ForumLaguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Laguna 3 - Winterfrust

Laguna 3 - Winterfrust

Renault Laguna III (T)
Themenstarteram 28. Januar 2010 um 21:46

Hallo Leute,

 

wir fahren seit 10/2008 einen Laguna 3 Grandtour. Damals lief der Wagen bereits 25.000 km und wurde 02/2008 das erste Mal zugelassen (einige werden meinen, da sei er ja gerade mal gut eingefahren ;)) Jetzt hat der Wagen 70.000 km auf der Uhr. Zuerst muss ich erwähnen, dass meine Frau und ich mit dem Wagen absolut zufrieden sind. Wir fahren sehr oft Autobahn (haben zwei Wohnungen). Dort ist die wahre Heimat des Lagunas. Es lässt sich so entspannt (und leise) mit dem Fahrzeug reisen, das meinen auch die Mitfahrgelegenheiten-Mitfahrer, die wir manchmal mitnehmen. Jetzt kommt Nachwuchs, und wir hoffen, dass der Platz reicht.

Ja, es gibt auch ein paar Dinge, die nerven. Wie in anderen Beiträgen berichtet, knarrzt auch bei uns das Amaturenbrett. Die Kunststoffe, besonders jene der Mittelkonsole (im Chromlook), sind sehr kratzempfindlich. Insgesamt verstaubt das Amaturenbrett sehr schnell. Die hinteren Lüftungsdüsen zeugen vom Rotstift, der in deren Konzeption angesetzt wurde. Bis jetzt wurde nur ein Sensor der Einparkhilfe gewechselt (Garantie). Bei allen Inspektionen gab es sonst keine Auffälligkeiten.

Doch es gibt eine Sache, die nervt mich absolut, und hat mich auch zum Titel des Beitrages bewogen: Wer auch immer das Scheibenreinigungssystem entwickwelt hat, dem müsste man sein Ingenieurdiplom aberkennen :mad:. Was läuft da also falsch? Wie erwähnt, haben wir den Wagen seit 10/2008. Das war kurz vor dem Winter zu 2009. Schon da fiel mir auf, dass die Frontscheibe vor allem auf der Autobahn, aber auch auf Landstraßen, völlig zugesetzt wird. Es kommt viel Streusalz und Dreck durch vorausfahrende Fahrzeuge auf die Scheibe. Die Wischerblätter (hauptsächlich der linke) scheinen den Dreck auf der Scheibe einfach breit zu wischen. Das sieht dann wie folgt aus. In der Mitte unten bleibt ein ca. 20 cm breiter, halbrunder Fleck. Dort wird irgendwie nur drübergewischt, ohne die Stelle zu reinigen. Der Dreck wird dann aber durch den Wischer auf die obere linke Seite der Scheibe weitergetragen. Nach langem Suchen habe ich jetzt auch eine Einstellung für die Wischdüsen gefunden, die es erlaubt, bei Betätigung der Waschanlage (ein eigenes Thema im Beitrag) wenigstens halbwegs viel Flüssigkeit auf die betroffenen Bereiche kommen zu lassen. Doch statt zu reinigen, wischen die Blätter mehrfach über die Stellen hinweg, ohne viel Wirkung zu erzielen. Meist wird die Scheibe dann von Schlieren im gesamten linken Bereich zugesetzt. Den Vorgang kann ich dann manchmal jede Minute wiederholen, um halbwegs was zu sehen. Besonders im Abendverkehr ist das sehr störend und meiner Ansicht nach verkehrsgefährdend. Auch ein mehrmaliges Abwischen der Wischerblätter schafft nur kurze Linderung des Problems.

Zur Scheibenwaschanlage: Ich empfinde diese als totale Fehlkonstruktion. Wie gesagt, habe ich eine Einstellung gefunden. Doch diese funktioniert mehr als suboptimal. Ich muss die Düsen so ausrichten, dass das Wasser im Stand oder bei langsamer Fahrt auf das Dach spritzt, damit bei Autobahngeschwindigkeiten bis maximal 130 km/h wenigstens Flüssigkeit auf das untere Drittel der Scheibe trifft. Das Wischwasser scheint nur widerwillig den Wischwasserbehälter verlassen zu wollen. Bei anderen Fahrzeugen kommt das Wasser mikt solchen Druck heraus, dass es egal ist, ob der Wagen steht oder fährt. Ich dagegen kann nur hoffen, wenigstens ein paar mal langsam (< 50 km/h) fahren zu können, um die Scheibe halbwegs sauber zu kriegen.

Ein eigenes Kapitel verdient auch der Heckscheibenwischer. Dieser dient bei uns eher zur Zierde des Wagens. Die Scheibe zu reinigen funktioniert nur bei starkem Flüssigkeitsbefall (auch Regen genannt). Da läuft es auch bei den Frontscheibenwischern recht gut. Das Beste jedoch ist die genial miese Konstruktion des Waschwasserdüse an der Heckscheibe. Bei deren Betätigung läuft das Wasser einfach nur von oben auf die Scheibe herab und wird dann sofort vom Wischer erfasst von der Scheibe geschleudert. Man muss also jedes Mal warten, bis der Wischer unten ist, dann drücken. Vielleicht kommt dann auch genug Wasser auf die Scheibe. Bei unserem alten Twingo war die Düse am Gestänge angebracht. Sie sprühte immer vor das Wischblatt. Das war einfach genial gelöst (beim TWINGO !!!!).

Den ersten Winter habe ich so verstreichen lassen, auch in der Einbildung, es läge vielleicht an den schon etwas strapazierten Wischerblättern mit Mikrorissen und dergleichen. Die warme Jahreshälfte 2009 verlief auch relativ ruhig. Dennoch habe ich Anfang September 2009 die Blätter tauschen lassen. Das kostet ja auch einiges, aber die Flachbalkenwischer sollen dafür angeblich länger halten. Frohen Mutes wagten wir uns in die Wintersaison 2009/10. Anfangs waren wir auch zufrieden. Aber jetzt haben wir den selben Frust wie mit den alten Wischern. Die Frontscheibe wird von Schmutzstreifen überzogen.

Was kann man da machen? Ist das bei Euch auch so? Hat der Scheibenwischer in der Scheibenmitte genug Anpressdruck, und funktionieren die Scheibenwaschdüsen überhaupt normal? :confused: Unseren Twingo haben wir seinerzeit auch mit einem solchen Wischerblatt ausgerüstet. Dort lief alles ohne Probleme. Aber bei dem 3x teureren Laguna geht Winter in den derzeitigen Dimensionen überhaupt nicht.

 

Bitte schreibt Eure Erfahrungen dazu. Leider ist der Beitrag trotz des eigentlich kleinen Problems nun recht lang geworden.

 

Es grüßt ein zufriedener "wintergefrusteter" Laguna3-Fahrer

Christian

Ähnliche Themen
12 Antworten

ich besitze den Clio C (Vorfacelift) und da habe ich das gleiche Problem: Wasserpumpe zu schwach (im Stand/ bei langsamer Fahrt spritz ich auf das obere Drittel der Schreibe, bei Autobahnfahrt auf das untere Drittel - also bei Landstraße ists halbwegs ok)..

Mich nervt es auch.. Dies haben andere Cliofahrer auch schon bestätigt. Abhilfe brachte bei einigen ein Wechsel der Reiningungsflüßigkeiten, da einige scheinbar zu dickflüssig sind..

Vielleicht findet sich ja hier für alle eine Lösung..

Liegt es möglicherweise am Wischwasser?

Es ist so, dass wenn im Winter sehr viel Frostschutz im Waschwasser ist, die Fließeigenschaften schlechter sind und weniger Wasser mit weniger Druck durch die Düsen kommt. Wenn man einen höheren Wasseranteil im Tank hat funktioniert das (bei mir auf jeden Fall) wesentlich besser. Die Frage ist auf wieviel minus Grade das Wasser gemischt ist. Normalerweise reichen bei der Mischung minus 10 Grad (ist meist 1 Teil Frostschutz : 2 Teile Wasser - je nach Qualität des Scheibenreinigers)

Es ist aber auch so, dass bei keinem Fahrzeug das mit bekannt ist (egal ob 5er BMW, Audi A6, VW Golf & Passat, Renault Megane, Volvo V70), die Waschanlage bei Autobahntempo (140+) wirklich funktioniert - ausser die Systeme, wo das Wischwasser per Schlauch direkt auf den Wischerarm läuft und da dann unmittelbar beim Wischer über Düsen austritt (das lässt sich übringens problemlos im Zubehörmarkt nachrüsten)

Weiters ist das Thema Salz ein eigenes, da das Salz sich auf der Scheibe "festfrisst" und nur mit hohem Flüssigkeitsaufwand entfernt werden kann bzw. wenn es eintrocknet noch schwieriger zu Entfernen ist.

Hallo,

also vorne habe ich auch den Eindruck, dass es an der Wischwassersorte liegt. Je nach Type, und je tiefer die Temperatur, habe ich auch diese Flecken. Muss das Optimum noch finden. Könnte auch an der Luftverteilung der Heizung liegen, vielleicht gibt es warme Stellen auf der Frontscheibe.

Hinten jedoch, da geht mir die Düse auch auf die Nerven. Funktioniert nur im Stand. Sonst wird alles weggewischt. Weil das Wasser nicht gespritzt wird, sondern nur läuft. Ohne "Vorlauf".

Was mir noch auffällt, ist, dass die hinteren Bremsscheiben meines GT auf der Reibfläche unter Streusalz etwas mehr zur Korrosion neigen, als üblich (Streusalz in Nordbayern, ist garantiert anders als anderswo). Ist das bei euch auch so?

grüße

Liegt an den extremen Salzmengen die zur Zeit gesträut werden. Das gleiche Problem hat mein Vater bei seiner aktuellen C-Klasse auch.

War letzte Woche im Skiurlaub in Österreich auf einer Hütte mit 8 Kumpels. Sind mit 3 Autos unterwegs gewesen (VW Golf 4; Renault Clio 3; Fiat Doblo) und hatten alle das gleiche Problem. Manche Flecken direkt im Blickfeld des Fahrers konnte man während der Fahrt gar nicht beseitigen - nur per Hand aufm Rasthof. Zudem brauchten wir alle auf einer Strecke (hin und zurück) von 600KM mehr als zwei komplette Behälterfüllungen. Nicht gerade Billig dieser Frostschutz - mindestens 5Euro der Liter - warscheinlich auch gerade wegen des strengen Winters so teuer. Abzocke:mad:

Also ich habe jetzt eine Einstellung der Scheibenwaschdüsen gefunden wo alles gereinigt wird! Ausserdem ist klar dass bei einem SCheibenwischer mit 65cm die Druckverteilung nicht ganz hinhaut! Haben momentan allle Autos das Problem, dass manche Stellen einfach nicht gereinigt werden! Weiters wie schon geschrieben sind manche Reiniger zu Dickflüssig!

Versucht mal eure Spritzdüsen neu zu positionieren!

Gruß

Themenstarteram 30. Januar 2010 um 17:41

Hi,

ich habe ja bereits oben geschrieben, dass ich auch eine halbwegs gute Stellung für die Düsen gefunden habe. Zu dem beschriebenen Problem des Breitwischens des Schmutztes auf der Frontscheibe gibt es noch einen schwerwiegenden Fehler in der Anlage. Der Scheibenwischer legt nach dem Scheibenwaschvorgang nach einem kurzen Intervall von ein paar Sekunden noch einen letzten (absolut sinnlosen) Wischvorgang ein. Dieser schmiert dann das schon getrocknete Schmutz-Wischwassergemisch noch einmal schöööön über die ganz Scheibe. Hat man es also geschafft mit der Reinigungsflüssigkeit die Scheibe mal sauber zubekommen, so ist das Ergebnis mit dieser einen letzten Wischaktion ruiniert.

Grüße

Christian

Hallo zusammen,

also ich habe da eigentlich weniger Probleme mit der Reinigungswirkung der Scheibenwischer.

Meine Düsen sind so eingestellt (ab Werk),dass der Wasserstrahl auf Fahrerseite etwas unter der Mitte und Beifahrerseite genau in der Mitte auf die Fronscheibe trifft.Ich habe heute nochmals getestet,ist wirklich verrückt,aber der Strahl trifft die Frontscheibe fast an der gleichen Stelle ob ich jetzt stehe oder 120Km/h fahre.Hinten ist es halt schon so,dass das Wasser nur über die Heckscheibe gespühlt wird,ist aber nicht anders möglich,weil die Scheibe ja recht flach liegt.

Ich benütze übrigens nur das Sonax Antifrost & Klarsicht Fertiggemisch -20 (Citrusduft)

:)

Die Salzreste in der Mitte unten rühren oft davon her, dass dieser Bereich der Scheibe am wärmsten ist. Wenn die Scheibe frei ist nehme ich die Lüftung von der Frontscheibe weg auf Füsse und Innenraum/Seitenscheiben. Damit reduziert sich das Problem deutlich. Ist übrigens bei ziemlich allen Autos so.

Hallo,

ich kann dem Themenstarter Christian da durchaus zustimmen, denn das Problem hatte ich die letzten Wochen auch. Dachte schon der Wischer ist am Ende.

Richtig ist aber auch, dass die Scheibe dort wohl am meisten aufgewärmt wird und somit wie angesprochen das Salzwasser gleich verdunstet.

Die Scheibenreinigung war bei meinem Laguna1 BESSER!!! und das Auto ist "aus dem letzten Jahrhundert" ;) EZ:1999

Hallo zusammen,

ich fahre derzeit noch einen Clio B, lese hier aber schon kräftig mit, denn der Laguna ist bestellt und soll Anfang März kommen.

Ich habe beim Clio genau die gleichen Probleme. Auch daß das Spritzwasser an der Heckscheibe nur herunterläuft kommt mir sehr bekannt vor. Vorne habe ich auf Aerotwin Wischblätter aus dem Zubehör umgestellt. Die funktionieren besser, aber perfekt ist das auch nicht.

Die Funktion des einmaligen "nachwischens" kann man zumindest beim Clio in der Werkstatt abschalten lassen. Sie nennt sich "Wischen nach Waschen", und ist per Diagnosegerät abschaltbar.

Viele Grüße und kommt gut durch den Winter ;-)

Carsten

Zitat:

Original geschrieben von les-bleus

Die Salzreste in der Mitte unten rühren oft davon her, dass dieser Bereich der Scheibe am wärmsten ist. Wenn die Scheibe frei ist nehme ich die Lüftung von der Frontscheibe weg auf Füsse und Innenraum/Seitenscheiben. Damit reduziert sich das Problem deutlich. Ist übrigens bei ziemlich allen Autos so.

Hallo,

vielen Dank für diesen Tipp! :)

Habe ich gleich am nächsten Tag ausprobiert und seitdem keine Probleme mehr mit schlechter Sicht.

Dadurch, dass wir einen Garagenwagen haben, kann die Einstellung auch gleich so bleiben.

Gruß

Frank

Hi zusammen,

wir haben auch einen Laguna 3 Kombi GT.

Das Problem mit dem Dreckfleck auf der Frontscheibe haben wir auch. Leider habe ich es nicht geschafft die Düsen neu auszurichten. Da die sich kein Stück bewegt haben, habe ich lieber die Finger von gelassen. Hatte die Befürchtung, dass die sich gar nicht ausrichten lassen....

Unzureichend finde ich das Volumen des Wischwasserbehälters. Bzw. die Einstellung der Scheinwerferwaschdüsen. Nach meinem Geschmack werden diese zu schnell aktiviert. Gerade wenn man die Frontscheibe, wegen Spritzwasser der Vorausfahrer, alle 5 Min. abspülen muss und dann noch die Scheinwerfer angesprüht werden ist der Tank zu schnell leer.

Dass der Wischer nochmal nachwischt finde ich ok. Ist bei meinem Clio C auch so.

Beim Laguna wird aber manchmal noch 5 Mal nachgewischt weil der Regensensor so sensibel ist.

Auch wenn beschrieben wird, dass die Flachwischer länger halten sollen... bei meinem Clio halten die auch nur eine Saison. Also wie die mit Metalbügel... dafür teurer.

Finde auch dass die Heckscheibe nicht ausreichend mit Wasser versorgt wird.!

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen