ForumLaguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Laguna 2 2.2 dci drückt Diesel aus dem Filtergehäuse

Laguna 2 2.2 dci drückt Diesel aus dem Filtergehäuse

Renault Laguna II (G)
Themenstarteram 10. September 2019 um 10:10

Hallo liebe Leute,

Ich bin schon ewig im Forum und mir wurde auch das ein und andere mal schon super geholfen.

Ich stehe nun wieder vor einem merkwürdigen Fall.

Es geht um einen Laguna II grandtour mit 2.2dci 150ps von 2003. Ursprünglich sprang er nicht an bzw ging nach wenigen Sekunden aus. Ich habe heraus gefunden, dass er direkt nach start 1500bar an der rail anliegen hat und deswegen sofort abschaltet. Fehlermeldung "Einspritzung defekt".

Ich habe auf das Mengenregelventil an der HD-Pumpe getippt, weil es das einzige Bauteil ist, was den Druck bei einem Defekt unkontrolliert regelt oder eben nicht mehr.

Habe es getauscht, Motor läuft. Druck am rail im leerlauf ca 300bar. Erscheint mir etwas viel... Normal sollten 200-250 sein? Aber gut, er läuft ja wenigstens wieder.

Nun zum Problem....

Wenn ich nur die Zündung einschalte und nicht sofort starte, schießt der Diesel nach ca 3 sek aus dem Kraftstofffiltergehäuse. Sowas hatte ich noch nie. Dachte das Gehäuse wäre kaputt durch Tausch des Filters zuvor. Habe des Gehäuse komplett neu gekauft. Wieder Zündung an, dasselbe Spiel. Ca 3 sek und an einer Stelle am Gehäuse drückt sich der Diesel als Fontäne neben der dichtung am Deckel raus.

Bei diesem Modell ist eine Vorförderpumpe im Tank verbaut. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass sie plötzlich mehr Leistung hat als Jahre vorher... Aber gut. Deckel hinten auf,mal rein sehen. Mir fiel auf, dass direkt ab den Leitungen, die über

Der Pumpe raus kommen, Luftbläschen im Zulauf kontinuierlich nach vorne strömen. Motor läuft damit unbeirrt.

Könnte es sein, dass aufgrund der Luftbläschen die Pumpe nicht abschaltet, weil sie die Luft komprimiert?

Laut renault soll die Pumpe 30sek laufen, und bringt 2-4 bar generell. Aber ist es nicht normal so, dass die Pumpe nur kurz anläuft bis druck anliegt und dann abschaltet?

Das tut sie nicht. Sie läuft weiter, solange die Zündung an ist. Folge ist nach wenigen Sekunden eine eingesaute Windschutzscheibe und ne Pfütze am Boden.

Dann wäre meine Frage, welcher sensor ist für die druckerkennung zuständig, damit die Pumpe abschaltet?

Ich hab sie mal ausgebaut und in ein Dieselfass gestellt und den Stecker vom Fahrzeug angeschlossen.

Wollte wissen, ob sie abschaltet, wenn ich den Schlauch zudrücke, den ich anstatt der Leitungen dran gemacht habe, sprich ob die Pumpe selber elektronisch über ihre eigene

Stromaufnahme erkennt, dass Druck anliegt und abschaltet. Leider nein, ich habe es kaum geschafft den Schlauch mehr als 2 sek mit einer Zange zu zudrücken. Die Pumpe läuft weiter.

Also muss doch vorne am Motor ein Regler oder sensor sein, der das abschalten der Pumpe veranlasst?

Oder ist ebenfalls das erneuerte Regelventil dafür zuständig? Ich gehe davon aus, dass es nur den HD regelt.

Gibt es eine Art ventil vielleicht in einer Rücklaufleitung, das öffnet wenn genügend Druck anliegt?

Auf Anfrage bei renault kam nur Ratlosigkeit.

Ich könnte den da lassen und die prüfen. Übersetzt heißt das, tauschen bis Fehler weg.

Aber da ich selber vom Fach bin, gebe ich das Auto nicht woanders hin.. Und bei mir wird nur getauscht was sicher defekt ist. Ich brauche nur jemanden, der mir sagen kann, warum die Pumpe läuft, sodass der Diesel am Filter raus schießt.

Wenn ich den Motor sofort starte ohne die Zündung zuvor erst einzuschalten, passiert es nicht. Dann kann der Kraftstoff sofort weiter zur HD Pumpe und der Druck scheint nicht zu hoch zu sein, dass er den Deckel vom Filter spaltet.

Hat jemand schon mal sowas gehabt? Oder hat Werte bzgl druck und Einschaltdauer der Pumpe oder weiß wann sie abschalten müsste? Oder ist das Regelventil doch zuständig und defekt obwohl es neu ist? Er hat es aber vorher auch gemacht mit dem alten ventil, wo er gar nicht mit lief. Wenn die Zündung da an war, passierte das selbe. Nur dass er da gar nicht lief bzw sofort ausging wegen viel zu hohem Druck der HD Pumpe. Bin ratlos..... Wäre für jeden Hinweis dankbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Themen
21 Antworten

Hallo.

Leider kann ick deine konkreten Fragen nicht beantworten...

Das ist ein Diesel, richtig ?

Was passiert denn wenn man diese Vorförderpumpe weglässt ? Läuft er dann nicht mehr ?

Gruss Marco

Themenstarteram 12. September 2019 um 23:19

Hallo Marco, danke für deine Antwort.

Ich habe es nicht probiert ohne Vorförderpumpe. Es gab ja diese Motoren auch ohne, die hatten dann eine HD Pumpe mit saugseite und diese kleine handpumpe zum entlüften vorne.

Weiß nicht ob ich ihn ohne Vordruck überhaupt zum Laufen bekomme. Denke eher nicht.

Versuchen kann ich es mal.

Habe heute von renault die Info bekommen, dass die vorförderpumpe zeitgesteuert arbeitet. Aber wie genau und wann sie abschalten soll und wieso der Druck zu hoch wird, war nicht bekannt. Wollten sich noch mal melden.bis jetzt kam nichts mehr.

Ich weiß im Moment nicht weiter.

Hab gar keinen Ansatz mehr. Pumpe liegt ausgebaut daneben.

Mir kommt ein Fall mit zuhohem Öldruck bei den Autodoktoren in den Sinn.

Dort ist eine federbelastete Kugel, die bei zu hohem Öldruck den Überdruck innerhalb der Ölpumpe ablässt.

Das tat sie aber nicht und der Öldruck im Motor stieg auf Wahnsinnswerte.

So etwas könnte ja auch in der Förderpumpe eingebaut sein, ohne daß man etwas davon sieht.

schrauber

Ja, könnte sowas sein. Is ja technisch nix aufwendiges und der halbverdreckte Diesel muss ja durch diese Pumpe..

Kannste mal 1 - 2 Bilder von der Pumpe machen.

Ansosten halt mal den Pumpenausgang gut verschliesen und mal kuz lassen lassen. Dann muss diese Übbadruckreglung ja funktionieren.

Vorsicht, eventuell durch die Gegend schiesende gegenstände :)

Anderseits förderd die Pumpe grundsätzlich zu viel. Das was die HD Pumpe nicht brauch läuft übba den Rücklauf zum Tank zurück. Wenn der nich richtig duchgängig is staut sich der Kraftstoffzurück und tritt an der schwächesten Stelle aus...

Gruss Marco

Themenstarteram 20. September 2019 um 10:42

Hallo, hatte die letzten Tage nicht viel Zeit für den Hobel. Also wenn ich die zulaufleitung direkt hinter der Pumpe zusammen drücke während Zündung an ist,also Pumpe läuft, schaffe ich es nicht länger als drei Sekunden die Leitung zu zudrücken.

Dann schießt der Diesel raus. Sie schaltet also nicht ab, wenn der Druck zu hoch wird.

Habe einen Tipp bekommen, es könnte das relais sein, was hängt und quasi die Pumpe weiter laufen lässt, obwohl sie abgeschaltet sein soll.

Ist die Frage, ob ich erst die Pumpe einbauen soll mit anderem relais. Oder vorher eine andere Pumpe in den behälter setzen und dann einbauen soll wegen der Theorie mit der Überdruck Kugel...

Ich müsste auch wissen, ob überhaupt was über den Rücklauf zurück kommt nur bei Zündung an oder nur wenn Motor läuft, sprich HD seite offen.

Also dass bei Zündung an nichts zurück kommt, sondern gefördert wird bis druck anliegt und dann aus. Dann müsste die Pumpe ja nach zwei Sekunden abschalten was sie nicht macht.

Oder aber sie läuft tatsächlich 30sek durch und hat ein inneres ventil oder Kugel oder sonst was, das einfach öffnet und die Pumpe kann munter weiter laufen... Nicht mal renault weiß das...

Also ich werde mich heute noch mal ran setzen.

Ein Relais schaltet die Pumpe ? Dann sollte es auch was geben was dem Relais sagt wann es an und abschalten soll.

Was meint, es muss einen Druck sensor geben der das misst.

Die Rücklaufleitung nach der ESP ist offen.. die man man einfach so durchpusten.

Ansonsten teste doch einfach mal ob die Karre ohne diese Pumpe läuft. Weniger ist immer besser :D

Unser Laguna I hat die jedenfalls nicht.

Gruss Marco

Themenstarteram 20. September 2019 um 14:32

Hey Marco, ohne die Pumpe läuft er nicht. Die HD Pumpe saugt nicht an, da kann man Orgeln wie man will. Nur wenn ich mit einer handpumpe Kraftstoff zur HD Pumpe und zwar direkt davor drücke, läuft er so halbwegs ruckelnd.

Die Motoren ohne vorförderpumpe hatten in der HD ne saugpumpe integriert.

Dieser leider nicht. Also ein relais könnte wenn es hängt auch weiter Strom führen ohne angesteuert zu werden. Selten aber möglich. Was gegen diese Theorie spricht ist, dass laut renault die pumpe sowieso 30 sek laufen soll. In der Zeit hätte ich mit dem aktuellen "Defekt" min drei Liter Diesel unterm Auto. Also muss es eine druckseitige Regelung geben. Was mir nun aufgefallen ist dank Google, der drucksensor im rail wird als "drucksensor Kraftstoff behälter" bezeichnet. Könnte ein Übersetzungsfehler sein, denn er misst doch den Druck auf der HD Seite, direkt im rail. Das wäre doch für Zündung an uninteressant, da ohne HD gar kein Druck am rail anliegt, weil kein Diesel durch die HD Pumpe gelangt. Oder etwa doch??

Ich könnte den mal abklemmen.

Ich bin kurz davor einen Schalter einzubauen mit dem man den Kraftstoff selbst zuschalten kann.

Und wenn man mal nur die Zündung einschaltet und den Schalter nicht betätigt suppt es auch nicht raus..

Das wäre natürlich der absolute Verzweiflungsakt... ??

Daß man über einen Sensor die Pumpe abschaltet, wäre mir, wenn ich so etwas konstuieren müßte, zu unsicher und zu kompliziert.

Ich würde intensiv nach einer Überdruckentlastung in der Pumpe suchen bevor ich andere Wege gehe.

Wenn es so etwas gibt, wird man nur einen Schraubenkopf oder ähnliches an der Pumpe sehen.

schrauber

Themenstarteram 20. September 2019 um 14:46

Ich werde die Pumpe mal genauer inspizieren.

Ich dachte es gibt entweder eine Art ventil was bei genügend Druck öffnet, aber ich wüsste nicht wie und wo.

Sollte es eine Überdruckentlastung geben wie du vermutest, würde eine andere Pumpe mit dem selben Druck abschalten, wenn ich eine zum testen anklemme. Werde das mal probieren. Danke für den Ansatz.

Desweiteren kommt ja permanent Luft direkt ab pumpe vom Tank, der Motor läuft trotzdem normal. Aber das kann ja nicht normal sein.

Vielleicht ein und das selbe Problem.

Werde mal schauen.

Themenstarteram 20. September 2019 um 15:03

Also ich habe die Pumpe aus dem Gehäuse geholt und mir ist da was aufgefallen. Im Gehäuse ist eine Art feder auf einer Kugel und genau da kommt der anschluss vom Rücklauf von außen rein. Ich vermute, dass die Kugel eine Art Rückschlagventil ist, damit der Kraftstoff nur zurück und nicht in den Rücklauf kann..

Aber, ich weiß nicht ob man das auf den Bildern sehen kann, die Öffnung zu diesem orangenen pinöpel ist verstopft mit fettigem Zeug. Das würde zu einem hohen Druck im Rücklauf führen und keinen Diesel bzw zu wenig zurück lassen...oder?werde das mal frei machen und probieren.

Themenstarteram 20. September 2019 um 15:05

Wie hängt man Bilder an?

Themenstarteram 20. September 2019 um 15:26

In der Pumpe ist eine Öffnung, sieht aus wie ausgebrochen, ob da diese Art Kugel bzw druckentlastung drin ist oder war? Bin immer noch zu blöd Bilder zu laden.

Na das klingt doch schon mal fündig :-)

Bilder hochladen.... das steht doch in jedem neuen Antwortskästchen... grübel.

"Klicke hier um ein Bild hochzuladen. Diese blaue Schaltfläche mit nem +

Zitat:

@turbonelli schrieb am 21. September 2019 um 00:04:41 Uhr:

Na das klingt doch schon mal fündig :-)

Bilder hochladen.... das steht doch in jedem neuen Antwortskästchen... grübel.

"Klicke hier um ein Bild hochzuladen. Diese blaue Schaltfläche mit nem +

Man muß bestimmt die Pixelzahl reduzieren. Das kann man mit dem kostenlosen Programm IrfanView

Sonst kommt es zu Speicherproblemen.

schrauber

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Laguna 2 2.2 dci drückt Diesel aus dem Filtergehäuse