ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Lagerschaden? Wie lange kann man noch fahren

Lagerschaden? Wie lange kann man noch fahren

Opel Vectra B
Themenstarteram 1. März 2019 um 14:48

Hey, ich bin wegen einem Ablesefehler meinerseits eine zeitlang ohne Motorenöl rumgefahren. Nach etwas googlen hab ich herausgefunden, dass ich jetzt wohl einen Pleuellagerschaden habe (drehzahlabhängiges klackern). Wie lange kann ich jetzt noch damit rumfahren bis der Motor kaputt geht und wie schont man ihn am besten?

Ähnliche Themen
14 Antworten

Dazu fällt mir das folgende Sprichwort ein:

"Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht!"

und am besten schonst Du ihn, wenn Du ihn in der Garage stehen läßt. Dann hat er eine Chance zum Oldtimer.

Am Öl lag es nicht, es war keines drauf...

 

Ist das Öl inzwischen denn schon wieder aufgefüllt? Kann es vielleicht auch sein, dass die Hydrostößel klappern.

Hellsehen kann niemand (behaupte ich mal).

Der Vectra kann in 5 Minuten kaputt gehen das er nix mehr macht oder kann noch 6monate halten . Riesig die Kollegen eben schon sagten wir haben keine Löcher in den händen ;-)

Themenstarteram 1. März 2019 um 17:33

Zitat:

@Schubbie schrieb am 1. März 2019 um 16:47:59 Uhr:

Am Öl lag es nicht, es war keines drauf...

Ist das Öl inzwischen denn schon wieder aufgefüllt? Kann es vielleicht auch sein, dass die Hydrostößel klappern.

Hellsehen kann niemand (behaupte ich mal).

Ja habs wieder naachgefüllt, klappert immer noch

Wenn es ein helles Klackern sein sollte, würde ich trotzdem auf die Hydrostößel tippen.

War den die Öldrucklampe überhaupt an und wenn ja, wie lange, wie weit bist du mit zu wenig Öl gefahren, wie viel zu wenig Öl war drauf und wie viel gehört drauf? Du bist doch nicht wirklich komplett ohne Öl gefahren oder?

Themenstarteram 1. März 2019 um 17:42

Zitat:

@Schubbie schrieb am 1. März 2019 um 17:37:36 Uhr:

Wenn es ein helles Klackern sein sollte, würde ich trotzdem auf die Hydrostößel tippen.

War den die Öldrucklampe überhaupt an und wenn ja, wie lange, wie weit bist du mit zu wenig Öl gefahren, wie viel zu wenig Öl war drauf und wie viel gehört drauf? Du bist doch nicht wirklich komplett ohne Öl gefahren oder?

Ja also es klingt wie ein Presslufthammer oder ein Helikopter. Die Öldrucklampe war schon ein paar Tage an aber hatte schon mal nachgefüllt und dachte fälschlicherweise das Öl sei voll, da sich auf dem Ölstab sich noch Rückstände befanden und dort wo man das Öl reinfüllt hatte es so eine Schicht, die ich als vollen Öltank interpretiert habe...

Das Geräusch habe ich jetzt seit ein paar Tagen.

OK, so laut sollten die Hydrostößel nicht sein. Fraglich ist dann, ob man damit fahren sollte. Wenn eine Innerei des Motors der Straße mal einen guten Morgen wünschen will, dann kann die Reinigung der Straße teuer werden und die Ölspur einen schweren Unfall verursachen.

Themenstarteram 1. März 2019 um 18:19

Zitat:

@Schubbie schrieb am 1. März 2019 um 17:57:45 Uhr:

OK, so laut sollten die Hydrostößel nicht sein. Fraglich ist dann, ob man damit fahren sollte. Wenn eine Innerei des Motors der Straße mal einen guten Morgen wünschen will, dann kann die Reinigung der Straße teuer werden und die Ölspur einen schweren Unfall verursachen.

Wenn man nur mit niedriger Drehzahl fährt, ist dann die Wahrscheinlichkeit kleiner dass es in Loch in den Motor gibt? Ändert sich das Geräusch bevor der Pleuel abfliegt (oder was passiert da genau)?

Da habe ich keine Erfahrungswerte. Ob sich jetzt etwas bei geringer oder bei hoher Drehzahl den Weg nach außen sucht, dürfte meiner Meinung nach egal sein. Wenn sich etwas verkantet und ein Zylinder zündet, dann denke ich, dass es z.B. ein Teil durch die Ölwanne drücken könnte.

Ich glaube auch, dass andere diesbezüglich wenig Erfahrungen haben.

So eine Diskusion was kaputt geht oder wie lange es hält ist hier absolut sinnlos.

Ein lagerschaden scheint hier schon vorhanden zu sein, oder sogar nicht mehr vorhanden sein.

Wenn man wissentlich die rote Lampe des Öldrucksensors ignoriert, braucht sich nicht zu wundern wenn's klappert und rappelt, oder gar noch weiterfahren in der Hoffnung wird schon halten. Wenn ein pleul reist dann ist er hin der Motor. Wir reden hier von mindestens 800 Umdrehungen pro Minute. Den Rest kann man sich selber vorstellen.

So was kann man noch retten, wenn man es rechtzeitig bemerkt und handelt.

Bevor der Motor endgülltig aufgibt schickt er 3 Minuten vorher noch eine SMS an das Handy:

"Warum hast Du mir das nur angetan!?"

Themenstarteram 1. März 2019 um 22:36

Zitat:

@Whobody schrieb am 1. März 2019 um 21:01:33 Uhr:

Bevor der Motor endgülltig aufgibt schickt er 3 Minuten vorher noch eine SMS an das Handy:

"Warum hast Du mir das nur angetan!?"

war keine Absicht :c

Zitat:

die ich als vollen Öltank interpretiert habe...

Öltank?? :confused:

Sag mal, gehts noch?

Warum wohl ist diese blöde Funzel ROT ? Genau weil rot ganz einfach STOP heißt !

Und für alle die es heutzutage leider nicht mehr lernen: Eine rote Öllampe heißt SOFORT STOP ! und nicht noch ""die paar Kilometer"" bis zur nächsten Tanke fahren.

Zitat:

Ändert sich das Geräusch bevor der Pleuel abfliegt (oder was passiert da genau)?

In der Regel ja, aber nur für wenige zehntel Sekunden und in der Zeit kann niemand reagieren.

Wohin sich der Pleuel Platz macht, weiß nicht einmal er selbst, aber gerne marschiert er durch die Seitenwand.

Zitat:

Ich glaube auch, dass andere diesbezüglich wenig Erfahrungen haben.

Ich sage mal ausreichend. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Lagerschaden? Wie lange kann man noch fahren