Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. ladedruck erhöhren beim 1.8t

ladedruck erhöhren beim 1.8t

Themenstarteram 9. August 2010 um 14:32

Hallo zusammen

Frage, was haltet Ihr davon, beim b6 1.8t den Ladedruck via Chip zu erhöhen.

1. Was sind da die gefahren oder habt ihr Erfahrungsberichte?

2. Wie viel Sprit braucht man dan mehr?

3. Ich hab das mal gegoogelt und hab was gelesen von klopffesten Sprit zu tanken. Was ist damit gemeint?

4. Spürt man einen wesentlichen Unterschied mit höherem Ladedruck?

bei meinem :) könnte ich dies für 500EUR machen lassen... hört sich für mich nicht schlecht an...

 

Danke für eure Meldungen

 

gruss aus der schweiz

alex

Beste Antwort im Thema

Ich kanns nicht mehr hören. Immer die vorausgesagten Motorschäden von den Leuten, die gar keine Ladedruckerhöhung haben. Kann nur sagen, dass ich mittlerweile über 200 tkm ohne Motorschaden auf der Uhr habe. Und das bei einem 150 auf 194 PS. Zu 90% drehe ich den Motor nicht über 3000. Ich denke das die Leistungserhöhung sogar für ein längeres Motorleben sorgen kann, wenn man nicht ständig alles rausholen will. Ist aber nur meine Meinung. Aber wenigstens von einem der Erfahrung damit hat. Tuning wurde beim Bosch-Dienst gemacht.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von edding4391

3. Ich hab das mal gegoogelt und hab was gelesen von klopffesten Sprit zu tanken. Was ist damit gemeint?

[...]

Klopffesterer Sprit heißt einfach: Mehr Oktan :D

Zitat:

Original geschrieben von edding4391

Hallo zusammen

Frage, was haltet Ihr davon, beim b6 1.8t den Ladedruck via Chip zu erhöhen.

1. Was sind da die gefahren oder habt ihr Erfahrungsberichte?

Vom Turbo- bis zum Motorschaden

Zitat:

2. Wie viel Sprit braucht man dan mehr?

Kommt sehr auf die Erhöhung des Drucks an

Zitat:

3. Ich hab das mal gegoogelt und hab was gelesen von klopffesten Sprit zu tanken. Was ist damit gemeint?

Die Oktanzahl gibt die Klopffestigkeit des Sprites an. Hätte Google dir auch gesagt.

Zitat:

4. Spürt man einen wesentlichen Unterschied mit höherem Ladedruck?

Siehe Antwort zu 2.

Zitat:

bei meinem :) könnte ich dies für 500EUR machen lassen... hört sich für mich nicht schlecht an...

 

Danke für eure Meldungen

 

gruss aus der schweiz

alex

Ich würde generell sehr vorsichtig bei sowas sein. Da kann schon viel zu Bruch gehen.

Allerdings kann auch alles glatt gehen, das kommt auf den Motor und die Fahrweise, die Kompetenz der Werkstatt und des Mechanikers an.

Und halt auch auf die Vorgeschichte Deines Wagens.

Sali Genosse!

 

Wieviele KM hast Du denn?

 

Ich würde Dir gerade bei einer hohen Laufleistung davon abraten. Turbo, Getriebe, Antriebsstrang usw. haben eine deutliche Mehrbelastung.

Ich würde da  eher gleich ein Modell mit mehr Leistung kaufen.

 

Gruss

Themenstarteram 9. August 2010 um 14:48

danke für eure feedbacks

 

hallo genosse...

mhh hört sich nicht gerade überzeugend an die rückmeldungen... habe bis jetzt knappe 140tkm drauf.. nd er läuft eigentlich super aber man(n) kann ja nie genug haben... würde dann auf über 200PS kommen dass wäre ne wucht... aber wenn mir dann gleich die Kolben aus der Haube fliegen wäre es mir nicht wert... -.-

gruss

alex

Wieviel Leistung hast Du aktuell?

163 oder 190 ?

Generell kannst Du bei der LL und einer solchen Leistungssteigerung quasi mit einem Defekt rechnen.

Themenstarteram 9. August 2010 um 15:45

Zitat:

Original geschrieben von ollivah

Wieviel Leistung hast Du aktuell?

163 oder 190 ?

Generell kannst Du bei der LL und einer solchen Leistungssteigerung quasi mit einem Defekt rechnen.

163...

Hallo,

habe bei meinem 1,8T im Jahr 2005 bei einer Laufleistung von 37.000 km die Leistungssteigerung durchführen lassen.

Aktuell habe ich 124.000 km auf der Uhr, bisher keine Probleme.

Der Spritverbrauch hat sich sogar um ca.1/2 Liter reduziert und der bessere Durchzug ist schon deutlich spürbar.

Mein Tuner hat damals gemeint, dass er den Wagen auf so 196 PS bringen wird, da er diese Druckerhöhung mit einem guten Gewissen durchführt. Mehr ginge zwar auch, dies mache er aber nicht mehr gerne.

Also ich bin sehr zufrieden mit der Leistungssteigerung, weiß allerdings nicht, wie dies bei anderen Tunern ist.

Hier sollte man schon einen guten Gesamteindruck von der Werkstatt / Tuner haben und nicht die Hinterhofvariante wählen.

Bei deiner relativ hohen Laufleistung weiß ich aber nicht, ob ich persönlich die 500 EUR noch investieren würde.

Man sollte sich bewußt sein, das bei Chiptuning IMMER, unabhängig von der Laufleistung, was kaputt gehen kann, und man sollte sich gut überlegen, ob man das Risiko eingehen will.

Im Endeffekt hängt es aber von der Fahrweise ab, wie lange was hält und wie sich der Spritverbrauch ändert.

Wenn man notorischer Vollgasstempelfahrer ist, ... ganz klar Finger weg vom Chiptuning.

In meinen Augen kannst du auch ein Auto mit 250000 leistungssteigern, es kommt immer darauf an, wie vorher und nachher damit umgegangen wworden ist/ wird!!

PS: Ach ja, ne kleine Anekdote bezüglich Leistungssteigerung und Laufleistung:

Die damaligen 4 Zylinder Turbo BMW Formel 1 Motore wurde ausschließlich aus gebrauchten Motorblöcken gefertigt, da nur diese Motoren der Gewaltigen Aufladung standhielten (zwar auch nicht dauerhaft, aber für die angepeilte Distanz). Versuche mit nagelneuen Blöcken scheiterten kläglich, da das Material im Neuzustand zu spröde war.

Ich kanns nicht mehr hören. Immer die vorausgesagten Motorschäden von den Leuten, die gar keine Ladedruckerhöhung haben. Kann nur sagen, dass ich mittlerweile über 200 tkm ohne Motorschaden auf der Uhr habe. Und das bei einem 150 auf 194 PS. Zu 90% drehe ich den Motor nicht über 3000. Ich denke das die Leistungserhöhung sogar für ein längeres Motorleben sorgen kann, wenn man nicht ständig alles rausholen will. Ist aber nur meine Meinung. Aber wenigstens von einem der Erfahrung damit hat. Tuning wurde beim Bosch-Dienst gemacht.

Zitat:

Original geschrieben von alexb

Ich kanns nicht mehr hören. Immer die vorausgesagten Motorschäden von den Leuten, die gar keine Ladedruckerhöhung haben. Kann nur sagen, dass ich mittlerweile über 200 tkm ohne Motorschaden auf der Uhr habe. Und das bei einem 150 auf 194 PS. Zu 90% drehe ich den Motor nicht über 3000. Ich denke das die Leistungserhöhung sogar für ein längeres Motorleben sorgen kann, wenn man nicht ständig alles rausholen will. Ist aber nur meine Meinung. Aber wenigstens von einem der Erfahrung damit hat. Tuning wurde beim Bosch-Dienst gemacht.

Na ja. Die meisten sagten selbes wie du. Nicht immer drehen bis zu Anschlag, dann kann es nicht Schaden. Weshalb die Aufregung.

 

LG

Hallo, grundsätzlich spricht auch bei einer Laufleistung von 140 TKm nichts gegen eine gut gemachte Leistungsteigerung.

Such dir einen guten Tuner, der deinen Wagen individuell optimiert. Mit 25 mehr-PS und einem gesunden Drehmomentzuwachs wirst du schon Spaß haben. Nimm bloß keinen "Chip" von ....Tec und Konsorten.

Gruß, Alex

Eine Leistungssteigerung ist immer mit einem Risiko verbunden, darüber musst Du Dir im klaren sein. Es kann gut gehen, muss aber nicht.

Nur mal so zum nachdenken: Selbst der 190PS 1.8T hat schon andere Einspritzdüsen, einen anderen Turbolader und vor allem einen zweiten Ladeluftkühler.

Da hat Audi schon allein für die mageren 27PS Mehrleistung in Kombination mit der angestrebten Belastbarkeit erheblich mehr getan, als einfach nur den Ladedruck gering zu erhöhen.

Zudem darfst Du die Leistungssteigerung der Versicherung und einem evtl. Käufer nicht verschweigen.

Würdest Du ein Fahrzeug von einem Unbekannten mit Chip-Tuning kaufen?

 

Grüße,

Thilo

Themenstarteram 26. Oktober 2011 um 9:58

hallo gemeinde :)

habe nun 180tkm drauf und das thema hat sich bei mir erledigt :) bin zufrieden wie der weiterschnuurrrt... *miau* und habe mir gesagt nicht mehr zu viel investieren.. istzustand beibehalten damit bald etwas neues angeschafft werden könnte ;)

schönen tag ;)

Zitat:

Original geschrieben von alexb

Ich kanns nicht mehr hören. Immer die vorausgesagten Motorschäden von den Leuten, die gar keine Ladedruckerhöhung haben. Kann nur sagen, dass ich mittlerweile über 200 tkm ohne Motorschaden auf der Uhr habe. Und das bei einem 150 auf 194 PS. Zu 90% drehe ich den Motor nicht über 3000. Ich denke das die Leistungserhöhung sogar für ein längeres Motorleben sorgen kann, wenn man nicht ständig alles rausholen will. Ist aber nur meine Meinung. Aber wenigstens von einem der Erfahrung damit hat. Tuning wurde beim Bosch-Dienst gemacht.

der Bosch-Dienst ist auch im Tuning-Geschäft? Was hat das denn gekostet dann?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. ladedruck erhöhren beim 1.8t