ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Lack selbst aufbereiten - welche Politur?

Lack selbst aufbereiten - welche Politur?

Themenstarteram 4. August 2013 um 19:44

Nabend zusammen,

eigentlich wollte ich mein Auto aufbereiten lassen, da es in den fast 10 Jahren dann doch einige Spuren im Lack gibt, die nicht zu übersehen sind.

Nun will ich es aber doch selbst machen.

Von den typischen Waschstraßenspuren bis hin zu sichtbaren Kratzern (manche etwas tiefer, aber kein Kratzer ist extrem tief) ist alles dabei.

Mit einer normalen Politur komme ich nicht sonderlich weit. Da bleibt alles so, wie es ist. Deswegen suche ich nach einer "härteren" Politur.

Weitere Infos:

Farbe "Saturnblau" (also ein sehr dunkles Blau)

Poliert wird per Hand (für Maschine fehlt mir leider die passende Steckdose)

Komme ich mit Hand da überhaupt weit?

Welche Politur wäre da zu empfehlen?

Und eine weitere Frage:

Es gibt Leute in meinem Umkreis, die behaupten, dass das Lack nach einer Politur mit härteren Mitteln direkt stumpf wird, quasi matt, und nur noch dadurch am Leben gehalten kann (sprich den ursprünglichen Glanz beibehält), wenn man regelmäßig nachpoliert.

Ich persönlich halte das ja für übertrieben, da ich denke, dass ich von der obersten Lackschicht nur einen minimalen Teil wegpoliere mit Schleifpaste.

Aber trotzdem verunsichert das natürlich schon.

Kann ich also beruhigt mit der Politur, die mir empfohlen wird, rangehen, oder muss ich wirklich aufpassen?

Danke im Voraus!

Ähnliche Themen
36 Antworten

hallo, hab gerade mein auto gewaschen, hab das mauritusblau von 1992 und ich muss sagen, dass mein Lack echt sehr stumpf ist und gar nich mehr so schön glänzt.

Mit ner Politur werd ich das w*****einlich nicht schaffen, kann mir jemand da ein Tip geben ? ob es irgendein zeugs gibt oder man den Lack generell weider schön herstellen kann ??

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Stumpfen Lack aufbereiten, wie machen? wer kennt sich aus?' überführt.]

meine Freundin hat sich vor längerer Zeit mal etwas in einer Autolackierei geben lassen...nachdem das Zeug dann schon ne Weile rumstand haben wir im Sommer ihren auch sehr stumpfen Lack mal behandelt...ist wie eine Politur zu verarbeiten...danach mit Wachs wieder versiegeln...zweimal sind wir rübergegangen mit dieser Altlackpolitur...danach sah er wie "neu" aus...wenn sie sich daran erinert wie das heißt...poste ich das heut Abend mal.

Gruß

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Stumpfen Lack aufbereiten, wie machen? wer kennt sich aus?' überführt.]

Hi,

Lackpolitur ist eigentlich das richtige Mittel zum Auffrischen matter und stumpfer Lacke.Ist natürlich von Hand eine Bärenarbeit :eek: , die du dir erleichtern kannst, wenn du in deine Heimwerkerbohrmaschine eine Polierscheibe montierst.

Nach dem Polieren ist dann UNBEDINGT versiegeln mit Wachs angesagt!

Frohes Schaffen ;)

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Stumpfen Lack aufbereiten, wie machen? wer kennt sich aus?' überführt.]

Das ist w*****einlich Schleifpolitur (Schleifpaste) bekommste in jedem Autozubehörhandel

Aber vorsicht diese Paste nimmt minimal etwas Lack von deinem Auto also nicht schleifen bis der lack ab ist nur leicht drübergehen

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Stumpfen Lack aufbereiten, wie machen? wer kennt sich aus?' überführt.]

Das Zeug nennt sich "Lackreiniger". Entfernt die obersten Lackschichten und dadurch siehts halt wieder neu aus. Hatte mal nen roten Renault.. und rot bleicht ja bekanntlich besonders gern aus. Sah unter aller Sau aus. Nach der Behandlung mit dem Lackreiniger sah er aus wie neu. Danach muss man natürlich wieder versiegeln.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Stumpfen Lack aufbereiten, wie machen? wer kennt sich aus?' überführt.]

Hi,

IQ-Man hat die richtige Bezeichnung für das Zeug, was ich gemeint habe. Nimm bloß keine Schleifpaste (Konsistenz ähnlich Handwaschpaste), die nimmt viel zuviel Lack ab.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Stumpfen Lack aufbereiten, wie machen? wer kennt sich aus?' überführt.]

Lackreiniger haben wir aucch probiert...bei dem verwitterten Lack hat das nichts gebracht..."Rot-Weiß" stand auf der Blechbüchse drauf...es ist eine sehr feine Schleifpolitur die verwitterte Klarlackschichten entfernt...bloss fest aufdrücken darf man nicht...und auch eine regelmässige Polierart ist zu empfehlen.

Gruß

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Stumpfen Lack aufbereiten, wie machen? wer kennt sich aus?' überführt.]

hm es soll ja echt perfect werden denn ein schöner lack finde ich macht in verbindung mit fahrwerk und felgen das meiste aus.

wie teuer ist es ca wenn man es machen lässt ??

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Stumpfen Lack aufbereiten, wie machen? wer kennt sich aus?' überführt.]

Also die Idee mit Politur, Lackreiniger und Konservierer ist o.k. Nur das mit der Heimwerker-Poliermaschine würde ich vergessen. Besser ist ein Exzenterschleifer (Baumarkt, 30 -50 €) mit entsprechendem Aufsatz (Baumarkt, 5 - 10 €). ROTWEISS einszett oder sonstige Qualitätsprodukte ist prima. Erst mit Polierpaste und Lackreiniger, dann mit Politur, anschließend vernünftig versiegen. Guter Wachs zahlt sich aus - hält doppelt so lang.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Stumpfen Lack aufbereiten, wie machen? wer kennt sich aus?' überführt.]

Mit der Hand kannst du nicht viel kaputt machen...

Du wirst aber auch nicht den NEUWAGENZUSTAND mit der Hand hinbekommen. Zu mindestens nicht wie du deinen Wagen beschrieben hast.

Nach einer Politur solltest du ein Wax oder eine Versieglung auftragen.

Du könntest dich auch hier im Forum ein wenig einlesen.

Nur schnell eine Politur auftragen und ein Top Ergebnis zu erwarten ist nicht machbar.

Hier eine Handpolitur welche nicht schlecht ist:

Meguiars Ultimate Compound

 

Grüße

PEPE

Themenstarteram 4. August 2013 um 20:13

Über die Schritte bin ich mir im Klaren. Ich hatte mir damals nur die falsche Politur für mein Anwendungszweck zugelegt (CG P40+).

Deswegen darf ich jetzt alle Schritte neu durchgehen (waschen, kneten, polieren, wachsen). Aber da muss ich durch.

Der Lackzustand ist nicht so schlimm, wie von mir dargestellt. Es ist nicht das komplette Auto mit Kratzern übersät :p

Aber trotzdem sind da genug Stellen. Wenn ich die kleineren Geschichten fast zu 100 % rauskriege und die größeren Stellen zumindest abschwächen kann, dann wäre ich schon zufrieden.

Von der Meguiars Ultimate Compound hab ich schon gehört. Damit fahre ich dann gut in Sachen Kratzer, etc.?

Wenn es nichts gibt, was dafür noch besser sein soll, bestell ich sie mir. Danke für den Tipp!

Die Stimmen aus deinem Umkreis kannst du getrost ignorieren, bzw sie eines besseren belehren. Bei ein paar sehr groben Polituren kann der Lack schon etwas matt aussehen, aber nicht matter, als bei einem 10 Jahre alten Auto, dass nie "richtig" gepflegt wurde. Und der Grauschleier einer solchen Politur lässt sich auch Problemlos und dauerhaft entfernen.

Zu deinem Vorhaben: Verrate uns noch auf welchem Auto der Saturnblaue Lack liegt, denn die Farbe ist vollkommen egal, wichtig ist ob der Lack hart oder weich ist und dass kann man am Hersteller und Baujahr halbwegs abschätzen. Bei einem harten Lack in dem beschriebenen Zustand hast du bei Handarbeit eher schlechte Karten. Mehr Glanz kann man per Hand dann gut erzeugen, aber Waschkratzer bekommt man nur mit sehr hohem Körperlichen und zeitlichen Einsatz raus.

Budgetmäßig müsstest du mit 100-130 € rechnen. Ist das OK?

EDIT: Achso, du hast schon eine Grundausstattung...

In dem Fall kannst du die Ultimate Compound mal versuchen oder Prima Cut (die erfordert aber noch einen Nachgang z. B. mit der P40 Polish+), am besten zusammen mit einer Handpolierhilfe (Sonax P-Ball, Pinnacle Polishin Pal)

Themenstarteram 4. August 2013 um 20:24

Es ist ein Astra G Coupe, Baujahr 2003.

Equipmentmäßig bin ich wie folgt ausgestattet:

- Sonax P-Ball

- ein paar Rotweiß Polierschwämme mittelgrob in orange

Budgetmäßig bin ich flexibel. Hätte das Geld sonst in eine Lackaufbereitung gesteckt (mind. 200€).

100-130€ wären zwar mehr, als ich gedacht habe, weil ich dachte, es würde reichen, einfach ne Politur (ca. 20€) nachzukaufen. Aber wenn es hilft, zahle ich auch 100€.

Nur, wie gesagt. Eine Poliermaschine ist leider nicht dran, mangels Strom.

Wenn mein Vorhaben per Hand von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist, dann muss ich nach Alternativen suchen.

 

der TE hat nur nach der Hand Politur gefragt.

Was willst du Ihm jetzt für 100Euronen andrehen???

 

Er schreibt ganz klar, welche Politur.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Lack selbst aufbereiten - welche Politur?