ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Lack läßt sich abreiben

Lack läßt sich abreiben

Themenstarteram 15. August 2008 um 15:03

Hallo

Ich gerade dabei bei meinem Lancia Delta verschiedene Steinschläge und sonstige Schäden im Lack zu beseitigen. Dazu habe ich mir Grundierung, Lack und Klarlack besorgt. Ich verwende auch Alkohol zum Reinigen der Stellen. Grds. funktioniert auch alles wie es soll. Als letztes trage ich natürlich immer mehrere Schichten Klarlack auf und lasse diese auch 24 Stundne trocken. Was mir aber aufgefallen ist, dass ich trotz des Klarlacks den ganzen Lack samt Grundierung mit einem in Alkohol geträngten wieder abreiben kann. Das dürfte ja nicht sein? Die natürlichen Umwelteinflüsse würden doch sonst auch den Lack wieder innerhalb kürzester Zeit abtragen? Es ist ganz normaler Acrylklarlack. Der alte Lack löst sich auch nicht ab.

Was mache ich falsch?

Thx

Alex

Ähnliche Themen
17 Antworten

hast du die gereinigten stellen vor der lackierung ausreichend lange ablüften lassen?

gehört vielleicht härter in die farbe?

Silikonentferner statt Alkohol verwenden und vor dem Ausbessern leicht anschleifen.

Themenstarteram 15. August 2008 um 19:12

Ich denke nicht, dass Härter in die Farbe gehört. Es ist ein ganz normaler Lackstift.

Ok, kein Alkohol verwenden. Aber irgendwie fehlt mir halt das Vertrauen in die Farbe. Wenn es sich schon durch Alkohol ablöst, dann wird es doch auch nicht der Witterung standhalten. Zugegeben es ist kein Alkohol in der luft aber andere agressive Stoffe.

Anschliefen tue ich mit einem Glasfaserstift.

Wird der Lack denn mit dem Alkohollappen wieder richtig aufgelöst oder haftet er einfach nicht auf dem Untergrund und löst sich als "Batzen" ab?

ein gekaufter Lackstift (oder vom Lackierer abgefüllt)

wenn er gekauft ist wirds einfach schlechte 1K Farbe sein die der Alkohol anlöst

wenn alkohol, dann isopropanol und kein ethanol

Themenstarteram 16. August 2008 um 6:23

Der Lack geht nicht als Batzen ab. Es bedarf schon ein paar Wischbewegungen.

Der Farblack ist ein Lackstift. Der Klarlack ist eine Dose. Das sich der Farblack ablöst, ist ja nicht so schlimm. Dazu dient der Klarlack als Schutz, so wie ich das verstehe. Ich denke, ich werde heute mal einen anderen Klarlack kaufen.

Hol entweder einen Lackstift vom selben Hersteller als klarlack, oder den basislack in dosen vom gleichen herst.des Klala

Themenstarteram 16. August 2008 um 12:23

Das geht nicht. Den Farbstift kann man bei Fiat nicht mehr kaufen. Meiner ist vom Vorbesitzer. Der Klarlack, der dabei war, ist eingetrocknet. Ich probiere es jetzt mal mit dem neuen Klarlack.

Zitat:

Original geschrieben von Turbopsycho

Hallo

Ich gerade dabei bei meinem Lancia Delta verschiedene Steinschläge und sonstige Schäden im Lack zu beseitigen. Dazu habe ich mir Grundierung, Lack und Klarlack besorgt. Ich verwende auch Alkohol zum Reinigen der Stellen. Grds. funktioniert auch alles wie es soll. Als letztes trage ich natürlich immer mehrere Schichten Klarlack auf und lasse diese auch 24 Stundne trocken. Was mir aber aufgefallen ist, dass ich trotz des Klarlacks den ganzen Lack samt Grundierung mit einem in Alkohol geträngten wieder abreiben kann. Das dürfte ja nicht sein? Die natürlichen Umwelteinflüsse würden doch sonst auch den Lack wieder innerhalb kürzester Zeit abtragen? Es ist ganz normaler Acrylklarlack. Der alte Lack löst sich auch nicht ab.

Was mache ich falsch?

Thx

Alex

Hallo,

ich würde dem neuen Lack Zeit geben zum aushärten.

Viele Grüße

Jungs, das ist doch alles logisch,

je nachdem, was du für einen Alkohol verwendest, löst er den Klarlack aus der Dose (1K!) wieder an! JEDEN Klarlack aus der Dose wirst du wieder mit Ethanol oder anderen Lösemitteln angelöst bekommen.

Das einzigste was dir da hilft ist ein 2K-Klarlack. Den gibts mitterweile auch schon in der Dose. (Knopf am Boden der Dose durchdrücken, separate Kammer mit Klarlack und Härter werden durchtrennt, gut schütteln zum vermischen und fertig ist dein 2K aus der Dose!)

Wenn schon mit Alkohol reinigen dann wie schon geschrieben Isoprop/Wasser-Lösung verwenden!

Das hat nix mit schlechtem Klarlack zu tun, sondern es sind chemische Grundsätze.

Themenstarteram 18. August 2008 um 11:30

Ok, und der originale Klarlack ist dann 2K Klarlack, also besserer?

Was ist den noch gut zum Reinigen? Waschbenzin?

Der meiste Klarlack ist ein 2K. Es gibt auch 1K-Klarlacke, z.B. bei Opel. Die sind aber widerstandsfähiger, weil sie bei 140°C eingebrannt werden. (Der 2K-Klarlack übrigens auch, dort wird die Trocknung aber durch chemische Reaktion realisiert.)

Am besten reinigt man frisch lackierte Stellen garnicht! ;)

Mit welchem Zweck willst du nach dem lackieren die Stelle reinigen?

Nutze Silikonentferner für Öle und Fette, und Wasser mit Spüli gegen Dreck und Fliegen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen