ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Lack Aufbereitung alter VW Bus

Lack Aufbereitung alter VW Bus

Themenstarteram 6. Juni 2012 um 23:12

Hallo Forum,

Ich bin neu hier im Forum, heise Alex und freue mich auf viele Tips und Tricks.

Es geht um eine Lackaufbereitung meines VW-Bus T4 BJ1992 der also gerade

20 Jahre geworden ist. Der Lack ist stark verwittert, komplett matt und super rau.

Wie ein alter abgeschossener Lack nach dieser Zeit halt aussieht.

Mir ist klar, dass mit dieser Grundlage niemals ein Erscheinungsbild eines

Lackes eines Neufahrzeuges herauskommt, dennoch möchte ich mein Bestes

geben um diesen Zustand zu verbessern.

Hierzu brauche ich eure Hilfe.

Ich hab mich bereits etwas eingelesen und werde durch die Flug der Informationen

fast erschlagen. Bin bereit mir einen Exzenterpolierer zu kaufen und dort auch in

Richtung höherwertiger Geräte z.B. der Flex 3401 zu gehen.

Jetzt fängt es dann allerdings schon an. Wie bekomme ich am besten eine Grundreinigung

des Buses hin, damit auch Rückstände von Baumharz, Insekten etc. soweit verschwunden

ist um mit dem Polieren zu beginnen?

Welche Schleifpaste empfiehlt sich als Erstanwendung bei einem solchen Lackzustand?

Hab mir mal die 3M 09374 Schleifmittel mal genauer angeschaut.

Mit welchem Polierschwamm arbeite ich bei der Schleifpolitur, wie sind die Standzeiten

der Schwämme? Wieviele empfiehlt es sich bei der Größe eines VW Buses zu kaufen.

Ihr setzt schon: Fragen über Fragen

Herzliche Grüße

Alex

 

Ähnliche Themen
18 Antworten

Solange der Lack noch dran ist, also keine tiefen Kratzer oder Rost dran ist, kriegt man die Optik auch wieder auf Neuwagen getrimmt.

Hast du die FAQ schon gefunden? Das wäre die prinzipelle Vorgehensweise.

Aufgrund des Zustandes kommen noch einige Besonderheiten dazu.

Die Wäsche solltest du mit stark überdosiertem Schampoo durchführen. Danach solltest du die die Dreckecken, wie Dichtungen, Tankdeckel, Übergänge von Lack zu Kunststoffanbeuteilen usw. mit einem All Purpose Cleaner 1:4 und einem Pinsel nochmals reinigen. Anschließend die Reste des APC abspülen.

Die nicht abwaschbaren Verschmutzungen werden durch die Knete entfernt. 100g sollten trotz dem schlechten Zustand reichen, sind danah aber vielleicht "verbraucht", also zu schmutzig um sie auf gutem Lack weiter zu verwenden.

Dann abkleben und Polieren. Die 3M Polituren kenn e ich nicht, sollen aber sehr gut sein. Aber für Privatanwender ist die Menge so groß, dass man sie nie leer bekommen wird. Wäre also gewissermaßen Verschwendung. Von Prima gibt ein Sparpaket der Polituren Cut Swirl und Finish. Kostet zusammen 40€, du hast 3 verschiedene Polituren zur Auswahl, die sich sehr gut mit einem Exzenter verarbeiten lassen.

Bei dem ersten Politurdurchgang brauchst du evtl. etwas mehr Politur, weil der Lack so rau ist. Außerdem werden sich die Pads schneller zusetzen. Trotzdem würde ich mit 2 Pads (trotz der Fahrzeuggröße) und der Prima Cut den ganzen ersten Politurdurchgang fahren um den matten "toten"Lack abzunehmen. Danach sollte der Lack schonmal glatt und glänzender sein.

Anschließend je nach Lackzustand mit der Cut oder Swirl (musst du ausprobieren) die Swirls und Katzer auspolieren. 5 Pads würde ich bei der Fahrzeuggröße mal ansetzen.

Evtl. wird noch ein 2ter Durchgang nötig oder ein Durhgang mit einer feineren Politur (Prima Finish) um den Glanz zu verbessern.

Orange Rotweiß, oder gelbe Hex Logic Pads sind dafür gut geeignet.

Die Schritte Pre Cleaner und Wachs/Versiegelung sind dann wie in der FAQ beschreiben.

wie viel ist denn pro Flasche drin beim Prima Paket ? Langt das für einen Bus ? Ein Arbeitskollege hat seinen 20 Jahre alten Feuerwehrbus mit dem Meguiars Ultimate Compound und einem Billig-Excenter ganz passabel hinbekommen. Wobei er nicht sehr penibel gearbeitet hat und nur 1 Pad benutzt hat...

Deine Ansprüche scheinen höher zu sein, wenn man liest, dass du auch eine Flex holen willst. Da würde ich an den Pads nicht sparen. 5 sollten ok sein, notfalls kann man sie ja schnell waschen, wenn ein 2. Durchgang nötig wäre .

Wenn du nur einmalig den Bus aufbereiten willst, und nicht längerfristig mehrere Fahrzeuge im Monat, würde ich fast überlen, eine günstigere LE T3000 zu kaufen und die dadurch gesparten 150-200 EUR in eine gute Palette an Mittel und Tücher zu investieren, um den Bus mal komplett auf Vordermann zu bringen.

Ist ausser dem Lack sonst etwas zu machen ?

Gruss

E

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

wie viel ist denn pro Flasche drin beim Prima Paket ? Langt das für einen Bus ?

473ml, das reicht locker. Wobei ich - ohne je einen VW Bus aufgearbeitet zu haben - mal die Behauptung in den Raum stelle, dass auch die 250ml, die in den Menzerna-Sets drin sind, für eine solche Aufbereitung ausreichen.

Wieviel verbraucht ihr so für ein Auto? 30ml? Mehr als 50ml werden bei dem Bus schätze ich nicht verraucht werden.

Themenstarteram 7. Juni 2012 um 11:58

Hallo

und herzlichen Danke für eure Beiträge.

Habe nun die halbe Nacht gelesen und schaut wie es funktionieren kann.

Meine Auswahl und Vorgehensweise wäre nun folgende:

1.) Waschen mit ChemicalGuys citrus Wash&Gloss mit Waschhandschuh

und Schaumlanze am Kärcher

2.) Claying mit Magic Clean Lackknete und ein detail spray als Gleitmittel

Hier bin ich noch auf der Suche nach Erfahrungen welchen Detailer.

3.) Abkleben mit 3M Scotch Tape

Reicht hier 15mm und 50mm als Tape-Varianten?

4.) Schleifpolitur 3M 09374

mit LakeCountry CCS orange und/oder Rotweiss orange

5.) Hochglanzpolitur 3M 09376

mit LakeCountry CCS weiss und/oder 3M hellblau 50388

6.) 3M Rosa Wax 80345

mit LakeCountry CCS schwarz

Als Tücher hab ich mir die Microfiber Madness Poliertücher ausgesucht.

Zusätzlich noch paar Microfiber Allzwecktücher.

 

Natürlich klingt das nun für nur eine VW Bus Aufarbeitung

übertrieben sich ne Flex und das ganze Material zu kaufen.

Es gibt noch 3 weitere Fahrzeuge sowie ein Boot bei dem

wir die Politur in Zukunft selber machen möchten.

Freue mich auf eure Kommentare und Verbesserungsvorschläge

Alex

 

Der Ablauf klingt gut, würde mir aber überlegen, ob ich nicht lieber mit einer Wolle arbeiten würde an deiner stelle.

Oder aber noch Gelbe Pads bestellen.

Von den Pads wirst du auch einige brauchen, da sie sich schnell festsetzen da dein Lack ja schon sehr stark verwittert ist.

Fotos wären sehr interessant.

An Tüchern wirst du auch einiges brauchen, denke mal du solltest mindestens 10-13 Tücher haben. Vielleicht eine alternative:

http://www.lupus-autopflege.de/...-All-Purpose-Microfasertuch-5er-Pack

http://www.lupus-autopflege.de/...Microfasertuch-40x40cm-STAFFELPREISE

Zitat:

Original geschrieben von skyrace

2.) Claying mit Magic Clean Lackknete und ein detail spray als Gleitmittel

Hier bin ich noch auf der Suche nach Erfahrungen welchen Detailer.

Gar keine. Nimm eine Sprühflasche, fülle diese mit Wasser und gib ein bis zwei Tropfen von dem Shampoo dazu. Dann hast du ein gut funktionierendes Gleitmittel.

Zitat:

3.) Abkleben mit 3M Scotch Tape

Reicht hier 15mm und 50mm als Tape-Varianten?

Das 50mm-BAnd erscheint mir persönlich sehr breit zu sein. Grundsätzlich verkehrt ist die Kombination aber nicht.

Zitat:

6.) 3M Rosa Wax 80345

mit LakeCountry CCS schwarz

1. Ich würde das Wachs von Hand auftragen, da ich hierbei bei der Maschinenverwendung keinen Vorteil sehe.

2. Das 3M-Wachs gilt nicht gerade als Standzeitwunder. Hier würde ich über eine Alternative nachdenken (siehe FAQ).

Zitat:

Als Tücher hab ich mir die Microfiber Madness Poliertücher ausgesucht.

Zusätzlich noch paar Microfiber Allzwecktücher.

Die MM-Poliertücher kenne ich nicht, bin aber mit den Crazy Pile höchst zufrieden. Allerdings sind die Teile nicht ganz billig, es gibt durchaus günstigere Alternativen, die gerade zum Abnehmen von Polituren nicht schlechter sind. Ich weiß natürlich nicht, inwieweit die Kosten für dich ein Faktor sind. Viel interessanter ist aber die frage, wie viele Tücher du ordern willst. Für so einen Bus kommt ja ordentlich was zusammen.

Zu den 3M-Polituren habe ich nichts geschrieben, da ich sie schlicht nicht kenne.

Themenstarteram 7. Juni 2012 um 12:33

Ich habe in Sachen orange Pads mal mit 4 Stk geplant.

Hinzukommen nochmals 2 weichere Pads für die Hochglanz-Politur

und nochmals ein super weiches für das Wax.

Wie gut funktioniert die Reinigung der Pads mit einer

Bürste wenn sie sich zusetzen?

Die Idee mit der Sprühflasche und etwas hochverdünntes

Shampoo klingt gut.

In Sachen Poliertücher habe ich die Madness Yellow Fellow rausgesucht.

sind 60x40cm groß, davon 3 Stück. Zusätzlich noch 3 der Allzweck

Microfaser-Tücher. 10-13 Tücher ist natürlich eine ordentliche

Ansage, dass ist mir als Starter etwas zuviel 'upfront-investment'.

Es ist für mich auch problemlos möglich eine Pause in der Arbeit

einzulegen und die Tücher zwischendrin zu waschen.

Sind 3 Tücher dann zuwenige oder sollte man eher doch

weitere, evtl. auch andere kaufen?

Grüße

Alex

Zitat:

Original geschrieben von skyrace

Ich habe in Sachen orange Pads mal mit 4 Stk geplant.

Hinzukommen nochmals 2 weichere Pads für die Hochglanz-Politur

und nochmals ein super weiches für das Wax.

Ich würde die gelben und die orangenen Pads nehmen, wenn es die LakeCountry sein sollen. Oder anders ausgedrückt: Du brauchst harte und mittelharte Pads, wenn der Lack so stark verwittert ist. Pro Härtegrad 4 Pads dürften bei der Fläche nicht übertrieben sein. Wachsauftrag mit der Maschine halte ich wie schon gesagt für wenig sinnvoll.

Zitat:

Sind 3 Tücher dann zuwenige oder sollte man eher doch

weitere, evtl. auch andere kaufen?

Das sind definitiv zu wenige. Es gibt aber durchaus günstige Alternativen. Zum Abnehmen von Polituren nehme ich gern das MEGA Clean Microfaser Autotuch "randlos". Das ist ein kurzfaseriges Tuch. Ergänzen kann man das mit dem langfaserigeren MEGA Clean Professional. Für einen VW Bus würde ich 8 von dem erstgenannten und 4 von dem zweiten Tuch einplanen. Es ist wahnsinnig ärgerlich, wenn einem mitten in der Arbeit das Material ausgeht.

Themenstarteram 7. Juni 2012 um 13:41

Zitat:

Das sind definitiv zu wenige. Es gibt aber durchaus günstige Alternativen. Zum Abnehmen von Polituren nehme ich gern das MEGA Clean Microfaser Autotuch "randlos". Das ist ein kurzfaseriges Tuch. Ergänzen kann man das mit dem langfaserigeren MEGA Clean Professional. Für einen VW Bus würde ich 8 von dem erstgenannten und 4 von dem zweiten Tuch einplanen. Es ist wahnsinnig ärgerlich, wenn einem mitten in der Arbeit das Material ausgeht.

Die Mega Clean Tücher sind preislich im Rahmen, sodass

man sich hier auch mehr als 10stk locker leisten kann.

Ich habe bisher nur von den teuren gelesen und 10 oder mehr

Stück eines 8 bis 12 Euro Tuches ist einfach ein dicker Batzen Geld.

Das mit zu wenig Material das Arbeiten keinen Spaß macht, das

kann ich gut nachvollziehen. Genau das selbe gilt mit für schlechtes

Werkzeug/Maschinen.

Ich hab jetzt noch auf meiner Liste die gelben Pads ergänzt.

 

Ich würde vielleicht auch für die Politur 7-8 Hygi Tücher nehmen ( kurzflorige ), für die Wachsabnahme bevorzuge ich langflorige. Mir langen hier die gelben Lupus 500er.

Wie wäre es fürs Wachs mit einem 5er Pack 500er von Lupus, und aus Testzwecken 2-3 teurere Tücher, die Du dann ja auch fürs Wachs nehmen kannst. Die 500er funktionieren auf jeden Fall super, und bei den "Luxustücher" kannst Du ja verschiedene nehmen um zu sehen welche dir am liebsten sind, falls du in Zukunft mal mehr Geld ausgeben wolltest.

Über das Rosa 3M Wachs habe ich auch bisher nicht so viel gutes gelesen, kenne es aber nicht.

Der Wachsauftrag mit Hilfe der Maschine macht vielleicht bei einem so großen Wagen mit so vielen großen, planen Flächen doch Sinn... per Hand kreiselt man sich da schon dumm und dämlich ;-)

Zum Collinite 476 Wachs kannst Du zB ohne Bedenken greifen. Ist nicht teuer, läßt sich gut verarbeiten, hält lange ... welche Argument braucht ein Wachs sonst noch :-) ?

Wie sieht es mit einem Pre Cleaner aus ?

Hattest Du irgendwann mal etwas zu deinem Gesamtbudget geschrieben ?

Gruss

E

Themenstarteram 7. Juni 2012 um 15:40

Hallo Elchtest,

und danke für deine Antwort.

Mit was trage ich das Collinite 476 auf?

Ist ja vermutlich nicht ganz so flüssig *g

Welches Pad ist hierfür geeignet? Eher ein

weicheres oder auch ein ganz weiches?

Zum PreCleaner hab ich bisher nicht geschrieben

das hatte ich nämlich bisher nicht im Sinn.

Was kannst du empfehlen?

Wie funktioniert grundlegend das Finish?

Nach fertiger hochglanz Politur, PreCleaner

mit Microfasertuch, danach Auftragen des Wachses

mit Maschine, antrocknen lassen?, und dann

mit hochfloorigem Microfasertuch das Wachs

aufnehmen? Ist das soweit richtig?

Zum Budget, wenns nicht arg weit über 500-600

hinausschießt wäre mir das recht. Die Grundinvestitionen

schlagen hier schon kräftig durch.

Den Pre Cleaner verarbeitest du mit einem eher weichen Pad, z.B. weißes Hex Logic Pad oder blaues Rotweiß Pad, mit der Maschine. Allerdings mit weniger Druck und Drehzahl als bei einer Politur.

Das Wachs würde ich trotz der großen Fläche per Hand auftragen.

Zitat:

Original geschrieben von skyrace

Mit was trage ich das Collinite 476 auf?

Mit einem ganz einfachen Applicator-Pad für den Handauftrag.

Zitat:

Zum PreCleaner hab ich bisher nicht geschrieben

das hatte ich nämlich bisher nicht im Sinn.

Was kannst du empfehlen?

Siehe FAQ. Klassiker sind Prima Amigo oder Dodo Lime Prime.

Zitat:

Wie funktioniert grundlegend das Finish?

Steht ebenfalls in der FAQ.

Zitat:

Nach fertiger hochglanz Politur, PreCleaner

mit Microfasertuch, danach Auftragen des Wachses

mit Maschine, antrocknen lassen?, und dann

mit hochfloorigem Microfasertuch das Wachs

aufnehmen? Ist das soweit richtig?

Die Frage des Antrocknens bzw. Ablüftens eines Wachses ist stark vom Produkt abhängig. Das Collinite 476 beispielsweise sollte nur in Teilflächen verarbeitet und sofort wieder abgenommen werden. Andere Wachse können/müssen länger ablüften.

Zitat:

Zum Budget, wenns nicht arg weit über 500-600

hinausschießt wäre mir das recht. Die Grundinvestitionen

schlagen hier schon kräftig durch.

Die könnte man deutlich reduzieren, wenn es denn keine Flex sein muss. Günstige Exzenter-Maschinen, die meines Erachtens für den Hobby-Aufbereiter und gerade für den Einsteiger vollkommen ausreichend sind, liegen um 100€.

Ich habe zwei Bitten:

1. Arbeite dich mal durch die FAQ.

2. Verzichte in deinen Beiträgen auf diese vielen Zeilenumbrüche. Diese strecken deine Beiträge nur unnötig in die Länge und machen sie schlechter lesbar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Lack Aufbereitung alter VW Bus