ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. L17 Führerschein und Bmw ?

L17 Führerschein und Bmw ?

BMW 3er E46
Themenstarteram 26. Januar 2014 um 20:48

Hej

mach gerade den führerschein und war vor ein paar Tagen einen 320D mit 150 ps besichtigen und er hat mir gefallen , nun das Problem ist alle meine verwandte sagen das ein Bmw im Winter schwer zu fahren ist und das es nichts für anfänger sei .

Was meint ihr??

Ähnliche Themen
46 Antworten

Hallo!

Haben diese Menschen, die das sagen, jemals einen BMW im Winter bewegt?

Im Winter muss man vorsichtig fahren und darf es nicht übertreiben, das ist für einen Anfänger schwer einzuschätzen - egal, mit welchem Auto!

Ein BMW ist im Winter nicht so leicht zu fahren, da dieser ausbrechen kann, wenn man es übertreibt, während andere Fronttriebler untersteuern, d.h. die schieben dann über die Vorderräder. Beides ist nicht toll, daher einfach vorsichtig fahren und gut ist!

Grüße,

BMW_Verrückter

Themenstarteram 26. Januar 2014 um 21:12

Ja der verkäufer meinte das das auto nicht für mich wäre weil er selber probleme mit dem auto im winter hat zum fahren . aber problem ist ich kann mir nichts anderes vorstellen außer BMW , allrad gibts eher selten beim 3er e46

Gerade ab dem e46 ist BMW im Winter easy zu fahren! Leute die was anderes behaupten, saßen noch nicht in einem BMW!

Bei uns kam heute ordentlich Schnee runter. Durch das ESP ist es fast nicht möglich, das Auto quer zu fahren. Drum schalte ich es gern ab. :D

Auch wird den Hecktrieblern immer nach gesagt, das sie auf jedem Berg stecken bleiben. Bullshit! Ich sage, das ich mit meinem BMW jeden Berg mindestens genau so gut hoch komme, wie ein Frontkratzer.

Also, wenn dir der Wagen gefällt, dann kaufe ihn und mach deine eigenen Erfahrungen. Geb nichts auf Aussagen von Leuten, die nicht wissen wovon sie reden. ;)

Themenstarteram 26. Januar 2014 um 21:19

jaa hast recht .  

ich werde mir wahrscheinlich den Bmw e kaufen :)

Hallo,

ist der Verkäufer auch Fahranfänger?

ich hatte schon verschiedene BMWs im Winter gefahren.

E30 325i ...da sollte man wirklich schon bisschen Gefühl im Fuß haben.

E36 318is mit Sperrdiff ...überhaupt kein Problem

E46 328i durch ASC auch wirklich nachsichtig ...also auch keine Probleme

Das kritischste Auto, dass mir die Winter wirklich schwer gemacht hat, war ein MG ZR ... sogar mit neuen Winterreifen, bei jeder Gasberührung, sehr nervös ... aber Fronttriebler

Mit dem DSC im 320d sollte es, auch für Fahranfänger, möglich sein sicher durch den Winter zukommen ;) ... gut, wegen dem höheren Dieseldrehmoment, sollte man halt Gefühlvoll mit dem Gas umgehen ... keine ruckartigen Bewegungen mit Füßen oder Händen und halt nicht übertreiben ... dann läuft das schon.

Gruß Andre

Themenstarteram 26. Januar 2014 um 21:24

Der verkäufer hat selber einen 530 D E60 gefahren und jetzt fährt er den 320 D M paket 150ps

er sagt selber das bei ihm immer die reifen durchdrehen jetzt im winter wo schnee ist

aber die Reifen drehen doch nicht nur bei BMW durch ;)

find auch, dass man den e46 gut im winter fahren kann, grad wenn man vernünftige reifen drauf hat.

is mit meiner automatik noch etwas schwieriger, geht aber auch

Ich hab den Führerschein auch erst seit 2 Jahren, mitten im Winter habe ich ihn bekommen und direkt meinen 320i gekauft. Das erste was ich gemacht hab war mir einen Parkplatz zu suchen und zu driften, damit ich ein gefühl für den Wagen bekomme und weiß wie ich reagieren muss wenn er ausbricht. Auch mir haben alle abgeraten von BMW wegen dem Heckantrieb aber ich komme als Fahranfänger damit bestens zurecht und freue mich jedes mal wenn es bei uns in der Gegend schneit denn erst dann macht das Auto fahren richtig spaß :D

Und auch erst dann sieht man wer wirklich Auto fahren kann und wer nicht. Es gibt nämlich keinen einzigen Beweis, dass Hecktriebler im Winter mehr Unfälle verursachen als Fronttriebler und oft sehe ich auf dem Weg zu meiner Uni, der viele steile Kurven hat, Kleinwagen im Graben, selten jedoch Hecktriebler.

Und noch was: Erst neulich war ich bei meiner Schwester zu Besuch in der Schweiz als es fast einen halben Meter Neuschnee hatte (die Straße zu ihrem Haus ist sehr steil). Als wir vom Einkaufen zurückkamen musste sie auf halbem Weg anhalten und an ihrem Touran die Schneeketten anlegen weil wirklich gar nichts mehr ging.

Währenddessen bin ich mit einem fetten grinsen an ihr vorbei gefahren und hatte null Probleme :cool:

Denn was viele Leute nicht wissen oder einfach nicht einsehen wollen, beim bergauf fahren verlagert sich das ganze Fahrzeuggewicht nach hinten, die Hinterräder haben mehr Grip und der Heckantrieb profitiert natürlich davon, während die Vorderräder umso weniger Grip haben und Fronttriebler dann oft versagen.

Wenn man öfter Traktionsprobleme hat, einfach auf den guten alten Sandsack zurückgeifen. :D

Noch nicht 1mm Schnee diesen Winter. :(

Zitat:

Original geschrieben von Bmw___M3

...

er sagt selber das bei ihm immer die reifen durchdrehen jetzt im winter wo schnee ist

Wenn die Raeder am Fzg. auf Schnee durchdrehen, dann liegt das am Gasfuss des Fahreres und nicht am Fzg. selbst!

Ob Front- oder Heck-Antrieb, da ist seit dem E36 bei BMW der Keks mit fast 50:50 Achslast-Verteilung sowieso gegessen!

Das war allerdings nicht immer so, denn bis zum E30 war da doch schon etwas Feingefuehl und Mut gefragt, um eine verschneite Steigung mit angemesssenem Schlupf an den Hinterraedern hoch zu kommen!

Sicher, der E30 325ix war dann dagegen eine Klasse fuer sich in der Disziplin, davon gab es allerdings nicht allzu viele ...

Wenn man weiß, welchen Antrieb man fährt, und wie man diesen bei Schnee fährt ist der Unterschied wohl vernachlässigbar. Beim Hecktriebler kommt dir halt bei zu viel Gas das Heck, beim Frontkratzer kannst halt nicht mehr lenken. Und Übersteuern macht mehr Spaß als Untersteuern. :)

Fahre meinen jetzt den zweiten Winter. Samstag Nacht musste ich das erste mal mein Auto unten am Berg abstellen. :( Waren allerdings auch 10cm Neuschnee, und auch noch nicht geschoben. Vor dem Berg ist zudem auch noch eine steile Kurve mit Sandsteinwänden Rechts und Links. Mit Schwung rum ist da nicht. :rolleyes: Die Fronttriebler dies versucht haben sind auch gescheitert. Hier hilft wohl nur noch der Allrad :D

Also ich bin jetzt 8 Jahre lang Fronttriebler gefahren. Das jetzt ist mein erster Winter mit Hecktriebler (c-Klasse w202 bj93 mit nichts außer ABS).

Ich bin schon der Meinung, dass Frontantrieb insbesondere für Anfänger die etwas sicherere Variante ist:

Wenn du mal zu schnell bist, schiebt er über die Vorderräder gerade aus beim einlenken. Wirst du dann aber langsamer fährt er danach da hin, wo deine Räder hinzeigen. Also idR in die Richtung, wo du auch hin möchtest. Fahrfehler sind also etwas leichter zu verzeihen.

Ich hab es bis jetzt nur einmal geschafft mit einem Fronttriebler durch einen Kreisel zu driften. Da waren die Winterreifen vollkommen abgefahren, und ich hatte Vorne Schneeketten drauf. Sehr witzig.

Mit dem Mercedes bin ich vorgestern das erste mal in den Schnee gekommen und muss schon sagen: man muss ein wenig mehr aufpassen. Wenn du zu stark Gas gibst, und die Hinterräder durchdrehen bricht (zumindest bei meiner maroden Kiste) das Heck sofort aus. Darauf musst du vorbereitet sein und entsprechend gegenlenken und / oder vom Gas gehen. Wenn du tatsächlich mal im Drift um eine Kurve rum kommst musst du dir eben auch bewusst sein, dass deine Fronträder aufgrund des ausgebrochenen Hecks nicht unbedingt in die Richtung zeigen, in die du fährst ;) (schau dir mal bei YouTube einige "Top Gear" folgen an. Da sieht man ganz gut, wie die Räder bei einem Drift stehen)

Aber was die anderen gesagt haben gilt nach wie vor: Wenn du vernünftig und vorsichtig fährst, ist auch ein Hecktriebler kein Problem im Winter. Beim e46 der dann auch schon alle möglichen Helferlein an Bord hat, ist das auch mit 150 PS machbar. Da es ein Diesel ist musst du halt gefühlvoll mit dem Gaspedal umgehen (ich muss mit meinen 122PS Benzin schon provozieren, dass die Räder auf leichtem Schnee durchdrehen).

Ansonsten empfehle ich dir beim ersten kräftigen Schnee mal auf einen leeren Parkplatz zu fahren und das Heck bewusst ausbrechen zu lassen (Aber Vorsicht mit umherstehenden Autos und vor allem Randsteinen! Wenn du da seitlich drauf rutschst ist der wagen hinüber!) oder noch viel besser:

Ein Fahrsicherheitstraining! Die kosten zwar ordentlich was (für ADAC mitglieder 76, für nichtmitglieder 96), es gibt aber auch spezielle Angebote für junge Fahrer (70€ egal ob Mitglied oder nicht). Und Die kann man sich auch super schenken lassen!!! (habe ich auch gemacht - muss es dringend noch einlösen)

Und als letzter Tipp: Schau, dass du nicht bei den Reifen sparst. Meine Sommerreifen waren etwas teurer (und sind neu). Mit denen bekomme ich selbst auf Regen das Heck kaum rum. Die Winterreifen (gebraucht, alt und nur noch ~4.5 mm) sind selbst bei Regen mit Vorsicht zu genießen! Ein Satz griffige, gute Reifen ist Gold wert!

Unsere e46 haben ja asc bzw dsc, daher lassen sie sich echt gut fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. L17 Führerschein und Bmw ?