ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Kurze "Denkpause" bei schnellen vollgas über 3000 ump

Kurze "Denkpause" bei schnellen vollgas über 3000 ump

VW Passat B5/3BG
Themenstarteram 4. Febuar 2017 um 23:27

Hallo,

ich habe mir einen 2003er Passat TDI 1,9 mit 131 PS und 220tkm gekauft. Bei der Probefahrt war alles Super, aber nach der überführung von 400 KM machten sich 2 Dinge bemerkbar. Zuvor möchte ich sagen das ich bisher 16 Jahre nur Benziner gefahren bin und dies mein erster Diesel ist.

1. Ich bin auf der Autobahn ca 180 gefahren, musste kurz vom Gas gehen und habe dann sobald möglich wieder sofort vollgas (Kickdown) gegeben. Das Auto war zu der Zeit bei knapp über 3000 upm und bei ca. 160Kmh. Dabei bemerkte ich das er für eine kurze Zeit das Gas nicht annahm aber nach dieser Denkpause wieder ganz normal anzog. So wie eine Art Kickdown bei Automatikgetrieben wo er einen Gang zurückschaltet für eine bessere Beschleunigung aber in keinem Fall so exterm sondern eher unauffällig aber doch bemerbar (Man könnte meinen das Auto bremst für einen Bruchteil einer Sekunde aber das tut es nicht da es nicht an Geschwindigkeit verliert). Ich konnte das ganze dann auch im 4 Gang nachstellen indem das Auto bei über 3000upm war, ich komplett vom Gas ging und dann sofort Vollgas gegeben habe. Gebe ich nicht sofort Vollgas existiert das Problem nicht. Unter 3000 upm existier das auch nicht, da kann ich von Gas gehen und Vollgas geben ohne diese Denkpause. Das Problem zeigt sich verstärkt bei Bergauffahrten und ist bei Bergabfahrten eigentlich kaum warhnehmbar, da muss man sich schon darauf konzentrieren. Ist das normal bei diesem Auto oder liegt da ein Defekt vor ?

2. Das Anfahren gestaltet sich etwas erschwert. Lass ich die Kupplung schleifen und gebe Gas habe ich da Gefühl als ob das Fahrzeug so kurz ganz leicht stottert. Lass ich die Kupplung eher schnell kommen, schon fast einfach "reinknallen" und gebe schnell Gas ist es besser genauso wie wenn ich die Kupplung relativ schnell kommen lasse und dann einfach Gas gebe. Diese stottern tritt also verstärk bei schleifender kupplung auf. Entweder bin ich im Moment noch sehr einen Benziner gewöhnt und muss mich an das Anfahren eines Diesels einstellen oder auch liegt ein Defekt oder ?

Schöne grüße

Ähnliche Themen
8 Antworten

Zitat:

@syntanic schrieb am 4. Februar 2017 um 23:27:23 Uhr:

Das Auto war zu der Zeit bei knapp über 3000 upm und bei ca. 160Kmh. Dabei bemerkte ich das er für eine kurze Zeit das Gas nicht annahm aber nach dieser Denkpause wieder ganz normal anzog.

Würde ich als normal einstufen.

Im Jargon heißt die Gaspedalstellung "Benutzerwunsch". Diesen gleicht das Steuergerät mit der momentan gelieferten Luftmasse (gemessen durch den Luftmassenmesser LMM) ab. Nach Gaswegnehmen ist die Luftmasse minimal und steigt erst wieder, wenn durch das Gasgeben höherer Ladedruck angefordert wird.

Der Unterschied zu niedrigeren Drehzahlen ist nun, daß der Aufbau des Ladedrucks bei höheren Drehzahlen eine Längere Zeit braucht als bei niedrigeren, weil die schnellere Zylinderbewegung im Vorfeld mehr Luft abführt.

Also bißchen Geduld walten lassen. Es tut dem Turbo im übrigen auch gut, wenn bei hohen Drehzahlen das Vollgasgeben etwas dezenter durchgeführt wird. Die "Überschwinger" werden dann geringer, das schont den Turbo.

Zu Deinem Ruckeln (2. Problem) kann ich nichts sagen, weil ich nicht weiß, was Du mit "Ruckeln" genau meinst.

Grüße Klaus

Themenstarteram 7. Febuar 2017 um 20:37

Hallo,

erstmal danke für die Antwort. Mit dem Ruckeln meine ich so ein leichtes Rupfen. Das ist nun weg, die kupplung funktioniert wieder normal. Ich weiss nicht was das war, ich bin an diesem Tag ca 350km Autobahn gefahren und erst in der Stadt bermerkte ich das. Am Tag dannach war es immer noch da, heute früh als ich zur Arbeit gefahren bin war es weg. Nach 60 KM zur Arbeit war auch noch alles ok. Finde ich etwas suspekt um ehrlich zu sein.

Themenstarteram 9. Febuar 2017 um 22:18

Hallo,

nachdem ich das Auto ein paar Tage fahre, kann ich das Problem vielleicht etwas detailierter beschreiben. Es handelt sich bei mir um eine Zugunterbrechung welche aber nur bei Drehzahlen jenseits der 3000 liegt. Beschleunige ich unter 3000 U/min dann zieht der Wagen sauber durch. Das Phänomen äußert sich dann wie folgt und taucht nur auf wenn man vom Gas geht, über 3000 U/min hat und dann wieder mind. 50% Gas gibt. Er nimmt das Gas sofort an was man auch hört, sekundenbruchteil dannach hat man für einen kurzen Moment das Gefühl man würde das Gaspedal lupfen, dann beschleunigt er weiter. Wie Klausel oben schreibt, könnte es normal sein. Ich finde im Netz auch nichts identsiches zu

dem Problem, bei den meisten ruckelt es stark oder er beschleunigt gar nicht und meist in niedrigen Drehzahlen. Das Auto zieht auch wenn man auf dem Gas bleibt gut bis 180kmh durch, mehr als 190 habe ich bisher nicht geschafft - meist zuviel verkehr oder Geschwindigkeitsbegrenzungen. Vielleicht sollte ich mal irgendwann mal einen gleichen Passat Probefahren um festzustellen das es ein normales Vehalten ist :).

Zitat:

@syntanic schrieb am 9. Februar 2017 um 22:18:44 Uhr:

Er nimmt das Gas sofort an was man auch hört, sekundenbruchteil dannach hat man für einen kurzen Moment das Gefühl man würde das Gaspedal lupfen

Wenn Dich das stört und Du nicht allzu knapp bei Kasse bist, könnte das "Problem" (was nicht ernst ist) eventuell mit einem neuen Luftmassenmesser (LMM) verschwinden.

Wenn es gleich bleibt, dann behalte ihn in Reserve.

Mein AFN zeigt im übrigen dasselbe Verhalten, und mein LMM ist über 10 Jahre alt. Aber ich hab ja oben erklärt, daß ich den Motor aus Turbogründen normalerweise gar nicht in diese Verlegenheit bringe. Daher laß ich zunächst alles, wie es ist.

Ein Vergleichsfahrzeug auszuprobieren (wie Du auch schreibst), ist immer eine gute Idee.

Grüße Klaus

 

Themenstarteram 9. Febuar 2017 um 23:43

Ich werde den erstmal so fahren, solange es in dieser Form bleibt. Es ist eher die seltenheit das ich schnell fahre und vorallem werde ich mich auch an das Auto anpassen. Ich habe das jetzt eher provoziert um zu verstehen wann und weshalb es auftritt weil ich es zufällig gemerkt habe.

Themenstarteram 29. März 2017 um 19:32

Hallo,

leider kann man den Threadnamen nicht mehr ändern will aber ungern einen neuen aufmachen. Ich konnte den Fehler etwas eingrenzen.

1. Es triit nahezu immer auf und immer erst ab 3000 umdrehungen. Es triitt nur im Bereicht von 3000 - 4000 Umdrehungen auf, am besten spürbar im Bereicht von 3100 bis 3600 Umdrehungen. In den ersten beiden Gängen merkt man nichts von da er den drehzahlbereich schnell durchlaufen hat. Erst ab dem 3 Gang macht es sich bemerkbar.

2. Ich würde das ganze nicht mehr als Denkpause bezeichnen. Es tritt nicht nur bei Vollgas auf sondern ab ca Halbgasstellung. Es reicht aus mal kurz etwas vom Gas zu gehen und dann wieder zu Beschleunigen. Gas wird angenommen, unterbrochen, angenommen. Manchmal auch 2 mal hintereinander (Könnte man als Wellenförmige Beschleuinigung bezeichnen, auch wenn nur kurzweilig). Subjektiv habe ich dann auch das Gefühl das der Wagen nicht mehr so spritzig zieht, kann aber auch nur ein Gefühl sein. Diese Beschleunigungslücken sind als Sanft zu bezeichnen.

3. Es macht sich so gut wie nur bei Steigungen bemerkbar, da reich schon eine leichte Steigung. Bei Bergabfahrten konnte ich bisher kaum was wahrnehmen.

4. Ich hatte schon 2 mal den Fall das ich beim Beschleunigen auf die Autobahn und vollast im 3 Gang bei ca 3200 Umdrehungen eine etwas heftigere Beschleunigungslücke hatte welche man deutlich bermerkte.

5. Über bekanntschaft konnte ich meinen Fehlerspeicher auslesen lassen, dieser war aber leer. Da er aber schon mehrere Passats gefahren ist sagte er mir das dies definitiv kein normales Verhalten ist. Er meinte es sei wohl eher ein Mechanisches Problem da der Fehlerspeicher leer ist. Die würde ja einen defekten LMM auschließen oder ?

Vielleicht hilft das etwas weiter und jemand hat / hatte so ein ähnliches Problem und eine Lösung wo man ansetzten kann ?

Zitat:

@syntanic schrieb am 29. März 2017 um 19:32:25 Uhr:

Über bekanntschaft konnte ich meinen Fehlerspeicher auslesen lassen, dieser war aber leer. Da er aber schon mehrere Passats gefahren ist sagte er mir das dies definitiv kein normales Verhalten ist. Er meinte es sei wohl eher ein Mechanisches Problem da der Fehlerspeicher leer ist. Die würde ja einen defekten LMM auschließen oder ?

Nein, das ist wohl kein mechanisches Problem.

Und ein "defekter" LMM steht nur dann im Fehlerspeicher, wenn die Kommunikation mit dem Motorsteuergerät (MSG) gestört ist (z.B. Kabelproblem).

Ein LMM, der wegen Alterung, Verschmutzung oder sonstigen Gründen nicht mehr annähernd korrekte Werte liefert, macht sich im Fahrbetrieb störend bemerkbar, steht aber typischerweise nicht im Fehlerspeicher, weil die Zeitdauer der unerwünschten Kombination von Fahrerwunsch/Ladedruck/Einspritzmenge zu kurz ist. Diese Zeitdauer muß mehrere Sekunden dauern, um einen Fehlereintrag auszulösen.

Durch die VTG-Technik rappelt sich aber der Ladedruck auch bei schwächelndem LMM rechtzeitig in die korrekten Höhen (ergo kein Fehlereintrag) , dauert halt bissl länger, was man beim Fahren spürt.

Also keine Neuigkeiten in Bezug auf meine letzte Antwort.

Grüße Klaus

Themenstarteram 22. August 2018 um 15:35

Hallo,

 

Hatte die Möglichkeit einen lmm aus nem passat tdi zu testen welcher keine Probleme hat. Leider sind die Symptome geblieben. Mein lmm dagegen funktioniert im andren passat tadellos. Scheint wohl was komplexeres zu sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Kurze "Denkpause" bei schnellen vollgas über 3000 ump