ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Kurbelgehäuseentlüftung defekt bei E 200K?

Kurbelgehäuseentlüftung defekt bei E 200K?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 4. Oktober 2011 um 12:04

Guten Tag,

 

ich habe bei meinem E 200 Kompressor - Facelift - festgestellt, daß der Motor bei Leerlaufdrehzahl an der geöffneten Öleinfüllöffnung sehr starker Überdruck herrscht. - geprüft bei Betriebstemperatur -

Ich gehe eigentlich davon aus, daß hier ein ständiger leichter Unterdruck herrschen soll, andernfalls ist die KGE - Kurbelgehäuseentlüftung - defekt. Ein ständiger Überdruck ist doch eine zusätzliche Belastung für alle Dichtungen, die davon tangiert sind. Eigentlich sollen doch die Abgase aus dem Kurbelgehäuse getrennt werden von Öl und Luft, das Öl fließt wieder in die Ölwanne + die Luft wird wieder über den Ansaugtrakt - hier wohl nach dem Kompressor - erneut durch den Motor geschickt.

Da ich an der Druckluftleitung an einer Verbindungsstelle im Bereich der Lichtmaschine etwas Öl gesehen hatte (kann doch eigentlich nur bei einem Turbolader und nicht bei einem Kompressor sein) erklärt sich mir das so, daß die KGE nicht richtig arbeitet + auch noch etwas Ölnebel zurück zum Motor schickt.

normal oder nicht ?

Ich gehe jetzt mal nicht davon aus, daß der Verschleiß an den Kolbenringen so groß ist, daß die KGE das nicht mehr schafft.

Mein Mercedes-Annahmemeister meint, daß der Überdruck nach seiner Einschätzung doch eigentlich normal sei bei allen Fahrzeugen aber er würde das mal mit einem vergleichbaren Fahrzeug prüfen + sich wieder melden.

Ich glaube nicht, daß dies in Ordnung ist - so habe ich auch im Laufe der Zeit Informationen aus den Foren verstanden (nicht MB)

Was meint ihr ?

Gruß

PS: Ölverbrauch ca. 1,5 l /10.000 km - Kilometerstand 80.000

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von wolplu234

 

Hallo Günter,

der Druck drückt den Verschlußdeckel nach dem Öffnen sofort hoch, er springt dann auf und ab.

Wenn ich die Hand mit Abstand über der Öffnung halte, merke ich deutlich einen kräftigen Luftstrom mit Rauch.

Gruß

Machmal eine Kompressions Messung, besser noch eine Druckverlust Prüfung.

Der hohe Volumenstrom bei geöffneten Öleinfülldeckel, gefällt mir garnicht!

MfG Günter

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von xedix25

Wie hoch ist eigentlich der max. Ladedruck?

Beim M 271 mit 163 PS liegt er bei 0,4 Bar.

Zitat:

Original geschrieben von xedix25

Zitat:

Original geschrieben von fr348ts

Bei einem Saugmotor herrscht in der Regel Unterdruck im Ansaugtrakt.

Atmosphäre nur bei Vollast.

Wird die KGE nun hinter der DK abgeführt, so wird ja regelrecht abgesaugt,

es entsteht Unterdruck im Kurbelgehäuse.

Bei einem Kompressor- oder Turbomotor sind die Druckverhältnisse anders.

Je nach Last liegt der Druck zwischen Unter- oder Überdruck.

Daher das Rückschlagventil in der KGE.

Vielleicht sind diese Überlegungen ja hilfreich...

Ist ja alles ziemlich einleuchtend. Aber wohin wird das Kurbelgehäuse entlüftet, wennn das Rückschlagventil bei hohem Ladedruck schließt? Wie hoch ist eigentlich der max. Ladedruck?

xedeix25

Dazu müßte man wissen:

- Wie hoch der Druck im KG werden darf. Bei > 0,4 bar wäre das Ventil ja wieder offen.

- Wie lange fährt man in der Praxis Vollgas.

Denn nur dann, und beim Beschleunigen, ist überhaupt Ladedruck vorhanden.

Auf der Abbildung ist leider auch nur ein Teil der KGE dargestellt.

Gruß

Themenstarteram 3. November 2011 um 14:16

Zitat:

Original geschrieben von wolplu234

Hallo,

noch eine nachträgliche Frage zur korrekten Kompressionsdruckprüfung.

bei warmen Motor ca. 5 - 10 Motorumdrehungen + Gaspedal auf Vollgas ?

Frage: Wird während der Zeit eigentlich Kraftstoff eingespritzt, oder erfolgt über das Motorsteuergerät eine Abschaltung ?

Gruß

Hallo zusammen,

meine o.g. Fragen sind wohl etwas untergegangen.

Vielleicht kann mir jemand noch kurz die o.g. Fragen beantworten ?

danke

Themenstarteram 7. November 2011 um 12:12

Zitat:

Original geschrieben von wolplu234

Zitat:

Original geschrieben von wolplu234

Hallo,

noch eine nachträgliche Frage zur korrekten Kompressionsdruckprüfung.

bei warmen Motor ca. 5 - 10 Motorumdrehungen + Gaspedal auf Vollgas ?

Frage: Wird während der Zeit eigentlich Kraftstoff eingespritzt, oder erfolgt über das Motorsteuergerät eine Abschaltung ?

Gruß

Ergänzende Frage:

Führt eigentlich eine Kompressionsdruckmessung zu einem Fehlereintrag im Steuergerät ?

Gruß

Hallo. Ich wecke das Thema wieder auf.

Ich habe meine Kge heute geprüft.

Zumindest über diesen Weg wie beschrieben.

Wenn ich den Öldeckel abnehme saugt er am Deckel, sobald ich ihn komplett abnehme...höre ich es blubbern und er druckt leicht luft raus. Halte ich wieder meine Hand über die Öffnung wird diese Angesaugt.

Scheint alles in Ordnung zu sein, richtig?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Kurbelgehäuseentlüftung defekt bei E 200K?