ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Kupplung Opel Astra F 1.6 71 PS X16SZ)

Kupplung Opel Astra F 1.6 71 PS X16SZ)

Opel Astra F
Themenstarteram 1. Mai 2015 um 19:01

Hallo, habe einen alten Opel Astra F Caravan 16. mit 71 PS (X16SZ) BJ. 1996

Der hat nun 230.000 Km runter und seit 6 Wochen merke ich ein rutschen der Kupplung.

Da ich dachte, der Opel hat wie mein ehemaliger Golf (BJ 1988) eine automatische Selbstjustierung des Kupplungsseil, bin ich unbedarft damit weitergefahren, da ich mir dachte, die muss eh getauscht werden.

Es gab auch im Internet keine Hinweise darauf, daß der Opel sowas nicht hat.

Erst nach genauerer Recherche bekam ich den Hinweis, daß beim Astra der Pedalweg von Hand nachjustiert werden muss.

Er sollte von losgelassenen Pedal bis Unterkante Lenkradspeiche, und Voll durchgedrückten Kupplungspedal bis Unterkante Lenkradspeiche (Davon dann die Differenz) zwischen 126 mm und 132 mm liegen.

Meines lag bei 130 mm.

Ein Hinweis, der mir 6 Wochen erhöhte Abnutzung der Kupplung erspart hätte.

Ich habe nun ein Pedalweg von 110 mm eingestellt. Er schaltet sauber durch und rutsch auch nicht mehr.

Allerdings ist er nun deutlich ausserhalb der Spezifikationen und so habe ich mir wohl nur ein paar Tausend Kilometer Ruhe erkauft.

Eine neue Kupplung wird wohl leider zwingend in diesem Jahr noch notwendig werden.

Was haltet ihr von Kupplungskit von der Firma LUKE ?

Braucht man Spezialwerkzeug um sowas selber zu machen ? Ausdrückwerkzeug zum Ausdrücken von Verbindungen im Fahrwerksbereich wie Querlenker, Stabi ? Was braucht man um die wieder reinzudrücken ?

Eine Motorbrücke wäre nicht das Problem, allerdings hab ich keine Bühne, sondern muss den aufbocken.

Als Hartzer ist man mit Geld natürlich sehr kanpp, sonst würd ich den ja in die Werkstatt bringen.

Aber dann kostet sowas schnell mal 600 € inkl Material.

Wie ist eure Meinung ? Zu selber machen und zu LUKE.

 

Ähnliche Themen
15 Antworten

Wad ist denn Luke? Luck?

Also achse muss weg um das Getriebe auszubauen.

Hab letztens beim gleichen Motor für 39euro ne billig Kupplung Made in germany verbaut.

Läuft seit 5000km tadellos und Qualität war gut.

Atec hieß der Hersteller. Ist bei mir in der nähe. Kein umverpacken aus China der Deutsche Hersteller war drauf. Hab schon Zig astra bremsen von den verbaut.

LUK Kupplung ist i.o.!

Erst den Deckel unten am Getriebe zum Motor (schwarz) abbauen!

Ein Bick auf die Schwungscheibe. Ist die Kupplungsdruckplatte plan auf die Schwungscheibe geschraubt, braucht das Getriebe nicht ausgebaut werden!

Ist die Druckplatte jedoch in einer Vertiefung der Schwungscheibe (Topfschwungrad) eingeschraubt, muß die Vorderachse und das Getriebe ausgebaut werden!

Der alle x Motoren haben keine wartungsklappe.

Themenstarteram 4. Mai 2015 um 18:07

Ich befürchte da ist kein Deckel am Getriebe beim X16sz. Oder hat Jemand da mal ein Foto von ?

Wird Spezialwerkzeug für den Achsenabbau gebraucht ? ODer eine Bühne ?

Wie mich Peugeot106xsi schon berichtigt hat!

Der hat leider keinen Deckel mehr!

Man kann nicht alles wissen!

Hab mich mal bei meiner Schwägerin ihrem drunter gelegt :-( !

Unser Etzold schreibt auch nur : Je nach Ausführung!

Ja, Spezialwerkzeug hilft, geht aber auch ohne!

Mußt halt irgendwie den Motor am abstürzen hindern! Entweder Motorbrücke oder geeigneter Balken und Spanngurte!

Themenstarteram 7. Mai 2015 um 16:44

Der Tüv ist auch noch fällig diesen Monat :(

Habe ein kleines Rostloch hinten am Schweller unten hinter der hinteren Türe. Darf man das spachteln ?

Auspuff muss neu !

Tankstutzen das Gummizeugs direkt wo man den Zapfhahn reinsteckt ist weggegammelt.

Ich nehme mal an, normales schwarzes Silikon hält dort nicht ?

Wenn ich das rausfrimmele und das Blech dort entroste, was kann ich für eine Masse dann wieder draufspachteln ?

Muss ja flexibel bleiben und abdichten.

Gruß

Mach mal ein Foto bei geöffneter Dankklappe!

Meist ist dort ziemlich viel Blech weg gegammelt!

Mein Vater hat früher an seinen fiesta mk2 alle rostlöcher mit Glas Faser zu gemacht.

Wenn es nur für TÜV sein soll und optisch egal dann mach.

Themenstarteram 8. Mai 2015 um 15:05

Werde mal Fotos machen und hier reinstellen. Tankstutzen ist beim Astra nach einiger Zeit immer ein Problem. Und die leidige Korkdichtung an der Ölwanne.

Und Rost am Schweller, Heckklappe, und überhaupt rostet der gerne. Vorzugsweise von innen nach Aussen.

Und die Dachreling wird undicht und es tropft ins Auto rein. Muss man den ganzen Himmel abmachen, nur der hängt vorne so fest....

Das einzige was wirklich hält, ist der Motorblock. Nicht die Anbauteile, die fallen schnell auseinander. Aber der Block der ist bei der 71 PS Maschine wirklich gut.

Themenstarteram 9. Mai 2015 um 5:50

Beim fotografieren sind mir dann doch noch einige Probleme aufgefallen :(

Das kleine Loch am Schweller dürfte dabei fast schon nebensächlich sein.

Das Blech vom Tankeinfüllstutzen hat sich aufgelöst :( Mir gammelt der Opel unterm Hintern weg.

So ein Ersatzblech bekomme ich inkl Radlauf innen für 30 Euronen, aber das Schweißen.....

Findet sich hier vielleicht ein erfahrener Bastler, mit Ausrüstung im Raum Viersen-Mgladbach-Düsseldorf / Kempen, Krefeld, Duisburg, Essen ?

Ich selber stamme aus dem Kreis Viersen. Aber ganz alleine jetzt das hintere äussere Blech runterschneiden, dann das Tankstutzenradlaufblech innen dranschweißen und das äussere Blech wieder anschweißen... dafür fehlt mir das Werkzeug und die Schweißkenntnisse.

Ich mach mal ein paar Fotos von unterm Auto, dann könnte ein erfahrener Nutzer mal sehen, ob sich das vom Rostzustand unten überhaupt noch lohnt.

Und ja, der Tank ist undicht, hab hier aber einen neuen noch original verpackt und unbenutzt.

Gruß und Danke für die Hilfe.

Themenstarteram 9. Mai 2015 um 5:54

Tja, so sieht es unten drunter aus.

Drahtbürste auf Bohrmaschine und entrosten und neu Rostschutz draufstreichen.

Alternativ Auto entsorgen und zu Fuß latschen in Zukunft...

Wieviel muss ich hier investieren ?

Und jetzt schau dir noch die hinteren oberen Federauflagen an.

Die viereckigen zwischen Federteller und Rahmen!

Bremsleitungen? dann deine defekte Kupplung.

Material gibts für ca. 200.-€

Wenn mans machen lassen muß, ist es leider ein wirtschaftlicher Totalschaden!

Gute bekommt man wenn man Zeit hat und etwas sucht für rund 500 bis 800.-€

Themenstarteram 9. Mai 2015 um 17:33

Die Federauflagen wurden vor 4 Jahren beide komplett neu gemacht in der Werkstatt

Bremsbeläge neu vor 2 Jahren, Bremsschläuche noch gut

Neuer Kopf inklusive WaPu, Zahnriemen, Ventilschaftdichtungen, Simeringdichtungen, und was so alles dazu gehört auch vor 4 Jahren.

Hinten die Radkästen innen beide seiten neu geschweißt vor 2 Jahren

Keilriemen vor 1 Jahr

Ritzel am Kurbelwelle neu vor 2 Jahren. Neigen die Nasen wohl zum wegbrechen.

Querlenkergummies vor 8 Jahren neu

Scheinwerfer neu vor 2 Jahren, da gammelte die Reflektorschicht weg.

Die einzige Dichtung die noch älter als 4 Jahre ist, ist die Ölwannendichtung

Fragt sich nur, was ist mit den Rostflecken die auf den Fotos zu sehen sind ? Kann man die wegbürsten und welche Rostschutzfarbe ist da am besten ? Muss ja auch Steinschlag aushalten.

Größte Problem ist wohl der alte Kat, 19 Jahre alt ! und das Tankstutzenblech.

Hab meinen Szene durch die au gebracht ohne Kategorie und ohne zu fuddeln.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Kupplung Opel Astra F 1.6 71 PS X16SZ)