ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Kupplung beim Lupo 3l wechseln lassen oder ihn verkaufen?

Kupplung beim Lupo 3l wechseln lassen oder ihn verkaufen?

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 9. April 2016 um 13:03

Guten Morgen,

Ich habe nun einen Lupo 3l von 1999 mit 250.000km auf der Uhr und 30.000km davon sind seit dem Kauf von mir. An einer Ampel ging plötzlich der Motor aus. Erst schaltete der Motor schnell runter und würgte danach ab. Starten wollte er nicht mehr, also musst am Motorraum der Gang herausgenommen werden per Hand, da der Schalthebel sich nicht mehr rühren wollte und der Lupo zur Werkstatt transportiert werden. Starten kann er jetzt noch im neutralen Gang.

Die VW Werkstatt meinte die Reparatur kostet 800 Euro für die Kupplung. 150 Euro dafür das Getriebe abzubauen und Gewissheit zu haben. An der Hydraulik wäre kein Schaden.

Leider gibt es keine Garantie für die Aussage, dass die Kupplung defekt ist und die Werkstatt ist sich nur ziemlich sicher. Da fragt sich ob sich die Investition noch lohnt, bzw. ob der Preis im Rahmen liegt.

Was meint ihr? Reparatur oder Verkauf?

Ähnliche Themen
21 Antworten

Nun, bei dieser Laufleistung ist davon auszugehen, dass die Kupplung fertig ist und erneuert werden sollte. Der Kupplungssatz selber ist für etwa 220 Euro zu bekommen. Dieser besteht aus Scheibe, Druckplatte und Ausrücklager. Dann sollte noch die Führungshülse ( ca. 4,50 Euro) ausgewechselt werden. Darüber hinaus die Ausrückvorrichtung, sprich, Ausrückgabel und deren Ausrückung, überprüfen bzw. bei zu großem Verschleiß erneuern. Die Ausrückgabel kostet etwa 15 Euro.

Materialkosten sind also noch erträglich ( ca. 240 Euro ). Für einen Selbstschrauber erträglich, oder man wendet sich an eine freie Werkstatt, welcher auch in der Lage ist, nach dem Wechsel auch die Kupplung bzw eine Getriebegrundeinstellung mittels Diagnosegerät durchzuführen.

Bei meinen 3L ( Bj 2001, 503.000 km ) hab ich das gerade durch. Nun läuft er wieder einwandfrei.

MfG

Robert.

Anhang: Bild der verschlissenen Ausrückgabel ( zu sehen rechts oben neben der Welle. Das Abgeriebene wäre die markierten Stellen. )

Img-20160328-000017

Bei einem älteren Wagen kann man bei einer Reparatur m.E. nicht von einer lohnenden Investition sprechen, sondern muss sich auch fragen, ob man für die aufzuwendenden Kosten einen gleichwertigen Ersatz bekommt.

In dem momentanen Zustand wirst Du für den Wagen nicht mehr allzu viel bekommen.

Welche Prüfungen oder Reparaturversuche hat die Werkstatt denn unternommen, um zu der Aussage zu kommen. dass an der "Hydraulik" kein Schaden ist ? Nach deiner Schilderung spricht durchaus auch einiges dafür, dass es nicht unbedingt die Kupplung ist, auch wenn sie nicht mehr die beste sein wird.

Die Werkstatt hätte m.E. zunächst zu klären, ob erstens genug Hydrauliköl im Vorratsbehälter ist und zweitens der Druckspeicher überhaupt noch genug Druck für die Schalt- und Kuppelvorgänge halten kann. Desweiteren ob der Kupplungszylinder die Kupplung noch bewegen kann (vorausgesetzt sie ist evtl. doch nicht so kaputt wie vermutet) und anschließend ggf. das Kupplungsspiel neu einstellen und danach eine Getriebegrundeinstellung (neues Anlernen des Getriebesteuergerätes) machen.

Themenstarteram 9. April 2016 um 15:39

Danke für eure Ausführungen.

Aktuell ist das Fahrzeug noch bei der Werkstatt. Ich werde es nächste Woche erst mal zu mir bringen. Bisher habe ich nur an Treckern größere Reparaturen gemacht. M.Hunter hat ja eine Ausbauanleitung, die werde ich in den nächsten Tagen anfragen, um die Arbeit abschätzen zu können.

In der Freien Werkstatt meinten die, man sollte eine Grundeinstellung bei VW durchführen lassen, ansonsten würde man nicht weiter wissen. Bei VW haben sie sich dann soweit bekannt die Schaltung einmal angesehen etc. und waren sich recht sicher, dass die Kupplung fehlerhaft ist. Ich kenne es ja nun, dass eigentlich die Kupplung erst Geräusche macht vor ihrem Ableben. Von der Laufzeit der Pumpe für die Hydraulik war ich bisher noch nicht beeinträchtigt. Länger als 15 Sekunden kann die nicht benötigt haben. Der Rückwärtsgang benötigte allerdings am Anfang etwas Zeit, bis er sich dann einlegte.

Nächste Woche überprüfe ich genauer was die Hydraulik macht und was nicht, bzw. ob die Kupplung arbeitet.

Ich würde mal kontrollieren ob die Koppelstange am Gangsteller abgesprungen ist.

Wäre die Koppelstange abgesprungen, würde das Getriebe nur zwischen N, 1. und 2. Gang schalten. Wenn er dann in den 3. Gang will, geht es nicht und der Lupo reagiert nicht mehr. Und einen Rückwärtsgang ging ebenfalls nicht.

Schon witzig, wie die Leute hier manchmal in die Irre geführt werden.

Themenstarteram 12. April 2016 um 9:49

Guten Morgen,

Die Werkstatt hat mir die Codes mitgegeben:

00263 027

Getriebe

unplausibles Signal

sproadisch

01155 017

Kupplung

Regeldifferenz

sporadisch

Scheinbar will der Kupplungszylinder auch nicht mehr recht.

Die Füllzeit für den Hydraulikölspeicher liegt bei 22 Sekunden.

Auf P lässt sich der Motor nicht mehr starten und bei Einlegen von E ruckt das Fahrzeug kurz nach vorne nun, um danach auszugehen.

Ich vermute mal, dasss der KNZ bzw. dessen Poti schadhaft ist. War bei mir auch so, bis ich diesen erneuert habe. Nun ist alles wieder normal. Selbst das Abstellen auf STOP und das spätere Starten geht wieder.

Die Druckspeichereinheit ist zwar auch empfindlich, lässt sich aber durch Erneuern der Druckbombe bzw. auch den Austausch des Drucksensors beheben.

Die Laufzeit der Pumpe ist gar nicht mal das wichtigste, sondern wieviel Schaltvorgänge der Gangsteller schafft, bis die Pumpe erneut anspringt.

Der Hydraulikölspeicher steht übrigens nicht unter Druck, sondern dient nur als Puffer für den Druckspeicher ("Bombe"), in dem sich je nach Höhe des Drucks im System das Verhältnis zwischen Öl und Stickstoff -getrennt durch eine Membrane- ändert.

Themenstarteram 12. April 2016 um 10:39

Gut, das kann ich leider nicht testen, da der Lupo ohne laufenden Motor nicht schaltet und der Motor sofort zu greifen scheint, was ihn abwürgt. Einzig beobachten könnte ich den KNZ bei aufgebockten Wagen, ob er sich dort bewegt.

Normalerweise funktioniert das Schalten wie bei einem Wagen mit Handschaltung auch ohne laufenden Motor.

Beim 3L muss nur die Zündung noch zusätzlich eingeschaltet sein.

Wenn das jetzt nicht funktioniert, liegt es am KNZ bzw. fehlendem Druck, so dass der momentan eingelegte Gang ein Motorstart verhindert. Das Treten der Bremse müsste übrigens ein Auskuppeln bewirken. Geschieht das nicht, streikt entweder der KNZ oder die Kupplung....

Themenstarteram 12. April 2016 um 12:30

Interessantes Problem. Gerade wollte er schalten, aber nicht kuppeln. Bevor die Pumpe wieder arbeitet lässt sich der erste bis 5. Gang durchschalten. Allerdings scheint die Pumpe Anlaufschwierigkeiten zu haben oder ein Sensor ist defekt. Nach einigen Schaltvorgängen pumpt sie nicht mehr nach und damit ist das Schalten vorbei.

Zur Aufhellung des Wirrwarrs und vielleicht zum besseren Verständnis könntest Du dir hier das Selbststudienprogramm 221 zum elektronischen Schaltgetriebe des 3L downloaden.

Themenstarteram 12. April 2016 um 13:50

Die Feder, wie auf Seite 25 abgebildet, fehlt bei dem KNZ. Kein Wunder, dass da nichts mehr geht. Ansonsten wird der Drucksensor von der Hydraulik vielleicht noch nicht mehr sauber arbeiten. Mal schauen wo man die Feder herbekommt.

Bemüh dich nicht, diese Feder in der Zeichnung gibt es nicht als Ersatzteil ! Das Rückholen der Ausrückwelle geschieht durch die Kraft der Federlamellen in der Kupplungsdruckplatte.

Zitat v. Seite 25

Die Rückstellung erfolgt durch eine Feder im Kupplungsnehmerzylinder bzw. durch die Kupplungstellerfeder.

Im übrigen siehe u.a. Bild mit Ausschnitt aus Reparaturanleitung

206429615-w988-h285
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Kupplung beim Lupo 3l wechseln lassen oder ihn verkaufen?