ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Frage zur Kupplung Lupo 1,4 FSi

Frage zur Kupplung Lupo 1,4 FSi

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 1. Dezember 2020 um 21:01

Hallo zusammen,

 

so wie es aussieht brauche ich für unseren Lupo 1,4 FSI eine neuen Kupplungssatz. Das Problem ist, es gibt das wohl nicht mehr als Neuteil bei VW.

Nun meine Frage, passt der Kupplungssatz vom 3L Lupo?

Hier die Daten VW Lupo 1,4 FSI, Baujahr 2001. Motorcode ARR. Getriebecode FFT. Der Lupo hat bereits einen Motor aus 2002, natürlich auch ARR. Der Motor lief, bzw. läuft.

Die Getriebegrundeinstellung brach aber ab. Seit dem startet der Lupo nicht mehr. Darauf hin haben wir die Hydraulikeinheit und den Kupplungsnehmerzylinder getauscht. Problem besteht immer noch. Deshalb nun Kupplungstausch.

Vielen Dank für eure Hilfe.

 

Gruß

Sebastian

Ähnliche Themen
13 Antworten

Nach Durchsicht deiner bisherigen Beiträge frage ich mich, warum Du hier ohne einen Verweis einen neuen Thread aufmachst zum immer noch selben Problem.

https://www.motor-talk.de/.../...eht-nicht-mehr-rein-t4310703.html?...

Warum wurden hier ins Blaue zwei selbst im gebrauchten Zustand nicht gerade billige Teile getauscht, anstatt der Ursache für den Abbruch der GGE auf den Grund zu gehen?

Davon abgesehen folgende Fragen:

1. Konnte der Kupplungswert mit dem getauschten KNZ jetzt korrekt eingestellt werden ?

2. Mit welchem RTFM! Fehler und bei welchem der 28 Schritte bricht die GGE ab ?

3. Falls RTFM! 12 , wurden die Felder 3 + 4 des Messwertblocks 015 mal analysiert, um ggf. Fehler bei der Gang-/Gassenerkennung erkennen zu können ?

4. Haben die Kugelköpfe der Wählstange am Gangsteller evtl. Spiel (Sollwert 0,0 mm)

5. Welche(r) Fehler stehen im Speicher des GSTG und MSTG ?

Ansonsten ist eine 3L Kupplung m.E. für den FSI nicht geeignet.

Es wäre aber unter der ET-Nr. 036 141 025 LX noch eine vom Werk überholte Druckplatte für den ARR lieferbar.

Ich tippe aber, wenn der Fehler überhaupt im Kupplungbereich liegen sollte, auf die Führungshülse vom Ausrücklager, die das Kuppeln behindert.

 

 

Themenstarteram 2. Dezember 2020 um 9:28

Die Hydraulikeinheit wurde getauscht, weil das Öl ober am Verschluss raus drückte, gegen eine gebrauchte Einheit. Der KNZ ist neu.

Ja Kupplungswert lässt sich einstellen.

GGE bricht mit RTFM! 12 in Position 28 ab.

Felder 3+4 wurden noch nicht analysiert. Auto steht gerade bei VW, kann ich dann erst am Wochenende machen.

Also meinst du, die Kupplung ist es eher nicht? Die Teile sind nämlich verdammt teuer.

Hab mittlerweile die Druckplatte , die Scheibe sowie das Ausrücklager gefunden. Nur die beiden Federn finde ich nirgends. Die 3 Sachen zusammen liegen schon bei über 300 Euro, wäre natürlich schön, wenn ich mir das sparen könnte.

Die Hydraulikeinheit war/ist nicht defekt, sondern Du hast schlicht und einfach die einfachsten Regeln nicht beachtet und das System überfüllt. Der Ölstand im Vorratsbehälter wird nämlich im drucklosen Zustand geprüft, d.h. Batterie abklemmen und dann den Druckspeicher kurz lösen, um den vorhandenen Druck abzulassen. Dadurch entweicht das Öl aus dem Druckspeicher zurück in den Vorratsbehälter und der Ölstand dort steigt.

Themenstarteram 2. Dezember 2020 um 10:40

Das haben wir schon so gemacht.

Die Pumpe war wirklich defekt, das Problem, dass die Pumpe oben raus drückt Bestand schon seit Sommer, als der alte Motor noch drin war, Außerdem lief die Pumpe so alle 2 Minuten für ca. 10 Sekunden, denke also die hat den Druck nicht gehalten...

Dafür ist aber nicht die Pumpe verantwortlich, sondern der Druckspeicher bzw. der Drucksensor, der dem Steuergerät den abfallenden Druck signalisiert. Anderfalls müsste schon das Rückschlagventil in der Hydraulikeinheit defekt sein. Ist aber nun auch egal - ist ja schon getauscht.

Wenn der Wagen eh schon bei VW steht (die im übrigen meist keine Ahnung mehr vom 3L und FSI haben, was die Schaltung angeht), werden sie dir wohl wahrscheinlich einen neuen Gangsteller für 2.000 € verkaufen wollen.

Schau dir erstmal die Führungshülse an. Warum wurde die beim Motoraustausch nicht gleich erneuert, wo ohnehin alles draußen war ? Getriebeaus- und Einbau einschl. Gangsteller und KNZ ist ja nun auch keine Spaßveranstaltung bei der Enge im Motorraum des FSI. Und falls der Anlasser nachlaufen (rattern) sollte, mach den bzw. die Führungsbuchse in der Getriebeglocke gleich mit. Der geht sonst nur raus, wenn der Gangsteller weg ist.

Themenstarteram 2. Dezember 2020 um 22:06

Danke für die ausführliche Erklärung, Druckspeicher wurde mit getauscht. Vom VW Dealer wird er jetzt wieder abgeholt und wir machen selbst weiter, VW weis nicht mehr weiter. Gangsteller wird auf keinen Fall getauscht, ich bin mir sicher, dass der passt. Vor GGE ging der ja auch. Der geht ja eh nur ganz selten kaputt.

Ich würde halt nur gern die Kupplung tauschen, da wir aus zwei Kupplungen eine gemacht haben, hätte ich damals gleich gegen ne neue tauschen sollen. Hinterher ist man immer schlauer. Ich werde die Führungshülse dann gleich mittauschen. Vielen Dank für den Tipp.

Motor Ein und Ausbau ist kein Problem, hab da nen Fachmann an der Hand.

Anlasser macht keine Geräusche, der Lupo hat auch erst 80.000 drauf, drum zu Schade zum weg schmeißen.

Themenstarteram 27. Januar 2021 um 20:50

Hallo nochmal, der Lupo läuft nun wieder, nachdem ich eine gute gebrauchte Kupplung eingebaut habe und das komplette Ausrückgestänge getauscht habe. Die Ausrückwelle war total verschlissen.

Jetzt hab ich allerdings das Problem dass der Motor einen NOX Fehler bringt.

Weiß jemand wo der Sensor genau sitzt?

 

Danke und Gruß

s. Fotos

Falls Du dich mit dem Gedanken trägst, eine neue Lambdasonde mit NOx-Sensor für den Lupo 1,4 FSi einzubauen:

Die Sonde (ET-Nr. 036 906 261 B) würde übrigens ca. 265€ kosten, ist aber nicht mehr lieferbar. Es gibt aber noch die Sonde für die 1,6 FSI Motoren vom Golf 4 und Bora

( ET-Nr. 036 906 261 D ), die wohl schon erfolgreich im Lupo FSI verbaut wurde.

Dscn0293
Dscn0290

@SBN1982 woher kommst du

Themenstarteram 29. Januar 2021 um 10:27

@alpay73 in der nähe von Kempten...

Kann das nur bestätigen, hatte tatsächlich nach dem Diebstahl meines Kat und Lamdasonde nun Schwierigkeiten eine neue Lamdasonde zu bekommen.

 

Dank dieses Themas hier habe ich die vom Golf IV 1.6 FSI genommen und diese passt und funktioniert.

Themenstarteram 31. Januar 2021 um 8:43

Ich hab jetzt eine von NPK bekommen für hinten, müsste auch die für den 1,6 FSI sein.

Die vordere Lambdasonde sollte kein Problem sein, die gibt’s auch von Bosch usw...

Erstmal sehen, ob ich die dann überhaupt noch mit tauschen muss oder der Fehler so schon weg ist. Das Zeug ist nämlich verdammt teuer...

Zitat:

@SBN1982 schrieb am 31. Januar 2021 um 08:43:35 Uhr:

Ich hab jetzt eine von NPK bekommen für hinten, müsste auch die für den 1,6 FSI sein.

Die vordere Lambdasonde sollte kein Problem sein, die gibt’s auch von Bosch usw...

Erstmal sehen, ob ich die dann überhaupt noch mit tauschen muss oder der Fehler so schon weg ist. Das Zeug ist nämlich verdammt teuer...

Ja vor Kat ist relativ unspektakulär, die ich jetzt gekauft habe war bei AuoDoc bei für 160€ zu erwerben. Das aber der Nox Sensor (nach Kat) statt 224€ bei sonstigen Werkstätten oder Läden wo ich angefragt hatte.

 

Und die passte wunderbar wurde direkt erkannt, stand gleich in der Fehlermeldung bei meiner App (mit OBD) kurz Speicher gelöscht und mal 50 km gefahren ... alles schick.

Asset.JPG
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Frage zur Kupplung Lupo 1,4 FSi