ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Kulanz HD Helm

Kulanz HD Helm

Themenstarteram 17. November 2005 um 22:35

Hallo wollte hier nur mal mitteilen wie HD mit seinen Kunden umgeht.

Also, ich habe im September bei meinem HD Dealer meine Street Bob abgeholt u. gleich noch einen HD Helm HLMT-Leather Black & With für 300 Euro gekauft. Ich hatte noch beim anprobieren des Helmes zwischen der größe L u. XL geschwankt. Aber ich dachte der kann ruhig etwas enger sein er wird noch ein wenig mit der Zeit nachgeben. So wars auch nach 5 Wochen war der Helm mir so weit das er mir mit Tempo 70 fast vom Kopf flog. Also brachte ich den Helm zurück und reklamierte diesen. Man sagt mir die müssen das erst mit HD abklären. Nach zwei Wochen kam ein Anruf von meinem HD Dealer das HD dies nicht als Reklamation anerkenne, der Helm wäre ja schon 5 Wochen alt. Nach einer Woche hätten Sie den Helm noch zurückgenommen. Ich fragt meinen Dealer wer ihm so einen Quatsch erzähle u. wollte die Telefonnummer desjenigen haben. Da sagte mein HD Dealer mir das HD das nicht wollte. Der Händler solle das dem Kunden so beibringen. Ich war sauer u. sagte das ich auch eventuell andere Wege in Betracht ziehen würde, da hat mein Händler gesagt er werde morgen noch mal Mit HD sprechen u. mich zurückrufen. Ich habe gleich in Mörfelden Walldorf angerufen u. mich Beschwert. Der stellt jetzt Nachforschungen an.Ich finde das eine große Sau.... so abgespeist zu werden denn der Helm hatte ja schließlich 300 Euro gekostet.Mal sehen was noch rauskommt.

Bin sehr entäuscht von HD.

Was meint Ihr dazu !!

Bernhold

Ähnliche Themen
11 Antworten
am 18. November 2005 um 0:26

erzähl doch deinem dealer bei gelegenheit, das du einen customizer gefunden hast, der günstig an deinem bike schrauben würde. der kann auch originalteile besorgen die angeblich auch noch billiger wären. und frag ihn dann, was der ölwechsel bei ihm kostet. nur mal so zum vergleich ;-),

sowas kannst du nur mit sowas begegnen.

ralph

Die offizielen HD-Dealer sind meist von so einer Aroganz beseelt, das Du denen selbst mit solchen Aktionen grad' mal ein müdes Lächeln auf die Fresse zauberst. Da hilft wirklich nur ein kompetenter freier Schrauber...

Greets Sportsterboy

Janz jenau!!

Außerdem wird sich der Dealer doppelt freuen.

Erstmal einen "unsympathischen" weil "anspruchsvollen"

Kunden weniger.

Und Deine Gewährleistung ist futsch, wenn kein Offizieller

an Deinem Mopped schraubt.

Regards,

SHABBES

Nix für Ungut,aber...

 

Wenn Du nicht fähig bist Dir einen Helm in passender Grösse auszusuchen,dann ist das nicht das Problem des Dealers!

Was soll der mit dem Helm machen?...dem nächsten Kunden einen gebrauchten verkaufen,in den schon 5 Wochen 'reintranspiriert und pomadiet wurde?...ihn wegschmeissen,weil er seine Kunden nicht bescheissen will?...die Differenz aus eigener Tasche zahlen?...ihn abpolstern,reinigen,aufpolstern und wieder als neu verkaufen?

Man sollte die Kirche schon im Dorf lassen...sowas nennt man "Lehrgeld zahlen"...beim nächsten Mal klappt's besser.

Der Dealer hat mein Verständnis!

na ja so kann man es auch nicht sehen.

denn ich nehme an das der helm selbst schon enger saß.

dies schreibt er ja auch,es ist zwar ungewöhnlich das sich ein helm derart weitet.

es sei aber dahin gestellt.

aber fakt ist das die h.d dealer schon zimmlich groß kotzig daher kommen nicht gerade das man ihnen die füße küssen muß um ein moped von ihnen zu bekommen und von % ganz zu schweigen.

ich selbst bin von einen offizielen h.d dealer weg und mich wird auch keiner mehr sehen.

weil er für sämtliche arbeiten umbauten eine schweine geld verlangt hat.

Hi bernhold, versuche doch mal den Helm etwas "aufzupolstern". Das habe ich selst mal gemacht. Das Problem bei Jet-Helmen ist einfach, das die Luft von unten reindrückt und selbst ein gut passender Helm ab etwa 120 km/h nach hinten/oben rutscht!!! Aufpolstern ist, solange es im Rahmen bleibt kein Problem - zwischen L un XL wird bei der Helmschale sowieso kein Unterschied gemacht, der Unterschied besteht in der Dicke der Polsterung. Gruß meeksbay

Themenstarteram 18. November 2005 um 15:40

@haeleybobber1,

auf deine Tips kann ich gerne verzichten, denn Du scheinst überhaupt keine Ahnung zu haben.

Ich habe schon einige Helme gekauft und immer gut gewählt. Das ein Helm leicht nachgibt ok akzeptiere ich, aber wenn der Helm am Anfang so eng saß das er mir bald das Blut am Kopf abgeschnürt hatte und sich dann so extrem geweitet hat, das darf u. kann nicht sein. Zudem bei einem Preis von über 300 Euro erwarte ich eine super Qualität.Ich hatte mal eine billigeren Jethelm von unter 100 Euro gekauft u. der hatte selbst nach 4 Jahren noch super gepasst. Also immer erst mal richtig durchlesen u. dann einen anständigen Kommentar abgeben, u. nicht Leute für bekloppt erklären, das ist eine Frechheit!

Bernhold

Bernhold, ruhig Blut. Harleybobber hat Dich nicht für bekloppt erklärt, sondern nur das Thema von einer anderen Seite beleuchtet. Und da hat er nun mal nicht ganz Unrecht.

Ob ein Helm verdammt eng oder schon etwas zu weit ist, ist eine persönliche Empfindung des Trägers. Zumal es ja kein "Übergabe"-Protokoll gab, in dem drin stand, das der Helm "sehr eng" sitzt. Und es gibt jetzt kein "5-Wochen-später-Protokoll", in dem drin steht, dass der Helm "eher weit" geworden ist. Das ist Deine Empfindung, mit der Du vermutlich recht hast. Beweisbar ist das nicht.

Harley nimmt einen Helm auf Grund einer subjektiven Empfindung nicht zurück (weil es könnte ja sein, dass Du zum Kaufzeitpunkt lange Haare hattest und jetzt kurze etc.). Finde einen Sachverständigen, der den Beweis führt, dass sich das Polster gesetzt hat.

Was soll der Händler machen? Er verdient an dem Helm vielleicht 150 €. Soll er Dir jetzt 300 € geben und den Helm in die Tonne haun, weil Du das Gefühl (!!!) hast, dass der Helm weit geworden ist? Das wäre für ihn ein schlechtes Geschäft. Klar, einen Kunden zu verlieren ist noch schlechter, aber hier geht es nicht um eine gebrochene Schweißnaht, wo jeder den Fehler sieht, sondern um eine Empfindung von Dir.

Deinen Ärger verstehe ich absolut. Aber ich verstehe HD und den Händler ebenfalls. Sorry.

Teppo

Themenstarteram 18. November 2005 um 17:25

HD Helm

 

@Teppo,

also, der Helm hat in 5 Wochen so atypisch viel nachgegeben dann ist er nicht "Mittlerer Art und Güte" weil z.B. minderwertige Auspolsterqualität verwendet wurde.Der hat 300 Euro u. keine 80 Euro gekostet.Da kann man schon Qualität erwarten.

Was der Händler oder HD mit dem Helm anstellt ist mir Schnuppe.Ich sehe das als Mangel an u. möchte diesen beseitigt haben, wie ist mir egal. Wenn mir ein Fachmann den Helm neu auspolstert mit einem höherwertigem Material dann werde ich das akzeptieren, aber nicht einfach sagen ist halt pech und Ihre Schuld.Ich bin im Harley Laden ja sogar noch beraten worden.

Habe auch nach dem Kauf schon von einigen gehört das die HD Helme nicht so gut sein sollen. Hätte ich das vorher gewust.!!!

bernhold

Hi !

Wenn es so extrem ist, kannst Du es vielleicht nachmessen. Nimm als Größe die Helmangabe, meist ist neben M,L,XL auch noch ein Umfang in cm angegeben. Oder Du misst bei eine neuen Helm gleicher Größe nach, und vergleichst es mit deinem... was auch gerne passiert: Der Gurt an der Schnalle gibt nach und lockert sich,

dann geht der Wind leichter drunter.

Ansonsten: Ich weiß nicht welcher Jethelm einen Preis von 300,- wert ist. Ich vermute HD hat auch das Rad hier nicht neu erfunden, sondern den Helm ( früher von HJC für HD gefertigt) einfach 200 EUR teurer gemacht, dafür steht halt HD drauf. So ist das Spiel und die Regeln macht HD.. aber wer macht mit?

Gruß SCOPE

Hi,

kniffliger Fall. Da kann man von der Ferne nu wirklich nicht sagen, wer da recht hat.

Nur soviel: Wenn ein helm 300 E kostet, dann hat der Händler aber garnimmernicht 150 E Marge drauf, sondern vielleicht 30-50 E, schätze ich mal.

Insofern ist die Kulanz sicherlich an den Hersteller weiterzureichen.

Wenn HD schon mehrere dieser Beschwerden hatte und somit bekannt ist, daß der Helm da ein Problem hat, sollten sie das Ding problemlos zurücknehmen und das mit dem Hersteller geregelt kriegen. Und auch der Händler seinerseits kann sich sicherlich mit HD über eine Kulanz verständigen.

Ich könnte mir vorstellen, daß der Kerl hinterm Tresen einfach keine Lust hatte oder Dich nicht ernst genommen hat. Es gibt wahrscheinlich auch einige Kunden, denen nach fünf WOchen auf einmal ein anderer Helm in einer anderen Farbe besser gefällt und die dann nach Gründen suchen, den Hut wieder loszuwerden.

Man erlebt da schon einiges.

Aber wenn Du Deine Bitte ernsthaft und wiederholt vorträgst, dann kann man hier sicher was machen. Und wie gesagt, wenn es ein spezifisches Problem dieses Helmtyps ist, dann dürfte das intern auch bekannt sein und ohne Diskussion erledigt werden.

Wenn man (der Händler) es überhaupt probiert hat.

In jedem Fall lohnt es sich aus meiner Sicht für den Händler nicht, einen guten Kunden deshalb zu vergraulen.

 

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg. Im Übrigen hast Du natürlich völlig recht, daß bei einem Jethelm ´für 300 E alles top sein muß.

Gruß mantra900

Deine Antwort
Ähnliche Themen