ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Kühlmittelverlust 3.2er - normal??

Kühlmittelverlust 3.2er - normal??

Themenstarteram 16. November 2007 um 18:24

Hallo,

ihr habt evtl. meine Leidensgeschichte seit Ende 2005 evtl. mitbekommen. Kurzfassung:

Nach 6000km neuer Rumpfmotor wegen angeblichem Haarriss im Motorblock - Kühlmittelverlust

Dann wieder Kühlmittelverlust mit neuem Rumpfmotor.. es wurde 1 Woche gebraucht bis eine Undichtigkeit

in einem Flansch entdeckt wurde, der in den Motor rein geht.

Kurz vor Garantieende Behälter wieder auf minimal, wurde mir dann gesagt, dass das normal wäre, durch die Schläuche

"entweicht" ständig Kühlmittel.

Jetzt bin ich grad eingestiegen -> Alarm im FIS - Kühlmittelstand auf min - seit der Inspektion vor Garantieende sind jetzt

etwa 3-4 Monate vergangen und war ungefähr bis Behältermitte aufgefüllt.

Das kann doch nicht sein, oder? Hat da jemand ähnliche Erfahrungen damit gemacht?

Ähnliche Themen
9 Antworten

Ich hatte das bisher einmal im 2,0 TDI und dann kurz nach dem kauf des 3,2ers. Hatte aber zweimal "nur" einen Marder drin der mir den Schlauch für das Kühlmittel durchgebissen hat. Vielleicht hast du ja diesesmal auch nur nen Marder zu Besuch gehabt.

Hallo Nenew,

nein....natürlich nicht normal. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es schon :) gegeben hat die wegen einem defekten Flansch einen kompletten Motor getauscht haben :eek:

Durch Schläuche, die ok sind kann nichts entweichen oder herauslaufen, zudem würde das sofort wenn die Brühe kalt wird an der entsprechenden Stelle zu erkennen sein. ( sieht aus wie Kalkansatz ) Von Behälter Mitte bis MIN sind es ca. 300ml, von dort zur Warnung fast noch einmal soviel. Fakt ist, dass es nach Reparaturen bei denen Kühlmittel nachgefüllt oder komplett aufgefüllt wurde gerne Luftblasen im System zurückbleiben. Es gibt zwar Methoden dies zu vermeiden, wird aber gerne aus Zeitgründen nicht durchgeführt. Es wird halt oft G12 reingekippt bis es am Ausgleichsbehälter überläuft, dann Deckel drauf noch mal kurz den Motor laufen lassen und gut ist.

Nach solchen Reparaturen am Motor oder Wasserpumpe/ Schläuche usw. geben freundliche :) immer noch den Hinweis....in nächster Zeit immer mal nachschauen und mit Wasser auffüllen ( geht auch mit Wasser da G12 ohnehin bezüglich Kälte  bis -30 Grad gemischt ist und eine kleine " verwässerung " nichts ausmacht ). Luftblasen in dem Kühlsystem beim VR6 sind manchmal erst nach längerer Zeit und daduch bedingt mehrfachem Nachfüllen völlig weg. Es hat schon Leute gegeben die sind mit einem neuen Auto in Ingolstadt weggefahren und nach 500 km kam schon die Warnung. Ich kenne einen, der hat dann sein Auto mit dem Abschlepper aufgeladen und das Auto wieder vor die Halle auf dem großen Parkplatz in Ingolstadt hingestellt. Nach großer Aufregung hat man ihm dann den Ausgleichsbehälter über max. aufgefüllt, er hat dann nach ca. 2000 km noch einmal 300ml nachfüllen müssen und das war es dann. Ich würde an deiner Stelle das Kühlsystem noch einmal abdrücken lassen und danach, da es immer mal wieder beim Abdrücken aus dem Deckel vom Ausgleichsbehälter rausspritzen kann den Motorraum peinlich genau säubern ( lassen ) Eine Kontrolle der Wasserpumpe ist auch angeraten, war z.B. bei mir eine Fehlerquelle. Der :) kann auch gleich nochmal  nachprüfen ( lassen ) ob " Abgase " im Kühlwasser enthalten sind oder ob das Öl durch Wasser verdünnt wird. Bei 600ml Verlust ist das ohnehin nicht am Meßstab zu erkennen. Dann noch mal wenn Kühlmittel auf MAX steht eventuell 2000 km fahren und beim Tanken o.ä. immer mal nachsehen und wenn nötig nachfüllen. Auch noch darauf achten ob das Teil wie ein  Sack " Nüsse " läuft oder ob kein Leistungsverlust und sauberer Lauf auch im Stand zu verzeichnen ist. Sollte trotzdem die Brühe immer wieder " gefressen " werden ( rauslaufen muss man erkennen ) kann die Werkstatt beweisen ob dort fähige Leute arbeiten. Manchmal hat auch ein Wechsel der Werksatt in solchen Situationen geholfen. Ich konnte in deinem Thread nicht erkennen wieviel Km du in 3-4 Monaten gefahren bist? Also nochmal...Normal..... NEIN, gerade beim VR6 ob VW oder Audi 3,2 sind die :) meistens sehr aufmerksam, wenn nicht muss man etwas nachhelfen.:mad:

Also probier's mal und viel Erfolg.....die Antwort ist etwas länger geworden.....möchte nicht wissen wieviel VR6 Rumpf oder Köpfe wegen angeblicher Haarrisse getauscht wurden und es war nicht an dem. :D

Nur meine Meinung  :cool:

Also dann schönen Gruß noch  

wilphi

 

Themenstarteram 17. November 2007 um 6:55

Das war mal ne ausführliche Antwort! Also ich werd den :) auf jeden Fall nochmal besuchen, meine Garantie ist zwar abgelaufen aber wenn da Audi keine Kulanz zeigt, nachdem ich solche Scherereien in den letzten 2 1/3 Jahren hatte dann haben sie einen Kunden verloren (was sie wahrscheinlich sowieso haben).

am 17. November 2007 um 11:19

hallo auch,

also meiner hat jetzt ziemlich genau 55tkm gelaufen und ich habe noch keinen tropfen kühlflüssigkeit nachfüllen müssen.

wenn der wagen/motor komplett 'ausgekühlt' ist und es um die 0°C aussentemp hat, steht bei mir der pegel etwa bei MIN. dies ist aber schon immer so.

gruss,

michael

Zitat:

Original geschrieben von mjs

hallo auch,

 

also meiner hat jetzt ziemlich genau 55tkm gelaufen und ich habe noch keinen tropfen kühlflüssigkeit nachfüllen müssen.

 

wenn der wagen/motor komplett 'ausgekühlt' ist und es um die 0°C aussentemp hat, steht bei mir der pegel etwa bei MIN. dies ist aber schon immer so.

 

gruss,

michael

 

Dasi st bei meinem 2.0 FSI auch so und ich habe auch noch nie was nachfüllen müssen.

Grüße Alex

 

Zitat:

Original geschrieben von mjs

hallo auch,

 

also meiner hat jetzt ziemlich genau 55tkm gelaufen und ich habe noch keinen tropfen kühlflüssigkeit nachfüllen müssen.

 

wenn der wagen/motor komplett 'ausgekühlt' ist und es um die 0°C aussentemp hat, steht bei mir der pegel etwa bei MIN. dies ist aber schon immer so.

 

gruss,

michael

 

@Nenew,

Hallo nochmal,

habe die alten Postings hier im Forum seit deinem Thread von der Bestellung am 13.05.05 nun doch mal überflogen.....ohne jetzt alles im richtigen zeitlichen Rahmen einzuordnen, von " er liegt bei 250 km/h wie ein Brett " über " Einbau Vorhaben eines Brembo Junior Kit " ( warum das, die original Bremse ist besser ) bis dahin das " demnächst ein TT ins Haus " kommen soll  und die Sache mit der " Krücke da er nur nach GPS 235 km/h  " läuft , das " Problem mit den Wischerblättern und dem angeblich schwachen Xenon Licht " dann, und das ist m.e. wirklich ein Problem " das DSG - Hochschalten zeitweise nicht funktioniert und im kalten Zustand ruckeln " , bis zu deinem Vorsatz " das Lager ( Fabrikat ) zu wechseln " aber sich dann doch wieder für einen S3 zu interessieren, der dir von einem Bekannten ausgeredet wurde, da Anfangsmodelle Probleme machen sollen. Also bei mir entsteht der Eindruck möglicherweise kannst du zu dem Fabrikat, obwohl ja offensichtlich vorher schon A3 8L gefahren wurde, keine " Beziehung " mehr aufbauen. Eine gewisse Leidensfähigkeit ist leider heute, allerdings bei allen Fabrikaten, von nöten. Es gibt an deinem Auto bis auf den möglicherweise ohne echten Fehler getauschten Rumpf oder Kopf  noch das DSG - Problem. Dieses würde ich mit  Softwareupdate und  Ölwechsel zunächst mal angehen.  Alles andere wie nachhelfen von Hand bei der Spiegelverstellung usw. ist innerhalb 15 Min. in einer Werkstatt erledigt. Schade das dir das Auto bzw. Fabrikat von deiner Werkstatt " versauert " wird. Die Sache mit dem Motor bzw. Rumpf Tausch und das DSG sind klar zwei dicke Brocken und es kostet Nerven und Zeit. Gerade bei diesen Sachen bekommen die Händler/Werkstätten vom Werk volle Unterstützung und diese Fehler, auch Vermutung von Block oder Kopf Fehlern am Motor, müssen ohnehin nach " oben " weitergemeldet werden, daraus ergibt sich aber wenn der :) funktioniert auch eine Rückabwicklung/Handlung bzw. bestimmte Vorgabe seitens Werk für den Händler im Sinne des Kunden. Der :) muss allerdings auch vor Rückabwicklung des Kaufvertrages die Möglichkeit erhalten alles in den " Griff " zu bekommen. Eine Wertminderung des Fahrzeuges bedingt durch einen getauschten Motor oder Tausch des Kompletten DSG anzusetzen ist, sofern von einer Fachwerkstatt durchgeführt und dokumentiert, m.e. nicht gegeben. Alle anderen von dir aufgeführten " Mängel " sind in den Bereich Spass und ohne Aufwand vom :) zu erledigen, zu verschieben. Also, trotz schlechter Stimmung und leider Ärger mit dem Fabrikat, probier's ev. noch mal mit einer anderen Werkstatt. Knarzen von Sitzgestellen, Quitschen von Türgummis, klappern von der Rückbank macht bei meinem :) der Mechatroniker Auszubildende im 2.Ausbildungsjahr zu voller Zufriedenheit des Kunden. Nur mit schrumpelnden Lederbezügen oder abgewetzten Sitzkanten ist er überfordert.:D Also in diesem Sinn, viel Erfolg und möglicherweise wird alles wieder, für dich ohne Zusatzkosten, ok.

Gruß wilphi

Themenstarteram 17. November 2007 um 18:16

Hallo,

also es sind sehr viele "kleine" Probleme aufgetreten, die zwar sehr nervig sind, aber die meisten doch behoben wurden. Mit den "größeren" kämpfe ich immer noch..

Den :) habe ich ja schon gewechselt, und zwar bin ich zum "Leistungszentrum Audi" in Deggendorf gegangen, die auch für R8 usw. autorisiert sind. Der Service ist natürlich schon um einiges besser geworden, als beim 0815 :) - aber auch hier das gleiche - die Mängel werden einfach heruntergespielt, wobei ich jedes mal 40km einfach zu fahren hab, und jetzt nicht mal mehr einen Leihwagen bekomme.

Habe nochmals die Mängelliste als PDF-Datei angehängt.

@Nenew,

na ja, wenn ich das PDF so lese...ist schon eine Menge nerviger Kleinkram..klar kostet Aufwand und Zeit.

Sag mal, ergab sich in Deggendorf bezüglich des zweiten Kühlmittelverlustes nach Rumpftausch ein Montagefehler des Flansches ( welcher Flansch ) oder ein Materialfehler? Hast du den Antrag auf Rückabwicklung vorher oder Aufgrund des Werkstatt Aufenthalt bezgl. Kühlwasserverlust nach erfolgtem Rumpftausch gestellt? Noch was, du hattest doch mal in einem früheren Thread, ich hoffe ich verwechsel jetzt nichts, von einem Quitschen der Vorderräder beim Anfahrversuch mit der  schnellen Anfahrvariante beim DSG  geschrieben, der Fehlereintrag welcher bei 11000 ausgelesen wurde könnte daher stammen. Läßt sich ja sofort wieder ausprobieren und auslesen.

Also bei 10000 km wurde in Deggendorf sicherlich Wasser wegen der Überprüfung dort  aufgefüllt welches bis, wie du schreibst, kurz vor 32000 km im Behälter also fast 22000 km noch über MAX war. Bei dann ca. 32000 sind plötzlich > 600ml weg? Schlauchdiffusion  :rolleyes: ...unglaublich was sich da die Leute zusammenreimen. Also du hast ja dann sicherlich wieder bis MAX aufgefüllt oder auffüllen lassen, dann nach weiteren 7000km sind wieder, da ja nun auch der Summer kommt, > 600ml weg.... Das ist dann die dritte " Wassergeschichte " ....drei Versuche hat der:) normalerweise. In deiner Situation würde ich die Werkstatt auffordern, damit Ruhe in die Sache kommt, sämtliche Schlauchteile/Flansche sowie Wasserpumpe/Kühler und AGR zu tauschen und mir die ausgebauten Teile zeigen lassen. Also alles tauschen lassen was mit sonstigem Wasserverlust zu tun hat. Anschlußgarantie ist ja, so glaube ich, ohnehin vorhanden. Zu vergessen ist auch nicht dein Ölkreislauf vom DSG da der ja auch vom Kühlwasser gekühlt wird. Dort hat es auch schon Undichtigkeiten bzw. Probleme gegeben!

Wenn das alles gelaufen ist und bei einem von der Werkstatt mit einem Siegel abgeschlossenem Ausgleichsbehälter  immer noch erheblicher Kühlwasserverlust zu verzeichnen ist ( Zustand wenn OK und wenn Fehler sinnvollerweise noch mit der Kamera festgehalten wird ) sehe ich kein Problem auch bei der Laufzeit deines 3,2ers, wenn du überhaupt noch daran interessiert bist, einen kompletten NEUEN aktuellen Motor inkl. der zuvor getauschten " Wasserteile" zu bekommen. Ich habe mal in einem ähnlichen Fall bei Wasserverlust, als der :) das runterspielen wollten, jedesmal vom Werksattleiter den aktuellen Stand schriftlich gegenzeichnen lassen. Irgendwann kam dann auch die Warnbimmel...als er da bestätigen sollte das alles " normal " sei hat er gezuckt und etwas aufgefüllt. Dieses Spielchen ging dann noch 5 Monate bis der Werksattleiter kalte Füße bekam. 8 Wochen später war ein kompett Tausch des Motors inkl. Wasserpumpe/Kühler/AGR und aller Schläuche erledigt. DSG hatte ich nicht daher von da bezgl. Wasserverlust keine Gefahr. Also  hau rein, laß das Teil richtig reparieren.

Gruß wilphi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Kühlmittelverlust 3.2er - normal??