ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Kühl-Ventilator geht nicht

Kühl-Ventilator geht nicht

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 27. Juni 2015 um 23:50

Hallo Zusammen,

ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.

Gestern war ich bei 28 Grad in der Stadt unterwegs. Die Klimaanlage hatte ich aus,alle Fenster offen.

Plötzlich kam ein Hinweis im KI: ein weißes Thermometer. Zu Hause in der Bedienungsanleitung nachgeschaut: Kühlmittel - Werkstatt aufsuchen - mögliche Ursache Ventilator defekt.

Also erstmal Kühlmittel nachgeschaut - ok. Dann Spannung am Stecker links am Ventilator überprüft - liegt an.

Dann auf die Suche nach dem Temperatursensor für die Kühlmitteltemperatur gemacht. Sollte dieser sein (Bild 1). Stecker (Bild 2) mit Litze aus einem 220V Kabel überbrückt - Ventilator läuft nicht. Fehlermeldung im KI bei der Uhr: Motorkontrolllampe leuchtet.

Meine Frage nun: wo könnte der Fehler liegen?

Fotos füge ich bei.

Temp-fuehler-kuehlwasser
Temp-fuehler-kuehlwasser-stecker
Ähnliche Themen
25 Antworten

Am besten du fährst zum Freundlichen und lässt einen kurztest machen

Hallo,

leider hast Du keine Daten zum Motor genannt.

So einfach den Fühler überbrücken ist heute nicht mehr, ist kein Schalter, daher ist jetzt auch die MKL an:rolleyes:

Hier in diesem Fred findest Du Hintergundinfos (ja, ja die Suche ;) ):

http://www.motor-talk.de/.../...hler-laeuft-nicht-an-t5343711.html?...

Ohne Stardiagnose wird es schwierig!

Gruß Wolfgang

Themenstarteram 28. Juni 2015 um 14:14

Danke für die ersten Antworten. Ok, die Suche hatte ich schon betätigt und mit Wörtern wie Kühlventilator, Lüfter, Kühlmittelsensor gefüttert, leider ohne Erfolg.

Die Motordaten sind OM 646.

Benno

Bild 1 zeigt den Krafstoff Temp.-Geber 2 weiß ich nicht.Was machst du da?

Hallo

falls du einen neuen Lüfter brauchst,ich hätte noch einen übrig.

Gruß

Themenstarteram 28. Juni 2015 um 21:25

@ db Fuchs: Danke für die Information. Weißt Du denn wo der Sensor für den Lüfteram Motor sitzt? Es war halt die Vermutung. Ich hatte mir das "Ersatzteil" Kühlmittelsensor im I-Net mal angeschaut und dachte, ok, dass könnte er sein. Daher dann auch die Fehlermeldung im KI.

Benno

Das ist alles Banne last den Fehlerspeicher auslesen.

Das sagte ich Von Anfang an . Aber das forum löst ja alle Probleme

Themenstarteram 29. Juni 2015 um 12:21

@ benigo25: ja genau. ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber ich lerne auch gerne etwas dazu, sprich wo sitzt dieses Bauteil, wo jenes.

Zum Auslesen werde ich gehen, keine Bange und ich erwarte auch nicht, dass das Forum ein Besuch in der Werkstatt ersetzt.

Aber warum ich nun nachgefragt habe: was passiert in der Werkstatt? Sie lesen aus und meinen, dass Sie damit die Probleme gefunden haben. Meine Erfahrung damit ist nicht besonders gut.

Nicht für ungut.

Benno

Hallo Benno,

nimm es den Forumskollegen nicht übel, irgendwann hat man keine Lust hat, immer wieder das gleiche zu posten.

Ich hatte Dir ja einen anderen Fred verlinkt, in dem ich die Funktionsweise der Lüftersteuerung beschrieben habe.

Wenn Du das gelesen hättet, wüsstest Du, dass man eben ohne Diagnosegerät kaum ein Chance hat, den Fehler zu lokalisieren. Der 211-er ist eben kein einfaches Auto zum Selberschrauben...:p

Du kennst es wahrscheinlich von anderen Fahrzeugen, dass dort einfach ein Temperaturschalter sitzt, den man notfalls überbrücken kann, das geht beim 211 er nicht mehr.

Also noch mal in Kurzfassung: Der Lüfter wird nicht einfach geschaltet, sondern über das Motorsteuergerät und einem Sensor (den kann man nicht überbrücken) elektronisch geregelt.

Mögliche Fehlerquellen: Lüfter mit integriertem Regler, Stecker und Leitungen, Motorsteuergerät und zum Schluss der Sensor.

Du hast ohne Diagnosegerät keine Chance, außer Du wechselst auf Verdacht alle (teuren) Teile nacheinander aus.

Gruß Wolfgang

PS: Die MLK ist angegangen, weil Du ohne Plan den Kraftstoffsensor abgezogen und überbrückt hast...:rolleyes:

Themenstarteram 29. Juni 2015 um 13:04

Hallo Wolfgang,

danke für deine Rückmeldung. Nachdem ich Deinen Post gelesen und dem Link gefolgt bin, war mir schon klar, dass es ohne Auslesen nur Kaffeesatzleserei sein wird.

Aber mit dem Auslesen bin ich immer sehr misstrauisch. Die MB-Werkstatt vor ort ist ziemlich bescheiden. Mit einem Benziner war ich mal da. Beim Kaltstart zog der Wagen garnicht, ruckelte und "verschluckte" sich. Einmal auslesen bitte. Was sagten Sie mir: Lamdasonde defekt muss gewechselt werden (die ist für das Gemisch verantwortlich). Und was war es wirklich: der LMM.

Das Gleiche mit dem plötzlichen Motornotlauf beim CDI. Was die mir schon alles austauschen wollten. Und was war es: der Schlauch nachdem Turbolader zog Fehlluft. Dadurch passte natürlich die Vorgabe vom LMM nicht mehr.

Daher habe ich gerne schon mal ein paar Info's, bevor ich zur Werkstatt gehe.

Benno

Nach Deinen Erfahrungen kann ich das nachvollziehen:o.

Frag doch mal, ob ein Diagnostiker aus dem Forum in Deiner Nähe wohnt oder selbst mal suchen. Ich sitze in NRW Raum Dortmund.

Gruß Wolfgang

Themenstarteram 1. Juli 2015 um 22:30

Hallo,

bevor ich nun zum :) gehe, habe ich mir ein so ein Messgerät für den Glysatin grün geholt, um Kühlwassermischung zu überprüfen. Diese war im unteren Bereich. Also die Mischung angepasst und eine sportliche Probefahrt gemacht. Danach 10 Min. den Motor nachlaufen lassen. Die Kühltemperatur blieb etwas über 80 Grad stehen. Am Samstag soll es ja richtig heiß werden, Dann werde ich nochmals fahren und schauen, ob etwas passiert.

Benno

Themenstarteram 17. August 2015 um 15:55

... 6 Wochen später.....

breche ich eine Kontaktzunge im Stecker ab. Mahlzeit :-( Eigentlich wollte ich, nachdem ich die Fliegen aus dem Kühler mit dem Gartenschlauch entfernt habe, nachschauen, ob es Innen im Stecker feucht geworden ist.

Da nun Bosch auf dem Lüftermotor steht, dachte ich: ab zum Boschdienst, neuen Stecker kaufen. Ja denkste! Den Stecker gibt es nur in Verbindung mit dem Lüftermotor. Ok, Mercedes Benz Original, ach zu teuer für einen Stecker, vielleicht MBGTC, keinen auf Lager. Gut, dachte ich dann I-Net - wenigstens schon mal unter 400,- €. Dann mal bei der Bucht vorbeigeschaut und über einen Autoverwerter den reinen Motor mit Stecker bestellt. Artikelnummern sind gleich.

Nun meine Frage: wenn ich diesen ausgetauscht und angeschlossen habe, muss ich dann noch etwas beachten oder ist ein Besuch in der Werkstatt nötig?

Danke für eine kurze Ruckmeldung.

Benno

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Kühl-Ventilator geht nicht