ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Krümmerwechsel beim Golf 2! (RP). Nun muss er raus! Ein paar Not-Tipps bitte!

Krümmerwechsel beim Golf 2! (RP). Nun muss er raus! Ein paar Not-Tipps bitte!

VW Golf 2 (19E), VW Golf
Themenstarteram 27. Mai 2012 um 12:04

Hallo

Also bei meinen Golf ist der Krümmer defekt, es ist ein Riss drin.

Es nervt mich mittlerweile so, das er raus muss, komme was da wolle.

Habe es mit Fireseal 2000 erst versucht, doch dies hielt nicht lange, bzw. kann ich den Riss garnicht genau mehr ausmachen.

Der alte Krümmer ist über 450000 KM drin! Die Schrauben sind alle total verrostet.

Selbst wenn ich da 2 Wochen bei bin, der muss raus. Mir wird es langsam peinlich, mit dieser Lautstärke rumzufahren.

Also werde vorsorglich neue Stehbolzen kaufen und neue Dichtungen.

Was brauche ich noch?

Wenn ich die Schrauben am Krümmer nicht mehr lösen kann, wollte ich diese mit einen Multifunktionstool und Tauchsägeblatt abschneiden. Sollte gehen?

Dann muss ich noch die Stehbolzen rausbekommen! Wie das??

Werde ich eventuell neue Gewinde schneiden müssen??

Bitte Euch um ein paar Tipps!

Bei Ebay gibs Dichtungen, sind diese qualitativ alle gleich? oder lieber von Kosmos/ Atu holen?

Auch um Notfalltipps. Was tun wenn?

 

Gruß

g2s

Beste Antwort im Thema

...um den Krümmer zu demontieren solltest du vorher den Ansaugkrümmer entfernen...das bedeutet das du dann den Kleinen Dichtring im Ansaugkrümmer mit erneuern kannst....;)

61 weitere Antworten
Ähnliche Themen
61 Antworten
am 27. Mai 2012 um 12:36

ich würde den ganzen kopf runter nemen da man sonst nur sehrschwer an die schrauben kommt

wenn der kopf runter ist würde ich die schrauben mit wd40/caramba einsprühen und erstmal einwirken lassen dan solten die bolzen direkt mit raus komen

soltest du den kopf drauf lassen wird das eine fumels arbeit es ist aber nicht unmöglich

 

Themenstarteram 27. Mai 2012 um 13:34

Hallo

Dank Dir!

Da stimmt ja auch, macht vielleicht garnichts das die Muttern am Krümmer vergammelt sind, logischerweise drehen dann die ganzen Stehbolzen mit raus...wenn die nicht auch im Zylinder vergammelt sind. Sehe ich doch richtig?

Du meinst nur den Kopf?...dann könnte man auch gleich eine neue Zylinderkopfdichtung mit einbauen...vorsichtshalber...

Wenn ich den Zahnriemen makiere, dann kann brauche ich doch nichts nachher wieder einstellen, also Zündung und Steuererzeiten?

Wie war das noch..Kann ich den ganzen Kopf inkl. Nockenwelle abnehmen, wenn ich die Zylinderkopfschrauben löse? Und dann das ganze nachher einfach wieder so rauf.

Ok! Werde ich mal sehen, probiere es erst so...

Gruß

...um den Krümmer zu demontieren solltest du vorher den Ansaugkrümmer entfernen...das bedeutet das du dann den Kleinen Dichtring im Ansaugkrümmer mit erneuern kannst....;)

am 27. Mai 2012 um 13:56

du kanst den kopf samt nocke runterneme. und anschliesend must du alles wider auf die punkte setzen

es reicht nicht nur den zahnriemen zu mackieren aber du kanst die ferteilerkappe abmache den motor auf den ersten zyliender drehen dan solt der ferteiler finger auf ca bei 12 uhr stehen und dan markieren

so hast du es später einfacher beim einstelen

Themenstarteram 27. Mai 2012 um 15:14

Hallo

Da waren Sie wieder! Meine alten Probleme!

Die Makierungen stimmen nicht mehr!

Hatte damals mal den Zahnriemen gewechselt, dabei diesen irgentwie nicht wieder richtig raufbekommen. Habe diese durch drehen des ZündVerteilers wieder ausgeglichen.

Seitdem, stimmen die Markierungen nicht mehr!

Notfalls justiere ich da wieder dran...;( hilft ja nichts...

Nicht die Feine Art, aber hilft ja nichts...

Also Ansaugbrücke auch ab...ok...Danke!

Neuen Dichtkegel und Klammern für das Hosenrohr solltest du dir noch aufschreiben.

Tach

Eine wirklich beschissene Angelegenheit ist die Ansaugbrücke zu demontieren. Ich bin unlängst daran gescheitert weil kein passendes Werkzeug zur Verfügung stand. Die Inbus-Schraubenköpfe zu finden war nicht das Problem, geht mit kleinem Spiegel und Lampe wunderbar.....aber diese zu lösen. Die Schrauben sitzen fest...mit meinem 1/4" Spielzeug keine Chance. 1/2" Zeugs ist wiederum zu dick, kommst mit kleiner Inbusnuß nicht rein.

Ich habe mir nun diesen 6er Inbus besorgt mit einer Länge von 160mm, kostet ca. 8-9 Euro (Gedore), ohne das Teil würde ich nicht anfangen zu schrauben

Gruß Thomas

Inbus-6
Themenstarteram 28. Mai 2012 um 8:04

Zitat:

Original geschrieben von WBMVW

Tach

Eine wirklich beschissene Angelegenheit ist die Ansaugbrücke zu demontieren. Ich bin unlängst daran gescheitert weil kein passendes Werkzeug zur Verfügung stand. Die Inbus-Schraubenköpfe zu finden war nicht das Problem, geht mit kleinem Spiegel und Lampe wunderbar.....aber diese zu lösen. Die Schrauben sitzen fest...mit meinem 1/4" Spielzeug keine Chance. 1/2" Zeugs ist wiederum zu dick, kommst mit kleiner Inbusnuß nicht rein.

Ich habe mir nun diesen 6er Inbus besorgt mit einer Länge von 160mm, kostet ca. 8-9 Euro (Gedore), ohne das Teil würde ich nicht anfangen zu schrauben

Gruß Thomas

Themenstarteram 28. Mai 2012 um 8:04

Dank Dir Thomas!

Ihr macht mir langsam Angst;)

Gruß

Themenstarteram 28. Mai 2012 um 11:43

Habe gerade mit meinen Schwager drüber gesprochen.

Also er meint, das man den Zylinderkopf nicht abnehmen sollte, da dieser dann Plangeschliffen werden müsste, sonst würde dieser nachher nicht wieder gut halten.

Er ist der Meinung man sollte versuchen den Krümmer mit Schutzgas zu schweißen.

Soweit wie möglich diesen freilegen.

Es ist aber auch so, es ist ja wahnsinnig viel aufwand, diesen zu tauschen.

Und wenn ich das Auto nur noch 1,5 Jahre fahre, ist es wirklich fraglich, ob es sich lohnt...

...also einen Krümmer im eingebauten Zustand Schweißen ist schon mal Grenzwertig....Schutzgas geht da schon mal überhaupt NICHT. Also ich seh da Überhaupt keine Probleme den zu erneuern...und selbst wenn du den Kopf runternimmst und den Planen läßt hast du noch keine hohen kosten....

Zitat:

Original geschrieben von PKGeorge

...also einen Krümmer im eingebauten Zustand Schweißen ist schon mal Grenzwertig....Schutzgas geht da schon mal überhaupt NICHT. Also ich seh da Überhaupt keine Probleme den zu erneuern...und selbst wenn du den Kopf runternimmst und den Planen läßt hast du noch keine hohen kosten....

ihr sagt immer "keine hohen kosten"...aber ihr müsst mal überlegen, dass mancher golf nicht mehr wert ist wie 300-500 euro... wenn man dann für den gleichen preis oder sogar noch höher was ersetzen muss, lohnt das einfach bei manchen nicht...

zumindest meiner meinung nach...

vorallem bei na laufleistung von über 450.000...

spar das geld einfach für ein anderes auto...

lg

am 29. Mai 2012 um 2:26

@golf2-schrauber: diesen inbus von gedore, konntest du damit ganz einfach an die ansaugkrümmer schrauben ran?

Themenstarteram 2. Juni 2012 um 20:28

Hallo

Das weiß ich nicht! War noch nicht bei! Geht nächste Woche dabei!

Will den aber noch kaufen! Der WBMVW sagt es ja.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Krümmerwechsel beim Golf 2! (RP). Nun muss er raus! Ein paar Not-Tipps bitte!