ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Kratzer im Lack entfernen

Kratzer im Lack entfernen

Themenstarteram 7. Febuar 2018 um 9:44

Hallo zusammen,

mir sind gerade 2 Tiefe kratzer hinten überm Rad aufgefallen. Zunächst die Frage wie sie entstanden sind. Für mich sieht es nach nem Idioten mit Schlüssel oder unvorsichtig mit ner Tasche oder so aus. Steinschlag kann es nicht sein oder?

Kann ich das noch selber retten? Hilft da noch polieren? Was ist mit nem Lackstift? Ich fände es schon gut wenn man es nicht gleich aus 3 Metern sehen würde. Oder muss da nen Profi ran? Übernimmt das die Vollkasko? Was kostet es überhaupt.

Ich hab bisher weser Poliermaschine noch polierzeug. Ich hab noch ein paar vie kleinere Kratzer auf der nderen Seite, welche mir letztes mal bei der 2-Eimer-Wäsche passiert sind (hab ich auch angehangen). Bekomme ich die mit dee Hand wegpoliert oder brauch ich dafür bereits die Maschine?

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!!

Grüße,

Marius

42ae1997-a0e8-4872-9f00-45db8c606d65
9df7f3ef-fe91-4c94-b380-0179f5e7488a
4d94809b-b052-4d2f-b3e0-413d1c9813c1
+2
Ähnliche Themen
58 Antworten

Wie gesagt:

Aus deinen Zitaten geht nicht hervor, was für ein Schaden vorliegt.

Der Austausch einer kompletten Front-/Heckschürze (eindeutig Unfallwagen) kann genauso teuer sein wie die Ausbesserung eines größeren Kratzers (Bagatellschaden).

Wie gesagt, mir geht es hier nicht um die Wertung, auch ich meine, dass der Schaden des TE keinesfalls ein Fahrzeug zu einem Unfallfahrzeug machen sollte.

Mit geht es um die juristische Beurteilung eines solchen Schadens und welche Erfahrungen User gemacht haben.

Meine Zitate sollen im Übrigen nur zeigen, dass es zwei Seiten gibt: die, die du darlegst, und die, die ich darlege. Das verwirrt.

Themenstarteram 14. Febuar 2018 um 11:14

Hallo nochmals,

ich wollte nun doch probieren ein wenig die Stellen zu polieren. Schaden kann das ja nicht oder? Vielleicht schaffe ich es zumindest, dass man es etwas schlechter sieht, weil der weiße Strich schon sehr gut in der Sonne erkennbar wird. Auch möchte ich versuchen die kleineren Kratzer selber zu entfernen.

Die Generelle Methodik ist mir klar und bis auf Polieren (2-Eimer Wäsche bis Versiegeln) habe ich bereits alles erfolgreich praktiziert. Zum Polieren sollte ich den Lack natürlich erstmal gründlich waschen und dann die Versiegelung mit IPA entfernen, soweit richtig? Danach dann mit einem etwas härteren Schamm (denke orange oder blau von Lupus) die Politur häufig drüber reiben (kreisende Bewegung?) und dann mit MFT abnehmen und nochmals auspolieren. Zuletzt die Politurreste wieder mit IPA entfernen und Versiegeln. Passt das so? Oder brauch ich unbedingt eine Poliermaschine?

Bekomme ich so zumindest die kleinen Kratzer weg? Könnt ihr mir ein Produkt für die Politur empfehlen? Bisher habe ich nur den leicht abrasiven Lime-Prime Pre-Cleaner, der wohl kaum dazu geeignet ist.

Danke für eure Hilfe!

Marius

Du kannst es ja mit der Hand probieren . Aber schneller und besser ist eine Maschine .Nur für 2 Kratzer eine Maschine kaufen ist ökologisch und ökonomisch nicht sinnvoll .

Dazu braucht man dann noch die passenden Pads und ne vernünftige Maschinenpolitur .

Alles in allem bist du da schon mal min 150 € los .

Dann kommt dazu , das du wahrscheinlich wenig oder gar keine Erfahrung im Punkt Maschinenpolitur hast .

Bitte nicht falsch verstehen , denn ich will dir nicht den Mut nehmen .

Per Hand wird das aber bei dem harten Lack eine anstrengende Geschichte, aber mit Kraft und Ausdauer geht auch das. Die Kleinen Kratzer kannst man auch per Hand ganz entfernen und bei den tieferen Kratzen zumindest die Kanten brechen, dann fallen die auch nicht mehr so schlimm auf.

Was du brauchst findest du in dem Blogartikel. Wenn noch Fragen dazu vorhanden sind dann frag einfach hier nach. :)

Ich würde beim Polieren mit der Hand die 2200er von Menzerna nehmen - mit einem mittelharten Pad. Für das Finish die 3500er von Menzerna - mit einem mittelweichen Pad. Alternativ die 400er Variante, da entfällt das Hochglanzpolieren, sie hat auch etwas mehr Cut. Kenne aktuell nichts besseres zum Entfernen von Kratzern (leichten) als die genannten Polituren von Menzerna.

Im Übrigen die Polituren immer in eine Richtung, nie kreisend, anwenden. Beenden würde ich jeden Politurgang mit einem Kreuzstrich.

@Xanderhi wenn der TE mit einer Maschine polieren würde wäre die Wahl deiner Polituren, gibt es auch noch von anderen Herstellern, OK. Per Handpolitur ist das UC besser, da es sich per Hand sehr gut durcharbeiten lässt. Es gibt mittlerweile auch eine passende Handpolitur von Petzolds, die habe ich allerdings noch nicht probiert.

Die Polituren von Menzerna lassen sich kinderleicht per Hand polieren.

Wir sprechen hier beide über die Medium Cut Polish Serie? Die kann wirklich ganz prima per Hand genutzt werden und zeigt sehr gute Ergebnisse.

Gibt auch par schöne Videos auf YouTube von Autoaufbereitern dazu.

Themenstarteram 14. Febuar 2018 um 17:43

Oke vielen Dank für eure Vorschläge schonmal. Kreuzstrich habe ich erstmal gegoogelt, aber klingt logisch. Bevor ich anfange (und erstmal was passendes bestelle), habe ich noch ein paar Fragen.

Ich hab 2 Youtube Videos gefunden, die mir durchaus Hoffnung machen, dass ich die Kratzer soweit kaschiert bekomme, dass man es zumindest nicht mehr beim ersten Blick sieht (wenn sie nicht sogar ganz weggehen):

https://www.youtube.com/watch?v=NFdi2_PVEAc

https://www.youtube.com/watch?v=0PFbVpNZSoM

Ok er scheint ein wenig viel Produkt zu verwenden, aber die Menzerna Polituren scheinen dort durchaus Handpolitur geeignet. Ein wenig Kraftanstrengung dürfte ich mit meinen jungen 30 Jahren wohl doch noch hinbekommen ;-). Ich frage mich jetzt ob lieber die Menzerna oder Meguiar's Ultimate Compound Politur und ob ich mit letzteren ähnlich gute Ergebnisse (was Kratzerbeseitigung angeht) hinbekomme. Meguiars ist wohl ein 2 in 1 Politur, oder? Wobei ich hier im Forum gelesen habe, dass man lieber keine 2 in 1 nehmen sollte. Preislich tut sich da quasi nix ob ich 2 verschiedene Menzerna oder 1 Meguiars nehme. Die Menzerna 2200 gibt es gerade nicht bei Amazon (nur 2500). Wäre es nicht eh besser eine stärkere zu nehmen (bei dem Kratzer und dem harten BMW Lack), also zB die 1000er von Menzerna, die gibt es auch bei Amazon?

Also was nehme ich nun? ;-)

Also generell wäre ich gewillt eine Anschaffung für die Zukunft zu machen und mir eine Poliermaschine zu besorgen. Mein Problem ist eher, dass ich mich jetzt nicht ewig damit beschäftigen will was da gut ist und jetzt auch kein 500 Euro rausschmeißen will für die paar Auto, die ich damit polieren werde. Ohnehin würde ich mir wohl eh nur jetzt schon eine holen, falls ich damit bessere Chancen habe den Kratzer wirklich zu entfernen.

Sollte ich das gesamte Bauteil polieren oder kann ich lokal um den Kratzer polieren? Das Auto ist 1 Jahr alt und der Lack in sehr gutem Zustand.

Brauch ich einen speziellen Lackreiniger oder reich mir IPA?

Stimmt die Vorgehensweise ansonsten, welche ich oben beschrieben habe?

Sollte ich nach dem Waschen noch kneten? Hab ich noch nie gemacht, hab die Knete aber schon da und stand eh noch auf meiner *das-muss-ich-noch-lernen*-Liste.

 

Edit: Gerade erst gesehen, macht vielleicht auch so ein Einsteigerset von Lupus Sinn?

https://www.lupus-autopflege.de/...ine-6100-Pro-Plus-CPS-Einsteigerset

Du kannst entweder die Abfolge Menzerna 1000, dann 2500 und dann 3500 verwenden, oder du nimmst gleich die Heavy Cut Compound 400, sie poliert und erzeugt Glanz in nur einem Arbeitsgang. Die Heavy Cut Compound 400 hat einen Cut von 8 und einen Glanz von 8, die Heavy Cut Compound 1000 als stärkste der drei oben genannten Polituren, für den Start geeignet, hat einen Cut von 9, ist also nur minimal stärker.

Die Heavy Cut Compound 400 arbeitet bis in den Finishbereich dank neuester Poliertechnologie mit sich teilendem Polierkorn. Das ist wohl auch das was User @martinb71 beim UC mit "durcharbeiten" meint.

Ich würde an deiner Stelle die 400er nehmen. Sie ist schon stark und gerade für Anfänger gut geeignet. Die 1000er von Menzerna derzeit schon einen leichten Schleier auf dem Lack, den man dann nach und nach rauspolieren muss mit den folgenden Produkten.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

Edit: kneten am besten nach dem Waschen und vor dem Polieren. Polieren kannst du den Bereich, der beschädigt ist.

@Xanderhi Ich sage nichts gegen die Polituren von Menzerna, ich nutze auch zwischendurch welche. Aber die Heav Cut Compound 400 z.B. ist eine Maschinenpolitur. Bei Hand wird das nix. Der Hersteller dibt nicht umsonst Zitat"Verarbeitung: rotativ und Exzentrisch." an.

@maus3r lass dich nicht von den Videos täuschen, per Hand ist das eine sehr anstregende Arbeit. In den Videos sieht es immer leicht aus und sehr, sehr viele von den Videos sind nicht aus Freundlichkeit erstellt worden.

@martinb71

 

Natürlich wird das per Hand was, habe ich doch selbst probiert! Schau doch auch mal bei den Autolackaffen auf YT vorbei. Die nutzen bspw. die 2200.

 

Die 3500 nutze ich bspw. für Klavierlack im Interieur.

 

Dass die Anwendung aufwendig ist, Zeit und Ausdauer benötigt, bestreite ich nicht. Die Ergebnisse sind halt aber auch klasse.

 

Die UC ist gut, hat aber längst nicht die Power.

Sorry ich poliere noch nicht so lange ;) erst seit meinem 13/14. Lebensjahr und damit erst gute 3 Jahrzehnte. Mehr als 20-25 Fahrzeuge im Jahr lässt meine Freizeit auch nicht zu. :( Hab bitte Nachsicht mit mir, das ich eine Maschinenpolitur nicht für einen Handpolierer empfehlen kann.

Übrigens ist der Cut der UC vergleichbar mit der Menzerna 2500, selbst ausprobiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen