ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Kratzer durch Hecke per Hand entfernen?

Kratzer durch Hecke per Hand entfernen?

Servus Leute,

hatte heute Abend ein malleur und bin mit meinem Golf VI (Deep Black Perleffekt) an der frisch geschnittenen Hecke unseres Nachbarn hängen geblieben und hab mit auf der linken seite ab der mitte der hinteren Tür bis zum Anfang des Heckstoßfängers viele Kratzer eingefangen. Bilder setze ich morgen rein da es jetzt einfach zu dunkel ist. So weit ich es aber erkennen kann, sind die Kratzer nicht bis auf die Grundierung durch.

Meine Frage ist, ob ich das per Hand wieder rauspolieren kann oder ob da ein Profi ran muss?

und falls ich das selbst machen kann was brauche ich alles dafür?

Erfahrungen hab ich mit soetwas überhaupt nicht. Habe bis jetzt immer nur eine Handwäsche mit klarem Wasser gemacht und dann abgeledert.

Hoffe ihr könnt mir weiter helfen!

euer im Moment sehr niedergeschlagener

 

Paul

Ähnliche Themen
31 Antworten

Kein Grund niedergeschlagen zu sein. Wenn sie nicht zu tief sind kann man so was ganz gut von Hand rauspolieren. Meguiars Ultimate Compound funktioniert da recht gut.

Gibt's zB bei Amazon:

http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Erst mit einer normalen politur wegpolieren, und danach mit 3m anti hologrammüoöitur die schlieren der Politur behandeln

Hast Du denn keine Politur zu Hause , probier es doch einfach mal aus, man wird schon nicht den Lack direkt durch polieren , wenn dann alles nichts hilft , kannste immer noch bilder machen und dann mal gucken

Zitat:

Original geschrieben von e46e

Erst mit einer normalen politur wegpolieren, und danach mit 3m anti hologrammüoöitur die schlieren der Politur behandeln

Was ist denn eine "normale" Politur? Und warum hinterlässt die Schlieren? Und warum kann man die mit einem 3M-Produkt entfernen? Fragen über Fragen.

@all:

Wäre es nicht sinnvoll, erstmal die Bilder abzuwarten anstatt hier gleich wieder Produkte in den Raum zu werfen?

Servus,

anbei ein paar Bilder vor und nach dem Abwaschen mit klarem Wasser.

Hoffe ihr könnt damit was anfangen.

Habe auch schon mal mit dem Fingernagel drüber gefühlt und konnte keine unebenheiten feststellen

Viele Grüße

Paul

Bild_1
Bild_2
Bild_3
+1

Sind die Kratzer fühlbar? An Hand der Bilder würde ich sie erstmal als nicht so gravierend einstufen, aber das ist schwierig zu beurteilen. Wenn ich mit meiner Einschätzung richtig liege, dann könntest du mit einer guten Handpolitur wie dem bereits genannten Meguiars Ultimate Compound Erfolg haben. Aber Achtung: Der Lack deines Autos gehört eher zur härteren Sorte, d.h. die Defektbeseitigung wird richtig arbeiten. Du solltest dir daher in jedem Fall eine Handpolierhilfe (Beispiel) zulegen, denn eine Politur muss mit viel Druck und Ausdauer richtig durchgearbeitet werden - also nicht nur auftragen und abwischen.

Alternativ kannst du auch bei einem Aufbereiter vor Ort vorbeifahren. Der sollte die Spuren für überschaubares Geld entfernen können - wenn sie denn nicht zu tief sind.

Eines solltest du in jedem Fall überdenken und das ist deine Waschtechnik. Klares Wasser und Leder ist eine denkbar schlechte Kombination. Schau dir mal die 2-Eimer-Methode an wie sie in der FAQ beschrieben ist. Solltest du dafür keine Möglichkeit haben, dann könnte Rinseless Wash für dich eine gute Alternative sein.

Also fühlen kann ich die Kratzer nicht.

Von welcher Zeitspanne sprechen wir denn da? Eher um Tage oder um Stunden?

Und was kostet denn der Aufbereiter etwa?

Hab damit keine Erfahrung...

Zum Thema Waschtechnik bin ich schon fleißig am lesen.

Die umzustellen ist sicher sinnvoll, da ich jetzt auch Kratzer auf dem Dach als Swirls erkenne.

Wenn die Kratzer nicht fühlbar sind, dann ist das schon mal gut. Die Entfernung per Hand würde ich eher in Stunden denn in Tagen bemessen. ;) Eine konkrete Zeit vermag ich nicht zu nennen, da spielen zu viele Faktoren mit rein.

Auch bei den Kosten für einen Aufbereiter kann man nur daneben liegen, da die Preise regional recht stark variieren. Fahr hin und frag, nur dann bekommst du seriöse Zahlen.

Wenn du auf dem Dach Swirls hast, was bei der Waschtechnik nur natürlich wäre, dann werden diese vermutlich auf dem ganzen Fahrzeug vorhanden sein. Da ist die Frage, ob du damit leben willst oder ob die auch weg sollen. Wenn du die auch weg haben willst, dann wird das von Hand bei deinem Lack dann doch eher in Tagen zu messen sein. Anders ausgedrückt: Wenn du deinen Wagen vollständig swirlfrei bekommen willst, dann musst du in jedem Fall mehr Geld in die Hand nehmen. Die Anschaffung einer Poliermaschine wäre dann zu überlegen. Das macht aber nur Sinn, wenn du dauerhaft intensiver in die Fahrzeugpflege einsteigen willst. Alternativ kannst du auch einmalig dem Aufbereiter mehr Geld in die Hand drücken und danach mit einer verbesserten Waschtechnik das Ergebnis möglichst lange halten. In beiden Fällen liegst du finanziell dann im dreistelligen Bereich.

Also die Priorität liegt für mich erstmal klar auf den Kratzern.

Wie lange hält denn das Ergebnis vom Aufbereiter?

bzw lohnt sich es eher selbst zu polieren und dafür mehr ins Material zu investieren?

Und ab wann sprechen wir von intensiver Fahrzeugpflege? 1 mal die woche oder eher alle 4 Wochen (was ich mir vorstellen könnte)?

Viele Grüße und schon mal Danke für die Anworten

Das kann man nicht in Zahlen fassen. Die Frage ist nicht, wie oft du Hand an dein Auto anlegen willst sondern welche Arbeiten du selbst ausführen willst. Wie wichtig ist dir ein dauerhaft glänzender und swirlfreier Lack?

Auch die Frage, was sich lohnt, kannst du nur selbst für dich beantworten.

Ich glaube ich beibe lieber bei der Handarbeit und plane etwas mehr Zeit ein.

Zuerst werde ich mich mit Meguiars Ultimate Compound Lackreiniger, einer Polierhilfe (sowas? ->http://www.autopflege24.net/.../...andpolierhilfe-hph-inkl-4-pads.html) und einem guten Microfasertuch an die Seitlichen Kratzer machen.

Wenn das geschafft ist werde ich mich mal ohne Maschine an den Swirls versuchen und schauen wie weit ich da komme. (kann ich da auch wieder ultimate compound nehmen oder brauche ich da wieder was anderes für?)

P.S. Das Fahrzeugpflege-FAQ ist verdammt hilfreich!!!

Zitat:

Original geschrieben von xyzw3p

werde ich mich mal ohne Maschine an den Swirls versuchen und schauen wie weit ich da komme. (kann ich da auch wieder ultimate compound nehmen oder brauche ich da wieder was anderes für?)

die Ultimate Compound ist neben der Prima Swirl wohl die meistempfohlene Politur für den "Handbetrieb"

es gibt auch Polituren die zwingend Maschineneinsatz voraussetzen um die Polierkörper durchzuarbeiten, diese sind für Handpolierarbeiten nicht geeignet.

Zitat:

Original geschrieben von xyzw3p

Ich glaube ich beibe lieber bei der Handarbeit und plane etwas mehr Zeit ein.

Zuerst werde ich mich mit Meguiars Ultimate Compound Lackreiniger, einer Polierhilfe (sowas? ->http://www.autopflege24.net/.../...andpolierhilfe-hph-inkl-4-pads.html) und einem guten Microfasertuch an die Seitlichen Kratzer machen.

Wenn das geschafft ist werde ich mich mal ohne Maschine an den Swirls versuchen und schauen wie weit ich da komme. (kann ich da auch wieder ultimate compound nehmen oder brauche ich da wieder was anderes für?)

P.S. Das Fahrzeugpflege-FAQ ist verdammt hilfreich!!!

Du brauchst außer weiteren Microfasertüchern keine weitere Politur. Nur ordentlich frühstücken solltest du. Das wirst du spätestens bei den seitlichen Kratzern merken. ;)

mfg

Zum Einpolieren würde ich eher ein Schaumstoffpad benutzen (oder die von Dir verlinkte Polierhilfe), das Microfastertuch zum Nachpolieren.

sowas:

http://www.autopflege24.net/.../meguiars-applicator-pads-2er-pack.html

http://www.autopflege24.net/ap24shop/w-aps-auftragspad.html

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Kratzer durch Hecke per Hand entfernen?