ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Kotflügel Rost --> Blech Loch schweißen, 2k Glasfaserspachtel oder Kotflügel tauschen.

Kotflügel Rost --> Blech Loch schweißen, 2k Glasfaserspachtel oder Kotflügel tauschen.

Themenstarteram 18. Oktober 2017 um 8:49

Hallihallo,

habe mich schon im Forum informiert, welche Möglichkeiten es zum Reparieren so gibt.

Erste Frage: Warum wird nie/selten empfohlen, den gesamten Kotflügel zu wechseln?

Da ich im Internet für meinen MAzda 323 schon welche ab: 50€ gefunden habe.

Das Ausbessern mit Glasfaserspachtel oder einem eingeschweißten Blech wär ja auch nicht günstiger.

Wenn ich es schweiße, oder spachtle, gehört da das 2. Blech, dass man am Foto rostig sieht auch weggeschnitten? Dann müsste ich ja 2 Bleche einschweißen?

Oder hab ich da einen Denkfehler?

Lg, Daniel

Img-20171018-081426960
Ähnliche Themen
43 Antworten

Zitat:

@Bopp19 schrieb am 18. Oktober 2017 um 12:09:25 Uhr:

Wie willste Zinn auf sone Roststelle auftragen ?Haste schonmal so etwas gemacht ?

B 19

Lies mal was ich geschrieben habe. Auf Rost kannste nichts verzinnen. Da muss der Untergrund schon passen.

Wenn das sauber gemacht ist hält das ewig... irgendwo hab ich sogar noch Fotos von meinen ersten Radlauf den ich vor 20 Jahre so gemacht habe. Hab auch Fotos wo man sieht das 8 Jahre später noch alles komplett rostfrei ist...

Und das ganze geht schneller als das gespachtel....

So wie ich das sehe, ist das ein Doppelblech. Während das vordere ja schon schön gesäubert wurde, sitzt der eigentlich Schaden aber wohl zwischen den beiden Blechen. Egal, ob Du jetzt schweißt, spachtelst oder verzinnst: Der Rost ist schneller wieder da, als Du denkst.

 

Wäre es mein Auto, würde ich erst einmal das Loch erweitern. Soweit, bis kein nennestwerter Rost mehr erkennbar oder zumindest behandelbar ist. Das werden sicher noch zwei, drei Zentimeter sein. Dann würde ich die Hohlräume dahinter versiegeln und das Loch zuzinnen. Das dürfte dann schon ein paar Jahr halten.

So etwas schweisst man nicht. Es sei denn man tauscht den kompletten Radlauf aus. Es gibt sicher noch Stellen die kurz davor sind durchzubrechen. Lohnt also nicht. Die gesparte Zeit vom Schweissen in sauberes entrosten von hinten aus dem Radlauf investieren. Mit Fertan alles erreichen und entweder/oder mit Grundierung, Zinkspray und Unterbodenschutz von Der Innenseite schützen. Außen Spachteln mit Glasfaserspachtel.

Sind keine anderen Stellen erkennbar wo es demnächst blühen wird, reicht das mindestens 2Jahre.

Themenstarteram 18. Oktober 2017 um 14:14

Zitat:

@Harig58 schrieb am 18. Oktober 2017 um 13:12:25 Uhr:

So wie ich das sehe, ist das ein Doppelblech. Während das vordere ja schon schön gesäubert wurde, sitzt der eigentlich Schaden aber wohl zwischen den beiden Blechen. Egal, ob Du jetzt schweißt, spachtelst oder verzinnst: Der Rost ist schneller wieder da, als Du denkst.

 

Wäre es mein Auto, würde ich erst einmal das Loch erweitern. Soweit, bis kein nennestwerter Rost mehr erkennbar oder zumindest behandelbar ist. Das werden sicher noch zwei, drei Zentimeter sein. Dann würde ich die Hohlräume dahinter versiegeln und das Loch zuzinnen. Das dürfte dann schon ein paar Jahr halten.

Ja, das Loch mach ich größer, damit ich das 2. Blech auch entrosten kann.

Muss beim Zinnen das Loch rein mit Zinn ausgefüllt werden, oder wird ein Blechstück mit Zinn "reingeklebt/geschweißt"?

Danach dann Grundierung & Lackierung.

Da kommt nur Zinn rein.

Ich würd ein Blechstück an der Stelle einschweißen- mit Zinn kann man das zwar "überbrücken"- aber da muss man schon Übung haben um die Zinnmenge mit einem Schwung drauf zu bekommen und so, dass es an den Rändern ausreichend hält... von mir aus kann man das Blech auch einlöten- aber dann hartlöten...

Themenstarteram 18. Oktober 2017 um 15:51

Danke für soviele Antworten.

Hab das Loch größer geflext und Fotos angehängt.

Mehr wollte ich nicht mehr flexen, weil auf der linken Seite geht der Rost sicher noch sehr weit runter.

Soll ich Rostumwandler so reinkippen, dass es zwischen den Blechen links runter läuft?

Beim 2. hinteren Blech ist "nur" ein ganz kleines Loch.

Img-20171018-154154866
Img-20171018-154139691

Na die Vorarbeit sieht doch schon mal echt sauber aus! Prima.

Kennste denn niemanden der dir bei inneren Blech von innen einen Flicken draufsetzen und beim äußeren ein Stück sauber einschweißt? Dann kannste das nach den Schweißen von innen sauber abdichten (Sikaflex mit dickem Schlauch wäre gut) und konservieren.

Und außen kannste, wenn es sauber und halbwegs eben geschweißt ist fein spachteln und lackieren. Denke aber dran alle Anlaßfarben nach dem schweißen weg zu schleifen oder zu beizen.

Der Te hat doch Alles falsch gemacht was man falschmachen kann.

Jetzt wird das neue Deckblech aufgeschweisst,sieht erstmal gut aus aber bei dieser Aktion ist jede Grundierung der Hinterbleche verbrannt,fröhliches rosten.

B 19

Quatsch, mit einem Schlauch bekommt man Sikaflex in die Falz (einen dicken Schlauch, weil man das zähe Zeug durch nen dünnen Schlauch nicht durchgepreßt bekommt)- dann sprüht man ordentlich Grundierung und dann ordentlich Hohlraumwachs rein- idealerweise auch mit einem Schlauch- so macht man es richtig. Ich suche mal bei Gelegenheit die Fotos von so ner Maßnahme- da ich 8 Jahre später das komplette Seitenteil getauscht habe, konnte man super sehen, dass innen in der Kante alles topp war. Das wird in dem Fall auch super!

Oldtimer Markt Sonderheft Nr. 37 Blech Praxis

https://www.ebay.de/sch/i.html?...

Für die Blechrückseite/n dann (und auch andere gefährdete Hohlräume, falls du den noch länger fahren möchtest) gegen Rost :

https://www.oldtimer-markt.de/rostschutztest

Dichtmasse alleine bringt's nicht, aber Fett krabbelt in jede Ritze (aber erst nach dem Lackieren rein!) ;-)

Themenstarteram 18. Oktober 2017 um 17:05

Leider kenne ich niemanden zwecks schweißen.

Aber ein bisschen schweißen kann ich. Mit ein wenig Übung wirds schon wieder werden.

Als Grundierung hab ich mir eine hitzeunempfindliche vorgestellt, die für Schweißen geeignet ist.

Hab schon telefoniert, die gibts im Lackgeschäft bei mir.

Nachdem das kleine Loch ausgebessert ist, kommt das Sikaflex und Hohlraumwachs zwischen die 2 Bleche rein. Hab ichs richtig verstanden? Und dann das große Blech.

Fotos dazu oder ein Link wäre super.

Zum Material:

Ist das: Einhell Fülldraht Schweißgerät BT-FW 100 für so kleine Schweißsachen in Ordnung?

Welches bestimmte Blech muss ich dafür kaufen?

Themenstarteram 18. Oktober 2017 um 17:07

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 18. Oktober 2017 um 16:59:14 Uhr:

Für die Blechrückseite/n dann (und auch andere gefährdete Hohlräume, falls du den noch länger fahren möchtest) gegen Rost :

https://www.oldtimer-markt.de/rostschutztest

Dichtmasse alleine bringt's nicht, aber Fett krabbelt in jede Ritze (aber erst nach dem Lackieren rein!) ;-)

Sehr cool. Danke.

Gut dass es auch nicht gekaufte Bewertungen gibt. :-)

@huaba123 https://youtu.be/Cm_dVYrZxiU

Das Loch kannst Du auch immer noch mit Glasfaserspachtel füllen. Kein Problem. Er wird schon einseitg tiefer liegen. Ab Freitag regnet es wieder... Gib Gas.

Themenstarteram 19. Oktober 2017 um 7:14

@OO--II--OO Kann man auch Seilfett nehmen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Kotflügel Rost --> Blech Loch schweißen, 2k Glasfaserspachtel oder Kotflügel tauschen.