ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Kosten für 30.000er Inspektion

Kosten für 30.000er Inspektion

Themenstarteram 14. Dezember 2006 um 9:45

Moin!

Hat hier schon jemand eine 30.000er Inspektion beim Fox (1.2) machen lassen und kann mir verraten, was die so in etwa gekostet hat?

Freundins Fox ist fällig und die wollen im Bad Homburger Raum um die 300 EUR haben.

Das erscheint mir doch recht viel - der Golf kommt mit LongLife 20-30tkm weit und dann ist nur eine Durchsicht für ca. 150 EUR fällig.

Der Fox würde im im gleichen Zeitraum dann ja etwa 500 EUR kosten (Inspektion bei 15.000 + die bei 30.000).

Krasser (gerechtfertigter?) Unterschied!

Ähnliche Themen
28 Antworten

Mich würde interessieren, was die Inspektion nach 15.000Km kostet und ob die Jahresinspektion bei Neuwagen frei ist!?

Muss man überhaupt zur Jahresinspektion?

MfG

Servus.

Ganz einfach, wenn Du nicht zur Inspektion fährst, verfällt die Garantie. Wär ja nicht so toll, bei den vielen "Kinderkrankheiten" des Foxes.

mfg mister13

Also nach 15k Km und nach 1nem Jahr immer hin...!?

Ist mein erstes Auto deshalb kenn ichmich nicht so aus!

MfG

entweder oder, halt was zuerst kommt

15000er Inspektion kostet um die 90€. Die Suche ist dein Freund! Würd mich aber auch mal interessieren, was die 30000er kosten soll!

Gruß,

Fabian

Re: Kosten für 30.000er Inspektion

 

Zitat:

Original geschrieben von BrummDiesel

Moin!

Hat hier schon jemand eine 30.000er Inspektion beim Fox (1.2) machen lassen und kann mir verraten, was die so in etwa gekostet hat?

Freundins Fox ist fällig und die wollen im Bad Homburger Raum um die 300 EUR haben.

Das erscheint mir doch recht viel - der Golf kommt mit LongLife 20-30tkm weit und dann ist nur eine Durchsicht für ca. 150 EUR fällig.

Der Fox würde im im gleichen Zeitraum dann ja etwa 500 EUR kosten (Inspektion bei 15.000 + die bei 30.000).

Krasser (gerechtfertigter?) Unterschied!

Hi,

die Preise sind regional unterschiedlich so das du bei dem 30.000 er INSPEKTIONS-SERVICE ca. 200-250 Teuronen rechnen musst (den diesmal ist der Staub- u.Pollenfilter dabei). Was du beim Golf V meinst ist keine INSPEKTION sondern der erste INTERVALL-SERVICE der so günstig ist, liegt daran das es eigtl. nur ein Ölwechsel mit ein paar Prüfarbeiten ist, die nächste INTERVALL-SERVICE-INSPEKTION (max. 60.000km/4 Jahre) hat dann Zusatzarbeiten und kostet dann auch ein deutlich mehr. ;-)

Gruß

Zum 15er Ölwechsel (ist keine Inspektion!) war ich gar nicht da.

Die 30er Instpektion (inkl. Ölwechsel!) hat bei meinem VW-Händler 200 Euro gekostet.

Dass ich nicht beim 15er Ölwechsel war wurde nirgendwo vermerkt. Im Checkheft ist der erste Eintrag die 30er Inspektion und danach der Hinweis "nächster Ölwechsel bei 45000"!

Die Garantie ist dadurch nicht verfallen.

Naja, das wird ja auch nirgendwo notiert. Dass das da NICHT steht ist ja grad der Witz an der Angelegenheit! Ein Vollständiges Scheckheft ist nur gegeben, wenn die Inspektion auch da steht.

Die Garantie muss dadurch nicht verfallen, aber du könntest theoretisch Nachweisprobleme bekommen und darfst dich dann mit Gutachtern o.ä. rumschlagen.

Meine Oma hat ihren Golf IV auch nie zur Inspektion bei VW gebracht sondern immer zur Dorfwerkstatt. War alles ganz gut und schön nur wer den Golf IV kennt, der weiß, dass die Einspritzpumpe von Bosch nicht für Biodiesel freigegeben ist, VW aber das gesamte Fahrzeug für Biodiesel freigegeben hat. Wie es also der Lauf der Dinge so wollte ist ihr die Einspritzpumpe kaputt gegangen und es gab keinerlei Kulanz von VW, da sie ja bei einem fremden Unternehmen gewesen sei!

Gruß,

Fabian

Hallo,

es werden ja bei den Kundendiensten oft Serviceinformationen abgearbeitet von denen der Kunde eigentlich nichts mitbekommt. Wenn z. B. ein neuer Kraftstofffilter mit erhöhter Wasserabscheidekraft nachgerüstet wird kann dies die Dorfwerkstatt natürlich nicht wissen. Somit hat man VW um die Möglichkeit gebracht Ihr Produkt nachzurüsten um Schäden zu vermeiden.

Auch wenns keine Nachrüstaktion betrifft würde ich aus VW Sicht die Pumpe auch nicht bezahlen. Das weiß man schließlich im vorraus wenn man keinen Service bei VW machen lässt das diese dann die Garantieleistung nicht erbringen.

MfG

Themenstarteram 15. Dezember 2006 um 11:48

Die 30.000er hat 230 EUR gekostet, "Paketpreis", weil es wegen dem Kostenvoranschlag Unstimmigkeiten gab und man deswegen preislich entgegengekommen ist.

Traurig (für meine Freundin), das mein GTI in der Wartung günstiger ist als der gute Fox... :D

 

PS: Motorhaubenschloss muss auch noch gewechselt werden - Rückrufaktion.

hi leuts!

ich weiß ja nicht ob es allgemein bekannt ist aber wenn ihr bei 15tkm den ölwechsel und bei 30tkm die Inspektion bei ATU machen lasst verfällt die garantie nicht und die sind wesentlich billiger. hab für den ölwechsel bei 15tkm nur 50€ bezahlt und werde die inspektion auch bei denen machen lassen sicher wirds teurer aber umso besser bekommt man den wagen wieder verkauft.

mfg Alex

Ich mag aber die Mobilitätsgarantie von VW nutzen, die in jedem Kuhkaff ohne großes Gerede funktioniert.

Bei ATU sieht das anders aus. Da stören mich 40€ nicht, die ich einmal im Jahr extra zahle.

was ist denn das besondere an dieser mobilitätsgarantie? ich mein ich habe keinen garantieverlust nur weil ich es bei atu hab machen lassen.

gruß Alex

Das VW dich von überall kostenlos mit nem Abschlepper abholen lässt und dir ggf. auch einen Ersatzwagen stellt.

Bedenke allerdings, dass du bei Inspektionen von ATU zwar wohl auf die Garantie zählen kannst, allerdings ergibt sich an der Sache ein Haken:

Die Garantie ist in Deutschland, wie leider immer noch viel zu wenige Leute wissen nämlich NICHT 2 Jahre lang, sondern nur 6 Monate. Innerhalb dieser 6 Monate wird davon ausgegangen, dass ein Mangel schon bei Kauf des Artikels, Objektes, Fahrzeuges vorhanden war. Danach gibt es eine umgekehrte Beweislast, die besagt, dass du als Käufer VW nachweisen musst, dass hier ein Produktionsfehler vorliegt bzw. der Fehler schon bei Kauf des Fahrzeuges vorhanden war. Kannst du das nicht, bleibst du auf dem Schaden sitzen. In aller Regel wird ein Schaden natürlich trotzdem durch VW übernommen und teilweise gibt es auch nach 3 Jahren beispielsweise noch eine Kulanzregelung.

Was ich damit sagen will: Wenn VW wollte, könnten sie dir dank dieser Umstände ziemlich an die Karre pinkeln und dir erstmal ein Gutachten, uvm. aufs Auge drücken. Denn wenn sie sich auf den Standpunkt stellen, dass ATU das nicht richtig gemacht hat, dann kannst du teilweise enorme schwierigkeiten bekommen, wenn du versuchst VW einen Fehler bei der Produktion o.ä. nachzuweisen!

Und auf eine Kulanzleistung, wie bspw. wenn dir jetzt das Getriebe nach 50000km und 3 Jahren auseinander fällt und VW aus Kulanz bspw. die Hälfte der Reparaturkosten übernimmt, kannst du dann vielleicht auch verzichten...

Gruß,

Fabian

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Kosten für 30.000er Inspektion