ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi bis 2500€

Kombi bis 2500€

Themenstarteram 28. Dezember 2018 um 21:34

Liebe Gemeinde,

ich bin auf der Suche nach einem Auto und ein bisschen ratlos. Aus diesem Grund möchte ich euch gerne mein Problem schildern und fragen, ob ihr mir helfen könnt.

Das Auto:

- wird für die tägliche Fahrt zur Arbeit genutzt (35km eine Strecke, macht eine Jahresfahrleistung von ca. 15000km)

- aber auch für den alternaiven Camping Urlaub (Matratze im Auto, Gepäck oder Fahrrad auf dem Dach), deswegen ein Kombi

- es soll robust und wartungsarm sein

- jeglicher Luxus und Schnelligkeit sind mir egal (Versicherung und Steuern sollen möglichst günstig sein)

- bei Benziner, Diesel, Gas bin ich offen; was macht Sinn?

- der Preis darf gerne unterboten werden

- eine Anhängerkupplung wäre vorteilhaft

 

Kurz zu mir:

- bin 23 (Führerschein seit 19)

- komme aus Bonn

- würde auch 50-100km für mein neues Auto fahren

Falls noch Fragen offen sind, stell mir diese einfach. Bisher habe ich mich bei VW und Ford umgeguckt, würde aber jede Automarke kaufen, solange der Wagen solide ist.

Liebe Grüße und schöne Feiertage,

Paul

Ähnliche Themen
60 Antworten

Also ich bin bei 70Km Pro tag Arbeitsweg insgesamt bei 16800Km nur der Arbeitsweg.

Was du Privat fährst werden auch noch mal so 5000Km sein, Urlaub nicht mitgerechnet. Also lohnt sich schon ein Diesel.

Allerdings sehe ich in der Preisklasse maximal einen Anständigen alten VW Polo Variant, Teilweise Audi A4/A6 als Avant mit kleinem TDI, evtl. auch ein paar Ford´s.

Umweltzonen sind bei dir ein Thema :confused: ?

In der Preisklasse kann man eigentlich nur dazu raten:

Such dir das Fahrzeug welches technisch im besten Zustand ist.

Am besten für die Hälfte vom Budget und mit möglichst neuer HU.

Da ist dann Marke, Modell, Alter und Kilometerstand schnurz.

am 28. Dezember 2018 um 22:06

Bei dem Preisrahmen ist robust und Wartungsarm eher

frommer Wunsch den Wirklichkeit.

Damit das ganze nicht total aus dem Ruder läuft

solltest du besser nur Kompaktkombis auswählen.

Ab der Mittelklasse und/oder bei Premiumherstellern

werden die Betriebskosten schnell schmerzhaft

für klamme Kassen.

Den vorhergehenden Beitrag kann ich zustimmen,

grüner Daumen von mir.

Diesel dürfte bei dir langsam grenzertig werden,

mit Fahrverboten, Gas ist zwar toll, nur sollte

man etwas Ahnung haben um nicht auf die Fresse

zu fallen.

Ich habe selbst einen LPG Kombi und würde nur

sehr ungern wieder auf Benzin umsteigen.:D

Antriebstechnisch am einfachsten ist der Benziner,

dafür sind hier die Spritkosten nicht ganz billig.

Zitat:

@alienware40 schrieb am 28. Dezember 2018 um 21:34:29 Uhr:

- aber auch für den alternaiven Camping Urlaub (Matratze im Auto, Gepäck oder Fahrrad auf dem Dach), deswegen ein Kombi

dann sollte es ein richtig GROSSER Kombi sein

(außer Du bist 1,70 m oder kleiner)

Ford Mondeo

(hatte einen 1996er, in dem ich einige Male problemlos übernachtet habe)

Vectra C

Mazda 626

evtl. Renault Laguna (der ERSTEN Baureihe! Laguna 2 steht im Ruf, viel "experimentelle" Elektronik an Bord zu haben)

WENN im Budget was brauchbares (mit frischer HU!) zu finden ist:

Mercedes S210 ?

Volvo V70 oder 850 ? ? ?

 

ach ja:

werden zwischendrin auch mal 3 oder mehr Sitze gebraucht?

--> dann solltest Du auch drauf schauen, wie einfach der Rücksitz flach zu legen oder aus- und wieder einzubauen ist ;)

 

Zitat:

@alienware40 schrieb am 28. Dezember 2018 um 21:34:29 Uhr:

- es soll robust und wartungsarm sein

- ...

- bei Benziner, Diesel, Gas bin ich offen; was macht Sinn?

Diesel haben halt wesentlich mehr im Alter anfällige/irgendwann verschlissene Komponenten, die teuer werden können:

- Turbo

- Injektoren/Hochdruckeinspritztechnik

- evtl Partikelfilter

Also ich gebe für Gebrauchtwagen keine 1000€ aus.

Bisschen was ist immer zu machen, was auch kein Problem ist.

Gibt man anstatt <1000€ 2500€ aus, dann ist das Auto ja nicht 2,5 mal so gut / zuverlässig.

Dafür ist man viel schneller geneigt, Geld in der Karre zu versenken.

Mit reder Reparatur fällt es einem dann schwerer den Kübel nach Exportistan zu verticken,

weil man ja immer im Hinterkopf hat, was man da schon reingesteckt hat.

Betriebskosten sind immer relativ.

Würde nach Fahrzeugen zwischen 1.6 und 2.0l Hubraum suchen.

Gibt sich von der Steuer so gut wie nix, sollte aber mindestens Euro 2 sein.

Die Versucherung geht sowieso nach Typklassen,

da kann man sich vorher online erkundigen.

Diesel in der Preisklasse kann man im Grunde vergessen.

Gasfahrzeuge meist auch.

 

Als Beispiel was mir in den Sinn käme:

Skoda Octavia, Audi A4, Ford Mondeo, VW Passat, Audi A6 (C4), Ford Focus (wäre mir persönlich aber zu hässlich)

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 28. Dezember 2018 um 22:06:02 Uhr:

..., Gas ist zwar toll, nur sollte

man etwas Ahnung haben um nicht auf die Fresse

zu fallen.

ich habe mir (in der Preisklasse bis so 2.000 oder 2.500 Euro) schon 5 oder 6 LPG-Autos angeschaut:

mal ein Italien-Import (mit einer Anlage, die in D, so wie sie eingebaut war, nicht eintragungsfähig gewesen wäre) ... mal klang es mir nach beginendem Motorschaden (nicht gasfester Motor?) ... mal einfach nicht eingetragen - mit fälliger HU ;) ... mal war LPG-mäßig alles ok, aber der Schweller hatte eine 50 cm lange offene Durchrostung ...

--> könnte schwierig sein, in der Preislage was brauchbares zu finden (das zum Verkauf steht!)

am 28. Dezember 2018 um 22:34

Zitat:

--> könnte schwierig sein, in der Preislage was brauchbares zu finden (das zum Verkauf steht!)

Schwierig ja, aber definitiv möglich.:D

In dem Bereich hatte ich schon einige gute Exemplare

gesichtet.

Man muß wissen was man sucht und worauf man achten muß.

Nur meist sind, wie so oft die Perlen schneller weg,

als man selbst aus der Hüfte kommt.:D

Ich würde auch nach einem auto für 500-1000 euro gucken und wenn es dann nicht mehr kann wird es halt verschrottet.

Cyrus hat recht, mehr ausgben lohnt nicht.

Behandele die schrottkiste wie ein wegwerf handy.

Eigentlich ist es verantwortungslos si h überhaupt in solche fahrzeuge zu setzen.

Vergiß urlaub und spare lieber auf ein sicheres auto, das brauchst du für deinen job.

Zitat:

@scooter17 schrieb am 28. Dezember 2018 um 22:39:17 Uhr:

...

Vergiß urlaub und spare lieber auf ein sicheres auto, ...

Warum?

Ich war mit meiner 250 Euro-Kiste (die ich Ostern gekauft habe) im Sommer 2 Wochen in Italien ... und dann noch an der Ostsee ...

Also ich habe bisher immer gute Autos in dieser Preisklasse gefunden.

Da waren immer nur Kleinigkeiten zu machen, die auch bei jedem anderen Auto hätten kaputt gehen können.

Entweder neu/neuwertig, oder <1000€.

Dazwischen zahlt man oft Lehrgeld in Form von manipulierten Tachos, verheimlichten Unfallschäden oder hohen Reparaturkosten.

 

Man sollte halt nur nicht das suchen, was alle anderen auch suchen, oder sich in zu vielen Sachen beim suchen einschränken.

Freundin hat 'nen 2004er Renault Kangoo, nicht unbedingt schön, aber praktisch.

1,2 16V, 75 PS, braucht 6-7 Liter, 20 km zur Arbeit einfach, und taugt auch für Urlaub inkl. Hund bis südlich der Alpen.

Lesestoff :

https://www.motor-talk.de/.../...-schlafmoeglichkeit-t6468558.html?...

Ich hab mal ein Wenig rumgesucht bei dir im Umkreis, und mich auf einen Radius von 20Km beschränkt.

Dabei habe ich diesen Volvo V70/1 mit der Sehr Robusten 5 Zylinder 10V Maschine und 144 Pony´s gefunden, macht auf den Fotos (ja sie sind Schlecht) Eigentlich einen ganz Tapferen eindruck. TÜV Scheint neu Gemacht worden zu sein, bleibt eigentlich nur die Frage nach dem Zahnriemen sowie der Restlichen historie der Rep´s, wenn dieser Bereits gemacht wurde (120.000er Intervall) wäre er denke ich ein in die Engere wahl kommendes KFZ.

Aufpassen das die Klimaanlage auch ihren Dienst verrichtet, sowie alles andere Funktioniert.

Ist zwar von Privat, aber gucken kostet bekanntlich nix.

Hier der Link: Volvo V70

Zitat:

@Volvo-850-Driver schrieb am 28. Dezember 2018 um 23:12:34 Uhr:

...

Ist zwar von Privat, aber gucken kostet bekanntlich nix.

Hier der Link: Volvo V70

Bist Du Dir sicher, dass der von privat ist?

(hab die Handynr. kurz gegoogelt: hat kürzlich erst einen Ducato verkauft/inseriert ;) )

ach ja:

auch wenn gucken nix kostet - informativer ist eine Probefahrt

und den Bildern nach ist das Auto wohl abgemeldet ...

Zitat:

@camper0711 schrieb am 28. Dezember 2018 um 23:25:26 Uhr:

Zitat:

@Volvo-850-Driver schrieb am 28. Dezember 2018 um 23:12:34 Uhr:

...

Ist zwar von Privat, aber gucken kostet bekanntlich nix.

Hier der Link: Volvo V70

Bist Du Dir sicher, dass der von privat ist?

(hab die Handynr. kurz gegoogelt: hat kürzlich erst einen Ducato verkauft/inseriert ;) )

ach ja:

auch wenn gucken nix kostet - informativer ist eine Probefahrt

und den Bildern nach ist das Auto wohl abgemeldet ...

Sowas geht ? Habs probiert, aber finde keinen Ducato :confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen