ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Klimaservice 1,8 16V Servicefehler oder Mangel am Auto ?

Klimaservice 1,8 16V Servicefehler oder Mangel am Auto ?

Opel Vectra B
Themenstarteram 2. Juni 2017 um 1:21

Hallo Mitglieder,

habe heute bei meinem Opel einen Klimaservice durchführen lassen. Der Mitarbeiter hatte das Gerät an das System angeschlossen und hat automatisiert das Prozedere laufen lassen. Nach den ersen 10 bis 15 min hatte er noch einen kurzen Blick auf das Gerät geworfen und meinte es läuft gut, danach ist er zum Reifenwechsel in die andere Halle gegangen.

10 Minauten später macht es einen Schlag und Gase entweichen in die Halle, woher genau konnte ich nicht sehen, da ich auch einiges vom Zeug eingeatmet habe. Hab ihn aus der anderen Halle herrufen müssen. (Wie giftig ist das Einatmen der entwichenen Gase ?)

Die Analyse der Kollegen: Undichtigkeit am Klimasystem des Autos. Kann das sein ? Kann der Kondensator + Leitung bei Prüfung der Dichtheit kaputt gehen bzw. explodieren? Ist das ein Mangel des Autos, oder liegt hier womöglich falsche Bedienung vor ? Aus Kulanz habe ich den Service nicht zahlen müssen, aber die Kosten für die Reparatur würde um die 500,-€ liegen. Lag da nicht ein viel zu hoher Druck vor ?

LG 80ccm

Ähnliche Themen
15 Antworten
am 2. Juni 2017 um 7:34

was genau ist denn da kaputtgegangen...?

Themenstarteram 2. Juni 2017 um 9:04

Laut Mitarbeiter ist der Kondensator + die dahinführende Leditung kaputt.

LG

Naja, dann ist wohl beim Service was schief gelaufen.

Normalerweise wird, um Undichtigkeiten auszuschließen, ein starkes Vakuum erzeugt. Wenn der Kondensator schon einen weg hatte, dann zeigt das das Klimagerät auch an.

Das Vakuum muss ja 'ne Weile bestehen bleiben.

Das Klimamittel kommt nicht mit so einem hohen Druck rein, da dürfte beim Befüllen nix auseinander fliegen.

Man kann aber bei Unsicherheiten auch mal Luft mit mehreren Bar draufgeben, dann sieht man auch, ob's dicht ist. Das war früher teilweise üblich.

Reparatur kann so teuer sein, vor allem die Leitungen gehen ins Geld, wenn man die tauschen lässt. Man kann die auch Reparieren. Kondensator mit Trockner liegt so bei 'nem Hunni (+ Einbau).

 

Das Klimamittel ist nicht gesund. Inwieweit man dies merkt, keine Ahnung.

 

Gruß

am 2. Juni 2017 um 11:50

... eigentlich knallts dann spätestens beim Vakuum-Test und nicht erst beim Befüllen... ich denke auch, irgendwas hat die Werke hier verbockt.

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es ein Fehler des Mechanikers war. Im Grunde kann man bei den Klimageräten nichts falsch machen.

Themenstarteram 3. Juni 2017 um 2:06

Danke für die Antworten,

er meinte auch, die Anlage wurde noch nicht befüllt, der zweite Mechaniker meinte auch das es bei Vakuumstandhalten passiert ist. Warum dann die ganze Vernebeulung in der Halle, wenn es abgepumpt und nicht befüllt wurde. Hatte noch einen Tag lang das ätzende Zeug in meinen Atemwegen gespürt. Irgendwoher wurde was ausgeblasen, das kam alles unter dem Auto hervor.

 

Wie kann was ausgeblasen werden, wenn es laut Mechaniker im Vakumprüfzustand war ? Diesem Vakumprüstand hätte mein Klimasystem nicht standgehalten. Alterserscheinungen der Teile. Ist das kein Widerspruch Vakuum und ausgeblasen ? Und warum dann gleich zwei Defekte Leitung + Kondensator ?

 

Es wurde tatsächlich anschließend mit normaler Druckluft getestet, mit der sie den eintretenden Defekt lokalisierten.

 

LG 80ccm

am 3. Juni 2017 um 6:27

was genau wobei passiert st, weiss wohl nur der ausführende Mechankier ... alles andere sind Mutmaßungen.

Du hast zwei Möglichkeiten:

Die einfach ist Klappe halten und bezahlen (die Reparatur) oder die Schwierigere mit Rechtanwalt ect. Ein Gutachter kann sicher feststellen ob die Teile bei Unter-, oder Überdruck krepiert sind.

Ich kann es mir irgendwie nicht vorstellen, daß es einen Schlag tut, wenn das bisschen Unterdruck zusammenbricht. Leitungen bersten erstrecht nicht so schnell und warum sollte da beim Evakuieren Klimamittel explosionsartig austreten. Ein kleines Bisschen, was noch in der Saugleitung ist und beim Zusammenbrechen des Unterdrucks mit ins Frei gezogen wird, aber das kann doch höchstens minimal sein.

Bei einer Lecksuche kann man das Klimasystem mit Stickstoff abdrücken. Das geschieht aber nicht über so ein Service-Gerät sondern über eine separate Gasflasche. Dort ist der Druck natürlich genau einzustellen. Das ganze klingt eher nach dieser Geschichte. Aber abgedrückt wird beim normalen Service nicht, nur wenn die Anlage offensichtlich undicht ist.

Zitat:

@80ccm schrieb am 2. Juni 2017 um 01:21:22 Uhr:

. . . Der Mitarbeiter hatte das Gerät an das System angeschlossen und hat automatisiert das Prozedere laufen lassen. Nach den ersen 10 bis 15 min hatte er noch einen kurzen Blick auf das Gerät geworfen und meinte es läuft gut, danach ist er zum Reifenwechsel in die andere Halle gegangen.

Klingt mal nicht nach Abdrücken ob undicht.

Wie auch immer, wir werden es nicht herausfinden was da schief gelaufen ist und ob der Mech Mist gebaut hat. Er wird es freiwillig auch nicht herausrücken. :mad:

Themenstarteram 3. Juni 2017 um 16:39

Hallo Krizzlybaer,

das hatte er glaube ich auch erwähnt, sollte es minimale Undichtigkeiten geben, könnte man das eventuell korrigieren. Dafür hääte er ja am Auto bleiben müssen ? Wir standen noch vor der Hallle, er meinte das dauert jetzt mindestens 45 min, rauchte eiine Zigarrette, schaute noch kurz danach und ging anschließen in eine entfernte Halle um am anderen Auto die Räder zu wechseln. Ich stand weiterhin am Halleneingang am Auto.

Dann war das vermutlich Stickstoff was die Halle einnebelte ?

 

hallo schrotti_999

die Möglichkeiten sind mir bekannt,

auch ich stehe ungläubig, dass es einen Knall macht hätte ich es vorher auch nicht für möglich gehalten, hatte ja auch schon an anderen Autos Klimaservice machen lassen.

Und wie schon gesagt/gefragt, was kann den ausströmen wenn es im Vakuum passiert ?

Der ausführende Mechaniker kam erst später als ich in die ander Halle gerannt bin, bis er eintraf hatte ein Mechaniker in der Nebenhalle das wahrgenommen und alles abgetrennt. Die Vernebelung war weg und den Knall hat er auf der Entfernung auch nicht gehört. Er danach waren drei Mechaniker involviert.

Hallo oO-Saarländer-Oo,

Ob er wirklich weiß was da genau passiert, wäre ich mir auch nicht sicher. Aussage eines Nichtanwesenden, es wäre im Unterdruck passiert.

Vielen Dank für Eure Antworten

LG 80ccm

Themenstarteram 3. Juni 2017 um 16:44

Oben sollte es heißen: Es waren danach insgesamt drei Mechaniker invorlviert. Sorry für den Fehler

Der Nichtanwesende war vemutlich sein Meister bzw. der Chef......

am 4. Juni 2017 um 9:44

wenn man in Physik / Chemie aufgepasst hat, weiss man, dass bei einem Vakuum garnichts ausströmen kann - ganz im Gegenteil ;)

Also muss es bei Druck passiert sein.

Themenstarteram 4. Juni 2017 um 16:48

Hallo cocker,

genau das ist der Widerspruch. Gibt es ein Klimaaservicegerät das automatisch leichte Undichtigkeiten abdrückt ? Zumindest hat er mich vor dem Einstellen nach genauen Fahrzeugdaten gefragt. Das würde zur Theorie vom Krizzlybaer passen. Wenn es so ein Gerät gäbe, dann würde es fast alles erklären. Dann müsste eventuell der Mechaniker auch nicht am Auto stehen um bei kritischen Daten eingreifen zu können ?

LG 80ccm

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Klimaservice 1,8 16V Servicefehler oder Mangel am Auto ?