ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Klimaanlage Golf IV 1,4l Baujahr 2003

Klimaanlage Golf IV 1,4l Baujahr 2003

Themenstarteram 21. August 2008 um 3:04

Hallo!

seit einiger Zeit ist der Klimakompressor meines VW Golf IV 1,4l (Baujahr 2003) defekt. So weit ich weiss, handelt es sich dabei um einen Kompressor der Fa. Sanden.

Der Fehler äussert sich schlicht und ergreifend darin, dass die Klimaanlage nicht mehr kühlt - sobald ich die Anlage einschalte ist zwar eine kurze Veränderung des Motorengeräusches bemerkbar (so als würde er mehr Leistung brauchen), jedoch gibt sich das nach einiger Zeit wieder. Ich denke daher, dass der Kompressor zwar anläuft, sich dann aber wieder ausschaltet.

Ich war deswegen bei drei verschiedenen Werkstätten, die alle erstmal Kühlmittel berechneten und den Kompressor angeblich getestet haben, jedoch keine genaue Fehlerbeschreibung geben konnten, oder wollten. Eines wollten sie jedoch alle - den Kompressor austauschen. In der letzten Werkstatt sagte man mir dann auch noch, dass die Steuereinheit defekt sei. Das einzige, was ich jedoch ziemlich genau weiss ist, dass die Anlage irgendwo Flüssigkeit verliert, denn alle drei haben sie nachgefüllt, weil nix mehr drin war, obwohl zwischen den einzelnen Werkstattbesuchen nur Tage, oder maximal eine Woche lagen.

Kann das jetzt sein, dass der Kompressor den Geist aufgegeben hat, weil er keine Flüssigkeit mehr hatte, oder schaltet der sich dann automatisch ab? Ich bin wirklich verzweifelt, weil ich inzwischen mehr als 300 Euro für die Flüssigkeit gezahlt habe, mir aber niemand genau sagen konnte, oder wollte was Sache ist.

Bevor ich jetzt los gehe und den, vielleicht doch nicht defekten, Kompressor zu einer Firma zur Reparatur einschicke, wollte ich mich mal an dieser Stelle erkundigen, ob nicht vielleicht irgendwer einen klugen Rat weiss, wie ich denn nun wirklich und endgültig herausbekomme, ob der Kompressor, die Steuereinheit, oder beides defekt ist, bzw. sind. Vielleicht ist es aber auch nur der Kühlkreislauf? Müsste sich der Kompressor denn nicht normal aus Selbstschutz abschalten, wenn er keine Flüssigkeit mehr hat? Jede Pumpe tut das doch auch...

Ist es dann vielleicht nicht einfach nur das Leck im Kühlkreislauf? Fragen über Fragen, ich weiss, aber ich kenn mich mit der Thematik absolut nicht aus - ich bin normalerweise froh, wenn ich nicht in den Motorraum schauen muss:D.

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten und Tips!

Euer wirklich verzweifelter Werewolf, der mit den Nerven am Ende ist.

Beste Antwort im Thema

Hallo!

Ich gucke das Auto auch liber von der Lenkradseite aus an.

Entweder die Steuereinheit ist defekt oder der Kompressor. Beides gleichzeitig bestimmt nicht.

Haben die wirklich auch richtig getestet? Kompressor defekt kommt nur selten vor. Ist das System wirklich dicht? Warum haben die dann aber Kältemitel aufgefüllt? Das müßten die ja gewußt haben,daß das erst gemacht wurde.

Notfalls Kältetechniker aufsuchen.

Naja, wenn der Kompressor kurzzeitig etwas schwer läuft nach dem Einschalten, dann liegt die Vermutung nahe, daß der Kompressor zumindest (wenn auch nur vorübergehend) Druck aufbaut. Dazu muß er sich allerdings drehen.

1. feststellen ob der Kompressor überhaupt dreht (das kannst Du selber machen)

Du schreibst, daß der Motor belastet wird oder kurz in die Knie geht. Hast du schon mal geguckt, ob sich in dem Moment der Kopressor auch dreht? Das sieht man, wenn sich das Innenteil der Nabe an der Riemenscheibe mitdreht. Sollte die elektrische Kupplung defekt sein oder rutschen, dann würde sich der Kompressor nicht mehr drehen und wenn dann logisherweise kein Druck aufgebaut wird, sachaltet die Steuerung der Klimaanage ab. Das würde dann bedeuten, daß der Kompressor festsitzt (was durchaus auch vorkommt, wenn auch selten).

Ich gehe mal davon aus, daß der Kompressor sich deht. Das ist auch in der Regel der Fall.

2. Dichtigkeit prüfen (Kältetechniker)

Es kann an zwei Stellen ein Manometer angeschlossen werden. Ein Kältetechniker würde erst anhand des Druckes feststellen ob da noch Kältemittel drin ist. Ist atmosphärischer Druck also kein Überdruck da, dann wird der Fachmann mit einem speziellen Füllgerät (wie ich übrigens auch eines habe) an dem sich auch eine Vacuumpumpe befindet die Anlage evakuieren. Schon bei geringsten Undichtigkeiten würde das Vacuum nach wenigen minuten zusammenbrechen. Daran erkennt ein Fachmann ob das System dicht ist. Dazu an allen Schläuchen ein wenig wackeln, um Leckage zu provozieren.

Da ein Auto ja ständig fibriert, kann so ein System schon mal undicht werden. Aluminiumleitungen können durch Materialermüdung undicht werden. Auch Schraubstellen mit Dichtungen können locker sein. Es kann natürlich auch sein, daß der Kühlkomressor an der Antriebswelle undicht ist.

3. Lecksuche

Ein Fachmann würde mit Überdruck im System und Lecksuchspray (oder Prilwasser) versuchen die undichte Stelle zu finden. (Schaum- und Blasenbildung) Gegebenenfalls natürlich Abdichten. Geht natürlich auch mit Leuchtmittel usw.

4. Evakuieren und Füllen

Ist das System dicht, dann wird nochmals die Luft möglichst gut aus dem System abgepumpt und anschließend eine Bestimmte Menge (Gewicht) an Kältemittel eingefüllt. Ein Kältetechniker stellt dazu seine Kältemittelflasche auf eine Waage. An der Gewichtsabnahme sieht er wieviel drinen ist. Ab einer bestimmten Füllmenge läßt er die Kühlanlage laufen. Sie sollte sofort funktionieren (Kühlen).

5. Drücke prüfen

Es müßte je nach Temperatur ein dem Kühlmitteleigenschaften etsprechender Druck aufgebaut werden sobald der Kompressor läuft. Wird der Druck saugseitig zu niedrig, dann wird der Kompressor wie Du schon vermutet hast von der Klimaanlagensteuerung abgeschaltet. Wird der Druck zu hoch, dann ist wohl die Dosiereinheit defekt oder verstopft. Gegebenen Falls ausbauen und reinigen oder erneuern. Ist der Druck an der Druckseite zu niedrig, dann würde ich erst mal die Dosiereinheit prüfen und versuchen diese einzustellen. Erst wenn auch das nichts nützt, würde ich auf einen Defekt am Kompressor schließen.

Ich gehe mal davon aus, daß der Kompressor läuft und eine Druckdifferenz entsteht und der Kompressor von der Klimasteuerung (laut deiner Syptomatischen Beschreibung) abgeschaltet wird. Daraus kann man aber nicht gleich schließen daß der Kompressor defekt ist.

Kurzgesagt, einen Fachmann aufsuchen. Jeder Milchbauer hat eine Kühlanlage für die Milch und kennt dadurch auch meistens einen Kältetechniker. Soeiner kennt sich wirklich genau aus, in der Regel besser als der Boschdienst, da sojemand nichts anderes tut. Lediglich kennt er sich meist nicht so gut mit dem Auto aus.

Du kannst auch einiges vorab selber Prüfen. Aber das würde hier im Forum etwas aufwendig sein um alle eventualitäten zu erklären. Erst mal Punkt 1 selber prüfen.

Nicht immer gleich alles auswechseln ohne nach Kosten zu fragen.

mit freundlichen Grüßen

Panther

8 weitere Antworten
Ähnliche Themen
8 Antworten

also .. erstmal echt pech das du schon so oft das mittel hast nachkippen lassen ..

 

normalerweise kippen die ja noch son zeugs mit rein leuchtmittel .. das bei UV licht sichtbar wird .. schicken dich dann nachause und dann sollst du in einigen wochen wieder kommen kontrolle .. UV licht namachen und nach undichtigkeiten suchen ..

 

wenn es undichtigkeiten geben sollte .. was bei dir anscheinend der fall ist muss in der regel erstmal die leitung ausgetauscht werden ... und höchstwahrscheinlich (mit sicherheit) ein neuer trockner her ... kosten ca 300 euronen für Leitungen und Trockner und montage in einer fachwerkstatt ...

 

wenn der kompressor anläuft sollter er eig. nicht defekt sein .. da bin ich mir aber unschlüssig ...

 

 

Üribgens .. Die klima hat ja keine eile .. jetz wirds draußen eh kalt :P .. lass es einfach im frühjahr machen ... und feddich .. ist nur ein kleiner tipp :)

 

GreetZ blub

Hallo!

Ich gucke das Auto auch liber von der Lenkradseite aus an.

Entweder die Steuereinheit ist defekt oder der Kompressor. Beides gleichzeitig bestimmt nicht.

Haben die wirklich auch richtig getestet? Kompressor defekt kommt nur selten vor. Ist das System wirklich dicht? Warum haben die dann aber Kältemitel aufgefüllt? Das müßten die ja gewußt haben,daß das erst gemacht wurde.

Notfalls Kältetechniker aufsuchen.

Naja, wenn der Kompressor kurzzeitig etwas schwer läuft nach dem Einschalten, dann liegt die Vermutung nahe, daß der Kompressor zumindest (wenn auch nur vorübergehend) Druck aufbaut. Dazu muß er sich allerdings drehen.

1. feststellen ob der Kompressor überhaupt dreht (das kannst Du selber machen)

Du schreibst, daß der Motor belastet wird oder kurz in die Knie geht. Hast du schon mal geguckt, ob sich in dem Moment der Kopressor auch dreht? Das sieht man, wenn sich das Innenteil der Nabe an der Riemenscheibe mitdreht. Sollte die elektrische Kupplung defekt sein oder rutschen, dann würde sich der Kompressor nicht mehr drehen und wenn dann logisherweise kein Druck aufgebaut wird, sachaltet die Steuerung der Klimaanage ab. Das würde dann bedeuten, daß der Kompressor festsitzt (was durchaus auch vorkommt, wenn auch selten).

Ich gehe mal davon aus, daß der Kompressor sich deht. Das ist auch in der Regel der Fall.

2. Dichtigkeit prüfen (Kältetechniker)

Es kann an zwei Stellen ein Manometer angeschlossen werden. Ein Kältetechniker würde erst anhand des Druckes feststellen ob da noch Kältemittel drin ist. Ist atmosphärischer Druck also kein Überdruck da, dann wird der Fachmann mit einem speziellen Füllgerät (wie ich übrigens auch eines habe) an dem sich auch eine Vacuumpumpe befindet die Anlage evakuieren. Schon bei geringsten Undichtigkeiten würde das Vacuum nach wenigen minuten zusammenbrechen. Daran erkennt ein Fachmann ob das System dicht ist. Dazu an allen Schläuchen ein wenig wackeln, um Leckage zu provozieren.

Da ein Auto ja ständig fibriert, kann so ein System schon mal undicht werden. Aluminiumleitungen können durch Materialermüdung undicht werden. Auch Schraubstellen mit Dichtungen können locker sein. Es kann natürlich auch sein, daß der Kühlkomressor an der Antriebswelle undicht ist.

3. Lecksuche

Ein Fachmann würde mit Überdruck im System und Lecksuchspray (oder Prilwasser) versuchen die undichte Stelle zu finden. (Schaum- und Blasenbildung) Gegebenenfalls natürlich Abdichten. Geht natürlich auch mit Leuchtmittel usw.

4. Evakuieren und Füllen

Ist das System dicht, dann wird nochmals die Luft möglichst gut aus dem System abgepumpt und anschließend eine Bestimmte Menge (Gewicht) an Kältemittel eingefüllt. Ein Kältetechniker stellt dazu seine Kältemittelflasche auf eine Waage. An der Gewichtsabnahme sieht er wieviel drinen ist. Ab einer bestimmten Füllmenge läßt er die Kühlanlage laufen. Sie sollte sofort funktionieren (Kühlen).

5. Drücke prüfen

Es müßte je nach Temperatur ein dem Kühlmitteleigenschaften etsprechender Druck aufgebaut werden sobald der Kompressor läuft. Wird der Druck saugseitig zu niedrig, dann wird der Kompressor wie Du schon vermutet hast von der Klimaanlagensteuerung abgeschaltet. Wird der Druck zu hoch, dann ist wohl die Dosiereinheit defekt oder verstopft. Gegebenen Falls ausbauen und reinigen oder erneuern. Ist der Druck an der Druckseite zu niedrig, dann würde ich erst mal die Dosiereinheit prüfen und versuchen diese einzustellen. Erst wenn auch das nichts nützt, würde ich auf einen Defekt am Kompressor schließen.

Ich gehe mal davon aus, daß der Kompressor läuft und eine Druckdifferenz entsteht und der Kompressor von der Klimasteuerung (laut deiner Syptomatischen Beschreibung) abgeschaltet wird. Daraus kann man aber nicht gleich schließen daß der Kompressor defekt ist.

Kurzgesagt, einen Fachmann aufsuchen. Jeder Milchbauer hat eine Kühlanlage für die Milch und kennt dadurch auch meistens einen Kältetechniker. Soeiner kennt sich wirklich genau aus, in der Regel besser als der Boschdienst, da sojemand nichts anderes tut. Lediglich kennt er sich meist nicht so gut mit dem Auto aus.

Du kannst auch einiges vorab selber Prüfen. Aber das würde hier im Forum etwas aufwendig sein um alle eventualitäten zu erklären. Erst mal Punkt 1 selber prüfen.

Nicht immer gleich alles auswechseln ohne nach Kosten zu fragen.

mit freundlichen Grüßen

Panther

Meinem Vorposter vielen Dank super Beitrag.

Will nur noch ein paar Kleinigkeiten ergänzen.

Bin nämlich selbst mal an einen sog. Fachbetrieb geraten, der sich nun absolut nicht auskannte. Oder sein Wissen nicht an den Kunden weiter gab.

Klimakompressoren laufen bei falscher Behandlung gerne fest. Meist, weil man sie längere Zeit nicht benutzte. Oder wenn Öl fehlt, dazu später mehr.

Kältemittel verschleißt nicht. Die Vakuumpumpe saugt das Kältemittel ab in ein Behältnis. Anschließend kann man Teile austauschen, reinigen etc. Hinterher kommt genau dieses Kältemittel wieder hinein! Zuzüglich einer Fehlmenge, die über die Jahre aus der Anlage verloren ging. Normalerweise dauert es mind. 5 Jahre bis wieder Kältemittel aufgefüllt werden muss. Und selbst dann ist keinesfalls alles weg. Das geht nur bei einer Leckage, dann aber sehr fix.

Ein Leck ist normalerweise schnell festzustellen, wenn das Manometer nach der Vakuumierung noch längere Zeit angeschlossen bleibt. Aufwendiger gestaltet sich hinterher die Suche, wo genau das Leck eigentlich es. Dafür gibt es UV-Leuchtmittel, wie bereits im anderen Beitrag erwähnt.

In das Kältemittel gehört noch ein spezielles Öl hinein. Wird das vergessen, läuft innerhalb kürzester Zeit der Kompressor auch fest. Eigentlich steht das Öl auch auf der Rechnung mit dem Kältemittel - wenn nicht wurde es wohl vergessen (einzufüllen, die Berechnung vergisst man nicht).

Gruß

Deloman

Themenstarteram 21. August 2008 um 12:00

Hallo!

Also, erstmal danke, für die vielen Antworten und Tips. Ich werd heute mal einen Blick auf den Kompressor werfen - dann kann ich wenigstens sagen, ob er sich dreht, oder nicht. Die Frage, die sich dann stellt, ist die, wo bekomm ich denn so nen Kältetechniker her? Bin derzeit in München, da wirds sowas doch hoffentlich geben, oder? Ansonsten bin ich unter Anderem ab und an auch mal in Dortmund, wo offenbar einer der freundlichen Schreiber herkommt - zumindest hast Du ein Dortmunder Kennzeichen unter Deinem Avatar ;). Kennst Du da zufällig jemanden, der so was macht?

So, ich geh mir mal den Kompressor angucken und kann ja dann noch mal posten, ob er anläuft, oder nicht.

Bis dahin nochmal vielen Dank!

Richtig ich komme aus Dortmund :)

 

 

Also die Dichtigkeit checken lassen kannst du jedenfalls bei First Stop Reifen Auto Service auf der Martener str 545 in 44379 Dortmund.

 

Dort hab ich meinen Klimaservice auch vom Meister durchführen lassen .. sie haben UV Leuchtmittel mit in die Anlage gekippt .. und nach 2 Wochen konnten wir mit UV Licht nach Undichtigkeiten suchen.

 

 

GreetZ blub

 

 

Du pendelst zwischen Dortmund und München :P das ist ja ein riesiger Akt

Themenstarteram 22. August 2008 um 21:02

Hallo!

So, ich habe jetzt mal unter die Haube gesehen und die Klimaanlage angeschaltet. Alles, was ich sehen konnte, war dass das Schwungrad vom Kompressor, über das der Keilriemen läuft, sich mitdreht. Ausserdem kann ich noch sagen, dass es nach dem Einschalten der Anlage zwar ne Sekunde oder so gedauert hat, aber dann ein, bei geöffneter Motorhaube recht lautes, zunehmendes Rauschen zu vernehmen war, das vorher definitiv nicht da war - es ist aber auch wieder weg, wenn ich die Anlage wieder ausschalte, also müsste es definitiv von der Klimaanlage kommen. Für mich als Laie hört sich das schon mal gut an - ob es allerdings was mit dem Kompressor zu tun hat, oder ob das nur der so genannte "Trockner" ist, von dem ich mal was gelesen habe, kann ich nicht sagen.

So wie ich das jetzt sehe, werde ich wohl um die Prüfung des Gesamtsystems nicht herumkommen - die Frage ist, wo findet man eine Werkstatt, die nicht gleich alles austauschen will, um Gewinn zu machen - ehrliche Werkstätten gibt es offenbar immer seltener. Und ich kann und will nicht noch mal 300 Euronen ausgeben, nur damit ich wieder drei verschiedene Meinungen höre...

Und nein, ich fahre nicht jedesmal von München nach Dortmund - ich studiere in Holzminden, wenn das jemandem was sagt ;).

Liebe Grüße

Werewolf

am 22. August 2008 um 22:01

Zitat:

Original geschrieben von werewolf_0500

Hallo!

So, ich habe jetzt mal unter die Haube gesehen und die Klimaanlage angeschaltet. Alles, was ich sehen konnte, war dass das Schwungrad vom Kompressor, über das der Keilriemen läuft, sich mitdreht. Ausserdem kann ich noch sagen, dass es nach dem Einschalten der Anlage zwar ne Sekunde oder so gedauert hat, aber dann ein, bei geöffneter Motorhaube recht lautes, zunehmendes Rauschen zu vernehmen war, das vorher definitiv nicht da war - es ist aber auch wieder weg, wenn ich die Anlage wieder ausschalte, also müsste es definitiv von der Klimaanlage kommen. Für mich als Laie hört sich das schon mal gut an - ob es allerdings was mit dem Kompressor zu tun hat, oder ob das nur der so genannte "Trockner" ist, von dem ich mal was gelesen habe, kann ich nicht sagen.

So wie ich das jetzt sehe, werde ich wohl um die Prüfung des Gesamtsystems nicht herumkommen - die Frage ist, wo findet man eine Werkstatt, die nicht gleich alles austauschen will, um Gewinn zu machen - ehrliche Werkstätten gibt es offenbar immer seltener. Und ich kann und will nicht noch mal 300 Euronen ausgeben, nur damit ich wieder drei verschiedene Meinungen höre...

Und nein, ich fahre nicht jedesmal von München nach Dortmund - ich studiere in Holzminden, wenn das jemandem was sagt ;).

Liebe Grüße

Werewolf

In was für Werkstätten warst Du denn ?

VW-Servicepartner ?

Freie Werkstätten ?

Themenstarteram 22. August 2008 um 22:56

Hallo, Hurz!

Ich war im ganzen bei drei Werkstätten. Bei zwei verschiedenen MAHAG- Werktstätten und einmal bei ATU und von jeder Werkstatt habe ich eine andere Meinung gehört. ;(

Gruß

Werewolf

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Klimaanlage Golf IV 1,4l Baujahr 2003