ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klima stinkt seit der Wagen in der Werkstatt war - ich soll zahlen?

Klima stinkt seit der Wagen in der Werkstatt war - ich soll zahlen?

Themenstarteram 4. Juli 2016 um 10:51

Hallöchen,

mein F55 S ist jetzt genau 1 Jahr alt und ging nach 3 Monaten als Vorführer mit 4000km in meinen besitzt. Aktuell hat er 15.000km drauf. Leasingfahrzeug.

In den Wagen wurde vor knapp 2 Monaten eingebrochen und das iDrive geklaut.

Der Wagen stand danach 3 Wochen bei BMW bzw. Mini.

1 Woche für die Reperatur des iDrives, 1 Woche um das Dach neuzulackieren, und 1 Woche weil ein falsches Teil bestellt wurde.

Kurz danach vernahm ich einen seltsamen Geruch von der Klima, habe den aber erstmal nicht weiter verfolgt weil es nicht unangenehm war.

Das wurde dann aber immer schlimmer. Bei BMW angerufen und einen Termin zum desinfizieren der Klima gemacht. 30€ waren mir dann auch egal.

Nun, jetzt ist es so dass es wieder stinkt. Das nächste "Paket" kostet dann schon 200€.

Ich sehe irgendwie nicht ein dafür zahlen zu müssen. Ich habe mit dem Service-Berater gesprochen, dieser meinte dass es aber keine Kostenübernahme geben kann.

Nach meiner Recherche bilden sich diese Gerüche erst wenn ein Auto lange steht. Zwar bilden sich immer bakterien, aber diese werden meistens von dem trocknen der Lüftungswege bei normaler benutzung abgetötet und ein Gestank in diesen Dimensionen kann dann nicht entstehen. Außer der Wagen steht lange.

Wieso wird derartiges bei einer längeren Standzeit nicht berücksichtigt? Und wieso soll ich jetzt dafür zahlen? Das Paket ist ja kein garant dafür dass das Problem danach beseitigt ist, wer weiß was da noch kommen kann.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

ein aufdrehen der Heizung läßt nicht gleich den Verdampfer trocknen.

Völlig richtig! Bringt überhaupt nichts. Das einzige was man machen kann ist 5-10 Minuten vor Fahrtende den Klimakompressor abzuschalten und den Verdampfer mittels durchströmender Außenluft abtrocknen lassen. Hat natürlich den Nachteil dass diese Feuchtigkeit in den Innenraum gelangt und dort dann zu Kondensation, Scheibenbeschlag und Geruchsbildung führen kann also das Ganze bei offenen Fenstern. Das Problem: Wenn die stinkenden Pilzkulturen sich ausgebraitet haben reicht ein einfaches Desinfizieren nicht mehr aus, weil damit nur die Verdampferfläche erreicht wird, man muss die komplette Kondensatauffangwanne samt Abfluß komplettreinigen wozu man auch einiges demontieren muss. Das erklärt auch den hohen Preis. Neuer Pollenfilter ist natürlich Pflicht. Aber wenn man das nicht tut hat man immer nur kurz Ruhe weil die Pilzsporen sich aus den Ecken nach kurzer Zeit wieder ausbreiten.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Bei Umluft muss die Luft von Innenraum über den Verdampfer! Sonst würde die Klima auf Umluft nicht laufen.

Wenn man kann, zuvor mit Disinfektionsmittel behandeln. Filter natürlich vorher raus! Später Neuen rein.

MfG

Dem widerspreche ich nicht. Wenn du deinen Innenraum tatsächlich auf über 60°C bringen willst. Viel Spaß dabei. ;)

Aber die Behauptungen aus den vorherigen Beiträgen, dass einfach nur Heizung hoch drehen etwas bringt, ist falsch.

Zitat:

@kev300 schrieb am 5. Juli 2016 um 10:15:00 Uhr:

Dem widerspreche ich nicht. Wenn du deinen Innenraum tatsächlich auf über 60°C bringen willst. Viel Spaß dabei. ;)

Das ist ja weniger das Problem. Wenn du bei Außentemperaturen jenseits der 30 Gradmarke in der prallen Sonne parkst und hast ne Schachtel Eier drin vergessen sind die sauber gekocht, selber mal erlebt :D

Hehe, aber bei dem aktuellen Sommer muss man wohl noch ein paar Tage warten bis die Hitze wieder kommt. ;)

am 5. Juli 2016 um 11:19

Zitat:

@Lloyyd schrieb am 4. Juli 2016 um 22:48:41 Uhr:

… An ein Tier glaube ich nicht …

Bei einer Katze als Avatar hat dir vielleicht eine solche ein Geschenk gemacht und eine Maus im Motorraum angelegt. Ich würde schon noch ml nach Kleinvieh suchen …

Nochmals: ich würde es mit einer Ozonbehandlung probieren, das Ozon "killt" zuverlässig die Verursacher des schlechten Geruchs. Die Klima bezieht man ein, indem man den Motor und Klima ca. 15 Minuten (je nach Gerät) auf Umluft laufen lässt.

Die Anschaffung eines Ozongeräts (ich habe meins direkt aus China) ist üblicherweise genau so teuer wie die Behandlung im Fachbetrieb.

Zitat:

@MagirusDeutzUlm schrieb am 5. Juli 2016 um 02:54:45 Uhr:

Zitat:

@vanguardboy schrieb am 4. Juli 2016 um 21:32:19 Uhr:

Würde den verdampfer direkt desinfizieren.....

Wie soll hier eine desinfizierende Wirkung zustande kommen?

Dazu wären Temperaturen weit über 100*C notwendig....

Dafür gibt es spezielle verdampfererreiniger inkl desinfizierung ;) da sprüht man direkt auf den verdampfer

Z.b rtu reiniger.

Problem ist meistens nur das man an den verdampfer schwer rein kommt

.

am 5. Juli 2016 um 18:53

Zitat:

@vanguardboy schrieb am 5. Juli 2016 um 18:47:16 Uhr:

Dafür gibt es spezielle verdampfererreiniger inkl desinfizierung ;)

Habs mir gerade nochmal durchgelesen...war wohl schon etwas später als ich den Post verfasst habe, so bezog ich die desinfizierende Wirkung auf das Abschalten der Klima 5min. vor Fahrende.

Das eine ist vorbeugen, das andere Nachsorge.

Ich nutze auch so ein Spray das ich per Lanze einbringe. Das Zeug tötet alles ab, auf den Finger juckt es auch sehr schnell. Besser Handschuhe oder gleich waschen. Damit hab ich beim Schwiegervater mal den Verdampfer eingeprüht, danach war der Gestank weg. Da er aber nie die Klima ausschaltet vor Fahrende stinkt es schon wieder. Soll mir egal sein, ich habs ihm erklärt.

Zitat:

@jof schrieb am 5. Juli 2016 um 13:58:37 Uhr:

Nochmals: ich würde es mit einer Ozonbehandlung probieren, das Ozon "killt" zuverlässig die Verursacher des schlechten Geruchs. Die Klima bezieht man ein, indem man den Motor und Klima ca. 15 Minuten (je nach Gerät) auf Umluft laufen lässt.

Die Klima muss unbedingt abgeschaltet sein! Wie kommt ihr immer darauf, diese einzuschalten? Ihr erzeugt wieder einen Wasserfilm um den Verdampfer und "schützt" somit die Kultur, die auf ihm wächst. Ihr wollt diesen beseitigen und nicht wachsen lassen.

Auf Umluft strömt die Luft aus dem Innenraum über den Verdampfer. Dazu muss die Klima nicht laufen. Die Geruchsprobleme kommen zu 90% genau von dieser falschen Bedienung der Anlage!

Ich fahre immer auf Auto! Habe ich immer gemacht, mache ich weiterhin so! Wieso stinkt es dann? Ganz einfach: Fehlerhafte Bedienung der Anlage! Steht eigentlich in jeder BDA drin.

MfG

Es gibt doch bei vielen Anlage heutzutage diese Nachklimafunktion. Bei mir muss ich glaube ich nochmal auf Auto drücken, wenn das Auto aus ist. Dann pustet der Lüfter noch etwas. Da ich die Klima aber immer 2-5min vorher abschalte weiss ich es nicth ganz genau.

Ich könnte mir vorstellen, dass das im höherpreisigen Autosegmet autom. passiert, wenn die Klima bis zum Abstellen des Motors lief?!

Ansonsten eine ALternative, falls man das Abschalten vorher vergessen hat.

Zitat:

@Johnes schrieb am 6. Juli 2016 um 05:28:14 Uhr:

Ich fahre immer auf Auto! Habe ich immer gemacht, mache ich weiterhin so! Wieso stinkt es dann? Ganz einfach: Fehlerhafte Bedienung der Anlage! Steht eigentlich in jeder BDA drin.

In welcher BDA?

Fahre immer auf Auto, bei mir hat's bisher in keinem Auto groß gestunken. Paar Sekunden wenn die mal länger nicht eingeschaltet war. In allen Autos die ich bisher hatte sagte die BDA nur "so wenig wie möglich Umluft und sonst Auto".

Bei MB hab ich schon gelesen dass er die Nackklimafuktion automatisch zum Trocknen nutzt, keine Ahnung ob das andere Hersteller auch ohne Vermerkt in der BDA machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klima stinkt seit der Wagen in der Werkstatt war - ich soll zahlen?