ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kleinwagen mit technischem Schickschnack oder doch neues "Schlachtschiff"?

Kleinwagen mit technischem Schickschnack oder doch neues "Schlachtschiff"?

Themenstarteram 16. August 2020 um 13:16

Hallo zusammen,

letzte Woche hat es mein schönes Auto zerlegt als mir jemand aufgefahren ist und mich in den Vordermann geschoben hat. Ich gehe stark davon aus, dass es sich um einen Totalschaden handelt. Deswegen bin ich jetzt auf der Suche nach einem Auto, dass vielleicht sogar etwas besser zu meiner aktuellen Lebenssituation passt.

Ein paar Infos vorab:

  • Budget: 20.000€ (gerne weniger)
  • Jährliche Fahrleistung: ca. 20.000km im Jahr (vermutlich etwas mehr)
  • Haltedauer: 5 bis 10 Jahre (ist nicht ganz ausgeschlossen, dass ich einen Dienstwagen bekomme, daher könnte vorzeitiges Abstoßen notwendig sein)
  • Finanzierung: Alles was sich von den Gesamtkosten her lohnt. Gegen Leasing habe ich nichts. tendenziell Gebrauchtwagen>Neu kaufen
  • Fahrzeugart: vermutl. Kleinwagen (s. unten)
  • Antrieb: Alle Kraftstoffarten sind ok. Vollhybrid würde mich reizen. Kein Aufladen von Plugin-Hybrid oder E-Auto möglich wegen Wohnsituation.
  • Fahrstil: Fahre gerne gemütlich und sicher. Aber man sollte auch vom Fleck kommen
  • Ausstattung: mindestens Klima und Tempomat. Audiosystem sollte nicht total schlecht klingen
  • Nice to have: Ich bin technikbegeistert. D.h. Spielereien bezüglich Fahrassistenz und Comfort nehme ich gerne mit
  • Was mich besonders reizen würde: Android Handy mit dem Fahrzeug zu verbinden (Google Maps); automatisch einparken; automatisch Abstand halten

Nun zu meiner Situation:

Ich bin vor kurzem in eine andere Mietwohnung umgezogen. Die Wohnsituation ist super; mit der Parksituation sieht es leider etwas anders aus. Ich habe oft kleinere Parklücken mit meinem "Schlachtschiff" nicht nutzen können. Häufig muss ich unter Bäumen parken, die Klebrige Rückstände auf dem Auto hinterlassen. Habe mir oft gedacht, mich würde es weniger ärgern, wenn ich abstriche bei der Optik des nächsten Autos mache, mich dafür dann auch nicht so ärgere, wenn das Auto nicht immer ganz sauber ist. Die Idee daher ist ein kleinere Auto zu kaufen, dass ruhig mal etwas dreckiger sein darf und besser in die Parklücken passt.

Mein bisheriges Auto war:

  • Mercedes-Benz E220 CDI (W211 Mopf)
  • Limousine
  • Baujahr 2008
  • 170 PS
  • Schaltgetriebe sonst Vollausstattung

Ich mache mir doch ein wenig Sorgen, dass ich durch das Fahrverhalten, dem Comfort und der Optik (insbesondere innen) von meinem alten Auto sehr verwöhnt bin und vielleicht nicht mit einem "günstigeren" Hersteller zufrieden sein könnte. Zum Beispiel fühlt sich der Skoda Octavia (105PS; Automatik) meiner Eltern wie eine Katastrophe an. Man kommt nicht von der Stelle, lenkt sich etwas "schwammig" und macht viel mehr Geräusche, die man im Inneraum höhrt. Ist das kein Einzelfall, oder kann man durchaus auch im günstigeren Segment etwas finden?

Lasst mich wissen, wenn ich noch wichtige Infos vergessan haben sollte. Ich weiß es ist nicht leicht was zu empfehlen, wenn der Fragesteller selber nicht so genau weiß was er möchte. Bin trotzdem auf die Vorschläge gespannt.

Liebe Grüße

KillFrieD

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 8. November 2020 um 21:50

Hallo zusammen,

ich wollte mich nochmal zurückmelden und mich für die gute Beratung bedanken.

Es ist ein Toyota Corolla Hybrid mit 2,0L Motor geworden. Ich habe schon das Gefühl an der Ampel gut vom Fleck zu kommen. Von den Assistenzsystemen hat der Wagen alles was ich schon immer mal ausprobieren wollte. Also bisher bin ich sehr zufrieden.

59 weitere Antworten
Ähnliche Themen
59 Antworten

Würde zwar einen Wink teurer - aber der neue Honda Jazz bietet

- alle möglichen Spielereien, von voller Assistenz zu CarPlay/AndroidAuto kabellos, Klimaautomatik uVm

- mit 253nm des Hybridantrieb auch nicht schwächlich, insgesamt ein verblüffend ruhiges Auto

- Innenraum dürfte was die Größe anbelangt auch verblüffen, Kofferraum ist natürlich nicht riesig, aber sehr variabel

- ich habe auf meiner 3-Tage-Probefahrt unter 4l Verbrauch gefahren.

So wie ich das raushöre willst du kein Luxusschiff mehr aber auch keine Klapperkiste. Ich würde an deiner Stelle mal nach deutschen Kompaktwagen schauen, vielleicht einen Golf 7 GTD oder einen Audi A3 2.0TDI. Falls du ansonsten doch nochmal ein Schlachtschiff probieren möchtest aber mal etwas anderes schau dich mal bei keinen 08/15 Hersteller um. Ich bin selbst letztes Jahr von meiner E-Klasse auf einen Jaguar XF umgestiegen man meint immer die sind viel zu teuer doch so ein XF kostet in der Anschaffung ungefähr gleich viel wie ein E60 oder W210, im Unterhalt ist die Versicherung etwas teurer dafür zahlt man bei Mercedes mehr beim Werkstattbesuch (Mercedes stundenlohn 140€ Jaguar 100€).

Meinen XF habe ich viel mehr zu schätzen gewusst als den Benz, da man das Fahrzeug nicht an jeder 2. Ecke sieht.

LG

Scvhau Dir mal moderne Kleinwagen an.

Insbesondere Asiaten. Die japaner von Toyota und Mazda bieten seit vielen Jahren solide, zuverlässige technik mit recht guter Verarbeitungsqualität zu fairen Preisen. Nicht ganz so lang giebt es die Koreaner auf dem deutschen Markt. KIA und Hyundai haben aber mittlerweile ein Qualitätslever erreicht wo sich so macnher Andere, auch Deutsche ein beispiel dran nehmen kann. Nicht umsonst bieten die 5 oder sogar 7 (KIA) Jahre Herrstellergerantie serienmäßig.

Tip schau Dir mal den Toyota Yaris oder KIA RIO an. Auch der Hyundai I20 ist einen Bllick wert. Für 20.000 e bekommst Du da schon was ziemlich ordentliches an Ausstattung und Motorisierung.

Also ich hab mir den i20 mit ordentlicher (aber nicht voller!) Ausstattung und 100PS konfiguriert - da kommt eine uncharmante UVP von über 25000€ raus. Also Schnapper sind das auch keine.

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 16. August 2020 um 13:55:26 Uhr:

Also ich hab mir den i20 mit ordentlicher (aber nicht voller!) Ausstattung und 100PS konfiguriert - da kommt eine uncharmante UVP von über 25000€ raus. Also Schnapper sind das auch keine.

Dann nimmst das Gleiche halt als EU Neuwagen, dann wird s wieder zum Schnapper.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Lest doch einmal genauer, was der TE schreibt:

 

Zitat:

.....

 

Mein bisheriges Auto war:

  • Mercedes-Benz E220 CDI (W211 Mopf)
  • Limousine
  • Baujahr 2008
  • 170 PS
  • Schaltgetriebe sonst Vollausstattung

Ich mache mir doch ein wenig Sorgen, dass ich durch das Fahrverhalten, dem Comfort und der Optik (insbesondere innen) von meinem alten Auto sehr verwöhnt bin und vielleicht nicht mit einem "günstigeren" Hersteller zufrieden sein könnte. Zum Beispiel fühlt sich der Skoda Octavia (105PS; Automatik) meiner Eltern wie eine Katastrophe an. Man kommt nicht von der Stelle, lenkt sich etwas "schwammig" und macht viel mehr Geräusche, die man im Inneraum höhrt. Ist das kein Einzelfall, oder kann man durchaus auch im günstigeren Segment etwas finden?

 

........

Wie kann man da ernsthaft einen Hyundai i20 mit 100 PS empfehlen, der keine Wurst vom Teller zieht und selbst in Vergleich zum betagten Skoda Octavia mit 105 PS noch deutlich lahmer sowohl in der Beschleunigung als auch der Topspeed ist ??????

 

Ich rate dem TE da doch lieber im VAG-Autohaus zu schauen, ob er nicht einen schön ausgestatteten VW Polo 1.5 TSI mit 150 PS als Kurzulassung oder Jahreswagen mit Garantieverlängerrung auf 5 Jahre findet. Der geht in der Beschleunigung bis 180 sogar noch einen Tacken besser als sein bisheriger MB 220 CDI und fährt sich problemlos mit 6 l/100 km Super E10.

 

In der Preisklasse bis 20k € sollte man da ohne weiteres fündig werden.

 

Als Alternative, aber etwas teurer, dafür noch besser verarbeitet und mit noch besserem Fahrkomfort, käme auch ein neue(re)r Audi A1 35 TFSI mit dem gleichen Motor in Betracht.

 

Schick finde ich auch den Opel Corsa und als 1.2 Di-Turbo dürfte der mit 130 PS auch gut gehen.

Den Opel bin ich, im Gegensatz zu Polo und Audi, aber noch nicht selbst gefahren, daher kann ich zu dessen Sitz- und Fahrkomfort und der Leistungdentfaltung seines Motors nichts konkretes beitragen.

 

Alle 3 genannten Fahrzeuge sind Autos mit Abmessungen von 4,00 - 4,06 m Fahrzeuglänge.

 

 

Hallo

Vom i20 kommt dieses Jahr noch das neue Modell auf den Markt.

Da kann man beim Preis (beim alten Modell) sicher noch was machen, oder einen Vorführer nehmen.

MfG

Didi2708

Wenn man Kleinwagen mit Schnickschnack kofiguriert, welche haben Kompakt(en) serienmässig,

dann kann man schon sehen - das Kleinwagen kostet (fast) gleich hoch, wie Kompakten.

Nicht ohne Grund - die Kompakten immer noch sehr beliebt in Deutschland (neben an SUV/Krossover)

und wenn (neu)Golf kann man nicht für 20.000€ kriegen, dann gibst viele andere, welche für Budget haben dazu Einparkkamera, welche erleichtet sehr einparken. Weil ich eine Hyundai i30 habe, mit 5 Jahren Garantie, dann lade ich ein hier gucken https://www.autoscout24.de/.../i30?...

Gruß. I.

Zitat:

Hallo

Vom i20 kommt dieses Jahr noch das neue Modell auf den Markt.

Da kann man beim Preis (beim alten Modell) sicher noch was machen, oder einen Vorführer nehmen.

MfG

Didi2708

Nur hat der alte nicht mehr viel mit einem modernen Kleinwagen zu tun. Besonders im Bereich "technischer Schnickschnack" verglichen zur Konkurrenz.

Bei den Bedingungen Opel Corsa/ Peugeot 208 nahe. Jeweils mit dem 1.2 Puretech mit 130PS und der 8-Gangwandlerautomatik. Da bist du auch im Kleinwagen spritzig und sehr entspannt unterwegs (Wandler). Technikspielerein bietet insbesondere der weniger nüchterne 208 einige (bspq. den 2,5D Digitaltacho).

Vor allem der Opel ist mit gut Rabatt zu bekommen, Beispiel:

https://konfigurator.meinauto.de/.../?...

Da mir Leistung nicht ganzt so wichtig ist, wäre meine Wahl ansonsten auch eher der Jazz. Die 109 Hybrid-PS gehen bis auf Alltagsgeschwindigkeiten den Videos nach auch recht munter ans Werk. Auch neu knapp um das Budget zu haben (Achtung: Bild vom Vorgänger auf der Seite):

https://konfigurator.meinauto.de/.../?...

Eine weitere interessante, sehr neue Alternative ist der Clio Hybrid. Je nach Austattungswünschen ein Stück drunter oder etwas über Budget:

https://konfigurator.meinauto.de/.../?...

Die sind für Kleinwagen eigentlich alle (beim Jazz muss man wohl ausprobieren) sehr souverän motorisiert.

Hallo@KillFrieD , als Berliner weiß ich, je kürzer Dein Auto ist,

desdo schneller findest Du einen Parkplatz.

Da können Andere schreiben, was immer Sie wollen.

Nun mußt Du entscheiden, kleines Auto mit Parkplatz Chancen

oder ein schönes Auto mit fast sicherer "Ticket" Garantie.

Es gibt auch kleine Autos mit allen Schikanen.........

Bei einer Jahresfahrleistung von > 20.000 km tendiere ich zum "Schlachtschiff", weil da (zumindest für mich) der Fahrkomfort in den Vordergrund rückt.

Fahrkomfort in Berlin bedeutet aber eher Wendigkeit statt Geschwindigkeit bzw. Komfortable Federung.bei Tempo 50 oder 70 ist das nicht ganz so wichtig.

Zitat:

@-Flono- schrieb am 16. August 2020 um 15:23:06 Uhr:

Zitat:

Hallo

Vom i20 kommt dieses Jahr noch das neue Modell auf den Markt.

Da kann man beim Preis (beim alten Modell) sicher noch was machen, oder einen Vorführer nehmen.

MfG

Didi2708

Nur hat der alte nicht mehr viel mit einem modernen Kleinwagen zu tun. Besonders im Bereich "technischer Schnickschnack" verglichen zur Konkurrenz.

Bei den Bedingungen Opel Corsa/ Peugeot 208 nahe. Jeweils mit dem 1.2 Puretech mit 130PS und der 8-Gangwandlerautomatik. Da bist du auch im Kleinwagen spritzig und sehr entspannt unterwegs (Wandler). Technikspielerein bietet insbesondere der weniger nüchterne 208 einige (bspq. den 2,5D Digitaltacho).

Vor allem der Opel ist mit gut Rabatt zu bekommen, Beispiel:

https://konfigurator.meinauto.de/.../?...

Da mir Leistung nicht ganzt so wichtig ist, wäre meine Wahl ansonsten auch eher der Jazz. Die 109 Hybrid-PS gehen bis auf Alltagsgeschwindigkeiten den Videos nach auch recht munter ans Werk. Auch neu knapp um das Budget zu haben (Achtung: Bild vom Vorgänger auf der Seite):

https://konfigurator.meinauto.de/.../?...

Eine weitere interessante, sehr neue Alternative ist der Clio Hybrid. Je nach Austattungswünschen ein Stück drunter oder etwas über Budget:

https://konfigurator.meinauto.de/.../?...

Die sind für Kleinwagen eigentlich alle (beim Jazz muss man wohl ausprobieren) sehr souverän motorisiert.

Der Jazz schiebt schon munter an mit 253nm ab null weg.

Kein Kleinwagen fährt wie eine E-Klasse.

Mach mal eine Probefahrt mit den ganz neuen Toyota Yaris Hybrid, Honda Jazz Hybrid (bei den beiden war gerade ein kompletter Modellwechsel) und Renault Clio Hybrid. Als Neuwagen für ca. €20tsd.

Als gebrauchte Hybride bei den Kriterien empfehlenswert sind Toyota Corolla (vermutlich nur der 1.8er, der leisere 2.0 liegt vermutlich noch über Budget außer es findet sich ein noch seltener Gebrauchter der in kurzer Zeit schon relativ viele km gefahren wurde), C-HR (typische SUV Nachteile gegenüber Corolla) und Lexus CT (basiert aber noch auf dem älteren Vorgängermodell Auris).

Kein Vollhybrid, nur Mildhybrid (und das nur in Kombination mit Handschaltung): Mazda 2, seit der kürzlich erfolgten Modellpflege einer der komfortableren Kleinwagen

Wenn du lieber etwas Komfort für mehr Power und Fahrspaß opferst: Suzuki Swift Sport, der bekam gerade eine Modellpflege und ist jetzt auch ein Mildhybrid.

Wie kommen die 20tsd km eigentlich zustande, Fahrprofil? Stadt, Landstraße, Autobahn, etc?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kleinwagen mit technischem Schickschnack oder doch neues "Schlachtschiff"?