ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kleiner Kombi/SUV mit Liegefläche

Kleiner Kombi/SUV mit Liegefläche

Themenstarteram 3. Januar 2020 um 12:58

Ist bestimmt ein eher ungewöhnliches Kriterium beim Autokauf, aber ich suche einen Wagen in dem man auch mal halbwegs erholsam (also nicht auf dem runtergeklappten Beifahrersitz) eine Nacht schlafen kann. Ich Nutze dies gerne bei Festivals, mehrtägigen Autofahrten in den Norden Skandinaviens oder auch mal bei einem Wochenend Angeltrip.

Mein Letzter Wagen war ein Skoda Roomster, da konnte man mit 2 Handgriffen die Rückbank ausbauen die habe ich dann bei einer geplanten Übernachtung einfach Zuhause gelassen. Wenn man dann den Fußraum der Rückbank ausgepolster hat hatte man 190 cm halbwegs ebene Liegefläche.

Mein Wagen davor ein Fabia Combi Baujahr Anfang 2000 hatte ebenfalls diese Funktion.

Der aktuelle Fabia hat diese Möglichkeit leider nicht mehr und der Roomster gefiel mir aus anderen Gründen nicht so wirklich. Daher meine Frage wie sieht es bei anderen Herstellern aus, bei welchen Modellen kann man sich mit geringem Aufwand eine halbwegs ebene Liegefläche von mindestens 180cm schaffen?

Preislich liegt meine Schmerzgrenze so bei 14 000€, bei Gebrauchten <80 000 km und <5Jahre und es sollte ein Benziner sein.

Ähnliche Themen
19 Antworten
Themenstarteram 3. Januar 2020 um 13:49

Ja so eine Campingbox wäre schon cool, vom Prinzip her lässt sich das ja so für fast jeden Kombi bauen wobei man bei den Hochdachvarianten natürlich mehr Platz hat.

Kommt für mich leider z.Z. eher nicht in Frage, im Alltag hätte ich schon gerne das volle Kofferraum Volumen zur Verfügung und in meiner Wohnung habe ich leider keinen Lagerplatz dafür.

also entweder ein etwas größerer Kombi ...

(Vectra C/Mondeo/usw.)

... oder mal schauen, welche Modelle mit umklappbarem Beifahrersitz auf dem Markt sind?

hier

https://www.motor-talk.de/.../...lappbaren-beifahrersitz-t4346435.html

z.B. wird auf

"Mercedes A-Klasse (... Baureihe W169) mit Easy-Vario-Plus-Paket. ... B-Klasse der W246-Baureihe" ... "zafira-a"

hingewiesen ...

...oder eben die Camping-Box auf mehrere kleine Boxen verteilen....das 2. Video war unsere Inspiration :

https://www.motor-talk.de/.../kombi-bis-2500-t6519421.html?...

Kangoo = 4m lang und 1,66 breit . . . aber innen größer als außen ;-)

---> paßt für Liegefläche bis 140x200 f

(ok, Schaumstoffmatratze an B- und C-Säule bissl anpassen)

Peugeot 308 SW hat ne Liegefläche mit 1,835m, der Civic Tourer hat 1,815m Ladefläche, beide eben.

308:

https://www.welt.de/.../Peugeot-308-SW-Kompaktklasse-Maerz-2014-5.jpg

Honda:

https://apps-cloud.n-tv.de/.../DSC-0291.jpg

Zitat:

@Svewol schrieb am 3. Januar 2020 um 13:49:16 Uhr:

Ja so eine Campingbox wäre schon cool, vom Prinzip her lässt sich das ja so für fast jeden Kombi bauen wobei man bei den Hochdachvarianten natürlich mehr Platz hat.

Kommt für mich leider z.Z. eher nicht in Frage, im Alltag hätte ich schon gerne das volle Kofferraum Volumen zur Verfügung und in meiner Wohnung habe ich leider keinen Lagerplatz dafür.

Der Dokker macht ja auch ohne Campingbox noch Sinn. Mit dem Kopf zur Heckklappe liegen der nicht völlig ebene Boden stört kaum.

Kleine SUV sind dafür ungeeignet weil deren Ladefläche viel kürzer ist als bei längeren Kombis.

Unter den gebrauchten Kombis sind Honda Civic, Toyota Auris und Toyota Avensis besonders zuverlässig.

Oder du könntest dir auch einen brandneuen Fiat Tipo Kombi mit dem 120 PS Motor unteer €14tsd kaufen: https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Einen nach vorn umklappbaren Beifahrersitz hatte schon mein Volvo 850 und der war Baujahr 1995.Mit dem kontest du zu IKEA fahren.Sowas sollte heute bei modernen Kombis kein Problem mehr sein.Ich würde mal bei Golf,Astra,Focus und Co schauen,ob die sowas haben.Von der Länge her,sollte die Kompaktklasse reichen.

Ich denke auch, das wichtigste Detail wäre hier ein Fahrzeug mit umlegbarem Beifahrersitz. Dann passen alle Kombis ausreichend.

Also der Beifahrersitz meines Megane 3 kann umgelegt werden und der sucht momentan sogar einen neuen Besitzer ;-)

Zitat:

@Fett_Esser_Boy schrieb am 3. Januar 2020 um 17:55:03 Uhr:

Also der Beifahrersitz meines Megane 3 kann umgelegt werden und der sucht momentan sogar einen neuen Besitzer ;-)

Können das nur Kombis oder auch die anderen Modelle?

Der Fabia Combi hatte sicher keine 190 cm Laderaum. Skoda Roomster wurde bis 2015 gebaut, da sollten sich noch unverbrauchte Exemplare finden lassen. Das war damals schon ein Auto ohne direkte Konkurrenz (zwischen Kombi und Hochdachkombi), mir fällt kein ähnliches Modell ein.

Für Gewerbetreibende zu wenig Platz, man sitzt nicht so besonders hoch und optisch hatte der Roomster einen Kastenwagen-Touch. Ich find ihn aber immer noch viel besser als den Fabia Combi, egal welche Generatiion.

such dir ein paar wunschautos und dann probierst du aus was dort geht oder fragst in den entsprechende fachforen (ggf auch maße erfagen usw)

->kombis mit nach vorne umlegbarer beifahrersitzlehne gibt es kaum. ich meine bei octavia, passat, golf ist das optional halt also auch dort nicht jeder. wissen sollte man dass so eine umgelegte lehne vergleichsweise hoch ist. zum schlafen brauchst es im passat sicherlich nicht der ist auch so hinten lang genug

->bei minivans oder suv's ist so eine nach vorne umlegbare beifahrerlehne schon etwas häufiger aber lange nicht standart

falls man die lehne nach hinten halbwegs flachmachen möchte um den raum etws zu verlängern, hängt es stark von den sitzen ab ob das überhaupt geht und die sinnhaftigkeit dessen auch davon ob die kopfstützen überhaupt rausgehen (bei einigen modellen nämlich gar nicht möglich. oftmals dann aktive kopfstützen wobei des dort auch unterschiedliche konstruktionen gibt)

manuelle sitze sind für dein vorhaben sicherlich klar von vorteil. es geht viel fixer eine lehne manuell vor und zurückzustellen als eben automatisch.

bei den rückbänken gibt es auch unterschiede.

->bei einigen modellen kannst die sitzlehnen umlegen und hast tatsächlich eine ebene ladefläche. meist ist der kofferraumboden dann verlgeichsweise hoch (oder höhenverstellbar) sonst würde das gar nicht gehen

->bei den allermeisten kombis hast zwar keine stufe zwischen kofferaum und umgelegte rückbank aber die umgelegten lehnen liegen nicht flach. in welchem winkel spielt dann für's schlafen natürlich schon eine gewisse rolle

->bei vielen modellen (gerade der kompaktklasse) kannst die Rückenlehne der Rückbank nur komplett FLACHlegen, wenn du die sitzFLÄCHE davor aufstellst. so gehen durch die aufstellte sitzfläche dann wertvolle cm in der ladelänge verloren (zum schlafen reicht es dann oft nicht mehr. hier gut zu sehen https://www.space4dreams.de/.../i30combi-abschrauben01.png ). bei manchen dieser modelle kannst jedoch auch die sitzfläche mit 2 schrauben ausbauen und dann die hintere rückenlehne flachlegen. ziehst du dann noch den beifahreristz vor und machst ggf die beifahrersitzlehne noch vorne hast meist genug länge zum schlafen (mußt aber evtl einen hohlraum überbrücken sofern füße oder kopf nicht in der luft hängen sollen)

ob sitzfläche oder gar sitzfläche und rückenlehne mit vertretbar aufwand rausgehen da hilft nur angucken und ggf ausprobieren. ist bei jedem auto anders. zusätzliche elektrik wie gurtpiper oder was erschweren das mitunter und konstruktion der gurtschlösser usw ist auch unterschiedlich.

bei einigen minivans kannst die rückbank oder rücksitze einzeln rausnehmen.

bei einem peogeot 307 sw und 308 sw(alte version) geht das auch die sind von der variablität schön fast wie ein minivan allerdings schon eine weile alt.

ipraktisch zwecks schlafkomfort ist wenn du halbwegs eine auflbasmatraze reinbekommst. abgelassen gut verstaubar, aufgepumpt halbwegs bequem. ist dann weniger sparrig als schaumgummimatten in ausreichender stärke.

------------

in unserem ceed jd sw könntest du vermutlich schlafen (wobei es von der länge schon knapp ist..ca 170 bis zum fahrer/beifahrersitz....zieht den vor und machst die lehne vor könnten es 190cm werden vermute ich)

- sitzfläche aufstellen und demontieren (2 13er schrauben mit ringratsch/knarre+nuss in 2 minuten ausgebaut)

- rückbank flachlegen. und fall die länge nicht recht eben beifahrersitz vorschieben, ggf die lehne vorkurben

- die ausgebaute sitzfläche mußt dann halt irgendwo lassen. neben dir (wobei du dort vermutlich reisegepäck hast oder eben auf dem fahrersitz oder man baut den kram schon zu hause aus dann können halt maximal 3 personen mitfahren)

- die rückenlehne und sitzfläche ist ca 40/60 geteilt, was heißt dass der breitere teil rechts liegt. es gibt eine menge fahrzeuge da ist das genau umgekehrt. auch das kann einen ausschlag geben wie gut oder schlecht man mit der schlaffunktion zurechtkommt und auch ob es notwendig wäre beide sitzhälften umzubauen oder eben nur eine

hier siehst das schwestermodell vom ceed sw jd also den hyundai i30 gdh. ein paar bilder sind mit sitzfläche und ein paar bei ausgebauter sitzfläche. stammt nicht von mir

https://www.space4dreams.de/fotogalerie/kia/ceed-sw

wie es im nachfolgemodell ceed cd ist keine ahnung(der ist ja gute 10cm länger)

beim focus (mkIII?) ist es ähnlich

https://www.space4dreams.de/fotogalerie/ford/focus-combi

findest in der fotogalerie diverse weitere modelle. was maße angeht helfen mitunter hersteller skizzen, adac autotests aber besser ist man misst im zweifelsfall dann direkt am fahrzeug nach denn messmethoden sind ja durchaus unterschiedlich.

HRV 2 m Liegefläche ganz eben.

Der Ford Transit COURIER Kastenwagen hat/hatte zumindest als 2 Sitzer einen umklappbaren Beifahrersitz.

https://www.ford.de/.../BRO-ford_new_transit_courier.pdf

So sieht das dann aus.

Und liegt im Alter von 1-2 Jahren bei der Schmerzgrenze.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kleiner Kombi/SUV mit Liegefläche