ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auswahlhilfe Kombi

Auswahlhilfe Kombi

Themenstarteram 12. Mai 2022 um 10:07

Moin,

Habe viel mitgelesen, aber als Laie ist das alles ein bisschen ein Überangebot für mich.

Natürlich will jeder die Eierlegende-Wollmilch-Sau.

Um einen „zuverlässigen“ Ersatz für die nächsten 2 - Max. 3 Jahre zu haben, bin ich auf der Suche nach einem Kombi.

Ursprünglich war mein Budget bei ~3000€, nach ca. Einer Woche Recherche und viel mitlesen hier im Forum, würde ich das unter Umständen auf ~5000 anheben, wenn „sinnvoll“.

Fahrzeug wird hauptsächlich am Wochenende, manchmal spontan unter der Woche und im Urlaub bewegt. Primär Strecken bis ~500km pro Strecke. Wenn natürlich der Süden europas oder Frankreich etc drin wäre, auch nett. Da wir beide Wassersport treiben und dann immer campen, ist ein Kombi ein Muss von Platz und Bus oder Van ist momentan einfach zu teuer (nach meiner Recherche).

Diesel oder Benzin ist relativ egal, wahrscheinlich eher Benzin, da ältere Fahrzeuge bei dem Budget und reperaturen bei einem Diesel scheinbar deutlich teurer sind.

Mein Problem ist, ich kann nicht wirklich die Modelle eingrenzen und bis auf den Zustand stellt sich mir die Frage, ob es Sinn ergibt, lieber ~2000€ zu sparen und dann ein Auto von 1999-2004 zu kaufen mit ~150tkm oder lieber eins von 2008-2012.

Folgende Modelle habe ich dank des Forums und Recherche für mich jetzt als Optionen ausgemacht:

Hyundai i30 (2008-2012)

Ford Mondeo (ab 2005, da gibts auf den ersten Blick online eher weniger gute)

Golf IV Variant (1999-2004)

Passat (2002-2006)

Golf plus (2004 - 20XX)

Toyota Corolla (X - ~ 2007?)

Volvo v40, v50 , Skoda octavia oder fabia, oder etwas wie ein caddy.. die schwirren mir auch noch im Kopf rum..

Preislich sind da Unterschiede zwischen 3000-5000€.

Vor dem Kauf würde ich einen bekannten Meister fragen, der sich das Fahrzeug mit anschaut und ggf. Sonst nochmal so einen Check bei Dekra oder Ähnliche machen lassen, wenn das sinnvoll ist.

Eingeschossen bin ich auf die Modelle und Marken nicht, auch nicht per se auf Kombi, allerdings sollte es nicht kleiner als ein Golf Variant bzw. Golf Plus sein.

Neben der Modellfrage (Deutsche Hersteller scheinen von den Ersatzteilen eher ein bisschen teurer zu sein, würde ich für ein besseres Modell aber in Kauf nehmen), frage ich mich eben, ob das alter, unabhängig vom Zustand, eine so große Rolle spielt, oder der Zustand im Endeffekt wichtiger ist.

Möchte nicht, dass ihr mir die Entscheidung annehmt, aber meine Wahl eingrenzen könnt, das wäre super.

Bin für Hilfe dankbar und nehme auch gerne Kritik an, wenn ich irgendwo zu naiv denke.

Beste Grüße

Ähnliche Themen
31 Antworten

Honda Accord Kombi liegt auch in deinem Budget:

https://www.autouncle.de/.../b-kombi?...

Auf Langstrecke richtig gediegen.

am 12. Mai 2022 um 10:51

Zitat:

Neben der Modellfrage (Deutsche Hersteller scheinen von den Ersatzteilen eher ein bisschen teurer zu sein, würde ich für ein besseres Modell aber in Kauf nehmen), frage ich mich eben, ob das alter, unabhängig vom Zustand, eine so große Rolle spielt, oder der Zustand im Endeffekt wichtiger ist.

Es ist eher das Gegenteil der Fall.

Insbesondere Asiaten haben teilweise unverschämte Ersatzteilpreise,

wo man sich fragt ob der Preis ernst gemeint sein soll.

Hi,

in der Preisklasse kommt es wirklich primär auf den (Pflege)Zustand an.

Ein gepflegtes Fahrzeug mit Nachvollziehbarer Historie kann auch mit 200tkm noch ein guter Kauf für dich sein.

Gerade die älteren Saug Benziner laufen mit ein bisschen Pflege locker 300tkm und mehr.

Es kommt also darauf an ein Fahrzeug zu finden das durch möglichst wenig Hände gegangen ist und das in den letzten Jahren regelmäßig beim Service war. Das ist wichtiger als die KM auf dem Zähler.

Wobei natürlich klar sein muss auch bei einem seriösen Vorbesitzer evtl. ein paar Verschleißteile fällig werden. Keine ersetzt alle Verschleißteile und verkauft das Auto direkt danach.

Die von dir genannten Modelle passen da durchaus , ergänzen würde ich noch den Mazda 6 , mechanisch sehr solide aber gerne rostig.

Oder den Opel Astra der sollte gut zu finden sein am Markt, ebenso der Ford Focus.

Beim Mondeo oder Mazda 6 könnte euch vielleicht auch die (seltenen) Schrägheck Modelle reichen. Die Kofferräume sind riesig wenn auch nicht so praktisch wie ein Kombi aber dafür sind die Schrägheck Modelle oft günstiger.

So ist es die 2.2 Diesel von Honda sind eigentlich auch km Fresser - ein Freund hatte bei 246.000km mal einen neuen Lader gebraucht ~450 Euro und das Fahrzeug dann irgendwann mit jenseits der 400.000km abgegeben. Wichtig immer eine gute Pflege.

Behalte die Schadstoffklassen im Auge ... bei Benziner ist das eher weniger das Problem, alte Diesel können in Frankreich durchaus Probleme bekommen, da wird eine Plakette, ähnlich wie bei uns benötigt.... mit dem Unterschied, das nicht nur einzelne (Innen)Städte, sondern ganze Regionen "critical de air" sind ... Da kochen noch viele weitere Länder ihr eigenes Süpplein, da weiß ich nicht genau wie, was, wo...

Ansonsten kann man dir nur mit den typischen Floskeln antworten ... Zustand, Zustand, Zustand ... du wilderst teilweise im Youngtimer/letzte Hand vor dem Export Bereich ... da kann ein x-beliebiges Model top oder flop sein ... Beispiel ..

Opa Egons Alfa 159 SW kann gut für viele tkm sein und Rüdigers Toyota kann einfach nur noch Kernschrott sein, wo der Rat vom Pannehelfer als Abladeort die Autoverwertung ist ...:D

Würde ich auch sagen der Zustand entscheidet. Und Van würde ich nicht ausschließen. Da könnten die Preise sich nicht viel nehmen. Autos für 400 Euro heute sind reif für die Schrottpresse, meisten liegt es an dem Rostfraß.

Ich Würde eine Suche von zirka 50 km um deinen Standpunk her aus machen, deine Vorgaben eingeben Kombi und Van un den Preisbereich, wenn da nichts zu finden ist auf 100 km gehen.

Es kommt auf die Region an, in Ballungsgebieten reicht i.d.R. kleiner Radius.

Ist halt in der LowBudget Klasse immer so eine Sache, als ich mal einen billigen Winterwagen gesucht habe, hatte ich die Nase voll von weiten Strecken, um dann festzustellen, die top Beschreibung in der Anzeige enspricht überhaupt nicht der Realität und die Fotos sind aus vergangen besseren Zeiten, oder mit allen Tricks wurden die Fotos so gemacht das man Schwachstellen nicht sehen konnte ...:mad:

Daher wirklich lieber den Suchradius so klein wie möglich und wenn nichts im Angebot ist, dann ist das einfach so, dafür öfters nachsehen und taucht ein Angebot auf, muss man schnell sein ... brauchbare Autos sind sehr schnell verkauft ..;)

Themenstarteram 12. Mai 2022 um 12:35

Danke für die vielen Antworten bis jetzt!

Der Honda sieht sehr gut aus, den hatte ich gar nicht auf dem Schirm.

Dann bestätigt sich das ja eigentlich nur, dass Benziner die bessere Wahl für mich sind. Schadstoffklasse ist dann auch ein vielleicht nicht so unwichtiges Thema.

Region versuche ich schon einzugrenzen..

Bei zb dem Golf IV Variant oder dem Passat habe ich dann Modelle gesehen, welche unteranderem Dinge wie Zahnriemen neu hatten. Allerdings waren die dann meist so 20 Jahre alt.

Das heißt ja aber generell, dass es nicht wirklich einen Unterschied macht ob es jetzt Anfang 2000 oder Richtung 2010 ist?!

Zitat:

@moona schrieb am 12. Mai 2022 um 12:35:16 Uhr:

Danke für die vielen Antworten bis jetzt!

Der Honda sieht sehr gut aus, den hatte ich gar nicht auf dem Schirm.

Dann bestätigt sich das ja eigentlich nur, dass Benziner die bessere Wahl für mich sind. Schadstoffklasse ist dann auch ein vielleicht nicht so unwichtiges Thema.

Region versuche ich schon einzugrenzen..

Bei zb dem Golf IV Variant oder dem Passat habe ich dann Modelle gesehen, welche unteranderem Dinge wie Zahnriemen neu hatten. Allerdings waren die dann meist so 20 Jahre alt.

Verlasse dich nicht so sehr auf die Angaben in den Anzeigen, da wird gelogen bis sich die Balken biegen.

Der Neue Zahnriemen ist dann vielleicht auch schon wieder 10 Jahre drin und gehört gewechselt, aber ja er ist neuer als das Auto ;)

Scheckheftgepflegt heißt auch oft nur das überhaupt ein Scheckheft vorhanden ist und das da vielleicht mal vor 10 Jahren der letzte Eintrag drin ist.

Privatverkäufer sind auch zu 50% (geschätzt) verkappte Händler, wenn der Wagen nicht auf den Verkäufer zugelassen ist und er sagt er hat den Wagen für deine Frau/Tochter/Bruder etc. gekauft und der Person gefällt die Farbe nicht weiß du das ist ein sog. Couchhändler. Bei denen ist doppelt und dreifache Vorsicht angebracht weil die die Autos natürlich für mehr Geld verkaufen wollen als sie selbst bezahlt haben und dann werden Mängel gerne mal "vergessen"

Natürlich muss man schon bei den ANzeigen aussieben, aber dennoch must du damit rechnen das 9 von 10 Autos die in der Anzeige super sind in der Realität nix taugen.

Und selbst Zahnriehmen Neu , wurde die Wasserpumpe und Spannrollen mitgewechselt, weil wenn diese Bauteile streiken, dann steht man von jetzt auf gleich vor der ZR Reparatur:D

Zur Frage mit Bj. 2000 oder 2010, man kann es einfach nicht sagen ... grundsätzlich gehen etliche Bauteile auch nach dem Faktor Zeit defekt, Dichtungen, Gummies ... u.s.w. ... Sofern man "theoretisch" 2 identische Autos im gleichen Zustand vor sich hat, wär natürlich das Bj. 2010 die bessere Wahl ...

Etliche Fahrwerkteile beinhalten Gummi oder zum Schutz Manschetten, da sind dann weniger die km das Problem, als das die Weichmacher irgendwann weg sind = Risse = Dreck&Feuchtigkeit= Lager kaputt ...

Zitat:

@moona schrieb am 12. Mai 2022 um 12:35:16 Uhr:

Danke für die vielen Antworten bis jetzt!

Der Honda sieht sehr gut aus, den hatte ich gar nicht auf dem Schirm.

Dann bestätigt sich das ja eigentlich nur, dass Benziner die bessere Wahl für mich sind. Schadstoffklasse ist dann auch ein vielleicht nicht so unwichtiges Thema.

Hondas sollte man immer auf dem Schirm haben :-D Spaß bei Seite - ja 2.0 Liter Benziner suchen oder einen der letzten 2.2 Liter Diesel bei Bedarf, die letzten Exemplare hatten Euro 5 mit flotten 180PS

am 12. Mai 2022 um 18:09

Mein Tip ist ( wieder einmal ) der Volvo 940 Kombi:

Zuverlässig, langlebig, geniales Platzangebot und bei Autobahnrichtgeschwindigkeit mit 9 Litern zu bewegen.

Bei 250.000 km gelten diese Autos als eingefahren, daher sollte man sich nicht von hohen Laufleistungen abschrecken lassen. Mit Glück und Geduld lässt sich für 5000 Euro noch ein geeignetes Exemplar finden.

Bei asiatischen Autos in dem Alter kann es passieren, das es verschiedene Ersatzteile dann einfach nicht mehr gibt und man nur über viel Suchen und Zeit Teile auftreiben kann. Dann eher ein deutsches oder europäisches Auto.

Die Mondeo MK3 (2001-2007) hatten Steuerketten und waren ziemlich robust. Bis auf den 1,8l SCi. Zu erkennen ist der an den 130PS. Bei dem war die Steuerkette zu schwach ausgelegt und hat sich gelängt. Die Normalen 1,8er hatten 125PS. Da gab das Problem nicht. Die Ford Focus MK 2 sind auch nicht schlecht. Die hatten noch Saugmotoren. 1,6l/100PS, den 1,8er mit 125PS oder 2,0/ 145PS. Letzteren Motor gab es auch im Mondeo. Bei Ford auf jeden Fall die Türunterseiten ansehen, ob die Versiegelung unterrostet ist. Ab etwa 2004 wurde das Problem einigermaßen gelöst. Golf 5 und Golf 6 mit 1,6l Sauger sind auch nicht schlecht. Die TSI's in den beiden Modellen hatten Probleme mit den Steuerketten.

Zu Opel Astra und Vectra kann vielleicht noch jemand anders ein paar Tips geben.

me3

Zitat:

@me3 schrieb am 12. Mai 2022 um 18:28:14 Uhr:

Bei asiatischen Autos in dem Alter kann es passieren, das es verschiedene Ersatzteile dann einfach nicht mehr gibt und man nur über viel Suchen und Zeit Teile auftreiben kann. Dann eher ein deutsches oder europäisches Auto.

kompletter Irrglaube! wir fahren selbst einen 24 Jahre alten CRX Del Sol Motegi - gibts immer noch wunderbar Teileversogung. Auch Freunde die Honda Young und Oldtimer fahren bestätigen - kein Mangel an Teilen und schön ist es heut zu Tage wir sind nicht mehr beschränkt in Deutschland die EU hat sehr gute Teile versorung und die Welt noch bessere.

Deine Antwort
Ähnliche Themen