ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. kleine Anleitung Fiat Doblo Stossdämpfer vorne wechseln / tauschen

kleine Anleitung Fiat Doblo Stossdämpfer vorne wechseln / tauschen

Fiat Doblo 223
Themenstarteram 21. Oktober 2012 um 0:00

Achtung: Arbeiten an gespannten Federn können lebensgefährlich sein!!!

Materialbedarf außer der Ersatzteile:

Splintreiber, Hammer, 2x SW 19, davon 1x gekröpfter Ringschlüssel (untere Befestigungsschrauben, Mutter an der Tauchstange), SW 17 (Radmuttern), Drehmomentschlüssel (110 NM Radschrauben Wiederanzug), SW13 obere Befestigungsschrauben, passenden Federspanner, Inbus Gr. 6, Wagenheber und Sicherungsbock, ggf. Schlagschrauber, Werkzeug/Luftdruckratsche zur Bedienung der Federspanner, Flachschraubenzieher zum aushebeln des Bremsschlauches, Halter für Stoßdämpfer, ggf. 8mm Ersatzschrauben 2,5 cm Länge und Beilagscheibe. Wird in einer Hobbywerkstatt gearbeitet noch eine Lampe

Ursprünglich war nur der Wechsel der Dämpfer geplant weil Sägezahnausbildung an den Vorderrädern (beim Wechsel auf Winterreifen bemerkt) bei ca. 130 tkm. Doblo Bj 2001

Also los

- Auto aufbocken, sichern, Rad lösen

- Die beiden Befestigungsschrauben unten am Dämpfer lösen (Foto). Die Mutter zeigt jeweils in Richtung Heck, beide Schrauben sind gleich. Die Schrauben sollten später wieder in der gleichen Richtung eingeschoben werden. Vor und nach dem Dämpfer befindet sich eine Beilagscheibe. Beim entnehmen ggf. Querlenker nach unten drücken.

- Beim lösen der oberen drei Befestigungsschrauben ist mir eine abgerissen (später ist auf der anderen Seite ebenfalls eine dieser Schraube abgerissen) Ggf. vorher von unten mit Rostlöser behandeln (Siehe Bild „Dom“)

- Seitlich die ABS Steuerleitung ausklipsen, dann hinter dem Dämpfer ausklipsen und Bremsleitung nach oben aushebeln. Ist gesichert (kleine Klammer auf dem Bild). Mit einem Flachschraubenzieher vorsichtig arbeiten. Achtung, es kann Rost „springen“ - besser Brille aufsetzten. Ggf. Foto machen um sich später zurecht zu finden.

- Nun Federbein entnehmen und in Schraubstock spannen (bis hier ca. 15 Minuten Arbeit, aber jetzt kommts):

- Mit geeignetem Federspanner (!) die Feder spannen und den oberen Teller entlasten.

- Mit Schlagschrauber (SW 19) die Mutter lösen. Alternativ kann mit gekröpften Ringmaulschlüssel oder speziellen Federnwerkzeug (von Proxxon gibt es ebenfalls einen Satz jedoch ohne die Haltewerkzeuge der Tauchstange) die Mutter lösen und die Kolbenstange mit einem 6 er Inbus kontern. Gutes Werkzeug verwenden. Ist die Inbusaufnahme in der Tauchstange einmal rund muss ein spezielles Haltewerkzeug für die Kolbenstange eingesetzt werden, da diese mit einer Zange (und sei diese noch so gross) nicht zu halten ist.

- Jetzt kann das Domlager entnommen werden. Im Domlager steht ein kurzes Stück „Rohr“ (direkt auf dem Lager), darüber ist die sichtbare Beilagscheibe. Ohne dass kurze Stück „Rohr“ funktioniert meines Erachtens das Lager nicht (falls jemand mit dem Gedanken spielt das Teil wegzulassen, denn jetzt kommts…)

- Die neuen Dämpfer hatten/haben eine vermeintlich zu kurze Kolbenstange. Also eingepackt, zurückgeschickt und neue Teile bestellt. Nun Dämpfer von KYB für 45 Euro/Stücl geordert, neue Domlager, weil in dem alten ja noch die abgerissene Schraube steckt (ausbohren ansatzweise versucht -> kein Spaß!) also für einen Satz (Gott sei Dank gleich zwei bestellt) 90 Euro und – weils nun nicht mehr drauf ankommt, für insgesamt 60 Euro neue Federn.

- Die Domlager sind seitenbezogen, also rechts und links verschieden

- Die neuen Dämpfer hatten ebenfalls eine verkürzte Tauchstange. Siehe Foto. Das Problem ist, dass die Feder wirklich irre gespannt werden muss um diese montiert zu bekommen.

- Also alte Feder entlasten (Ferderspanner), Mutter auf Tauchstange öffnen und auf den neuen Dämpfer Gummi unten um-montieren. Zudem die Staubmanschette (die innen liegenden orangen Gummidämpfelemente waren noch top), DANN erst die Beilagscheibe. Wird die als erstes aufgesteckt, kann die wieder aus dem orangen Dämpfer raus gepopelt werden. Alles wäre sonst viel zu hoch um das Bein fertig zu montieren.

- Der Staubfänger kann unten übergezogen/übergedreht werden, wenn wie beim original ausgeformt (die ersten Monroe Dämpfer hatten keine Aufnahme für die Staubmanschette unten, die KYB waren wie das Original. Zudem empfiehlt es sich, die Staubmanschette weit genug über das Tauchrohr zu stecken (weiter runter wie auf dem Foto Spannen 1).

- Nun muss die neue Feder gespannt werden wie blöd. Siehe das bereits erwähnte Foto, auf dem spasshalber die Feder dazu gelegt wurde – hier muss noch der Teller und das Domlager mit rauf. Ich war in der glücklichen Lage zwei Sätze Federspanner zu besitzen. Einen dreiteiligen mit hoher Spannweite von BGS (um die 75 Euro) und den (teuren) zweiteiligen von Klann. Beim BGS sollten die Betätigungen nach unten gelegt werden (also die Federspanner genau anders herum ansetzten als auf dem Foto - die Betätigung ist zu nahe am Teller - mit dem Maulschlüssel schrauben ist sonst angesagt). Ob gläubig oder nicht, ein Stossgebet und ein paar Gedanken an den Schutzengel sind beim arbeiten mit einer gespannten Feder allemal angebracht. Ist alles weit genug gespannt, Teller, Beilagscheibe, Domlager (das Richtige!), „Rohr“ und Beilagscheibe aufeinanderlegen und mit der Mutter sicher. Jetzt ists fast geschafft.

- Nun gleichmäßig wieder entspannen und sehen, dass nichts von den Tellern rutscht. Insbesondere den oberen im Auge behalten. Eigentlich ist die (Lebens-)Gefahr aber jetzt gebannt.

- Wie sich aus dem kurzen Tauchrohr ein gleichlanges Federbein wie beim Altteil ergeben kann ist mir ein Rätsel. Zum Vergleich habe ich die Fahrerseite (mit der ich gestern bereits fertig war) nochmal ausgebaut.

- Alles wieder zusammenbauen Steuer- und Bremsleitungen einhängen, Rad mit Drehmoment anziehen

- Und nun die andere Seite :-)

Und hier gehts zur Hinterachse (HA)

http://www.motor-talk.de/.../...pfer-hinten-wechseln-t4036301.html?...

20121013-144625-2-schrauben-unten
20121020-110712-3-leitungen-aushaengen
20121013-143959-3-schrauben-oben
+7
Ähnliche Themen
1 Antworten

Zitat:

@ottomike schrieb am 21. Oktober 2012 um 00:00:25 Uhr:

Achtung: Arbeiten an gespannten Federn können lebensgefährlich sein!!!

Materialbedarf außer der Ersatzteile:

Splintreiber, Hammer, 2x SW 19, davon 1x gekröpfter Ringschlüssel (untere Befestigungsschrauben, Mutter an der Tauchstange), SW 17 (Radmuttern), Drehmomentschlüssel (110 NM Radschrauben Wiederanzug), SW13 obere Befestigungsschrauben, passenden Federspanner, Inbus Gr. 6, Wagenheber und Sicherungsbock, ggf. Schlagschrauber, Werkzeug/Luftdruckratsche zur Bedienung der Federspanner, Flachschraubenzieher zum aushebeln des Bremsschlauches, Halter für Stoßdämpfer, ggf. 8mm Ersatzschrauben 2,5 cm Länge und Beilagscheibe. Wird in einer Hobbywerkstatt gearbeitet noch eine Lampe

Ursprünglich war nur der Wechsel der Dämpfer geplant weil Sägezahnausbildung an den Vorderrädern (beim Wechsel auf Winterreifen bemerkt) bei ca. 130 tkm. Doblo Bj 2001

Also los

- Auto aufbocken, sichern, Rad lösen

- Die beiden Befestigungsschrauben unten am Dämpfer lösen (Foto). Die Mutter zeigt jeweils in Richtung Heck, beide Schrauben sind gleich. Die Schrauben sollten später wieder in der gleichen Richtung eingeschoben werden. Vor und nach dem Dämpfer befindet sich eine Beilagscheibe. Beim entnehmen ggf. Querlenker nach unten drücken.

- Beim lösen der oberen drei Befestigungsschrauben ist mir eine abgerissen (später ist auf der anderen Seite ebenfalls eine dieser Schraube abgerissen) Ggf. vorher von unten mit Rostlöser behandeln (Siehe Bild „Dom“)

- Seitlich die ABS Steuerleitung ausklipsen, dann hinter dem Dämpfer ausklipsen und Bremsleitung nach oben aushebeln. Ist gesichert (kleine Klammer auf dem Bild). Mit einem Flachschraubenzieher vorsichtig arbeiten. Achtung, es kann Rost „springen“ - besser Brille aufsetzten. Ggf. Foto machen um sich später zurecht zu finden.

- Nun Federbein entnehmen und in Schraubstock spannen (bis hier ca. 15 Minuten Arbeit, aber jetzt kommts):

- Mit geeignetem Federspanner (!) die Feder spannen und den oberen Teller entlasten.

- Mit Schlagschrauber (SW 19) die Mutter lösen. Alternativ kann mit gekröpften Ringmaulschlüssel oder speziellen Federnwerkzeug (von Proxxon gibt es ebenfalls einen Satz jedoch ohne die Haltewerkzeuge der Tauchstange) die Mutter lösen und die Kolbenstange mit einem 6 er Inbus kontern. Gutes Werkzeug verwenden. Ist die Inbusaufnahme in der Tauchstange einmal rund muss ein spezielles Haltewerkzeug für die Kolbenstange eingesetzt werden, da diese mit einer Zange (und sei diese noch so gross) nicht zu halten ist.

- Jetzt kann das Domlager entnommen werden. Im Domlager steht ein kurzes Stück „Rohr“ (direkt auf dem Lager), darüber ist die sichtbare Beilagscheibe. Ohne dass kurze Stück „Rohr“ funktioniert meines Erachtens das Lager nicht (falls jemand mit dem Gedanken spielt das Teil wegzulassen, denn jetzt kommts…)

- Die neuen Dämpfer hatten/haben eine vermeintlich zu kurze Kolbenstange. Also eingepackt, zurückgeschickt und neue Teile bestellt. Nun Dämpfer von KYB für 45 Euro/Stücl geordert, neue Domlager, weil in dem alten ja noch die abgerissene Schraube steckt (ausbohren ansatzweise versucht -> kein Spaß!) also für einen Satz (Gott sei Dank gleich zwei bestellt) 90 Euro und – weils nun nicht mehr drauf ankommt, für insgesamt 60 Euro neue Federn.

- Die Domlager sind seitenbezogen, also rechts und links verschieden

- Die neuen Dämpfer hatten ebenfalls eine verkürzte Tauchstange. Siehe Foto. Das Problem ist, dass die Feder wirklich irre gespannt werden muss um diese montiert zu bekommen.

- Also alte Feder entlasten (Ferderspanner), Mutter auf Tauchstange öffnen und auf den neuen Dämpfer Gummi unten um-montieren. Zudem die Staubmanschette (die innen liegenden orangen Gummidämpfelemente waren noch top), DANN erst die Beilagscheibe. Wird die als erstes aufgesteckt, kann die wieder aus dem orangen Dämpfer raus gepopelt werden. Alles wäre sonst viel zu hoch um das Bein fertig zu montieren.

- Der Staubfänger kann unten übergezogen/übergedreht werden, wenn wie beim original ausgeformt (die ersten Monroe Dämpfer hatten keine Aufnahme für die Staubmanschette unten, die KYB waren wie das Original. Zudem empfiehlt es sich, die Staubmanschette weit genug über das Tauchrohr zu stecken (weiter runter wie auf dem Foto Spannen 1).

- Nun muss die neue Feder gespannt werden wie blöd. Siehe das bereits erwähnte Foto, auf dem spasshalber die Feder dazu gelegt wurde – hier muss noch der Teller und das Domlager mit rauf. Ich war in der glücklichen Lage zwei Sätze Federspanner zu besitzen. Einen dreiteiligen mit hoher Spannweite von BGS (um die 75 Euro) und den (teuren) zweiteiligen von Klann. Beim BGS sollten die Betätigungen nach unten gelegt werden (also die Federspanner genau anders herum ansetzten als auf dem Foto - die Betätigung ist zu nahe am Teller - mit dem Maulschlüssel schrauben ist sonst angesagt). Ob gläubig oder nicht, ein Stossgebet und ein paar Gedanken an den Schutzengel sind beim arbeiten mit einer gespannten Feder allemal angebracht. Ist alles weit genug gespannt, Teller, Beilagscheibe, Domlager (das Richtige!), „Rohr“ und Beilagscheibe aufeinanderlegen und mit der Mutter sicher. Jetzt ists fast geschafft.

- Nun gleichmäßig wieder entspannen und sehen, dass nichts von den Tellern rutscht. Insbesondere den oberen im Auge behalten. Eigentlich ist die (Lebens-)Gefahr aber jetzt gebannt.

- Wie sich aus dem kurzen Tauchrohr ein gleichlanges Federbein wie beim Altteil ergeben kann ist mir ein Rätsel. Zum Vergleich habe ich die Fahrerseite (mit der ich gestern bereits fertig war) nochmal ausgebaut.

- Alles wieder zusammenbauen Steuer- und Bremsleitungen einhängen, Rad mit Drehmoment anziehen

- Und nun die andere Seite :-)

Und hier gehts zur Hinterachse (HA)

http://www.motor-talk.de/.../...pfer-hinten-wechseln-t4036301.html?...

Danke, echt tolle Anleitung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. kleine Anleitung Fiat Doblo Stossdämpfer vorne wechseln / tauschen