ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Klein(st)wagen nur für die Stadt gesucht

Klein(st)wagen nur für die Stadt gesucht

Themenstarteram 12. März 2016 um 18:34

Ich brauche einen Klein(st)wagen und habe in dieser Klasse überhaupt keinen Schimmer.

Der Reihe nach: einen großen (3-L 6-Zyl. Diesel-Kombi) habe ich. Da der um die 13 Liter schluckt, in der Stadt unhandlich ist und außerdem im Stadtverkehr nicht die Betriebstemperatur erreicht, suche ich zusätzlich einen reinen Stadtwagen. Zum Einkaufen und so.

Vorgaben:

1. Benziner, kein Hybrid

2. Klein. Klein. Klein.

3. So wertstabil wie möglich, den ich nach ein, zwei Jahren ohne großen Verlust verkaufen kann.

 

Vorstellungen:

Smart for two

Fiat 500 (evtl. als Cabrio, wenn das die Wertstabilität stützt

VW Up

Toyota Aygo

Kia Picanto

... ?

Was taugt? Bei Fiat bin ich generell skeptisch, aber vielleicht haben sie ja gelernt.

Was ist mit dem Smart? Oder den anderen?

Gibts noch was, was gut ist? Was ist mit Suzuki? Die haben doch auch lange Zeit wirklich kleine Autos gebaut.

Gilt bei den Franzosen immer noch "Finger weg!"?

Beste Antwort im Thema

Habe mich neulich zum Twizy eingelesen, ua im hiesigen E-Autoforum, wo ja die Freaks verkehren. Begeisterung sieht anders aus, zumal Renault wenig kulantbereit bei Mängeln scheint, die leider durchaus vorkommen. Zudem ist so ein offenes Auto in der Stadt nicht jedermanns Sache, da wäre nicht mal eine Kleinpackung Gummibärchen sicher. Ich habe nb meine Zweifel, wie gut sich dieser Exot wieder verkaufen lässt, stehen doch einige auf dem Markt rum. Letztlich kommt noch die obligatorische Batteriemiete bei Renault dazu.

61 weitere Antworten
Ähnliche Themen
61 Antworten

Falls du einen Stellplatz mit Steckdosenzugang hast kauf ein Elektroauto, hat in dem Fall riesige Vorteile.

Smart ist eher ein Marketinggag, nüchtern betrachtet ist das eine Fehlkonstruktion. Wenn es dir darauf ankommt, dass das Auto so klein, wendig, sparsam und zuverlässig wie möglich ist sieh dir stattdessen den Toyota iQ an, der hat sogar in der deutschen Presse alle Vergleiche mit dem Smart eindeutig gewonnen und ist besonders zuverlässig.

Weitere Möglichkeiten (nebeneinander geschriebene sind jeweils baugleich):

Hyundai i10

Opel Karl

Mitsubishi Space Star

Suzuki Celerio

Toyota Aygo / Citroen C1 / Peugeot 108

 

Bei deinem Eröffnungspost bleibt eine wichtige Frage offen, willst du einen Neuwagen, oder um welche Baujahre geht es denn?

Themenstarteram 12. März 2016 um 19:19

Ich weiß nicht, Elektroauto??? Ich halte von denen nix, weil gerade in diesem Technologiesektor in den nächsten Jahren die größten Fortschritte zu verzeichnen sein werden. Die Wertstabilität dürfte in diesem Segment unterirdisch sein. Ein Tesla für jetzt 70.000 Euro wird in 10 Jahren unverkäuflich sein. Denke ich mir.

Davon abgesehen würde ich als reines Stadtfahrzeug gerne ein Elektroauto kaufen, die Voraussetzungen (Steckdosenzugang und so) habe ich, ich produziere sogar meinen Strom selber, mittels Fotovoltaik.

Weil Du sagst, Smart sei ein Marketinggag: ist die Nachfrage nach gebrauchten Smarts nicht stark?

As to Neuwagen: nein, ich suche was Gebrauchtes, vielleicht ab 2014 oder 2013.

Da würde ich gar nicht lange fackeln und deine Meinung über E-Fahrzeuge teile ich auch. Wenn es nur um Stadt geht ist so ein Kleinstwagen mit standard Benziner so mit das günstigste in allen Belangen, nur noch zu toppen von Roller/Fahrrad & Co.

Die Liste von Stratos nennt im Grunde die wichtigsten Vertreter, welcher davon hängt halt vom Angebot, Geschmack und deinem Bauchgefühl ab, kostenmäßig sind die im Unterhalt nahezu identisch... evtl. noch zu erwähnen wär der VW Up und seine Konzerngeschwister, Ford Ka

Zitat:

@xjr52 schrieb am 12. März 2016 um 19:19:55 Uhr:

Ich weiß nicht, Elektroauto??? Ich halte von denen nix, weil gerade in diesem Technologiesektor in den nächsten Jahren die größten Fortschritte zu verzeichnen sein werden. Die Wertstabilität dürfte in diesem Segment unterirdisch sein. Ein Tesla für jetzt 70.000 Euro wird in 10 Jahren unverkäuflich sein. Denke ich mir.

Davon abgesehen würde ich als reines Stadtfahrzeug gerne ein Elektroauto kaufen, die Voraussetzungen (Steckdosenzugang und so) habe ich, ich produziere sogar meinen Strom selber, mittels Fotovoltaik.

Weil Du sagst, Smart sei ein Marketinggag: ist die Nachfrage nach gebrauchten Smarts nicht stark?

As to Neuwagen: nein, ich suche was Gebrauchtes, vielleicht ab 2014 oder 2013.

Smart war am Anfang ein marketinggag mit schlechter Qualität. Das war erste Generation Ende der 90er. Mittlerweile wird der Smart in dritter Generation produziert und ist durchaus ein zuverlässiger Wagen. Der preisverlust ist auch nicht nicht viel größer als bei anderen.

In der Liste fehlen der Renault Twingo, dessen 3. Generation baugleich mit dem neuen Smart Forfour (also der Vierplätzer) ist.

Bzgl Wertstabilität sehe ich neben dem Cinquecento noch den Mini, wo der vor zweidrei Jahren abgelöste R56 (resp. dessen Derivate wie das erst jetzt abgelöste Cabrio oder die nicht weiterverfolgen Roadster und Coupé) etwas kleiner als das aktuelle Modell ist.

Hi,

wie ist denn dein Budget?

Die kleinen sind vor allem als junge Gebrauchte oft viel zu teuer im Verhältnis zum Neuwagen.

Und als ältere Gebrauchtwagen haben die meisten der Fahrzeuge in der Klasse das Problem das sie oft stark verschlissen und oft auch schlecht gewartet wurden.

Ich habe mich deshalb vor 2 Jahren für einen Aygo als Tageszulassung entschieden (altes Modell)

Es gab zwar anfänglich einige Probleme aber nachdem sie beseitigt wurden ist der Wagen wie erwartet zuverlässig und solide. Steuer 30€ Versicherung (bei mir)250€ im Jahr und im Schnitt weniger als 5l Verbrauch.

Smart der 2. Generation (451) sind relativ solide, Probleme gibt es ab und an mit der Start/Stop Automatik (MHD). Und leider ist der Spritverbrauch eher schlecht, bei gleichem Fahrprofil wie mit dem Aygo eigentlich immer über 6l.

Außerdem sind Smart verhältnismäßig teuer auch als Gebrauchte.

Gruß Tobias

Zitat:

@xjr52 schrieb am 12. März 2016 um 19:19:55 Uhr:

As to Neuwagen: nein, ich suche was Gebrauchtes, vielleicht ab 2014 oder 2013.

In dem Fall ist es doch total kontraproduktiv wenn du gezielt nach einem Modell mit wenig Wertverlsut suchst, dann zahlst du doch logischerweise bei Kauf drauf (natürlich deutlich mehr als du beim Verkauf dafür reinholst).

Warum willst du das Auto denn eigentlich nach zwei Jahren schon verkaufen?

In den nächsten jahren wird es bei günstigen Elektroautos kaum Fortschritte geben.

Zitat:

@xjr52 schrieb am 12. März 2016 um 19:19:55 Uhr:

Davon abgesehen würde ich als reines Stadtfahrzeug gerne ein Elektroauto kaufen, die Voraussetzungen (Steckdosenzugang und so) habe ich, ich produziere sogar meinen Strom selber, mittels Fotovoltaik.

Bei den Vorraussetzungen und dem Fahrprofil würde ich doch gar nicht mehr überlegen, da ist ein Elektroauto den Alternativen doch Meilenweit überlegen, Fahrspaß, Komfort, Fahrleistungen (Beschleunigung im Stadtverkehr), Verschleiß, Unterhalt, Umwelt,... alles viel besser.

Und selbst wenn der Wertverlust etwas höher ist, was macht das in der Preisklasse unterm Strich aus? Weniger als du an anderer Stelle einsparst.

zb. die Drillinge Mitsubishi i, Citroen C-Zero, Peugeot ion:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ich würde zu einem Citroën C3 selection raten. Den gibts für 9990 € neu. Mit toller Ausstattung

Themenstarteram 13. März 2016 um 9:05

Zitat:

 

In dem Fall ist es doch total kontraproduktiv wenn du gezielt nach einem Modell mit wenig Wertverlsut suchst, dann zahlst du doch logischerweise bei Kauf drauf (natürlich deutlich mehr als du beim Verkauf dafür reinholst).

Warum willst du das Auto denn eigentlich nach zwei Jahren schon verkaufen?

In den nächsten jahren wird es bei günstigen Elektroautos kaum Fortschritte geben.

Ja, das kann sein, dass der Einkauf teurer ist, wenn der Wiederverkaufswert hoch bleibt.

Ich werde das Auto vermutlich nach ein, zwei Jahren verkaufen, weil ich zu 99% hier weggehen werde und das Auto dann nicht mitnehmen kann.

Zitat:

 

[...], da ist ein Elektroauto den Alternativen doch Meilenweit überlegen, Fahrspaß, Komfort, Fahrleistungen (Beschleunigung im Stadtverkehr), Verschleiß, Unterhalt, Umwelt,... alles viel besser.

Und selbst wenn der Wertverlust etwas höher ist, was macht das in der Preisklasse unterm Strich aus? Weniger als du an anderer Stelle einsparst.

zb. die Drillinge Mitsubishi i, Citroen C-Zero, Peugeot ion:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ein bisschen neugierig machst Du mich schon, ich geh mal nach kleinen E-Autos schauen.

Weil jemand nach dem Budget gefragt hat: das ist nicht limitiert, bzw. es limitiert sich von selbst: ein Auto, das ich, 3 Jahre alt, für 8.000 kaufe und für das ich nach zwei Jahren 4.000 kriege, kaufe ich nicht, wenn ich für ein anderes Auto, drei Jahre alt, 10.000 zahlen muss und nach weiteren zwei Jahren 8.000 kriegen kann.

Soll heißen, ist alles relativ.

Themenstarteram 13. März 2016 um 9:33

Bei den elektrischen Autos gibts bei mobile nur ein paar Up! und Renaults. Und was ist mit dem Akku-Pack? Mieten? Kaufen? Alles komisch. Neuland. Suspekt ;-)

Wenn ich schon einen Zweitwagen habe, dann sollte der zur Not auch als temp. Ersatz für das Hauptfz funzen, wenn der mal ein paar Tage ausfällt. Das geht mit E-Auto oder Smart for two m.E. schlechter bis nicht.

Themenstarteram 13. März 2016 um 10:17

Nö, das gilt bei mir nicht. Ich brauche einfach nur ein kleines Auto, keinen Eventualersatz für den Großen.

Themenstarteram 13. März 2016 um 10:19

Übrigens habe ich das jetzt eingegrenzt auf Aygo, Up! und Celerio. Und vielleicht noch so ein Stromdingens.

Zitat:

@xjr52 schrieb am 13. März 2016 um 09:33:10 Uhr:

Bei den elektrischen Autos gibts bei mobile nur ein paar Up! und Renaults. Und was ist mit dem Akku-Pack? Mieten? Kaufen? Alles komisch. Neuland. Suspekt ;-)

Keine Ahnung was du da bei der Suche eingegeben hast, von den genannten Mitsubishi i, Peugeit ion und Citroen C-Zero gibt es eine Menge Angebote, zurzeit 231 um genau zu sein: http://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Der Akku ist bei den 3 baugleichen Modellen einfach ganz normal ohne irgendwelche Kosten beim Auto dabei.

 

Von einem gebrauchten VW Up rate ich ab, der hatte vor der Modellpflege einige Schwachpunkte und das Getriebe ist nicht besonders haltbar, Zitat aus dem AB Dauertest: "Die Zahnräder der ungeraden Gänge sind schlechter gehärtet."

Wenn der Aygo für dich in Frage kommt, dann auch Citroen C1 und Peugeot 107, das ist zu 100% ein und dasselbe Auto, rollt vom selben Band, der einzige Unterschied sind die aufgeklebten Markenzeichen und ein paar Teile mit andere Optik außen.

Wenn du was möglichst wendiges willst solltest du dir wie gesagt auch mal den Toyota iQ ansehen, der Wendekreis ist deutlich kleiner (kleinster überhaupt), der ist außerdem hochwertiger als der Aygo.

Wenn du gebraucht kaufst könnten auch die baugleichen Modelle Suzuki Alto und Nissan Pixo noch einen Blick wert sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Klein(st)wagen nur für die Stadt gesucht