ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche familientauglichen 1-3 jährigen Wagen, 15-20k€

Suche familientauglichen 1-3 jährigen Wagen, 15-20k€

Themenstarteram 11. Febuar 2017 um 10:18

Hallo!

Ich suche ein neues Auto. Habe keine Eile, sollte aber im Laufe der nächsten 3-6 Monate gekauft sein.

Ausgangslage: Zwei Kinder, ein Skoda Fabia Kombi 1.4i von 2009 und ein Yamaha ATV.

Hatte bis vor wenigen Tagen noch mein Winterauto (Renault Clio v.2003). das ich aber an einen "automobil Bedürftigen" günstig verkauft habe.

Übergangsweise werde ich nun bei jeder Witterung mit dem ATV zur Arbeit fahren müssen, aber das härtet auch ab. Ziel ist es, den Skoda als Winter-/Schlechtwetterfahrzeug zu behalten.(hängen auch etwas an dem Wagen, haben wir 2009 neu gekauft)

Nun, was wir suchen:

Ein Kombi o.ä. mit mindestens dem Kofferraumvolumen vom Fabia Kombi (515l meine ich zu wissen) , gerne aber etwas mehr. Ungern Van, kein Suff oder HDK.

Komfortablere Sitze als im Skoda, mehr PS als im Skoda, weniger Plastik als im Skoda.

Motor: Benziner (fahren unter 10tkm p.a.)

Ausstattung: Klimaautomatik, gutes Radio, Anhängerkupplung (vielleicht kaufen wir uns doch irgendwann mal einen Wohnwagen)

Sonst aber gerne etwas weniger als mehr, brauche keine 18" Felgen, mir tun auch Radkappen. Auch brauch ich keine Assis oder Navi ab Werk.

Sollte relativ günstig im Unterhalt sein und der Wagen sollte natürlich sehr zuverlässig sein, kein fahrendes Sparschwein. (so wie der Skoda, in 8 Jahren nur Wartung ein eine Glühbirne)

Danke!

Ähnliche Themen
15 Antworten

Der Wohnwagen-Hinweis scheint mir wesentlich, die AHK (kann man meist auch nachrüsten) allein macht Dein Auto nicht fit, um grössere Lasten zu ziehen. Für dieses "irgendwann" jetzt zu investieren resp womöglich die Auswahl einzuschränken halte ich für suboptimal.

Für unter 15.000.- bekommst Du derzeit einen neuen Focus Kombi mit 100 oder 105 PS, Klima, Radio und Winterpaket. Und 5 Jahren Garantie.

Sehr zuverlässig, großer Gepäckraum, knackiges Fahrwerk, das viel Fahrspaß bringt.

Wir haben den in den letzten Jahren sehr oft verkauft, unter anderem häufig an Werksangehörige. Macht immer nur zufriedene Kunden.

Eigentlich einzige "Nachteile": hier und da (vor allem Richtung Heck) ist die Verarbeitung im Detail nicht auf VW-/Skoda-Niveau.

Und bei ganz zurückgeschobenen Vordersitzen ist der Knieraum hinten nicht so üppig.

Wenn Du also 1.90m bist und pubertierende Kinder hast, würde ich eher nach einem Octavia schauen.

Ein Focus mit 100PS 1.0L Ecoboost ist sicherlich nicht das, was ich zum Ziehen eines Wohnwagens aussuchen würde - was hat der für eine Anhängelast?

Mit dem Wohnwagen sollte es wohl mind. 1500kg sein - besser 1800kg. Da wird die Auswahl bei Benzinern in den kleinen Fahrzeugklassen schon mehr als überschaubar. Ich würde meinen, da sollten es mind. 2L Hubraum sein.

Mir fallen dann so wagen wie Skoda Superb 3.6L V6 ein (ich glaub der darf 2000kg ziehen).

--> die Anforderung mit dem Wohnwagen würde ich nochmals überdenken, wenn der wirklich kommen soll, dann brauchst du mind. ein Fahrzeug der Mittelklasse mit vernünftiger Motorisierung.

Mondeo 2.0L Ecoboost sollte wohl auch reichen (nur als Beispiel) oder Passat Variant 2.0 TSI (darf glaub ich 1600 bis 1800kg ziehen bei 12% respektive 8% Steigung).

So ein 100PS 1.0er Ecoboost darf vielleicht 1.000kg gebremst ziehen, also ich stelle mir unter Wohnwagen etwas anderes vor und denke auch nicht, dass der Motor für ein Gespann eine gute Wahl ist.

Ein Freund hat einen 1.000 kg-Wohnwagen von Knaus, ich glaube, der heißt Azur irgendwas, den zerrt er jedes Frühjahr mit dem Focus nach NL zum Kiten und im Herbst wieder zurück.

Bislang ohne Probleme.

Natürlich sind ein langer/längerer Radstand und mehr Anhängelast zum Ziehen besser.

Andererseits: "vielleicht kaufen wir uns doch irgendwann mal einen Wohnwagen"...

Themenstarteram 11. Febuar 2017 um 15:36

Zitat:

@Katharin a schrieb am 11. Februar 2017 um 14:44:18 Uhr:

"vielleicht kaufen wir uns doch irgendwann mal einen Wohnwagen"...

Nunja, solang nur ein Skoda Fabia mit 85PS im Hause ist, bleibt das mit dem Wohnwagen bei "irgendwann"... ;)

Sonst wäre der Wohnwagen schon vor ein, zwei Jahren gekauft worden.

Es gibt sehr viele für uns interessante Wohnwagen mit um die 1300kg zGG, mit dieser Größenordnung sollte das Zugfahrzeug souverän umgehen können, nicht am Limit laufen.

Beim dem Gewicht und Benziner würde ich weiterhin sagen optimalerweise mind. 2L Hubraum. Irgendwas im Bereich 1,5L mit Turbo geht wohl zur Not auch, aber darunter würde ich nicht gehen. nicht weil die Leistung ggf. nicht reicht, aber bei schweren Anhängern zählt auch immer noch der Hubraum. Also irgendwas in der Klasse Mondeo, Passat, etc. - mit Familie wohl am besten als Kombi und dann eben mit 2L Benziner.

@450er-Grizzly , ich glaube, du suchst meinen Wagen :D

Volvo V70 T4, 1.6er Ecoboost Turbobenziner (von Ford) mit 180 PS. Ein sehr komfortabler und sicherer Familienwagen. Riesiger Kofferaum. Anhängelast m. E. 1.600 kg (habe aber die Papiere gerade nicht griffbereit). Ich fahre den Wagen mit rund 8,5 l/100 km. Habe den Wagen als vierjährigen mit 78.000 km gekauft (Lag damals in deinem Budget). Jetzt ein Jahr später hat er rund 95.000 km runter. Inspektion hat 250 € gekostet. Steuer und Versicherung sind auch relativ günstig. Den Rest kannst du dem Test in meinem Profil entnehmen.

Hmm, Focus Kombi hat meines Wissens weniger als 500 Liter Kofferraum.

Die Klassenbesten sind da Honda Civic, Peugeot 308 und Skoda Octavia. Mein Favorit von der Verarbeitung und den Kombiqualitäten wäre der 308. Von der Zuverlässigkeit vielleicht am ehesten der Civic.

Eine Klasse höher als junger Gebrauchter könnte man an einen Renault Laguna, Ford Mondeo oder Hyundai I40 denken.

Um das mal zu klären: der 09er Fabia Combi hat 480L (gem. ADAC-Test 455L) Normal-KR-Volumen. Das lässt sich gewiss toppen.

Octavia, Superb, Léon, Passat sind alle um 600L (Werksangabe), Zugkraft bringen bei denen v.a. die 1.8/2.0 TSI (1.5t+), im Octavia, Passat und Léon auch die kräftigeren 1.4 TSI.

Laguna (rel. kleiner KR) und i40 ziehen 1.5t, die 308er Benziner sogar max 1.4t (1.6 THP) - hier wäre der 508 leistungsfähiger, Mondeo ab 160 PS-Version 1.6t, Civic mit dem 1.8L 1.4t, V70 mind. 1.6t. (alle Werte per 2014, können bzgl Last von Jahr zu Jahr variieren!).

Die übrigen Japaner sonst (Accord, Mazda 6, Avensis, Forester) toppen beim KR nicht, ähnlich Opel (Astra, weniger Zuglast), wo allenfalls die Insignia reinpassen (nicht 1.4T).

Themenstarteram 12. Febuar 2017 um 8:34

Hallo!

Was wäre von einem Golf Variant zu halten? Gefällt mir zumindest äusserlich, hab aber keinen blassen Schimmer. Man hört/liest ja eher zwiespältiges über die Zuverlässigkeit von der VW-Technik der letzten paar Jahre.

Hatte vor einiger Zeit einen Renault Megane als Mietwagen gefahren(noch das alte Modell, nicht den neuen), war sehr angetan davon. Leider haben die Franzosen öfter mal das Problem mit der Begrenzung beim Zuggesamtgewicht, so das in ungünstigem Fall die Anhängelast limitiert ist.

Wäre dieser als Grandtour und größerem / größtem Benziner aber dennoch was?

 

Bei den Asiaten tue ich mich mit dem Design etwas schwer. Dafür möchte ich mich entschuldigen.

Einzig der Subaru Legacy sprach mich mal an, aber das war das 2008er oder 2009er Modell, sowas altes will ich aber ungern.

Den Renault Megane bekommt man (das Vorgänggermodell) sehr günstig. Und meist mit sehr guter Ausstattung. Vom Preis-Leistungsverhältnis bekommt man kaum woanders mehr. Kofferraum und Kombiqualitäten finde ich jatzt nicht aussergewöhnlich gut, aber ok. Der Test beschreibt es ganz gut.

http://www.auto.de/.../

Golf ist Golf, recht teuer in der Anschaffung (aber auch gut im Wiederverkauf), keine großen Nachteile, der Golf VII hat wieder Motoren, die anscheinend haltbar sind.

Statt nem Megane kann man sich auch nach einem Laguna Grandtour umschauen, den finde ich innen schöner und großzügiger vom Platzangebot. So einen z.b.

https://www.autoscout24.de/.../...2f57-2fb8-4b47-8081-8ae9d9b86798?...

Die Volumina der Kofferräumme bitte ich auch sehr kritisch sehen, da werden alle möglichen Fächer, Unterböden, etc. mit eingerechnet. Da gibt es dann beim "normalen Kofferraum" statt der ausgewiesenen 600 Liter dann nur noch 470 Liter oder so...

Auf einen Praxistest sollte man hier nicht verzichten.

Selbst dann ist das Volumen nur ein Anhaltspunkt. Manche Kofferräume sind so verschachtelt, dass man trotzdem nichts reinbekommt ... :)

Zitat:

@ricco68 schrieb am 11. Februar 2017 um 20:48:16 Uhr:

Hmm, Focus Kombi hat meines Wissens weniger als 500 Liter Kofferraum.

Die Klassenbesten sind da Honda Civic, Peugeot 308 und Skoda Octavia. Mein Favorit von der Verarbeitung und den Kombiqualitäten wäre der 308. Von der Zuverlässigkeit vielleicht am ehesten der Civic.

Das alte Thema mal wieder. :rolleyes:

Siehe: http://www.motor-talk.de/.../...e-gesucht-bugdet-15k-t5749576.html?... (+ ff. Beiträge in diesem Thema)

Ja, der Focus hat deutlich unter 500 Liter Kofferraum, der 308 aber genauso. Alle Maßangaben findet man in den ADAC-Tests, siehe oben verlinkter Beitrag.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche familientauglichen 1-3 jährigen Wagen, 15-20k€