ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Klappern der Heckklappe

Klappern der Heckklappe

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 16. Januar 2013 um 11:44

Moin Mitstreiter.

Vielleicht habt ihr da mal einen Tipp.

Ich war jetzt mehrfach in der Vertragswerkstatt wegen diversen Klappereien.

Die sind hier ja allesamt bekannt.

Nun war es aber so, dass die Heckklappe auf sehr unebener Fahrbahn (Kopfsteinpflaster etc.) rödelte.

Da stellte man fest, dass die Gummipuffer (auf halber Höhe links und rechts an der Heckklappe) nicht einstellbar sind.

Bei dem 245er war das nach Aussage des Meisters sehr wohl so.

Nun hat man dort diverse Kunstoff- und Metallscheiben zwischen Puffer und Heckklappe gelegt und die Geräusche sind weg.

Nur kann das ja kein Dauerzustand sein. Da ist ja Tür und Tor für Rost geöffnet. Schließlich liegen die Puffer mit seinen Metallgewinden vor der Dichtung zum Innenraum. Die Metallscheiben nun auch. Sind insofern der Salzwasserverwirbelung im Winter ausgesetzt.

Gibt es da von MB eine Abstellmaßnahme mit geänderten Puffern??

Müsste Dirk eigentlich was von wissen.;)

 

Vielen Dank schon mal.

Beste Antwort im Thema

Habe Euren Beitrag gelesen. Meine Lösung: Zwei Wasserdichtungen (Durchmesser wie die Gummpuffer)3 mm stark, zusammen mit dem Gummipuffer wieder aufgeschraubt. Keine Geräusche mehr und natürlich keine Rostprobleme.Ist schon schlimm, dass man als Kunde solche Lösungen selbst finden muß. Meine Erfahrung sagt mir, wäre ich zur MB - Werkstatt wären bestimmt mehrere Besuche notwendig gewesen bis die mal auf sowas kommen.

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Zitat:

@micanovic schrieb am 22. Oktober 2015 um 00:01:40 Uhr:

Können Sie bitte, ein Bild machen? Wo genau Sie das gemacht haben..

Habe auch Geräusche in Kofferraum...

Danke im voraus

Die Heckklappe hat nur 2 Gummipuffer!

Einer links und einer rechts. Leider! Sonst wäre das Problem wohl auch nicht.

Die Puffer liegen knapp oberhalb der Rückleuchten.

 

Puffer rausdrehen. Auf die Gewindestangen zwei Gummidichtungen (Wasserhahndichtungen)

raufschieben/drehen.

Gummipuffer wieder reinschrauben.

Und wenn sie gerne möchten, ein kleines Stück selbstklebende Folie rund ausschneiden und

auf die Gegenseite kleben. Ich habe es nicht und trotzdem keine Scheuerstelle. Seit 2 1/2 Jahren.

Da braucht es kein Foto. Ehrlich.

Bezüglich der Einstell-Puffer hat die Werkstatt recht...

wieviel mm wurden die Puffer unterbaut???

Wäre es nicht auch gegangen,in dem man den schließbügel etwas nach innen versetzt hätte???

Themenstarteram 17. Januar 2013 um 15:31

Unterlegt wurden etwa 3mm. Wie gesagt, durch Plastik und Metallscheiben.

Wenn der Schließbügel (ich denke Du meinst den Aufnahmebügel für das Schloss) nach innen versetzt werden würde, verändert sich der gleichmäßige Stand der Rückleuchten zueinander. Also im Abschluss von feststehendem Lampenteil und dem der Heckklappe.

Und diese ist bei meinem Fahrzeug plan.

Habe Euren Beitrag gelesen. Meine Lösung: Zwei Wasserdichtungen (Durchmesser wie die Gummpuffer)3 mm stark, zusammen mit dem Gummipuffer wieder aufgeschraubt. Keine Geräusche mehr und natürlich keine Rostprobleme.Ist schon schlimm, dass man als Kunde solche Lösungen selbst finden muß. Meine Erfahrung sagt mir, wäre ich zur MB - Werkstatt wären bestimmt mehrere Besuche notwendig gewesen bis die mal auf sowas kommen.

Mein B220 (EZ: 11/2013) hatte auch das Klappergeräusch, das sich so ähnlich anhörte, als hätte man eine Kiste im Kofferraum, die bei Unebenheiten "rumhüpft". Es kam allerdings eindeutig von der Hecklappe, wenn Kopfsteinpflaster oder Kanaldeckel überfahren wurden. Bei der Inspektion habe ich das moniert und die Niederlassung hat für Abhilfe gesorgt. Die Gummipuffer der Heckklappe wurden mit O-Ringen in 3mm Stäre unterlegt, damit sie weiter raus kommen und die Klappe fester sitzt. Zusätzlich wurden die Auflagepunkte der Gummipuffer mit Folie beklebt (runde Folie in Größe einer 1€-Münze), vermutlich um dort den Lack zu schonen. Seit dieser Maßnahme ist das nervige Klappergeräusch weg.

Können Sie bitte, ein Bild machen? Wo genau Sie das gemacht haben..

Habe auch Geräusche in Kofferraum...

Danke im voraus

Themenstarteram 22. Oktober 2015 um 8:31

Zitat:

@micanovic schrieb am 22. Oktober 2015 um 00:01:40 Uhr:

Können Sie bitte, ein Bild machen? Wo genau Sie das gemacht haben..

Habe auch Geräusche in Kofferraum...

Danke im voraus

Die Heckklappe hat nur 2 Gummipuffer!

Einer links und einer rechts. Leider! Sonst wäre das Problem wohl auch nicht.

Die Puffer liegen knapp oberhalb der Rückleuchten.

 

Puffer rausdrehen. Auf die Gewindestangen zwei Gummidichtungen (Wasserhahndichtungen)

raufschieben/drehen.

Gummipuffer wieder reinschrauben.

Und wenn sie gerne möchten, ein kleines Stück selbstklebende Folie rund ausschneiden und

auf die Gegenseite kleben. Ich habe es nicht und trotzdem keine Scheuerstelle. Seit 2 1/2 Jahren.

Da braucht es kein Foto. Ehrlich.

Vielen Dank, kliengt einfach :)

Ich hab's gemacht wie geschrieben, hatte zwar nur 4 mm dicke gummi ringe gefunden. Verbesserung sofort gespürt, danke liebe forum :)

Also bei meinem Fahrzeug ist gegenüber der Puffer schon ne Runde Folie verbaut - ist das nicht Serie? (beim Vor-Mopf)

Gruß Peter

@Oltti

Zitat:

Also bei meinem Fahrzeug ist gegenüber der Puffer schon ne Runde Folie verbaut - ist das nicht Serie? (beim Vor-Mopf)

Ja, die runde Folie ist bei meinem (10.2012) = vorMopf auch schon vorhanden.

Gruß

wer_pa

Normalerweise dienen diese Puffer auch als eine Art Feineinstellung zur Anpassung der Spaltmaße der Heckklappe - die Haupteinstellung wird mittels des Schlossträgers gemacht (dürfte wohl bei jeder Firma so sein) - man kann aber auch zu viel herausdrehen (das Unterlegen einer zusätzlichen Dichtung ist eigentlich nicht notwendig) - dann verspannt man die Klappe, die Spaltmaße stimmen nicht mehr und man kann gegebenenfalls zu wenig Druck auf die Gummidichtung bekommen.

Gruß Peter

Deine Antwort
Ähnliche Themen