ForumKia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Kia Pride BJ 1999, 78000KM, TÜV Mängelliste, was mache ich nun ? HILFE ! !

Kia Pride BJ 1999, 78000KM, TÜV Mängelliste, was mache ich nun ? HILFE ! !

Themenstarteram 13. Juli 2010 um 23:34

Vorab zu mir, ich habe einen Trabant, einen Wartburg, und baue dies fast alles selbst. Also habe keine 2 Linken Hände....

Für den Winter fahre ich Kia Pride, Baujahr 1999 mit 78000 KM, nachweislich auch Erstbesitz.

Nun habe ich Ihn in die Werkstatt zwecks Tüv und die Bremse hinten

ging nicht.

Nun kommt der Schock, also es müssen! folgende Dinge gemacht werden um Tüv zu bekommen :

Stabilisator : Lagerung veraltet / rissig / porös

Bremse hinten komplett fest(Reparatur erforderlich siehe weiter unten)

Kraftstoffleitung : stark verrostet (Wechsel erforderlich)

Bremsleitung : stark verrostet (Wechsel erforderlich)

Stoßdämpfer VA : ölen / undicht (müssten getauscht werden)

Schweller beidseitig : instabil / müssen geschweisst werden

So, nun bietet die Werkstatt mir an, das Sie den Kia behalten,

mir 200 Euro geben, und gleichzeitig einen Seat Arosa andrehen,

für 1500 Euro und Tüv. (Aber mit mehr KM wie der KIA)

Lt. Werkstatt lohnt es sich nicht den Kia zu bauen,

weil ja die Schweller geschweisst werden müssten, die Sind wirklich

Richtung vorne verrostet und an Stellen durch.

Der Zahnriemen ist noch der 1. und müsste auch gemacht werden.

Nun meine Frage, was mache ich ?

Weil beim Kia weiss ich die KM sind echt, er hat EFH und Servo.

Ebenfalls fährt er ohne eine Panne bisher,

die Schweller, kann ich die nicht einfach spachteln, oder mit E Schweissgerät neune Bleche draufmachen, und das verpachteln ?

Die anderen Dinge könnte ich doch selbst machen, bis auf den Zahnriemen noch ?

Naja, nun die Frage, was würdet Ihr machen, den ungewissen

Seat kaufen, oder bisschen Geld in den Kia stecken, wobei lt.

Werkstatt der Kia ein Fass ohne Boden wäre.

OK freilich ist er auch an den Radläufen und den Türen unten verrostet,

aber er fährt und ich bin zufrieden.

Was würde mich diese Reparatursache denn kosten, hat einer evtl.

mal Schweller schweissen lassen am Pride ?

Bitte um Hilfe, weil ich sehr verwzeifelt bin.

Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

Bitte um Hilfe, weil ich sehr verwzeifelt bin.

Hallo,

 

o Mann, so wie es aussieht, gibst Du einen alten Esel ab und "kaufst" Dir einen neuen "alten Esel". Laß bloß die Hände weg von dem Seat. Sonst hast Du das nächste "Faß ohne Boden" vor der Tür stehen.

Man kann Dir schwer etwas Vernünftiges raten, da man von außen Deine finanzielle Situation nicht kennt. Aber bei der Vielzahl der Pride - Mängel würde ich (unter Vorbehalt) keine müde Mark - ähh Euro - da mehr für opfern. Denn - Du kannst einer Oma das schönste Nachthemd anziehen und es bleibt trotzdem eine Oma. Soll heißen, Du investierst viel Geld in ein Auto, was einen Wert 0 hat. Nimm lieber das "Investitionsgeld" als Anzahlung für einen Jung - Gebrauchtwagen und stottere den Rest ab. Vorausgesetzt Du kannst das Geld aufbringen und kannst Dir das "Stottern" leisten.

Es gibt bei jedem Kia-Händler z.B. gebrauchte Picanto, die um die 5000.- Euro hergehen. Die sind meist jünger als 4 Jahre und haben oft Klima, eFH, 4 türig, Servo, usw. und meist 1 Jahr Gebrauchtwagengarantie. Sind eben 2 Generationen neuer und Du werkelst nicht Deine ganze Freizeit an einer alten Mähre rum.

Ich schätze, daß Du alleine für die E - Teile Deines Pride, selbst bei günstigster Bezugsquelle, so ca. 1000. Euro ausgeben mußt. Was Du hier alles aufzählst -  hintere Bremsen mit Zylinder und wahrscheinlich Trommeln mit Radlager - weil festgerostet, vorne Stabi mit Gummilager, Federbeine, Bremsleitungen, Kraftstoffleitung, Zahnriemen !!!, beide Türschweller, vermutlich auch die Vorderbremse mit Scheiben bei 78 000 km, das nimmt kein Ende (Faß ohne Boden, die haben schon Recht). Dann noch die Werkstattarbeit - soweit Du das nicht selbst kannst. Laß die Finger davon.

Übrigens, Schweller einschweißen mit E - Schweißgerät kannste aber schnell vergessen. Da brauchst Du unbedingt ein Schutzgas - Schweißgerät, sonst machst Du aus den neuen Schwellern sofort ein Sieb.

Themenstarteram 14. Juli 2010 um 4:56

Naja, also das mit einen anderen Auto ist das Problem, mehr als 500 habe ich nicht, weil ALG2......

Daher. Den Rest den ich zuverdiene ist gering, aber ich komme über die Runden.

Also die Zeit, die ich investieren würde, wäre kein Problem.

Also vom Schweissen die Finger dort lassen, gut da weiss ich erstmal bescheid.

Die Bremsscheiben vorne kommen auch, aber wurden bereits erneuert vor ein paar Jahren.

Muss hinten die Trommel mitgemacht werden ?

Dafür wollte die Werkstatt rund 200 / 250 Euro für die Bremse Hinterachse komplett...... weiss aber

nicht ob die Trommeln dabei sind.

Was würde der Zahnriemen kosten, das machen zu lassen ?

Alles andere könnte ich selbst machen, wenn man von den Schweissarbeiten absieht.

Nur was will man kaufen für 500 Euro in etwa ?

Der Seat wäre ein Arosa, ohne EFH, aber eben für 1500 Euro.

Nur das wollte ich nicht ausgeben, weil da ja sicherlich auch wieder Reparaturen

kommen, die man nicht vorher weiss.

Da liegt ja mein Problem, beim Kia weiss ich genau was defekt ist und was nicht und

so. Aber nun kauf ich was, geb Geld aus, und dann ist dann dort auch wieder was

was demnächst kommt.

Zitat:

Da liegt ja mein Problem, beim Kia weiss ich genau was defekt ist und was nicht und

so. Aber nun kauf ich was, geb Geld aus, und dann ist dann dort auch wieder was

was demnächst kommt.

Hallo,

ja, jetzt sieht man klarer. Aber trotzdem wirst Du mit 500.- Euro da nicht weit kommen. Wenn die Werkstatt Dir sagt, daß die hinteren festsitzenden Bremsen alleine bis 250.- Euro kosten und der Zahnriemenwechsel in der Werkstatt dazu kommt sind Deine 500 Mäuse schon futsch. Alles das andere, Federbeine, Schweller usw. kommt obendrauf. TÜV - Gebühr, ASU etc. sowieso.

Den Arosa müßtest Du ja auch bezahlen mit 1500.- Euro und hättest ein unkalkulierbares , weil unbekanntes Risiko. Was glaubst Du warum den Arosa jemand in Zahlung gegeben hat? Weil er so gut war oder weil das Auto einfach "abgenudelt" ist? Oder bekommst Du vom Händler mindestens 1 Jahr Gebrauchtwagengarantie?

Bevor Du, auch und gerade wegen ALG2, etwas unternimmst bzw. anfängst, nimm einfach mal den Taschenrechner und fange an, die Kosten gegeneinander aufzurechnen. Du wirst zum Ergebnis kommen, daß beides Schitt ist. Anders wäre es, wenn Du alles selbst machen könntest und keine, oder wenig Ersatzteile kaufen müßtest, dann würde ich sagen: Ran an den Pride. Aber die E-Teile die Du brauchst kosten mit Sicherheit um die 1000 Möpse, wie bereits vorher erwähnt.

Für Deinen Pride gilt: Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Und folglich, weg mit der Mähre. Die noch gebrauchbaren Teile in der Bucht verkaufen bzw. versteigern und dann wie in meinem Vor - Schreiben erwähnt, das Geld als Anzahlung ...!

Für den alten Arosa gilt: Unkalkulierbar, weil alles unbekannt und einfach schon zu alt.

Also, beide gleiche Sche...!

am 14. Juli 2010 um 12:14

Hallo,

kann KIA 007 nur zustimmen.Alles andere ist Augenwischerei.

Auto verkaufen. Habe immer viele Visitenkarten von "Exportfirmen" am Auto. Einer nimmt ihn und du hast Ruhe.

Dem kann ich nur zustimmen, beides ist ein Fass ohne Boden und das kanst Du Dir nicht leisten.

Also sieh zu, dass Du den Kia noch für 200-500 EUR verkaufst.

Ansonsten sagst Du, hast Du noch nen Trabant und nen Wartburg. Sind die fahrtbereit? Dann fahr halt mit denen.

Oder, was auch nicht so dumm ist und wenig kostet, besorg Dir nen Roller, entweder nen 50er oder nen 125er, wenn du den fahren darfst.

Billiger kann man individuell nicht fahren, da kommst du für 500 EUR schon weiter.

ABER kaufe keinen Baumarkt-China-Schrott. Meine Empfehlung, nimm nen Koreaner ;), Daelim ist wirklich gut und gibt es in allen Preisklassen.

Wenn Du nen 125er fahren kannst, ist die Besbi nen heisser Tip, neu mit 2 Jahren Garantie für 1400 EUR, gebraucht entsprechend weniger, keine Steuern, Benzinkosten null und die Wartungen nach der Garantiezeit kannst Du mit Deinen Kenntnissen mehr als selbst machen.

Wenn man sparen muss, würde ich eine Alternative zum Auto suchen - ohne auf individuelle Mobilität zu verzichten. Mit so einem Roller kann man auch mal im Regen fahren und du hast null finanzielles Risiko und keine Belastung. Ich habe das Teil auch als Zweitfahrzeug, erst gestern 150 km damit gefahren, macht sogar noch Spass. Und wenn Du keinen 125er fahren darfst, dann halt nen 50er...

Beispiel: http://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Themenstarteram 14. Juli 2010 um 22:54

Naja den Trabant/Wartburg die habe ich beide von Grund auf aufgebaut, und keinen mag ich hergeben....

Daher nur im Sommer mal fahren :-)

Naja, 125er kann ich fahren. Habe eine MZ noch :-)

Nur zum Kia..... naja, meint Ihr wirklich, das die Teile insgesamt so teuer werden könnten ?

Ich würde den Zahnriemen auch selbst machen, nur

weiss ich nicht ob ich ein Spezialwerkzeug brauche am Kia.

Weil die Teile sind recht günstig finde ich.

Naja der Seat..... war wohl ein Vermietfahrzeug..... mir gefällt das Ding nicht

weil es jeder sicherlich getreten hat usw.....

WIe gesagt am Kia weiss ich wie wann wo gefahren wurde.....

Nur mich schreckt die Schwellersache etwas ab......

Den Rest könnt ich auch selbst machen, jedoch habe ich noch nirgendwo

Stabilisatoren und / oder Buchsen dafür gefunden.

Wo kauft man die ?

(falls ja)

Hallo zusammen,

fahre doch einfach mal in eine andere Werkstatt, die Dir möglicherweise keinen anderes Auto "geben" möchte. Eine "freie" Werkstatt macht Dir meistens einen günstigeren Preis.

Aber nach über 10 Jahren sind das nun auch keine "besonderen" Mängel am Kia. Wenn das Auto so weit gut läuft, könnte man eine Reparatur wagen. Bei 78tkm sollten Anlasser, Kupplung, Lima

usw noch 50tkm halten. Das ist so eine Abwägung. Ob die Kraftstoffleitung wirklich schon jetzt oder erst in 2 Jahren gewechselt werden muß, ist Auslegung des Prüfers.

Bis dänne, Günter!

... und einfach mal zum TüV (oder besser was anderes) fahren, kann auch erfolgreich sein. Du mußt nur reparieren was auf dem Zettel steht.

Ein Auftrag an eine Werkstatt wie "TüV-fertig" machen, beinhaltet natürlich auch so genannte "möglichen" Problemzonen. Bremsen und tragende Teile gehören natürlich nicht dazu!

ich würde dir empfehlen ein neues winterauto zu kaufen.

bei den autobörsen kann man eingeben, das man nach fahrzeugen mit neuem TÜV/HU suchen möchte. wenn der wagen neuen tüv hat, kannst du 1. 2 jahre sorgenfrei fahren, weil dir keiner mehr verbieten kann, mit dem auto zu fahren, und 2. kannst du dir sicher sein, das der wagen nicht so kaputt ist, wie dein pride.

http://suchen.mobile.de/.../showDetails.html?...

das wäre zum beispiel ein top winterauto. die dinger halten mechanisch ewig, und ersatzteile gibts auf jedem schrottplatz für wenig geld. und wenn du dann noch mit dem schweißgerät umgehen kannst, ist schonmal für das gröbste gesorgt.

natürlich kann es auch hier vorkommen, dass der zahnriemen gewechselt werden muss, aber da du ja anscheinend ahnung von autos hast, kannst du sowas bei einer suche ja selber erkennen. auch ob das motoröl noch gut ist etc. also alles was den tüv nichts angeht, kannst du denk ich selber nachgucken.

wäre meiner meinung nach die beste möglichkeit.

den pride wieder fit zu kriegen, ist ja ne sisyphos-arbeit. und nen arosa würd ich auch nicht nehmen wollen, ist qualitativ ja deutlich schlechter als golf 2^^

Themenstarteram 15. Juli 2010 um 3:38

Hmm

freilich, nur ich habe immer auch Angst, den Kia wegzugeben

da er motormäßig und elektrikmäßig top ist.

Kaum etwas klappert auch, alles ist dicht usw. eigentlich super.

Nur eben die Rostprobleme, und eben die Mängel....

nur etwas anderes zu kaufen, wer weiss, wie die Sachen dann

sind, die können zwar erstmal fahren, aber man kann auch Rostlöcher zumachen,

und einfach Unterbodenschutz Teer darunter machen, und den Wagen als

Top verkaufen. Erst später stellt sich sowas heraus.

Davor habe ich Angst, ebenfalls vor unzähligen Vorbesitzern,

die jeder nur den Wagen getreten haben, oder eben andere Sachen

die man nicht gleich erkennt.

Es scheint wie verhext, kauf ich was anderes billiges, hab ich zwar Tüv, aber womöglich

irgendwelche Mängel die dann bald kommen, zumal gebrauchte kaum für wenig Geld

unter 110000 KM zu finden sind, gerade da gehen meist viele Sachen los.

Behalt ich den Kia, muss ich investieren, entweder gewinne ich, oder der Rost.

Naja werde mir heute alles nochmal ansehen,

jedoch bestimmt nicht diesen Seat nehmen.

Was schätzt Ihr, als in etwa Preis für den Zahnriemenwechsel

ein (freie Werkstatt) bzw. das schweissen von 2 Schwellern auf rund

30 mal 10 cm ?

Danke vorerst für alles Tipps usw !!!

Zitat:

Behalt ich den Kia, muss ich investieren, entweder gewinne ich, oder der Rost.

Naja werde mir heute alles nochmal ansehen,

jedoch bestimmt nicht diesen Seat nehmen.

Was schätzt Ihr, als in etwa Preis für den Zahnriemenwechsel

ein (freie Werkstatt) bzw. das schweissen von 2 Schwellern auf rund

30 mal 10 cm ?

 

Danke vorerst für alles Tipps usw !!!

Hallo,

also den Preis für Zahnriemenwechsel in der freien Werkstatt kann ich aus Erfahrung mit dem Pride meines Neffen beziffern. Er hat mit der Arbeit und neuen Spannrollen (müssen unbedingt erneuert werden) und Keilriemen vor 3 Jahren ca. 330.- Euro bezahlt. Bei Kia hätte es einen Hunni mehr gekostet.

Hintere Bremsen: Da gibt es bei Deinem Auto sehr unterschiedliche Ausführungen. Gibt es im Zubehörhandel und kosten dort mit neuen Bremsbacken, Trommel, Radlager, Bremszylinder so ca. 150 Möpse für jede Seite. Bei Kia zahlst Du ungefähr das Doppelte ohne Arbeitszeit.

Federbeine: Die bekommst Du schon im Zubehörhandel. Du mußt nur welche für den Mazda 121 verlangen. Der ist baugleich. Aber, wie sehen die Traggelenke, die äußeren Antriebswellengelenke, die Querträger mit Silentblöcken für Stabi, usw. aus? Kosten ???

Türschweller: Wenn Du das "billig" geschweißt haben willst, müssen die alten Schweller komplett raus und neue eingeschweißt werden. Das "Flicken" kommt wesentlich teurer, da man stückweise dem Rost "hinterher schweißt". Und das ist zeitaufwendig und kostet !!! und ist Murks, denn der Rost wird immer Sieger bleiben.

Aber warum läßt Du Dich nicht beleeren. Alle User hier haben Dir davon abgeraten, das "Faß ohne Boden" weiter zu pflegen. Aber wenn Du anscheinend unbedingt das Geld in die Tonne treten mußt, niemand wird Dich davon abhalten können. Zudem ist das mit der Ersatzteilversorgung für den Pride so eine Sache. Das Auto war eben nicht soooo verbreitet, daß jede Ersatzteilbude die Nachahmer - Teile liefern kann. Und wenn, dann kosten sie z.T. annähernd gleichviel wie bei Kia selbst.

 

Ps. Du wirst Dich wundern, wenn Du die alten Schweller rausschneidest, was da drunter zum Vorschein kommt. Und Stabi - Silentblöcke gibt es meines Wissens nicht alleine (man möge mich berichtigen wenn das nicht stimmt).  Man muß den kompletten Querlenker erneuern...! Stückpreis im Zubehö... so um die 75.- €.

Themenstarteram 15. Juli 2010 um 23:05

Hmm.

Ok.

Das Federbein hab ich gefunden, für 22 Euro je Stück, kommt mir sehr billig vor, aber es wird ja gehen.

Die Werkstatt würde es schweissen oder !spachteln!...... für rund 100 Euro. Ich soll dan nur selbst bissel Lack drüber machen.....

Die Bremsen machen die ebenfalls, für 200 Euro hinten komplett also Beläge und Zylinder, aber mit alter Trommel weil die angeblich noch gut wären.

Ich muss also nur Brems / Kraftstoffleitung wechseln, die Dämpfer vorn,

mich um den Rost kümmern der noch dran ist,

naja, und die Stabi Geschichte mir mal ansehen.

Ein Tüver meinte heute zu mir, wenn der Stabi Gummi porös

aber ganz ist, wäre es kein Durchfall HU Grund. Nur geringer Mangel.

Achja, den Seat bin ich Probegefahren, nie kaufe ich sowas.

1500 Euro nun, aber 200000 KM; Leihwagen der Werkstatt bis jetzt,

naja läuft zwar ganz Ok, aber trotzdem.

Da mache ich doch lieber alles selbst und wenns eben ein Monat dauert weiss ich was ich fahre und wie gefahren wurde.

Zahnriemenwechsel sollte im übrigen wohl nur 150 Euro kosten

sagte mir die Werkstatt ?? Hier höre ich das doppelte ?!

Themenstarteram 16. Juli 2010 um 22:42

Noch eine Frage, kann ich bedenkenlos einen Stossdämpfer

kaufen der nur 21 Euro kostet (Im Internet) ?

Weil der Preis kommt mir sehr gering vor ?

naja, kommt drauf an....also der normale dürfte ja so um die 60-70 euro kosten, und dann nachrüstteile vielleicht 40....aber welche für 21 o.O....weiß nicht, ob ich denen mein leben anvertrauen würde... allerdings wenn du nicht viel fährst, das auto nicht belädst und die dinger auch zugelassen sind, dann dürften die wohl ihren dienst tun. ein link oder ein name wäre hilfreich.

P.S.: kannst auch gucken, ob beim schrotter noch welche zu bekommen sind (originale), kann mir vorstellen das viele pride wegen abwrackprämie ausgeschlachtet wurden.

Themenstarteram 16. Juli 2010 um 23:29

http://cgi.ebay.de/.../180528399322?...

oder

http://cgi.ebay.de/.../370388814081?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Kia Pride BJ 1999, 78000KM, TÜV Mängelliste, was mache ich nun ? HILFE ! !