ForumKia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. KIA / Kulanz

KIA / Kulanz

Themenstarteram 21. Januar 2008 um 21:40

Hallo zusammen,

diesen Text werde ich einfach mal in meherer Themen einstellen, da ich wirklich nicht weiter weis. Heute habe ich mich hier angemeldet:)

als Antwort kann ich ich leider nur von folgedem berichten:

Am Freitag, den 18.1. kam es bei meinem 3 Jahre alten Sorento zu einem Motorschaden, ohne mein Verschulden. Bei ca 50 KM gab es einen lauten Knall und aus dem Auspuff kam sehr viel dunkler Rauch..... Ich ließ den Wagen abschleppen und heute bekam ich ähnliche Auskünfte wie hier im Thema geschrieben.

Am 30.12.2007 ( !!! ) also mal grade 18 Tage her, ist meine Garantie nach Aussage des Händerls abgelaufen. Rücksprachen mit KIA D hätten ergeben, dass ich keinerlei Ansprüche auf Kulanz hätte. Kurz noch zur Info, am 3.12.07 hatte ich den Wagen noch in der 90 T Inspektion. Ebenfalls alle anderen sind pünktlich und ordnungsgemäß durchgeführt.

Demnach hatt man mir ausgerechnet, dass ich nun wohl mit ca 7.500 Euro Rep-kosten rechnen müßte.

Der Anruf bei KIA D war dann das i -tüpfchen:

Keiner kann mir sagen an wenn ich mich zu wenden habe !!

 

Ganz ehrlich bin sehr entäuscht über KIA. Grade nachdem in junger Vergangenheit bereits Kupplung, Klima, Stoßdämpfer und vor allem mein gesamtes Getriebe ausgewechselt werden mußte.

 

Ich wäre Euch sehr dankbar, wenn mir jemand mit Rat und/oder sonstigen Erfahrungen helfen könnte.

Leider sehe ich, dass ich wohl wahrlich nicht der einzige bin, der hier mit KIA große probs hat.

 

Bitte um Antworten

Ähnliche Themen
26 Antworten

Hi

 

kann dir zwar nicht richtig sagen was du tun könntest, aber aufjedenfall nicht auf die lange Bank schieben.

Ich hatte mir mal nen Kia angeschaut und wollte ihn kaufen. Es war ein Kia Shuma 2 BJ 2001 Automatik 20Tkm gelaufen. Innen komplett mit beigem Leder ausgestatten. Eir riesig ausfahbarer Monitor mit Raudio drin Navi also alles was das Herz begehrt. Habe dann mit meinem Papa eine Probefahrt gemacht. Der fuhr sich eigentlich ganz gut. Als wir wie beim Händler eintrafen und einen Blick unter das Auto werfern wollten, sah ich das ads ding schon an der Ölwanne oder am Getriebe (kann nicht genau sagen bin kein fachmann) schon voll am ölen war. Ich sprach den Händler darauf an aber er meinte nur" Das ist warscheinlich beim Ölwechsel ausversehen daneben gekippt worden." Darauf hin habe ich gesagt er sollte doch mal den Ölstab ziehen und sich angucken das das Öl schon voll alt wäre, da es schon voll dunkel war fast schon schwarz. Insofern könnte da kürzlich kein Wechsel durchgeführt worden sein.

 

Im Endeffekt hat er alles abgestritten "Es wäre alles normal und OK".

Heute denke ich mir nur gut das du die Kiste nicht gekauft hast. Nichts gegen Kia aber wenn du einen zuverlässigen Wagen suchst dann muss man sich anderweitig umschauen.

 

Um zu deinem Thema zurück zu kommen. Aufjedenfall würde ich mich beim Anwalt informieren wie das gesetzlich geregelt wird. Meistens vertuschen die Händler was oder ziehen alles in die Länge sodass eine Frist verstreicht und du garnix mehr machen kannst.

 

Hoffe das hat dich einwenig weiter gebracht.

 

Jack

Themenstarteram 22. Januar 2008 um 12:08

Dank an Jack für die Antwort.

Natürlich bringt mich jede einzelne Meinung weiter. Und nachdem ich nun eine Nacht drüber geschlafen hab, geh ich natürlich zum Anwalt. Zum Glück kenne ich einen ganz gut, der schonmal ähnliches vertreten hat.

Übrigens habe ich über ein paar ganhz neue Urteile von verschiedenen Gerichten gehört, welche zu Gunsten des Kunden gesprochen wurde. Diese werd ich gleich mal im google suchen.

Mit KIA NL werd ich gleich wegen der KUlanz telefonieren, mal sehen was dabei rauskommt.

 

am 22. Januar 2008 um 12:22

Da hilft nur Anwalt und hinterher keinen Kia wieder kaufen. Vielleicht auch entsprechend mit Kia korrespondieren.

wie willst du dir kulanz einklagen?

versteh ich nicht.

ist zwar bitter wenn der motor 18 tage nach garantieablauf den geist aufgibt aber stichtag ist stichtag. in den garantieunterlagen steht nunmal knallhart drin 3 jahre ab erstzulassung und nicht 3 jahre und dann irgendwie noch ein bisschen.

die kulanz der deutschen premiumhersteller ist sicher sehr großzügig..........aber auch endlich.....weder kia noch audi sind "heiliger samariter"

da du ja scheinbar einen eu-wagen aus holland gekauft hast ist die ganze sachlage auch noch etwas komplizierter. dennoch würde ich dem kulanzantrag recht gute chancen einräumen.

was sagt denn deine vertragswerkstatt dazu? die sollten doch eigentlich kulanzanträge stellen können.

Das ist mal wieder typisches Anspruchsdenken.!

 

Für jeden erlittenen Schaden soll jemand haften, nur man selber nicht. Es gibt auch ein allgemeines Lebensrisiko !!

 

Wenn nach über 90.000 km der Motor den Geist aufgibt, kann das mannigfache Ursachen haben. Warum soll der Hersteller dafür haften und  Kulanz gewähren ?? 3 Jahre Garantie sind eben 3 Jahre und kein Tag mehr. Wer mehr will,  muss dafür zahlen bspw. durch den Abschluss einer Anschlussgarantie.

 

 

 

 

am 26. Januar 2008 um 11:46

Zitat:

Original geschrieben von regrebelk

Das ist mal wieder typisches Anspruchsdenken.!

 

Für jeden erlittenen Schaden soll jemand haften, nur man selber nicht. Es gibt auch ein allgemeines Lebensrisiko !!

 

Wenn nach über 90.000 km der Motor den Geist aufgibt, kann das mannigfache Ursachen haben. Warum soll der Hersteller dafür haften und Kulanz gewähren ?? 3 Jahre Garantie sind eben 3 Jahre und kein Tag mehr. Wer mehr will, muss dafür zahlen bspw. durch den Abschluss einer Anschlussgarantie.

Ich würde sagen das kommt drauf an. Wenn sich der Motorschaden bei einer der Inspektionen bereits ankündigte (z.B. Zylynderkopfdichtung durcht, erhöhter Ölverbrauch etc.) dann finde ich schon, dass man über Kullanz nachdenken kann.

Es gibt aber auch Motorschäden, die hat man nicht kommen sehen. In diesem Fall geb ich dir Recht.

Es gibt ja schließlich auch einen Grund warum ich mein Auto von einem Fachhändler warten lasse. Sonst könnte ich auch zu ATU gehen oder den Ölwechsel gleich selber machen.

Zitat:

Original geschrieben von PP-E46

Zitat:

Original geschrieben von regrebelk

 

Das ist mal wieder typisches Anspruchsdenken.!

 

Für jeden erlittenen Schaden soll jemand haften, nur man selber nicht. Es gibt auch ein allgemeines Lebensrisiko !!

 

Wenn nach über 90.000 km der Motor den Geist aufgibt, kann das mannigfache Ursachen haben. Warum soll der Hersteller dafür haften und Kulanz gewähren ?? 3 Jahre Garantie sind eben 3 Jahre und kein Tag mehr. Wer mehr will, muss dafür zahlen bspw. durch den Abschluss einer Anschlussgarantie.

 

Ich würde sagen das kommt drauf an. Wenn sich der Motorschaden bei einer der Inspektionen bereits ankündigte (z.B. Zylynderkopfdichtung durcht, erhöhter Ölverbrauch etc.) dann finde ich schon, dass man über Kullanz nachdenken kann.

Es gibt aber auch Motorschäden, die hat man nicht kommen sehen. In diesem Fall geb ich dir Recht.

Es gibt ja schließlich auch einen Grund warum ich mein Auto von einem Fachhändler warten lasse. Sonst könnte ich auch zu ATU gehen oder den Ölwechsel gleich selber machen.

 

 

Wenn sich ein Motorschaden bei einer Inspektion in dem beschriebenen Sinne angekündigt  und die Werkstatt gleichwohl nichts unternommen hat, dann ist das keine Frage der der Herstellerkulanz, sondern begründet einen vertraglichen Schadensersatzanspruch gegen die Werkstatt  wegen mangelhaft durchgeführter Wartungsarbeiten.

 

Zitat:

Original geschrieben von PP-E46

 

Ich würde sagen das kommt drauf an. Wenn sich der Motorschaden bei einer der Inspektionen bereits ankündigte (z.B. Zylynderkopfdichtung durcht, erhöhter Ölverbrauch etc.) dann finde ich schon, dass man über Kullanz nachdenken kann.

Bei einer Inspektion wird aber weder die Kopfdichtung noch der Ölverbrauch geprüft. Würde die Werkstatt das mitmachen würdest du für ne Inspektion ein paar hundert Euro mehr hinlegen. Den Öl-/Wasserverbrauch sollte man als Fahrer selber mitbekommen, zumindest wenn man ab und zu nach dem Öl und Wasser schaut. Da muss ich leider sagen: Garantie beendet - selber zahlen. Bei Kia wundert mich sowieso nichts mehr.

am 29. Januar 2008 um 22:49

Servus,

ich persönlich finde den vorfall bitter. allerdings ist kulanz nun einmal eine freiwillige leistung. helfen könne evtl. der autobild kummerkasten oder ähnliche formate.

in dieser hinsicht sind garantie bedingungen wie z.B. vw sie bietet, ich meine die mobilitätsgarantie, doch gar nicht mal so dumm.

drück dir jedenfalls die daumen.

movere

Zitat:

Original geschrieben von movere

Servus,

 

ich persönlich finde den vorfall bitter. allerdings ist kulanz nun einmal eine freiwillige leistung. helfen könne evtl. der autobild kummerkasten oder ähnliche formate.

in dieser hinsicht sind garantie bedingungen wie z.B. vw sie bietet, ich meine die mobilitätsgarantie, doch gar nicht mal so dumm.

drück dir jedenfalls die daumen.

 

movere

Keine Mobilitätsgarantie umfasst die Kosten einer Motorreparatur, sondern bezieht sich einzig und allein auf die Hilfen beim Liegenbleiben unterwegs.

Mal einen schönen Gruß aus der VW Golf Ecke....

Ich habe mir als Ersatz für meinen Golf (siehe Sig) auch gerade KIA angesehen. Preis finde ich gut, die Zuverlässigkeit sieht eher nicht gut aus.

Dabei bin ich jetzt über diesen Thread gestolpert. Ich kann berichten, dass VW zwar sehr kulant bei "kleineren" Anträgen ist, bei Motor oder Getriebe hat man aber hier quasi null Chance - speziell beim Getriebe. Beim Motor gibt es manchmal Regelungen, dass ein kleiner Teil übernommen wird. Es gibt zum Beispiel folgenden Fall beim Golf: Bei den schwächer motorisierten Benzinern (ich erspar Euch Details zu MKB und Getriebenummern) hat VW einen schweren Konstruktionsfehler begangen, Nieten im Getriebe zerstören einen hohe Prozentzahl (ich schätze mal über ein Drittel bis die Hälfte) aller Getriebe bei einem Kilometerstand von rund 70.000 Kilometern. Kulanz nach Garantieablauf: NULL.... Man kann überall Pech haben und ich glaube nicht, dass man Kulanz vor Gericht geltend machen kann.....

Na, Herzlichen Glückwunsch !

Gut das wir sowohl VW und nun auch KIA in unserer Familie fahren...

Die Kulanzschwierigkeiten bei VW kann ich bestätigen (VW Golf 4IV 1.4).

Hoffe das es mit Kia vielleicht etwas besser läuft (seit 25.01.08 Ceed Sportywagon TX LPG)

W123200d

am 14. Februar 2008 um 20:01

Hi,

also ich hatte Probleme mit meinem Carens 2003,es war ständig etwas kaputt. Als dann noch der Lack von der Stoßstange zum 2.mal abplatzte habe ich an KIA geschrieben, die Garantie war gerade erst abgelaufen.Antwort: Sie könnten nicht jeden Kulanzantrag annehmen,schließlich wurde ja schon einmal lackiert. Dann habe ich an den Kummerkasten von Autobild geschrieben und nie wieder etwas gehört. Für mich ist KIA erledigt,jetzt fahre ich Opel-Meriva und bin super zufrieden. Auch wenn die Kias besser werden,aber in 4 Jahren Kia habe ich fast nur miesen Service kennengelernt.

Grüße

Daniel

Zitat:

Der Anruf bei KIA D war dann das i -tüpfchen:

Keiner kann mir sagen an wenn ich mich zu wenden habe !!

Hallo.

Was hat KIA Deutschland mit einem Import aus den NL zu tun????

 

Ich habe mehrfach mit KIA Deutschland wegen Abwicklungen telefoniert und habe immer kompetente und zutreffende Antworten bekommen. Natürlich sind unsere Fahrzeuge auch über KIA Deutschland bestellt und geliefert worden, das macht wohl den Unterschied. Manchmal spart man wohl am falschen Ende!

 

Gruß

det

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen