ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. keine Benzinreserve kawasaki zephyr 500

keine Benzinreserve kawasaki zephyr 500

Kawasaki Zephyr 550
Themenstarteram 21. Mai 2017 um 18:27

Hallo zusammen,

bei dem schönen Wetter bin ich nach langer zeit mal wieder gefahren, Maschine sprang gut an, ruckelte am Anfang ein wenig, das gab sich später aber. (ach so Kawasaki zephyr 500 bj 92) .

nach ein paar Kilometern kam das stottern wieder, hab es aber auf die lange standzeit zurück geschoben (4 Wochen). Dann plötzlich tot, maschine aus. rechts ran, georgelt, kam kurz wieder, einmal am Gas gedreht, wieder aus und nicht mehr zu starten. ok, Tacho stand auf 40 Meilen, sollte also noch etwas sprit drin sein, hab dann auf reserve geschaltet, selbes Bild - sprang nicht an

Ich hab jetzt schon mehrfach gelesen, das am Benzinhahn ein röhrchen abbricht. Ist das richtig? kann man das einfach wieder dran machen (vorausgesetzt man findet es wieder) oder muss ich einen neuen Benzinhahn kaufen.?

hab dann bis nach Hause schieben müssen (war gott sei dank nur noch 3 km) und mit neuem Sprit ist das Motorrad auch wieder angesprungen .

Ich denke irgendjemand muss an meinem Tacho gefummelt haben, da nach 40 Meilen nicht wirklich der Tank leer sein kann, soviel verbraucht das kleine Motorrad ja nicht.

Hat jemand ähnliche Probleme mit dem Benzinhahn?

Danke für jede Rückmeldung

JO

Beste Antwort im Thema

im Fall der Zephyr-Baureihe sind es sogar IMMER zwei Röhrchen. Das Reserveröhrchen, was eigentlich nur ein Filter ist, sitzt ganz unten, das ist richtig, es ist demnach das kurze Röhrchen. Was aber bei den beiden Benzinhähnen, die ich repariert habe der Fall war, und was wahrscheinlich beim Benzinhahn des TE auch der Fall sein dürfte ist, dass sich das LANGE Röhrchen aus seinem Sitz verabschiedet hat und nun oben auf dem Benzin im Tank herumschwimmt. Somit fährt man dann, bis das Motorrad stottert, schaltet dann auf Reserve um, aber leider ist der Tank dann schon völlig leer gefahren, so als ob man vergessen hätte, von Reserve wieder auf normal umzuschalten. Man fährt also auf ON und auf RES garantiert immer den gesamten Tank leer.

Anfänglich hat sich bei mir auch immer nur das lange Röhrchen verabschiedet, zum Schluss auch das kurze Röhrchen/Filter auf dem Loch für die Reservestellung. Dies zog immer wieder Vergaserprobleme nach sich, da kleine Schmutzpartikel, die sich im Tank befinden, in die Schwimmernadelventile gelangt sind und dort zu Störungen, sprich Überlaufen der Vergaser während der Fahrt, geführt haben. Der Sprit kann ja durch das Fehlen des/der Röhrchen ungefiltert zu den Vergasern laufen.

Seit dem Umbau hatte ich damit nie mehr Probleme.

Gruß

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Ja, ich hatte dieses Problem auch jahrelang an meiner 11er, und an einer 550er habe ich genau das auch schon mal gerichtet.

Themenstarteram 21. Mai 2017 um 20:48

ok

gibts den Benzinhahn nur von Kawa selbst oder gibts da was im zubehör?

Für den Fall das ich es nicht mehr richten kann.

Könnte mir vorstellen das bei Kawa der Hahn in Gold aufgewogen wird.

mfg

JO

Ich wüsste nicht, dass es etwas im Zubehör gibt. Der originale Hahn dürfte schon ein paar Euro kosten, aber ob der dann besser ist und das Röhrchen dauerhaft drauf bleibt, das ist ne andere Frage.

Ich habe meinen und auch den der 550er vor langer Zeit umgebaut und seitdem ist Ruhe. Man braucht dann zwar nen externen kleinen Benzinfilter, was manche hier im Forum verteufeln, doch bei meiner 11er läuft das jetzt schon viele Tausend Kilometer problemlos.

Möchtest Du wissen, wie ich das gemacht habe und hast kein Problem damit, nen kleinen Benzinfilter einzubauen? Dann würde ich mir noch einmal die Mühe machen und das hier erklären. Hatte ich schon einmal gemacht, muss mal gucken, ob ich den alten Beitrag noch einmal finde.

Ich arbeite im Moment auch noch an einer Umrüstung, die dann ohne externen Filter auskommt.

 

Gruß,

Es sind ja meist 2 Röhrchen, mit unterschiedlichem Durchmesser. Das für Reserve sitzt halt tiefer, fast direkt auf dem Boden des Tanks. Meins war bei meiner GPX600, verstopft nach all den Jahren und da hatte ich genau die gleichen Probleme. Sobald ich auf Reserve schaltete fing sie erst an zu stottern und ging dann aus. Schau doch erstmal da nach. Wäre zumindest die einfachste & kostengünstgste Variante. Sitzen etwas fest drauf, aber wenn noch ganz, kann man auch ganz gut vorsichtig reinigen.

Es gibt z.B. bei Ebay verschiedene Ersatzröhrchen, aber nicht für Kawa. Hab damals auch gesucht. Da hatte wohl jemand die 1x in kleiner Menge noch mal nachproduziert, aber den Link finde ich nicht mehr oder sie sind wohl alle.

Kosteten aber auch das Stück um die 6 / 8 Euro pro Stück. Hab mir dann bei einem Händler einen kompletten neuen Benzinhahn gekauft, für 95 Euro.

im Fall der Zephyr-Baureihe sind es sogar IMMER zwei Röhrchen. Das Reserveröhrchen, was eigentlich nur ein Filter ist, sitzt ganz unten, das ist richtig, es ist demnach das kurze Röhrchen. Was aber bei den beiden Benzinhähnen, die ich repariert habe der Fall war, und was wahrscheinlich beim Benzinhahn des TE auch der Fall sein dürfte ist, dass sich das LANGE Röhrchen aus seinem Sitz verabschiedet hat und nun oben auf dem Benzin im Tank herumschwimmt. Somit fährt man dann, bis das Motorrad stottert, schaltet dann auf Reserve um, aber leider ist der Tank dann schon völlig leer gefahren, so als ob man vergessen hätte, von Reserve wieder auf normal umzuschalten. Man fährt also auf ON und auf RES garantiert immer den gesamten Tank leer.

Anfänglich hat sich bei mir auch immer nur das lange Röhrchen verabschiedet, zum Schluss auch das kurze Röhrchen/Filter auf dem Loch für die Reservestellung. Dies zog immer wieder Vergaserprobleme nach sich, da kleine Schmutzpartikel, die sich im Tank befinden, in die Schwimmernadelventile gelangt sind und dort zu Störungen, sprich Überlaufen der Vergaser während der Fahrt, geführt haben. Der Sprit kann ja durch das Fehlen des/der Röhrchen ungefiltert zu den Vergasern laufen.

Seit dem Umbau hatte ich damit nie mehr Probleme.

Gruß

Themenstarteram 22. Mai 2017 um 18:52

Hab heute vormittag den benzinhahn abgeschraubt und es kam zwar noch ein bisschen Sprit raus (hatte ja ne tasse Benzin reingekippt) aber wirklich nur noch ein schluck. an dem Benzinhahn scheinen wirklich 2 röhrchen zu sein, das vermeintlich kürzere war aber schon aus dem Sitz und das lange röhrchen ist im Nirwana.

Somit bleibt mir wohl nur der 90 Euro teure Benzinhahn oder genaue Meilenangabe auf dem Tacho beachten und rechtzeitig Tanken. Hab sonst immer mit dem Streichholz nachgesehen ob genug Benzin drin ist. Bis auf das eine mal.

Aus fehlern lernt man.

Benzinfilter werde ich auch erneuern, da nach befüllen mit frischem Sprit zunächst ein sehr unrunder Lauf war. Ich denke mal durch den ganzen Dreck. Werde morgen mal nur hier durch den Ort fahren um ggfls. nich allzu weit schieben zu müssen;)

Danke für eure Rückmeldungen und Anregungen.

JO

Kannst den ja gleich einmal richtig durchspühlen. Also Reinigungsbenzin oder ähnliches rein und dann gib der Waschmaschine ;-) zu tun

Von meinem Umbau will der TE garnix wissen, dabei kostet der keine 5 Euro. Na ja, dann leg ich mich wieder hin.

:-))

Themenstarteram 22. Mai 2017 um 20:46

Zitat:

@kawastaudt schrieb am 22. Mai 2017 um 20:08:20 Uhr:

Von meinem Umbau will der TE garnix wissen, dabei kostet der keine 5 Euro. Na ja, dann leg ich mich wieder hin.

oh, das hatte ich ja glatt überlesen, sorry, muss leider auch noch gleichzeitig mein Auto Urlaubsfit machen und verliere etwas den Überblick.

Hast Du denn den Beitrag noch irgendwo mit der kostengünstigen Lösung? Wäre schon interessiert ein wenig Geld zu sparen.

Hat aber Zeit, da ich in den nächsten 2 Wochen dann eh kein Motorrad fahren kann.

mfg

JO

Was mich aber wundert, das der Tankdann gleichzeitig bei beiden Stellungen leer ist. Der Filter für die Normalstellung (On), steckt ja auf einem 5cm Röhrchen. Selbst wenn der Filter abgefiogen ist, sitzt der Filter von der Reservestellung immer noch tiefer.

Das es für die Gaser extrem schlecht ist ohne Filter zu fahren, ist ja klar. Da müßte auf jeden Fall dann ein Einbau- Filter in die direkte Benzinleitung zum Vergaser nachgerüstet werden.

Hab mal ein Bild des getauschten Benzinhahns der GPX angehängt.

K-20160602-120925
K-20160602-120937
K-20160602-121007
+2

hier noch ne günstige Variante

https://de.aliexpress.com/.../32583011386.html?...

Falls das Ding aus irgend einem Grund nicht ankommen sollte, würde sich Dein finanzieller Verlust in Grenzen halten. Ich persönlich habe schon oft in China und Hongkong gekauft und habe alles bekommen.

Hi,

ach, was solls mit dem alten Beitrag, ich kriege das auch noch aus dem Kopf zusammen.

1. In das Loch im Benzinhahnkörper, in dem mal das lange Röhrchen steckte, also die Kammer für die Stellung "ON", da passt genau ein Gewinde M8 rein. Vorher den Benzinhahn kpl. zerlegen, Unterdruckmembrane raus, usw. Mit einem Sacklochgewindebohrer hier lotrecht ein M8 Gewinde schneiden.

2. In das Loch, in dem das kurze Filterröhrchen für die Stellung "RES" steckte, da passt genau ein HELICOIL-Gewinde für M8 rein. Aufpassen, das ist ein Unterschied! Also, wie gesagt, in das zweite (größere Loch von den beiden im Hahnkörper) ein Helicoil-Gewinde reinschneiden und einen M8 Helicoil-Einsatz eindrehen. Jetzt hat man zwei tolle M8-Gewinde im Hahnkörper.

3. zwei Stückchen 8er Ermetorohr an einem Ende mit einem Gewinde M8 versehen, hierfür im Idealfall eine Drehbank und ein scharfes Schneideisen M8 verwenden, so dass das Gewinde schon lotrecht auf die Röhrchen kommt. Das eine der beiden Röhrchen so lange ablängen, dass es im Vergleich zum Originalen langen Röhrchen so lang ist, dass es genau bis zur Unterkannte des Filterbeginns reicht. Das richtige Maß ist bei der 11er 50mm, siehe Bild. Bitte bei der 550er vorher noch einmal vergleichen. Wird das Röhrchen länger, hat man mehr Reserve, kommt dann entsprechend auf "ON" weniger Kilometer weit.

4. Das fertige erste Röhrchen in die Kammer für "ON" einschrauben

5. Das zweite Röhrchen kann beliebig lang sein, auf jeden Fall aber länger als 2cm. Dieses Röhrchen schrauben wir in die Kammer für "RES".

6. Mit dem MAG-Schweißgerät, gerne auch mit WIG, setzen wir einen Schweißpunkt zwischen die beiden Stahlröhrchen, so weit unten wie möglich. Das zweite Röhrchen ("RES") kürzen wir jetzt mit einer Eisensäge auf ca. 10mm Länge. Hiermit ist sichergestellt, dass sich die beiden Röhrchen nicht wieder lösen und im Tank rumliegen. In Zukunft bleibt ein kleiner Rest im Tank, was meiner Meinung nicht schlimm ist, eher von Vorteil, denn ganz unten liegt der Dreck, und der kann dadurch nicht mehr in die Vergaser gespült werden.

FERTIG.

Einen neuen Dichtring vom Flansch zum Tank verwenden und darauf achten, dass die beiden Kunststoffscheiben auf den M6er Befestigungsschrauben vorhanden sind, sonst tropft es später aus der Verschraubung heraus.

Bilder kommen gleich, ich fliege immer raus, sobald ich Bilder anhänge. Sicher ist sicher.

Noch Fragen? Gerne stellen.

Gruß,

Benzinhahn-repariert-2
Benzinhahn-langes-roehrchen

Ich habe auch mal nach den Benzinhahn der Zephyr 500 gesucht und kein Foto oder dokument gefunden, wo die On Öffnung nicht durch ein Festverbauten Röhrchen gelöst wurde.

Bei solch einer Variante ist es, sofern es wirklich nur am Filter liegt, nicht möglich, dass bei On-Stellung der Tank die Reserver frisst.

Wenn dem doch so ist, dann ist da was mehr defekt, als die Filter.Möglicherweise ein Haarriss oder die Gummidichtung im Hahn selbst ist undicht etc.

Das sollte dann auch behoben werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. keine Benzinreserve kawasaki zephyr 500