ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki ZRX 1200 S

Kawasaki ZRX 1200 S

Kawasaki ZRX 1200, Kawasaki ZZR 1200
Themenstarteram 20. März 2015 um 18:21

Hallo Leute,

habe mir eine ZRX 1200 S zugelegt, Baujahr 2001. Äußerlich guter Zustand, fährt sich prima.Hat leider keinen Hauptständer.

Hatte mal vor Jahren eine ZZR 1200 mit 154 PS, konnte auf dieser aber nicht so gut sitzen.

Was muss ich denn jetzt so beachten?

Für Eure Antworten und Ratschläge vielen Dank!!

 

Alinaclaudia

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Stepedo schrieb am 23. März 2015 um 19:39:32 Uhr:

Ventilspiel soll alle 12.000 Km geprüft werden.

Gruß Stefan

Ich bleibe dabei. Laut Fahrerhandbuch (Seite 63) Ventilspiel alle 24000 km prüfen.

I

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Zitat:

@WeWa2 schrieb am 23. März 2015 um 19:57:40 Uhr:

Zitat:

@Stepedo schrieb am 23. März 2015 um 19:39:32 Uhr:

Ventilspiel soll alle 12.000 Km geprüft werden.

Gruß Stefan

Ich bleibe dabei. Laut Fahrerhandbuch (Seite 63) Ventilspiel alle 24000 km prüfen.

I

Oft scheint die linke Hand, (die das Fahrerhandbuch schreibt) nicht zu wissen, was die rechte (die das WHB schreibt) tut.

(s. Bildanhang)

Spontan hätte ich auf einen Tassenstößelmotor getippt, und auch gesagt, 24.000 reicht dicke, aber hier drücken die Nockenwellen über Kipphebel auf die shims.

Insofern sind die 12000er Intervalle realistisch und ich würde dem Original- Werkstatthandbuch auch eher vertrauen, als dem owners manual.

Ist ja auch kein Hexenwerk. Um die shims zu tauschen (sofern man nachjustieren muss) muss man nur die Kipphebel beiseite schieben.

Zrx-whb

Ich fasse es nicht. Bei meiner ZX-12R das Gleiche: WHB : Ventilspielkontrolle

alle 12000 km, Fahrerhandbuch: alle 24000 km. Scheint wohl bei Kawa die

Masche zu sein. :confused:

Also ich kenne bei Tassenstößelmotoren die 24-25.000 er Intervalle.

Meine BMW K 1100 LT hat jetzt 96.000 km. Da ist noch kein einziger Stößel getauscht worden (hat keine shims, beim 16V müssen die Stößeltassen getauscht werden)

Bei zwei Ventilen war das Spiel am oberen Toleranzwert (also kurz vor zuviel) es gibt Aussagen von 16V - Schraubern, die niemals eine Tasse tauschen würden, solange das Spiel nicht zu klein ist.

Getreu dem Motto: Klappern gehört zum Handwerk.;)

Ventile macht eigentlich immer ein guter Freund von mir. Der hat auch den schwarzen Gürtel für Ducatis Desmos. Unlängst war ein Kollege mit einer Suzuki RF 900 bei uns, 46.000 km noch nichts an den Ventilen gemacht, alles im grünen Bereich.

Es gibt die Aussage eines Profis, dem es stinkt, dass Hersteller Wartungsintervalle vorgeben, bei denen er von vornherein weiß, dass er auseinander baut, wieder zusammenbaut und es nichts zu warten gibt.

Ich sags mal so: So lange das Messen des Ventilspiels doch recht einfach ist, warum nicht. In den meisten Fällen kann auch die Gummidichtung wieder verwendet werden, dann ist das ein wenig Arbeit, aber es kostet nichts.

Schaden kann es nie.

Wenn ich dafür 300 Ocken in der Werkstatt liegen lassen müsste, würde ich die Angaben des OM nehmen.

Bei meiner ZX-12R brauchte auf über 70000 km noch kein Shim erneuert

werden. :)Bei der Leistung wird der Motor ja nicht ständig ausgewrungen. :D

Themenstarteram 24. März 2015 um 19:00

Hallo.

 

vielen Dank für Eure Antworten.

Finde das Bike auch schön und fährt sich auch klasse.

Was haltet ihr von Montageständer zum Kette schmieren, welches Modell?

Welche Reifen? Fahre aktuell Bridgestone.

 

Grüsse

Alinaclaudia

Bridgestone fahre ich auf meiner BMW. Klasse Reifen. Man muss aber selbst heraus finden, welcher für sich der Beste ist.

Einen Montageständer mit speziellen Racing-Adaptern mit Klickverriegelung für die Bobbins, die Du an die (runde) Schwinge schraubst.

Gewindebohrungen sind vorhanden.

Über Reifen gibt es seitenlange threads. Bridgestone ist nicht meine Wahl.

Reifen:

War lange Jahre glücklich mit Michelin Pilot Road:

Hält lang, hat auch gute Nassfahreigenschaften.

Q.

Zitat:

@moppedsammler schrieb am 24. März 2015 um 20:56:04 Uhr:

Einen Montageständer mit speziellen Racing-Adaptern mit Klickverriegelung für die Bobbins, die Du an die (runde) Schwinge schraubst.

Gewindebohrungen sind vorhanden.

Ich habe beim Kauf meiner ZRX einen Heber (ohne diese KlicksDinger) mitbekommen (Fahrer stieg auf ein Kardanmotorrad um) damit funktioniert eine 'Hinterradwartung' recht gut und sie steht stabil damit.

GreetS Rob

p.s. die S (=12er) hat keine runde Schwinge (8er) die gabs nur bei den 11er REX'en ;)

Themenstarteram 25. März 2015 um 18:08

Hallo,

vielen Dank für die Antworten.

Welches Öl? Mineralisch, halbsynthetisch, vollsynthetisch?

Welche Reifen? Fahre aktuell Bridgestone.

Montageständer? Welchen?

Vielen Dank schon jetzt für die Antworten.

Alinaclaudia

am 14. März 2017 um 7:50

Zitat:

@WeWa2 schrieb am 23. März 2015 um 19:57:40 Uhr:

Zitat:

@Stepedo schrieb am 23. März 2015 um 19:39:32 Uhr:

Ventilspiel soll alle 12.000 Km geprüft werden.

Gruß Stefan

Ich bleibe dabei. Laut Fahrerhandbuch (Seite 63) Ventilspiel alle 24000 km prüfen.

Ist auch so

ZRX1200s EZ 2003

Reifen: http://www.metzeler.com/site/de/products/tyres-catalogue.html

ÖL: 10W50 Jährlich

Ventile einstellen: die letzten 76.000Km 1x bei 12.000Km

1.Kette hat 51.000 gehalten. Bremsbeläge 24.000Km

Deine Antwort
Ähnliche Themen