ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki 440 LTD Springt auch mit Starthilfe nicht an

Kawasaki 440 LTD Springt auch mit Starthilfe nicht an

Kawasaki Z 440
Themenstarteram 14. Juli 2013 um 13:57

Ich hab folgendes Problem- Meine 440 LTD wurde 2006 in mit neuem TÜV in der Garage abgestellt.

Jetzt möchte ich Sie gerne wieder fahren, aber sie will scheinbar in Rente gehen.

Der Motor dreht mit Starthilfe, neue Kerzen hat sie auch, Sprit zieht sie- ist mitlerweile vom orgeln sogar abgesoffen. Aber irgendwie fehlt der letzte Schubs, dass sie auch anspringt.

Weiß irgendwer vielleicht was ich als Nichtprofi noch machen kann- oder hilft nur die teure Werkstatt?

Danke im Voraus für Eure Hilfe

Ähnliche Themen
39 Antworten

Wenn die 440er längere Zeit steht hat die eigentlich immer das Problem das sie nicht anspringen will.

Habe bei meiner die Ventile einschleifen lasse, Kopf geplant, Vergaser synchronisieren lassen, neue Zündkabel u.

Kerzen aber es hilft trotzdem nicht. Ein ganz einfach Trick, entweder mit dem Heißluft-Fön die Vergaser ca. 2 Minuten erwärmen oder Startpilot bzw. Bremsenreiniger in den Luftfilter sprühen, sollte man aber nicht zu oft machen.

Meine ist eigentlich ganz gut angesprungen, wenn man sie geprimt hat - und zwar MINDESTENS 5 Minuten oder länger. Nach der Winterpause gerne auch mal 2 bis 3 Stunden....

Ja, ich weiß, ist rein technisch unmöglich und völlig unerklärbar, hat aber funktioniert. Probier es einfach mal aus: Vor dem Frühstück auf PRI stellen und nach ein oder zwei Stunden probieren.

Und: meine mochte nur 2 mm Gas beim Starten, sonst kam sie gar nicht.

Mögliche Erklärung : Schwimmer Ventile lassen mit der Zeit mehr in den vergaser. Dadurch höherer stand und deshalb besseren start.

So würde ich mir es jetzt erklären.

Ich auch.... wenn es um 1 oder 2 Minuten gegangen wäre. Aber Stunden????

Jap, kommt ja auf die dichtigkeit des schwimmers an.

am 16. April 2018 um 19:06

hallo, meine Kawa 440 LTD stand ein halbes Jahr in der Garage, habe ca. 10 mal gestartet, aber sie sprang nicht an. Kerzen haben Funken, also kann es ja nur an die Sprittversorgung liegen. Aus Verzweiflung habe ich den Benzinhahn auf on gestellt, den Benzinschlauch abgezogen und den Hahn auf PRI gestellt. Spritt lief sofort heraus, habe dann den Hahn auf on gestellt und den Schlauch wieder aufgesteckt. Dann habe ich gestartet und siehe da, sie wollte sofort anspringen, ging aber aus. Erst beim dritten Versuch ( Hahn auf, Schlauch ab, und wieder rauf ) sprang sie an und ich konnte ohne Probleme eine Biege fahren. Weiß jemand von euch, woran das gelegen haben kann ?, wenn ja, bitte eine E-Mail zu mir schicken, u-leidenfrost@kabelmail.de vielen Dank und viele Grüße, Lothar.

@Lotharleidenfrost: Wir haben dir doch schon auf genau diesen Text antworten gegeben. Du musst sie dir auch durchlesen.

am 17. April 2018 um 15:55

hallo, ich habe mich ganz neu angemeldet und kenne mich noch nicht aus wo ich diesen Text finden kann, bitte helft mir , viele Grüße Lothar, vielleicht kann man mir eine Email schicken, u-leidenfrost@kabelmail.de danke.ö

In Kurzform: Stell den Sprithahn auf PRI und warte 5 Minuten.

Zitat:

@Lotharleidenfrost schrieb am 17. April 2018 um 15:55:05 Uhr:

hallo, ich habe mich ganz neu angemeldet und kenne mich noch nicht aus wo ich diesen Text finden kann, bitte helft mir , viele Grüße Lothar, vielleicht kann man mir eine Email schicken, u-leidenfrost@kabelmail.de danke.ö

Versuche hoch zuscrollen in dem Thread. Dort wurden schon mehrere Antworten gegeben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki 440 LTD Springt auch mit Starthilfe nicht an