ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki 440 LTD Springt auch mit Starthilfe nicht an

Kawasaki 440 LTD Springt auch mit Starthilfe nicht an

Kawasaki Z 440
Themenstarteram 14. Juli 2013 um 13:57

Ich hab folgendes Problem- Meine 440 LTD wurde 2006 in mit neuem TÜV in der Garage abgestellt.

Jetzt möchte ich Sie gerne wieder fahren, aber sie will scheinbar in Rente gehen.

Der Motor dreht mit Starthilfe, neue Kerzen hat sie auch, Sprit zieht sie- ist mitlerweile vom orgeln sogar abgesoffen. Aber irgendwie fehlt der letzte Schubs, dass sie auch anspringt.

Weiß irgendwer vielleicht was ich als Nichtprofi noch machen kann- oder hilft nur die teure Werkstatt?

Danke im Voraus für Eure Hilfe

Ähnliche Themen
39 Antworten

Mir ist da grad was aufgefallen:

Zitat:

Original geschrieben von kawabikerSB

Luftfilterschwamm existiert hier nicht mehr- irgendwann hat mal jemand das Ding rausgenommen, weil sie nicht richtig lief.

Also, ohne Luftfilter laufen die alten Kawas nicht richtig. Die kriegen dann zu viel Luft und wollen nicht. Tu mal wieder einen Schwamm rein, ist besser. Und schont den Motor. Also, hör auf den Semmel!

@TEin:

Das hier ist mir grade noch "untergekommen" - falls Du davon ausgehst, dass Deine Kawa etwas mehr fachliche Zuwendung brauchen könnt...

(und natürlich für den Fall, dass Du noch eines hast)

 

http://www.ebay.de/.../251305848135?...

 

Grüße vom SemmeL

 

PS: ich pers. würde an meinen ohne die entsprechende "Lektüre" vermutlich kläglich scheitern...

In Sachen Werkstattbuch: hast PN ;)

@TEin:

 

Ist Nix passiert ? Oder liest Du noch ???

 

:D

 

Grüße vom SemmeL

Grüß Gott,

ich Klinke mich hier mal mit ein,

Habe mir Gestern eine LTD 454 " Blind" Gekauft, will heißen Gepflegter Unverbastelter Zustand Bj.90, mit 17000 Km.

Aber "Blind" will heißen hab sie gekauft mit Leerer Batterie, und der Verkäufer meinte das er sie vor ca.6-8 Monaten Abgestellt hat, da lief sie noch einwandfrei.

Heute mal die Batterie Überbrückt und gestartet, aber nix, Anlasser dreht aber keine Töne vom Motor.

Startpilot beim starten reingesprüht, dann lief sie kurz.

Läuft nur mit Startpilot, obwohl ich Frischen Sprit aufgefüllt habe.

Habe mal den von innen Versiegelten Tank am Benzinhahn ohne Schlauch geöffnet, Sprit kommt raus.

Woran kann es denn jetzt noch liegen das sie nicht will?

Da dürften die Düsen im Vergaser dicht sein. Sprich: Der Vergaser braucht ne Reinigung.

Aber stell mal über Nacht den Benzinhahn auf PRI und probiers dann am nächsten Morgen noch mal - ich hab da so ne Ahnung...... Natürlich nur, wenn der Vergaser dicht ist und der Sprit nicht raussabbert.

Also auf "meinem" Benzinhahn steht nur RES,ON, OFF,

aber am Tank (Unterseite) laufen rechts und links jeweils ein Schlauch am Rahmen nach unten in eine Plasikdose, wo wiederum vom-ZUM ? Vergaser Schläuche gehen / kommen.

Sprit ist bis jetzt noch keiner Rausgelaufen.

Ohje, Vergaser zu? Dicht?

Also Ausbauen und Reinigen

Müßen die Anschließend nicht wieder Synchronisiert werden?

Gibt´da irgend wo eine Vernünfige Anleitung?

Habe dahingehend leider noch nichts gefunden. Nichts in Deutsch

Wo kommst du her? Möglicherweise kann dir da jemand direkt zur Hand gehen.

Sonst, mache mal bitte ein Foto von den ganzen. Also wie die Schläuche verlegt sind.

Das hört sich jetzt so an, als ob du von der Tankentlüftung und den Überläufen der Vergaser redest. Aber ich will da nichts falsches sagen.

Geht kein weiterer Schlauch von dem Benzinhahn ab? Wenn nicht, dann hast du keinen Unterdruckgesteuerten Benzinhahn. Der ist bei On und Res immer offen und läuft ohne dass der Motor dafür laufen muss. nur bei Off sollte dann nichts fließen.

Ich tippe hier auch auf Vergaser.

Aber versuche mal mit einem gummihammer, sachte schläge auf die Vergaserschwimmerkammern zu setzen. Wenn du Glück hast, klemmte nur der Schwimmer mit seiner Nadel.

Habe jetzt ein Bild von meinem Benzinhahn gemacht. Sind 2 Schlaüche dran?

Einer geht zum Benzinfilter, der andere zur Drosselklappe? (auf dem Vergaser zur Motorseite?)??

Habe um den Tank abzubauen den Sprit abgelassen, 5 Liter in einer Stunde? Benzinhahn Verstopft?

Dscf0002

Du kannst den Benzinhahn ja mal ausbauen und nach dem Sieb, das oben draufgesteckt ist, schauen. Und mal durchpusten - schmeckt blöd, hilft aber weiter.

Aber Dein eigentliches Problem dürften in der Tat die Düsen im Vergaser sein - bzw. der Vergaser selbst. Ausbauen und reinigen. Sonst wirst Du wohl nicht weiter kommen.

Dann hast du einen Unterdruckbenzinhahn. Da sollte ohne Motor nichts rausfließen

Unterdruck Benzinhahn? ach je.

Werde jetzt mal die Vergaser ausbauen und Zerlegen/Reinigen.

Gibt´s da Stolpersteine?

Müßen sie anschließend nicht Synchronisiert werden?

Bekommt man das hin, oder muß man da zum Freundlichen?

An sich sollten Sie danach synchronisiert werden, aber das ist zweitrangig, kann man dann immer noch machen und ist kein großes Ding

am 15. April 2018 um 20:39

Zitat:

@Softail-88 schrieb am 14. Juli 2013 um 14:25:59 Uhr:

Ha- den Trick kenn ich... meine KZ (Baugleicher Motor) will auch nicht, wenn sie lange gestanden ist. Das ist bei den Kisten völlig normal...

Zunächst mal würd ich nach 6 Jahren Standzeit den Sprit komplett rausschmeißen und frischen tanken. Dann mal über ein paar Stunden mit geprimtem Benzinhahn stehen lassen. Und dann: Orgeln, orgeln, orgeln. Irgendwann kommt sie dann. Wenn sie mal gelaufen ist, springt sie auch ganz gut an - bis sie mal wieder ein paar Tage oder Wochen steht.

Übrigens würd ich auch nen Ölwechsel machen, nach 6 Jahren. Und vielleicht an neue Reifen denken. Vom TüV ganz zu schweigen....

hallo, hier ist Lothar, bin gerade beigetreten und wollte hier eine Mitteilung machen, wie ich meine Ltd 440 zum starten gebracht habe. Sie stand 6 Monate in der Garage und ich wollte sie heute starten, auch nach 10 Versuchungen keine erfolg. Zündkerzen gaben guten Funken ab, also lag es an der Sprittversogung. Ich habe aus Verzweiflung den Hebel vom Benzinhahn auf on gestellt und habe den Benzinschlauch abgezogen. Dann habe ich den Hebel auf PRI gestellt um zu sehen ob Benzin läuft. Ja es lief Benzin, darauf hin habe ich den Hebel wieder auf on gestellt und den Benzinschlauch wieder raufgesteckt. Dann habe ich in Chockstellung gestartet und siehe an sie wollte anspringen, darauf habe ich es noch 2 mal, wie eben beschrieben, gemacht und beim dritten Versuch sprang sie dann an und lief einwandfrei. Weiß jemand warum sie dann ansprang? vielleicht kann mir jemand eine Email senden, an u-leidenfrost@kabelmail.de viele Grüße an euch, Lothar

Am Anfang ist noch überhaupt kein Benzin in den Kammern.

Das hast du erst mit dem Motorlauf nach und nach gefüllt und dann wollte sie.

Die Pristellung hättest du als Erstes einstellen müssen und dann einfach warten. 2-3 Minuten sollten vollkommen ausreichen.

Die Pristellung ist nicht dafür da um zu überprüfen ob Benzin kommt, sondern eben genau dafür, damit man nicht so lange orgeln muss.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki 440 LTD Springt auch mit Starthilfe nicht an