ForumLaguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Kaufempfehlung Laguna 1oder 2

Kaufempfehlung Laguna 1oder 2

Renault Laguna
Themenstarteram 11. Febuar 2014 um 17:48

Hallo Motor-talker,

ich stehe vor der schwierigen Entscheidung eines neuen PkWs.

Momentan stehen zur Wahl

1.) Laguna 1, BJ 2000, 1,6l 16V, 80.000km auf der Uhr, Zahnriemen bei 60.000km gewechselt - soll 1500EUR kosten.

2.) Laguna 2, BJ 2003, 1,8l, 150.000km, zahnriemen bei 90.000km gewechselt - soll knappe 3000EUR kosten.

TÜV bekommen beide neu.

Unabhängig vom äußeren Eindruck in Sachen Beulen und Kratzer, und dem Preis im Vergleich der beiden:

Was wäre eure Entscheidung? Bei welchem hat man "potentiell" weniger Folgereparaturkosten?

Wie ist die Haltbarkeit aus technischer Sicht der beiden zu beurteilen?

Vielen Dank für eure Meinungen.

Grüße

Alex

Ähnliche Themen
15 Antworten

Dafür müsstest du ggf. etwas mehr Informationen geben. Die möglichen Reparaturkosten sind zum Teil ja auch ausstattungsabhängig - gerade die ersten Modelljahre des Laguna 2 sind ja dafür berüchtigt. Wenn du da also einen mit "voller Hütte" nimmst, steigt dein Risiko (aber natürlich auch der Reiz des Fahrzeugs). Mit den Benzinern hast du schonmal eher unproblematische "Gesellen" gewählt.

Da du den Zahnriemen ansprichst... dieser hat ein Intervall von 5J oder 120tkm, je nachdem was zuerst eintritt. Beide Fahrzeuge sollten also bereits den zweiten Wechsel hinter sich haben (gleichmäßige Kilometerleistung vorausgesetzt).

Ansonsten bin ich sehr gerne beide Fahrzeuge gefahren (wir hatten Laguna 1 Ph1, Ph2, Laguna 2 Ph1 und Ph2 in der Familie). Der 1.6 16V lag mir persönlich nie so, ich war immer eher ein Freund des alten 2.0 8V. Aber den bekommt man in so späten Modellen natürlich nicht. Ansonsten merkt man den Unterschied zwischen L1 und L2 natürlich schon deutlich, da sind immerhin fast 10 Jahre Entwicklung zwischen. Aber man erkauft sich dies eben mit der Gefahr, dass man doch eine der frühen "Gurken" beim Laguna 2 erwischt. Ich persönlich würde wohl einen späten Laguna 1 mit guter Ausstattung und dem 2.0 16V suchen. Der sollte kaum mehr als der 1.6 16V kosten. In keinem Falle solltest du ein Modell mit dem 2l Direkteinspritzer nehmen (IDE genannt), diese hatten sehr viele Probleme.

Naja, der Laguna 2 kostet bei doppelter Laufleistung das Doppelte und ist im Gegenzug magere 3 Jahre jünger.

Wie hoch wäre denn das Budget?

Warum die Fixierung auf Laguna I oder II? (Kenne mich noch nicht so aus)

Laguna III fangen bei mobile bei 5.300 an (gefiltert nach maximal 150.000km)

Themenstarteram 11. Febuar 2014 um 19:08

Vielen Dank für die superschnelle Antwort. Dann fliegt der 2.0IDEchonmal aus den Favoriten.

Die Probleme mit den "jungen" Laguna 2 kenne ich - hatte selbst einen 1.6 privilege-also schon ziemlich viel Ausstattung

Von Lima, über Klima bis hin zum Dauerthema Fensterheber-alles dabei;-)

Bei dem zur Wahl stehenden Laguna1 schreckt mich eben die gerademal 3000 gefahrenen km in den letzten beiden Jahren ab, da ich pro Monat ca 800km pendel.

In Sachen Komfort ist der Laguna 2 natürlich weit vorn, allerdings auch weit vorn in Sachen ElektronikProblemen

Themenstarteram 11. Febuar 2014 um 19:12

@GeorgW

Die Fixierung ist rein finanzieller Natur in Verbindung mit dem Raumangebot.

Budget ist so 3000Euro-mehr gibts für meinen alten von der Versicherung leider nicht mehr.

Bin allerdings für weitere Vorschläge offen, was in Sachen Preis und Raum vergleichbar ist.

Hallo ,

Nimm lieber den Laguna 1 der ist reparaturfreundlicher und hält länger. Hatte jetzt beides auch wenn der Laguna 2 schöner ist , würde ich jederzeit den Laguna 1 wieder nehmen. Meiner Laguna 1 Phase 2 1.6 16V Bj. 99 hat jetzt 340 tkm drauft und läuft wie ein Uhrwerk.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von chase_gather

Hallo Motor-talker,

ich stehe vor der schwierigen Entscheidung eines neuen PkWs.

Momentan stehen zur Wahl

1.) Laguna 1, BJ 2000, 1,6l 16V, 80.000km auf der Uhr, Zahnriemen bei 60.000km gewechselt - soll 1500EUR kosten.

2.) Laguna 2, BJ 2003, 1,8l, 150.000km, zahnriemen bei 90.000km gewechselt - soll knappe 3000EUR kosten.

TÜV bekommen beide neu.

Unabhängig vom äußeren Eindruck in Sachen Beulen und Kratzer, und dem Preis im Vergleich der beiden:

Was wäre eure Entscheidung? Bei welchem hat man "potentiell" weniger Folgereparaturkosten?

Wie ist die Haltbarkeit aus technischer Sicht der beiden zu beurteilen?

Vielen Dank für eure Meinungen.

Grüße

Alex

Zitat:

Original geschrieben von chase_gather

@GeorgW

Die Fixierung ist rein finanzieller Natur in Verbindung mit dem Raumangebot.

Budget ist so 3000Euro-mehr gibts für meinen alten von der Versicherung leider nicht mehr.

Bin allerdings für weitere Vorschläge offen, was in Sachen Preis und Raum vergleichbar ist.

Da brauche ich trotzdem mehr Details :)

Raumangebot: Nur für dich oder wird gar ein Kombi bevorzugt?

Offen für weitere Vorschläge: Marke egal? Dann wüsste ich was...

Themenstarteram 11. Febuar 2014 um 19:48

Nochmal besten Dank für die Antworten.

@GeorgW

Also bzgl. Raumangebot geht's mir v.a. um dem Kofferraum - da muss ja noch ne Bassrolle ihren Platz finden;) und es soll dennoch gut was rein passen.

Markenseitig bin ich nicht festgelegt, allerdings soll/darf es kein Kombi sein.

Bin zumeist allein mit dem Auto unterwegs, aber wenn doch mal jemand mitfährt, soll er "bequem" hinten sitzen können.

Für Vorschläge bin ich ganz Ohr...

Ich würde den Laguna I kaufen, denn hier fährt man einfach auf der sichereren Seite. Dieser Renault ist ein zuverlässiger Dauerläufer und macht selten ernsthaften Kummer. Was man von frühen Laguna II nicht behaupten kann; diese kann ich erst ab 2003, eher noch ab 2004 empfehlen.

Beim Laguna I ist zwar die Ersatzteilversorgung teilweise grenzwertig, aber an Verschleißteilen sollte man da auch noch alles bekommen. Der Laguna II hat böse Elektroprobleme in der Hinterhand, die der Vorgänger so nicht kennt.

Jetzt macht den 2er nicht schlechter als er ist. Mein 2.0 IDE Günni 2 Ph 1, mit Helga an Bord, war noch nie in der Werkstatt.

Die ganzen Kleinigkeiten die ihr als große Mängel bezeichnet, kann jeder Hobbyschrauber selber richten.

Die Verschleißteile, wie Bremsen, Silentlager, Axialgelenke, Traggelenke usw. kann man ebenfalls selber wechseln. Und wenn nicht, macht dies günstig jede Hinterhofwerkstatt. Sollte sogar ATU hinbekommen. :D

Ich würde mir nen alten Laguna 1 nicht antun, wenn ich einen Phase 1 Initiale mit voller Bude bekommen könnte.

Einzig was die Motoren angeht, stimme ich euch zu. Finger weg von 2.2 Diesel und vom IDE. Obwohl meiner läuft wie ein Uhrwerk. Allerdings tanke ich ausnahmslos Super Plus. Somit nicht gerade günstig. Aber das ist leider ein Muß beim IDE, will man Probleme mit der Hochdruckpumpe vermeiden. Zusätzlich alle 2 Jahre nen Einpritzsystemreiniger in den Tank und alles ist gut.

mfg

Zitat:

Jetzt macht den 2er nicht schlechter als er ist. Mein 2.0 IDE Günni 2 Ph 1, mit Helga an Bord, war noch nie in der Werkstatt.

Ein schlechtes Auto ist der Renault Laguna II ganz sicher nicht, aber er ist in der Lage, sehr hohe Reparaturrechnungen zu erzeugen; teilweise sind selbst Fachwerkstätten zudem mit Diagnosestellungen überfordert. Ich sage zu sagen, dass kaum ein Auto dieser Klasse es schafft, so viel Geld zu produzieren - vielleicht der Peugeot 407, aber den kann man nicht ernsthaft empfehlen.

Zitat:

Die Verschleißteile, wie Bremsen, Silentlager, Axialgelenke, Traggelenke usw. kann man ebenfalls selber wechseln. Und wenn nicht, macht dies günstig jede Hinterhofwerkstatt. Sollte sogar ATU hinbekommen. :D

Das stimmt ebenfalls, wobei ich das gar nicht gemeint habe: Die normalen Verschleißteile sind beim Laguna preiswert und einfach zu wechseln, die Teileversorgung stimmt ebenfalls.

Leider hat der frühe Laguna II aber oft exakt die Mängel, die man nicht braucht: Elektroprobleme aller Art! Und die Exemplare, die bisher keine Elektroprobleme hatten, sind auch nicht ganz davor gefeit, denn sie haben mittlerweile auch schon ein gewisses Alter erreicht, wo es immer wieder Schwierigkeiten geben könnte.

Ungeachtet dessen bekommt man viel Auto für wenig Geld, was eigentlich lobenswert ist.

Zitat:

Original geschrieben von italeri1947

Elektroprobleme aller Art!

Dann nenne doch einfach mal diese eklatanten Probleme. Mir sind keine bekannt. Die Kleinigkeiten die bei fast jedem Günni ein Problem sind, lassen sich alle kostengünstig und (wenn man etwas handwerklich versiert ist) sogar selbst erledigen.

Zum Thema Fachwerkstätten, Diagnosestellungen. Dies ist überall teuer. Egal welche Marke ich fahre.

Leider sind Fachwerkstätten nicht mehr in der Lage selbst Hand anzulegen und eine systematische Fehlersuche durchzuführen. Da wird nur noch dem Diagnosegerät Glauben geschenkt. Der Rechner MUSS ja Recht haben.

Eigentlich sollten die sich dazu nur einmal die Autodoktoren ansehen. :D

mfg

 

Hallo, meine Frau fährt seit März 2012 einen Renault Laguna 2 1,6 16V 107 PS Baujahr 2004

Hatte bis heute keine einzige ausserplanmäßige Reperatur!

Gekauft mit 102000km vom Renault Händler!

Heute hat er 141000km runter!

Müssen jetzt nur noch vor dem Tüv Hinterachslager neu machen!

Kostet mich bei Renault inkl. Gratis Leihwagen und TÜV 400€!

Bin sehr zufrieden mit dem Auto!

Auch keine Eletronik macken!

mfg

Rade

Ist ja auch ok. Allerdings ging es hier um den Phase 1.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von CL500 Fahrer

Ist ja auch ok. Allerdings ging es hier um den Phase 1.

mfg

Ist noch Phase 1 oder nicht? Hat noch das alte gesicht!

Deine Antwort
Ähnliche Themen