ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Kaufberatung XC70 P24

Kaufberatung XC70 P24

Volvo XC70 2 (B/P24)

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Fahrzeug für meine Anforderungen:

Tägliche Fahrstrecke eine Richtung: 21km

~ 2 wöchentliche Tour eine Richtung: 450km

~ monatliche Tour mit Anhänger mit 1900kg bei 80kg Stützlast, da Pferdeanhänger ist da sehr wenig mit verschieben für Änderung der Stützlast. Strecke hat bis zu 12% Steigung, sodass auch die Anhängelast dann gegeben sein muss und nicht nur bei 8%.

Jahresfahrleistung etwa 16-18.000km

Immer wieder bin ich dabei auf XC70 gestoßen parallel zum Audi Allroad.

Während ich den ganz gut kenne und als seine Krankheiten bin ich beim V70/XC70 bisher nur auf Probleme mit dem DPF ab 06 gestoßen.

Vielleicht erbarmt sich jemand mir etwas Hilfestellung zu geben worauf ich bei einem gebrauchten XC70 ca. 200.000km besonders achten soll.

Vorderachse, Zahnriemen und co. sind klare Dinge, aber insbesondere bei V/XC70 typischen Krankheiten und Schwachstellen wäre ich sehr dankbar, damit ich bei einem Elch auch mit guten Gewissen zuschlagen könnte.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Gnomo schrieb am 19. September 2020 um 22:12:22 Uhr:

Grundsätzlich könnte aber ein XC I die Aufgaben auch schaffen fällt mir so auf?

Wenn Du den P80 meinst:

Nein,der hat maximal 1800 Kilo Zuglast.

75 weitere Antworten
Ähnliche Themen
75 Antworten

Gut. Dann meine Frage nochmal ausführlicher:

Ich habe eine Besichtigung eines Xc70 ab 2008 EZ 1 2008 mit der 185 PS Maschine und Automatik.

Kann ich die Kaufberatung Volvo V70 III aus dem Blog hier übertragen?

https://www.motor-talk.de/.../...hwachstellen-checkliste-t5177679.html

Das 185 PS Aggregat liest sich ja als sehr robust bis auf die Klappen?

Gibt es hier weitere Erfahrungen bezüglich der Automatik? Ich lese sie oft als sehr träge.

Leider finde ich aktuell keinen Handschalter für das Budget. Hoffe von ihr positiv überrascht zu werden, da es sonst ein Ausschlusskriterium darstellt.

Weitere Tipps sind gerne willlommen worauf ich achten kann.

Link zum Fahrzeug:

https://www.autoscout24.de/.../...bcef-faff-478a-b4d0-8b0e7567acd0?...

Meiner Meinung nach sehr gepflegter Zustand und nachvollziehbare Historie.

Vorteile: Seitenschweller bereits verbaut

Robusteste Maschine

Nachteile:

Automatik

Ahk muss nachgerüstet werden (hatten die dann andere E-Lüfter bei AHK ab Werk?)

Klären muss ich auf jeden Fall, ob die 18 Zöller ab Werk drauf waren bzgl Lenkgetriebe.

Schmutzfänger an den Reifen fehlen

..... ich befürchte du bist schon wieder, oder immer noch im falschen Forumsbereich unterwegs, die V 70 III sind noch eine Tür weiter.....

Gruß der sachsenelch

Eine Automatik ist in dieser Kategorie Pflicht.Es gibt doch speziell im Anhängerbetrieb und bei einem Fahrzeug dieser Kategorie nichts Schöneres.

Ein Schaltgetriebe ist da Fehl am Platze.

Der Blog war nur da ich nichts vergleichbares für den xc70 gefunden habe. Die MJ passen aber überein, sodass meine Vermutung war ich kann die Infos übertragen, Motoren sollten ja baugleich sein. Dessen wollte ich mich rückversichern.

Moinsen! Der V70 und der XC70 sind eins zu eins identisch, d.h. du kannst meine Kaufberatung anwenden. Der XC 70 ist nichts anderes, als ein höhergelegter und mit Plastikteilen garnierter V70. Die Automatikgetriebe sind sehr zuverlässig, allerdings würde ich von Zeit zu Zeit einen Ölwechsel, besser noch eine Getriebeölspülung empfehlen. Gift für dieses Getriebe sind Chiptuning Maßnahmen, wenn diese nicht von Volvo (z.B Polestar) zertifiziert sind. Das Getriebe ist hierfür vom Drehmoment her nicht ausgelegt. Die fehlende Anhängerkupplung ist demnach also auch ein Vorteil, da du davon ausgehen kannst, dass der Wagen nicht im Hängerbetrieb verschlissen wurde. Du schreibst es richtig, ist ab Werk eine Anhängerkupplung verbaut, hat der V70 D5 auch einen Zusatzlüfter.

Zitat:

@T5-Power schrieb am 22. September 2020 um 09:55:48 Uhr:

Ab 2008 :D

Meinetwegen auch das :D

Zitat:

@Roadrunner_1970 schrieb am 22. September 2020 um 19:54:45 Uhr:

Gift für dieses Getriebe sind Chiptuning Maßnahmen, wenn diese nicht von Volvo (z.B Polestar) zertifiziert sind.

Sorry,das ist doch Unsinn.

Es gibt einige gute Tuner,die wissen,was sie machen,auch wenn nicht das ach so tolle Polestar-Label dran klebt.

Zumal eine "Garantie" von Polestar bei einem mindestens 10 Jahre alten Fahrzeug mit meist weit mehr als 100.000 KM auf der Uhr eh nicht mehr viel wert ist.

Bei einem Neufahrzeug,meinetwegen,bei einem Gebrauchten nicht.

Die externen Gebrauchtwagengarantien (z.B. CarGarantie) schließen nachträgliches Tuning eh aus,egal ob von Polestar oder von XY.

Zitat:

@easygo76 schrieb am 22. September 2020 um 21:31:32 Uhr:

Zitat:

@T5-Power schrieb am 22. September 2020 um 09:55:48 Uhr:

Ab 2008 :D

Meinetwegen auch das :D

Heißt ein EZ 11/2007 kann kein XC70 II sein? Da wollte ich mir nämlich einen ansehen und der sah nach neuer Modellgeneration aus

Doch kann schon, ist dann aber Mj 08

Da muss man dann unterscheiden Zwischen Ez und Mj :D

Sag ich doch, ist verwirrend :D

Das neue Modelljjahr fängt meistens nach den Werksferien Ende Sommer an und ist soweit ich weiß in der VIN hinterlegt, weiß aber nicht mehr an welcher Stelle.

Zitat:

@T5-Power schrieb am 23. September 2020 um 07:42:37 Uhr:

Zitat:

@Roadrunner_1970 schrieb am 22. September 2020 um 19:54:45 Uhr:

Gift für dieses Getriebe sind Chiptuning Maßnahmen, wenn diese nicht von Volvo (z.B Polestar) zertifiziert sind.

Sorry,das ist doch Unsinn.

Es gibt einige gute Tuner,die wissen,was sie machen,auch wenn nicht das ach so tolle Polestar-Label dran klebt.

Zumal eine "Garantie" von Polestar bei einem mindestens 10 Jahre alten Fahrzeug mit meist weit mehr als 100.000 KM auf der Uhr eh nicht mehr viel wert ist.

Bei einem Neufahrzeug,meinetwegen,bei einem Gebrauchten nicht.

Die externen Gebrauchtwagengarantien (z.B. CarGarantie) schließen nachträgliches Tuning eh aus,egal ob von Polestar oder von XY.

Nein, das ist kein Unsinn. Das Aisin Getriebe ist auf ein max. Drehmoment von 450 Nm ausgelegt. Kritisch ist hierbei vor allem der erste Gang unter Volllast. Der D5 mit bis zu 440 Nm je nach Version ist da bereits sehr dicht dran. Es geht hier also nicht um Garantie oder Leistung, sondern um das max. Eingangsdrehmoment speziell im ersten Gang. Dieses wird bspw. bei Polestar oder Heico zum Getriebeschutz begrenzt und aus diesem Grund hat dieses dann auch die Volvofreigabe. Welche anderen Tuner dies noch berücksichtigen, entzieht sich meiner Kenntnis. Ein weiterer kritischer Bereich ist der Zylinderkopf des D5, welche unter Dauervolllast zum Verzug neigt. Chiptuning kann - ich betone - kann dies u.U. thermisch betrachtet begünstigen.

Zitat:

@Roadrunner_1970 schrieb am 23. September 2020 um 23:00:38 Uhr:

Zitat:

@T5-Power schrieb am 23. September 2020 um 07:42:37 Uhr:

 

Sorry,das ist doch Unsinn.

Es gibt einige gute Tuner,die wissen,was sie machen,auch wenn nicht das ach so tolle Polestar-Label dran klebt.

Zumal eine "Garantie" von Polestar bei einem mindestens 10 Jahre alten Fahrzeug mit meist weit mehr als 100.000 KM auf der Uhr eh nicht mehr viel wert ist.

Bei einem Neufahrzeug,meinetwegen,bei einem Gebrauchten nicht.

Die externen Gebrauchtwagengarantien (z.B. CarGarantie) schließen nachträgliches Tuning eh aus,egal ob von Polestar oder von XY.

Nein, das ist kein Unsinn. Das Aisin Getriebe ist auf ein max. Drehmoment von 450 Nm ausgelegt. Kritisch ist hierbei vor allem der erste Gang unter Volllast. Der D5 mit bis zu 440 Nm je nach Version ist da bereits sehr dicht dran. Es geht hier also nicht um Garantie oder Leistung, sondern um das max. Eingangsdrehmoment speziell im ersten Gang. Dieses wird bspw. bei Polestar oder Heico zum Getriebeschutz begrenzt und aus diesem Grund hat dieses dann auch die Volvofreigabe. Welche anderen Tuner dies noch berücksichtigen, entzieht sich meiner Kenntnis. Ein weiterer kritischer Bereich ist der Zylinderkopf des D5, welche unter Dauervolllast zum Verzug neigt. Chiptuning kann - ich betone - kann dies u.U. thermisch betrachtet begünstigen.

Selbstverständlich berücksichtigt das ein guter Tuner.

Ich spreche nicht von den 299 Euro-Ebay-Anbieter.

Gute Software ist kein Alleinstellungsmerkmal von HEICO oder Polestar.

Und Dieseltuning ist eh kritisch,da die Teile eh schon sehr hochgezüchtet sind.

Was hast Du immer mit Deiner "Volvo-Freigabe"??

Wir schreiben hier von Fahrzeugen,die 13-22 (!!) Jahre alt sind.

Also mal ganz klares Danke an Roadrunner, dein Blog hat mich heute vor einer seeeehr teuren Fehlentscheidung geschützt!

Zitat:

@le mOnd schrieb am 23. September 2020 um 20:58:26 Uhr:

Das neue Modelljjahr fängt meistens nach den Werksferien Ende Sommer an und ist soweit ich weiß in der VIN hinterlegt, weiß aber nicht mehr an welcher Stelle.

Es ist die 10. Stelle der VIN.

Volvo Freigabe bzw. Zertifizierung bedeutet, dass seinerzeit trotz Chiptuning die Volvo Werksgarantie erhalten blieb. Das war bei Polestar und wenn ich mich recht erinnere auch bei Heico der Fall. Das dürfte neben den o.g. technischen sicherlich auch kommerzielle Gründe gehabt haben.

Aber es steht natürlich jedem Interessenten frei, sich ein solches Polestar bzw. Heico Produkt oder aber ein alternatives eines Qualitätstuners, der selbstverständlich IMMER weiss, was er tut, für ein vergleichbares Budget installieren zu lassen. Ich persönlich - meine Meinung - sehe dafür allerdings keine Gründe, genauso, wie ich grundsätzlich bei einem so alten Auto eher in Wartung und Pflege, als in Tuning investieren würde.

Deine Antwort
Ähnliche Themen