ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung VW up! GTI als Neuwagen.

Kaufberatung VW up! GTI als Neuwagen.

Themenstarteram 18. Dezember 2018 um 13:28

Moin Jungs und Mädels,

und zwar möchte ich gerne von euch Wissen, lohnt es sich jetzt einen up! GTI als Neuwagen zu kaufen ?

Ich selber fahre 20.000Km im jahr +- 10.000, mal mehr mal Weniger. Der up! als solcher macht mir sehr viel Spaß (probefahrt bereits unternommen für 3 Stunden), und ich brauche keinen großen wagen für den Alltag (dafür habe ich meinen Volvo 850 Turbo ;)).

Ich habe mir bereits den up! Konfiguriert bei VW auf der Seite, natürlich mit Vollausstattung und langer Garantieverlängerung + 3 Jahre und oder 150.000Km.

Derzeit habe ich einen VW Lupo 1.4 TDI als Euro 3 Diesel mit 388tkm auf der Uhr, der vom Verbrauch natürlich unschlagbar ist, aber der Zahn der Zeit fängt langsam an zu Nagen (Kupplung kommt langsam ~20-25tkm noch), Auspuff wird demnächst fällig (Mittelpott und Endschalldämpfer ~5-10Tkm), Flexrohr defekt (hört man deutlich beim rückwärts schieben) und der Kurbelwellendichtring Getriebeeinheitsseitig fängt an zu Nässen (nicht bedenklich aber beim letzten Ölwechsel aufgefallen). Ich mag den kleinen keine Frage und fahre ihn auch sehr Gerne, aber auch mich beschäftigt so langsam das mit den Umweltzonen, ich bin derzeit sowieso bereits überall draußen. Ich muss nirgends in eine Umweltzone (Nur mal zum Shoppen nach Hannover etc.) wo ich aber trotzdem Reinfahre (Man hat mir damals eine grüne Plakette fälschlicherweise ausgestellt da ich nur ne Gelbe bekomme).

Daher überlege ich, meinen alten Lupo in Zahlung zu geben und mir den up! GTI zu kaufen/Finanzieren.

Was meint ihr, alten Euro 3 TDI Behalten, oder Abstoßen und den GTI Kaufen ?

Konfig
Ähnliche Themen
65 Antworten

ob es sich lohnt hängt davon ab:

Wieviel mehr an Spaß bereitet Dir der kleine GTI gegenüber dem Rasentraktor?

Und wie locker sitzt die Kohle = tun Dir die Mehrausgaben weh?

(der Wertverlust in den ersten 2 Jahren dürfte reichen, um den Lupo noch 4 oder 6 Jahre in Betrieb zu erhalten)

--> es kommt also auf DEINE persönlichen Präferenzen an ;)

Ob es sich lohnt kann keiner Sagen außer Dir.

Die Frage ist nur: Muß es unbedingt ein GTI sein? Und wenn ein kleiner motor reicht: Muß es unbedingt ein VW UP! sein?

Andere Väter haben auch schöne Töchter...

Die bieiten einfach mehr Auto fürs Geld. wenn ich da an die kleinen Franzosen, Japaner oder Koreaner denke...

Bei einigen von diesen brauchst Du nichtmals eine teure Garantieverlängerung (die eigentlich nur eine Versicherung ist), die haben Serienmäßig für alle Modelle 5 oder sogar 7 Jahre Werksgarantie.

Und 100PS haben auch fast alle in der großen Motorisierung. z.B. der KIA Picanto: hat als GT-Line ein recht sportliches erscheinungsbild, bietet eine gute bis sehr gute Ausstattung und hat max. Turbo 100PS. ich hab den in "Klein" mit dem 1,2 Liter Sauger (82 PS) und damit ist der schon recht flott unterwegs. oder denk mal z.B. an den FIAT 500 bzw. Abarth. der hat über 170PS und kostet bestimmt weniger wie son UP! GTI

Also lohnen tut sich auf keinen Fall - der Lupo weiterzufahren wäre billiger. Aber man will es trotzdem :)

Dein Lupo hat kaum noch Restwert und deswegen ist der Wertverlust gleich 0. Bei einem Neuwagen sieht es aber ganz anders aus, dafür bekommst du aber mehr Spaß usw. Und da kann man sich schon überlegen die Umweltprämien zu nutzen (auch wenn die 1500 EUro nicht viel sind - mehr für deinen Lupo kriegst du sonst nicht).

Wenn du dir das leisten kannst und dir den Up gefällt - warum nicht. Ich würde eher Richtung Kleinwagen tendieren, aber das muss jeder für sich entscheiden.

Themenstarteram 18. Dezember 2018 um 14:15

Zitat:

@camper0711 schrieb am 18. Dezember 2018 um 13:50:09 Uhr:

ob es sich lohnt hängt davon ab:

Wieviel mehr an Spaß bereitet Dir der kleine GTI gegenüber dem Rasentraktor?

Und wie locker sitzt die Kohle = tun Dir die Mehrausgaben weh?

(der Wertverlust in den ersten 2 Jahren dürfte reichen, um den Lupo noch 4 oder 6 Jahre in Betrieb zu erhalten)

--> es kommt also auf DEINE persönlichen Präferenzen an ;)

Also Spaß bereitet mir der up! GTI vorallem auf Kurvigen Landstraßen, der kleine 3 Zylinder hängt für mich Subjektiv gierig am Gas, und dreht wie ne Orgel wenn´s sein muss, für mich ist das Fahrspaß. Natürlich kannst du auch mit ihm und 100 auf der Autobahn gemütlich dahin gurken. Aber auch selbst in der Stadt, um mal kurz den Drängelnden Audi A6 oder A4 in Verblüffung zu versetzen reicht für ein breites grinsen.

Das einzige was mir Persönlich sehr fehlt, ist eine Deaktivierung für das ESP/ASR beim up!. Die gibt es auch nicht als Nachrüstung oder Sonder-extra zu Ordern.

Themenstarteram 18. Dezember 2018 um 14:20

Zitat:

@StephanRE schrieb am 18. Dezember 2018 um 14:08:30 Uhr:

Ob es sich lohnt kann keiner Sagen außer Dir.

Die Frage ist nur: Muß es unbedingt ein GTI sein? Und wenn ein kleiner motor reicht: Muß es unbedingt ein VW UP! sein?

Andere Väter haben auch schöne Töchter...

Die bieten einfach mehr Auto fürs Geld. wenn ich da an die kleinen Franzosen, Japaner oder Koreaner denke...

Bei einigen von diesen brauchst Du nichtmals eine teure Garantieverlängerung (die eigentlich nur eine Versicherung ist), die haben Serienmäßig für alle Modelle 5 oder sogar 7 Jahre Werksgarantie.

Und 100PS haben auch fast alle in der großen Motorisierung. z.B. der KIA Picanto: hat als GT-Line ein recht sportliches erscheinungsbild, bietet eine gute bis sehr gute Ausstattung und hat max. Turbo 100PS. ich hab den in "Klein" mit dem 1,2 Liter Sauger (82 PS) und damit ist der schon recht flott unterwegs. oder denk mal z.B. an den FIAT 500 bzw. Abarth. der hat über 170PS und kostet bestimmt weniger wie son UP! GTI

Fallen leider alle Komplett raus, da ich sie Total hässlich finde, und die Verarbeitung auf Dacia Niveau liegt.

Der Große Abarth kostet im Grundpreis schon 25 Scheine, dazu dann noch ein paar Extras und zack sind wir bei locker 30.000,-€ für einen Kleinwagen. Nee, das lohnt nicht, da kann ich mir auch einen Gebrauchten RS6... Lassen wir das, Fiat hat nur einen Slogan (Fehler in Allen teilen, auch wenn Abarth drauf steht...)

Sollte es mir zu wenig Leistung sein, könnte ich theoretisch bei B&B den up! Auf 145PS Aufpumpen lassen, mit weiteren kleinen Änderungen wie Auspuffanlage/Downpipe und größerem LLK sind auch 160PS drin.

Kia Picanto fällt auch Raus, für mich als 1.96m Hühne mit 160Kg lebendgewicht zu klein vom Innenraum her.

Zitat:

@Volvo-850-Driver schrieb am 18. Dezember 2018 um 14:20:46 Uhr:

Zitat:

@StephanRE schrieb am 18. Dezember 2018 um 14:08:30 Uhr:

Ob es sich lohnt kann keiner Sagen außer Dir.

Die Frage ist nur: Muß es unbedingt ein GTI sein? Und wenn ein kleiner motor reicht: Muß es unbedingt ein VW UP! sein?

Andere Väter haben auch schöne Töchter...

Die bieten einfach mehr Auto fürs Geld. wenn ich da an die kleinen Franzosen, Japaner oder Koreaner denke...

Bei einigen von diesen brauchst Du nichtmals eine teure Garantieverlängerung (die eigentlich nur eine Versicherung ist), die haben Serienmäßig für alle Modelle 5 oder sogar 7 Jahre Werksgarantie.

Und 100PS haben auch fast alle in der großen Motorisierung. z.B. der KIA Picanto: hat als GT-Line ein recht sportliches erscheinungsbild, bietet eine gute bis sehr gute Ausstattung und hat max. Turbo 100PS. ich hab den in "Klein" mit dem 1,2 Liter Sauger (82 PS) und damit ist der schon recht flott unterwegs. oder denk mal z.B. an den FIAT 500 bzw. Abarth. der hat über 170PS und kostet bestimmt weniger wie son UP! GTI

und die Verarbeitung auf Dacia Niveau liegt.

Geht doch nichs über Stammtisch weisheiten........

 

Was fragst du hier noch gross Ruhm soll dir hier jetzt einer sagen kauf den up Gti oder kauf ihn nicht.

Da hat jeder seine persönliche Meinung. Ich finde den Up eine überteuerte gehypte Rappeldose so what .....dir gefällt der up und bist begeistert .

Wenn's rein nach der Vernunft geht fahr den Lupo weiter bis er in seine Einzelteile zerfällt.

 

Aber dein Herz hat doch längst entschieden einen up Gti zukaufen. Also solang du nicht am Hungertuch Nagst und die nächste Zeit nicht nur noch Tüten Suppen deswegen Futtern muss kauf dir einen.

Was anderes kommt für dich persönlich in dem Sektor offensichtlich so wieso nicht in Frage also....auf zum freundlichen

 

Auch wenn ich für das selbe Geld ein anderes Auto kaufen würde (selber Motor aber doppelt so groß) - mach doch!

Ich finde den up mit 90PS ja schon reichlich motorisiert.

Es werden sicher noch die kommen, die dir raten den Alten nochmal zusammenbraten zu lassen, weil viel günstiger als der Wertverlust des Neuwagens. :D

Abgesehen davon ist der Kauf eines Neuwagens der größte (wirtschaftlich gesehen) Schwachsinn neben dem Hochseesegeln. Stellt sich allerdings die Frage, ob schon mal jemand darüber sinniert hat, zukünftig nur noch Gebrauchtwagen zu produzieren wider den Wertverlust ;)

Für mich haben Fakesound aus den Lautsprechern und Trommelbremsen nichts mit Sportlichkeit zu tun.

Und ohne Sperre an der Vorderachse erst recht nicht...

Themenstarteram 18. Dezember 2018 um 18:32

So, also das Hauptargument liegt eigentlich im Platzangebot und der Türen anzahl.

Der up! hat den Vorteil das man ihn als Zweitüriges Modell ebenso ordern kann wie z.b. den Fiat 500 auch, aber den Fiat finde ich so schon Optisch nicht ansprechend, also auch nicht als Abarth, der GTI ist da merklich zurückhaltender und ''Unauffälliger''.

Der Abarth fällt auch aufgrund seines Preises aus dem Programm, und ich finde auch leider das 28.500,-€ (35.165,-€ in Wunschkonfiguration) Grundpreis für die 595 Rivale Knallbüchse sehr hoch gegriffen sind, und man dafür nur 1 Farbe auswählen kann...:rolleyes: Dazu noch dieses Hässliche klobige Armaturenbrett, runden das Gestörte gesamtbild absolut ab. Vorteile des Fiat´s liegen ganz Klar im Bestellbaren Bi-Xenon sowie dem Sperrdifferential für die Vorderachse, benötigt man aber auch eigentlich nur wenn man das teil auf dem Track ordentlich durchmassiert.

Der Kia fällt leider auch aufgrund seiner 4 Türen leider aus dem Programm, da es ihn beim Besten will nicht als 2 türige Variante gibt, und mir die Front nicht gefällt, sowie die Heckansicht. Beim Preis liegt der GTI ca. 1300,-€ über dem Voll ausgestatteten Kia Picanto GT-Line 1.0 T-GDI, weiterer Vorteil ist die Niedrigere Verzinsung mit 1,77% anstatt bei VW mit 1,99%.

Ich habe mich vorhin mit meinem AH des Vertrauen´s in Verbindung gesetzt, und musste leider Ernüchternd feststellen das es für den up! GTI Keine Umweltprämie beim Kauf mit Inzahlungnahme eines alten Euro 1-4 Diesel´s gebe, das Autohaus aber dennoch Kulant sei und mir Freiwillig 500,-€ für meinen alten Lupo gebe. Ist leider für mich ein Persönlicher bitterer Beigeschmack, der den Kauf des GTI´s fast vernichtet hat, da ich eigentlich auf ca. 1500-2000,-€ Eintauschprämie/Dieselprämie gehofft hatte, und diese als Anzahlung für die Finanzierung zu nehmen.

Dat war wohl Nix :rolleyes:

Kauf dir lieber was wirklich sportliches

Themenstarteram 18. Dezember 2018 um 18:52

Zitat:

@Adribau schrieb am 18. Dezember 2018 um 18:41:30 Uhr:

Kauf dir lieber was wirklich sportliches

Wozu ? Wieso sollte ich mir was Sportliches kaufen, was ich mir im Endeffekt nicht leisten kann. Audi RS3 als Limo würde mir noch gefallen, kostet aber das 4 Fache des VW up! GTI´s in Wunschkonfig, und gebraucht kaufen ist immer sone Sache, da die meisten eh nur mit S-Tronic ausgeliefert wurden für die Launchcontrol.

Für mich einfach nicht Erschwinglich...

Und ob jetzt Trommelbremsen und Differentialsperre was mit Sportlichkeit zu tun haben, lassen wir mal dahin gestellt ;).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung VW up! GTI als Neuwagen.