ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Auto bis 3000€

Kaufberatung Auto bis 3000€

Hallo,

könnt ihr mir was für bis zu dem Betrag empfehlen?

- Klimaanlage

- Unterhalt bezahlbar

- mindestens 60 PS

- zuverlässig

- vielleicht sogar mit Steuerkette

Ähnliche Themen
38 Antworten

Hi,

in der Preisklasse machen Steuerketten öfter Probleme als Zahnriemen und sind meistens deutlich teurer zu wechseln.

Falls ein Kleinstwagen ok ist würde ich sagen die Drillingen ( Aygo, C1,107). Mit seinen ~ 68PS ist der 1,0l Toyota Motor erstaunlich flott und sehr sparsam. 5l /100km schafft man recht leicht bei entsprechender Fahrweise auch weniger.

Der hat sogar eine Steuerkette und die macht seltenst Probleme, manchmal jenseits der 200tkm.

Den Motor gibt es auch im größeren Yaris aber da wirkt er eher schlapp.

Generell musst du derzeit aber einfach gucken was in deinem Einzugsgebiet zu finden ist und dann eben gezielt über Schwachstellen informieren. Der Gebrauchtwagenmarkt ist total überhitzt und das Angebot ist Mau und teuer.

Danke für die Ideen!

Ich hab mir heute einen lokalen Autohändler angeschaut und die haben einen Daewoo Kalos reinbekommen. Hat keine 80.000 Kilometer gelaufen und der Zahnriemen wird noch gemacht, bevor er mit neuem TÜV angeboten wird. Der Händler meinte, der soll 3000 kosten. Ist das nicht etwas zu teuer?

Wie sieht es eigentlich mit einem Golf 4 aus?

Na ja, was heißt schon teuer ... neuer Tüv, Durchsicht, Kleinarbeiten, neuer Zahnriemen und Gewährleistungsrücklagen ... + Differenzbesteuerung ...

Und nicht so unwichtig, der Händler möchte evtl. auch noch einen Gewinn machen, sonst könnte er es gleich sein lassen ... also wird der Preis schon passen ..

Aber, ich finde das auch zu viel Geld für einen Daewoo, die Marke gibt es bei uns schon seit Jahren nicht mehr und ein Kassenschlager oder Qualiwunder war dieser Typ wohl auch nie... würde ich nicht für zahlen ..

Das zeigt schon das Dilemma in dieser Preisklasse .. seriöse Händler geben sich damit nicht wirklich ab, da wenn man alles berücksichtigt der Preis einfach zu hoch wird ... sowas kauft man wenn überhaupt von Privat ..

Was soll man zu einem Golf 4 sagen ... die haben alle schon ihre Jahre auf dem Buckel .. alles kann, nichts muss ...

In deinem Budgetbereich, schaut man im nahen Umfeld und sucht sich was raus, was am besten da steht und wo man am wenigsten Bauchschmerzen hat .. letztendlich egal, ob es nun ein yaris, Fiesta, Astra, golf ist..da zählt Zustand

Opel Corsa C oder D passt immer ;)

@Pace90

die gemachten Angeben sind etwas "dürftig".

Außer dem einzusetzenden Budget wäre wichtig:

-erwartete jährliche Laufleistung

-eigene Körper"fülle", soll heißen, mit 2,15 m wirst du im Golf wahrscheinlich nicht glücklich.

-welche monatliche Summe kannst du/ bist du bereit für das Auto aufzubringen? (Vers./Steuer/Benzin/Rep.Rücklagen)

-fährst du allein / wohnst du "gebirgig" oder im Flachland?

-erwartetes Einsatzgebiet (wieviel % Stadt, Überland, Autobahn?)

Generell gilt in diesem Preissegment, dass das bessere Auto das bessere Auto ist.

Natürlich gibt es Mängelriesen, von denen man besser die Finger lässt (*räusper*), aber um genauer herauszufinden, welcher Deckel zu deinem Topf passt, solltest du obige Fragen zunächst beantworten.

Danke.

Gruß

Mario

@MarioE200

- ca. 10.000km

- 1.80m Körpergröße

- ca. 150-250€ je günstiger desto besser natürlich

- alleine bzw mit der Freundin

- Flachland aber ich fahre auch Mal spontan in den Harz, ans Meer, etc.

- überwiegend Stadt ca. 70% der Rest teilt sich auf die anderen Bereiche auf

Ich fahre überwiegend Kurzstrecke aber manchmal bin ich spontan und fahre auch mal für ein Wochenende eine längere Strecke.

Suche nach einem Corolla E12. Eines der langlebigsten, ausgereiftesten und langzeitzuverlässigsten Autos, die man für dieses Budget bekommen kann. Dazu hochwertige Innenraum-Anmutung (wie einst beim Golf IV) und einen sehr guten Rostschutz, was bei etlichen anderen Modellen dieser Preis- und Altersklasse nicht selbstverständlich ist.

Mit Pauschalaussagen wär ich auch beim Toyota vorsichtig ... die können auch runtergerockt mit üblem Wartungsstau sein, sodass ein gepflegter Fiat die bessere Wahl ist ...

Dazu kommt noch, die Toyotas sind der Renner bei Exporteuren, die kaufen zu Höchstpreisen das Auto weg, bevor man überhaupt die Anzeige entdeckt hat. Am ehesten Glück könnte man bei den 3-türer Varianten haben, die Exporteure suchen hauptsächlich ab 4 türer...

Bei dem Preis muss man eh das nehmen, was gut dasteht - auf eine Marke zu fixieren endet meist in extrem langwierigen Suchen.

Ich rate immer, mal am WE ein paar Autohöker mit halbwegs gutem Ruf in der Nähe abzugrasen.

Wenn ich in Deiner Lage wäre, würde ich persönlich z.B. den hier ansteuern, der ist bei mir noch in der Nähe.

Der hat nicht nur alte Kisten - da sind auch mal neuere dabei. Eine Kiste voll mit Assistenzsystemen ist für weniger als 3 Mille eh nicht drin.

https://home.mobile.de/CLASSICMOBILERITTERHUDE#ses_325268138

Der hat immer was Brauchbares auf dem Hof - und nein - ich habe da noch nicht gekauft und kenne den auch nicht persönlich. Der Landfunk sagt aber, das der Typ fair und reell ist. ;)

Zitat:

@Pace90 schrieb am 19. November 2021 um 16:13:17 Uhr:

Danke für die Ideen!

Ich hab mir heute einen lokalen Autohändler angeschaut und die haben einen Daewoo Kalos reinbekommen. Hat keine 80.000 Kilometer gelaufen und der Zahnriemen wird noch gemacht, bevor er mit neuem TÜV angeboten wird. Der Händler meinte, der soll 3000 kosten. Ist das nicht etwas zu teuer?

Der Kalos ist ziemlich geräumig, technisch im großen und ganzen ok. Ersatzteile könnten aber etwas komplizierter werden Daewoo gibts ja nicht mehr und nicht mal mehr Chevrolet unter dem Markennamen wurden die Fahrzeuge ja später vermarktet.

Ich hätte mir beinah mal einen Chevy Aveo gekauft das ist der Nachfolger vom Kalos. Hohe Versicherungseinstufung und hoher Spritverbrauch ( siehe bei Spritmonitor) haben mich dann aber abgeschreckt.

@Turbotobi28 das stimmt wohl. Ich habe andere Kalos für 500-1000€ weniger gesehen mit ähnlichen Details. Das wirds wohl nicht werden.

Außerdem hab ich dieses Angebot gefunden: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1865706490-216-3201

Würde gerade noch ins Budget passen.

Der Golf V 1.4 mit 75 PS ist eine Wanderdüne, außerdem solltest Du bei dem Jahrgang genau nach Rost schauen (Kotflügel vorne, Schweller). Die können von außen gut aussehen und von innen vergammelt sein.

Rost, Rost, Rost, hier noch einer.

Zitat:

@tartra schrieb am 19. November 2021 um 17:56:43 Uhr:

Mit Pauschalaussagen wär ich auch beim Toyota vorsichtig ... die können auch runtergerockt mit üblem Wartungsstau sein, sodass ein gepflegter Fiat die bessere Wahl ist ...

Dazu kommt noch, die Toyotas sind der Renner bei Exporteuren, die kaufen zu Höchstpreisen das Auto weg, bevor man überhaupt die Anzeige entdeckt hat. Am ehesten Glück könnte man bei den 3-türer Varianten haben, die Exporteure suchen hauptsächlich ab 4 türer...

Ja natürlich, Pech kann man bei jeder Marke haben und eine runtergerammelte Gurke erwischen. Aber ich behaupte einfach mal:

wenn eine Modellreihe seit Jahrzehnten für überdurchschnittlich hohe Zuverlässigkeit bekannt ist, es kaum bekannte Kinderkrankheiten gibt, die Besitzererfahrungen auch bei Fahrzeugen im hohen Alter weltweit fast immer durchweg nur positiv sind und außerplanmäßige Reparaturen kaum je ein Thema sind, ist die Wahrscheinlichkeit, selbst bei ungepflegten und optisch weniger gut dastehenden Exemplaren eines zu bekommen, dass im Alter böse und sehr teure technische Schäden verursachen wird, eben einfach spürbar geringer als bei manch anderen Modellen. Zumal man sich hier um Rost kaum Sorgen machen muss. (Der Rostschutz ist besser als beim jüngeren Golf V)

Denn wenn eine Marke/Modellreihe schon im Neuzustand noch nie dafür bekannt war besonders problemlos und wenig anfällig für Mängel zu sein, wird es später nach 8, 12 oder 15 Jahren kaum besser werden.

Die erarbeitete Reputation in Sachen Langzeitzuverlässigkeit, verschafft mir da beim Kauf in der 3.000 €-Klasse dann subjektiv doch ein sanfteres Ruhekissen.

Das mit den Exporteuren stimmt. Es ist gar nicht mal so einfach ein passendes Exemplar zu finden, die Auswahl ist manchmal nicht recht groß. Weil die Besitzer überwiegend sehr zufrieden sind und wenig Grund sehen das Auto zu verkaufen so lange es noch problemlos läuft. Und die wenigen inserierten Exemplare sind dann schnell weg und gehen nach Afrika und den mittleren Osten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Auto bis 3000€