ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Kaufberatung - VW Golf VI 1.6 TDI

Kaufberatung - VW Golf VI 1.6 TDI

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 6. Februar 2017 um 14:20

Hallo zusammen,

 

ich hoffe ich bin in diesem Thread richtig.

Undzwar erhoffe ich mir Hilfe von euch bezüglich einer geplanten Neuanschaffung eines Autos.

 

Ich fahre aktuell einen Skoda Fabia BJ 2003, der so langsam das zeitliche Segnet.

Daher bin ich aktuell auf der Suche nach einem Mittelklasse Wagen für bis zu 11.000€ und dabei ist mir ein VW Golf VI 1.6 TDI mit 90tkm in Mobile.de aufgefallen.

 

Da ich täglich rund 35 km einfach in die Arbeit fahre bietet sich mir ein Diesel an.

 

Was ich bereits weiß:

- Zahnriehmenwechsel scheint erst bei 210tkm anzustehen

- 1 Jährige Gewährleistung ist mit inbegriffen (was heißt das genau)

- 1.6 TDI BJ 2011 ist vom Abgasskandal betroffen, Software-Update wurde aber eingespielt

 

Ich bin aktuell nicht unbedingt abgeneigt mir den Golf mal genauer anzusehen. Da das von mir aus aber doch ein paar Kilometer sind die ich fahren müsste und leider mit KFZ sehr wenig Ahnung habe, erhoffe ich mir von euch ein paar Tipps oder Infos zu genau diesem Auto und ob sich vermutlich eine Besichtigung lohnt oder nicht.

 

Auf was müsste ich bei einer solche Besichtigung denn achten?

Hat der 6er Golf bestimmte Schwachstellen auf die man im vornherein achten sollte?

 

Was auch geplant wäre, ist ein Besuch bei einer hiesigen unabhängigen Werkstatt (evtl. DEKRA oder ADAC) um das Auto vor einem Kauf auf Herz und Nieren prüfen zu lassen.

 

Vielen Dank euch schonmal für die Hilfe!!

Ähnliche Themen
19 Antworten

Den Preis auf unter 9000 , dann könnte es passen, nimm dir einen mit der sich auskennt, und sich alles anschaut (Bremse usw.) und oder direkt nach TÜV /Dekra Wertgutachten, dann biste auf der sichern Seite

Themenstarteram 6. Februar 2017 um 15:29

Danke für die schnelle Antwort. Unter 9.000€ mit welchen Argumenten? Was würde sich hier anbieten zu bemängeln? Die Laufleistung?

Würde vermutlich schauen das Auto von DEKRA prüfen zu lassen. Weiß hier jemand was so ein Spaß kostet?

Bezüglich Gewährleistung:

Jeder Händler muss 24 Monate Gewährleistung (anderes Wort dafür: Mängelhaftung) auf Neuwaren und zwölf Monate auf Gebrauchtwaren einräumen. Dazu ist er gesetzlich verpflichtet, unter anderem durch § 439 und § 476 BGB. Die Gewährleistung deckt Mängel ab, die das Produkt bereits zum Zeitpunkt des Kaufs hatte. Stellen Sie einen Mangel fest, können Sie vom Händler verlangen, dass er das Produkt repariert oder anders nachbessert.

Wenn der Verkäufer der Ansicht ist, dass der Mangel erst nach dem Kauf entstanden ist, muss er das in den ersten sechs Monaten beweisen. Das ist schwierig bis unmöglich. Nach Ablauf von sechs Monaten kehrt sich die Beweislast allerdings um: Dann muss der Käufer beweisen, dass der Mangel bereits zum Zeitpunkt des Kaufs bestanden hat. Da auch das schwierig ist, sind Sie nach Ablauf von sechs Monaten meist auf die Kulanz des Händlers angewiesen.

Themenstarteram 6. Februar 2017 um 15:58

danke peoples6. Das deckt dann aber nicht diese sogenannte Gebrauchtwagengarantie ab oder? Bei meinem Skoda hatte ich das 2010 - bis zu einer Laufleistung von X Kilometern wurden mir bei bestimmten Teilen bei Reparaturen ein gewisser Prozentsatz an Kosten erlassen.

Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

Die Garantie ist gesetzlich nicht vorgeschrieben - bei der Mägenlhaftung bzw. Gewährleistung werden nur Mängel abgedeckt, die bereits bei der Übergabe des KFZ bestanden haben. Bei der Garantie hingegen ist es egal, wann etwas kaputt gegangen ist.

Achtung: manchmal beschränkt sich die Garantie und deckt nicht alle Kosten ab...das heißt es gibt z.B. nur eine s.g. Bauteilgarantie und/oder Kulanz von 70% usw.

Deshalb vorher die Bedingungen durchlesen und was die "Garantie" überhaupt alles umfasst.

Ich glaube die größte Schwachstelle bei dem 1.6 TDI ist das AGR Ventil.

Ja, Jans328, das Problem hatte unser auch. Kulanztausch, Arbeitskosten wir... ~800€

Zitat:

@barkley2000 schrieb am 6. Februar 2017 um 20:55:10 Uhr:

Ja, Jans328, das Problem hatte unser auch. Kulanztausch, Arbeitskosten wir... ~800€

Der Golf meines Vaters auch

Themenstarteram 7. Februar 2017 um 13:37

Kann man das irgendwie testen? Wäre dann natürlich wichtig das bei dem Golf mal abzutesten.

Bei unserem auch AGR Ventil da es ein 4 motion ist, kosten rund 1600 € , bei 61 000 km

Bei dem Budget sollte doch auch schon ein Golf VII drin sein.

Also zum Preis: ich fahre einen 1,6 tdi Match mit DSG und Xenonlicht, Standheizung und Navi. 121.000km. Händler-EK sind 8.500 Euro. Von daher sind 9.900 Euro Verkaufspreis i.O. Unter 9.000 Euro nur mit guter Verhandlung. Ich hab was den Motor betrifft bisher keine Probleme, kein AGR oder sonstwas. Vom Grunde her rate ich zum Kauf. Das Diesel Update hat keine negativen Auswirkungen die du merkst, Verschleiß kann keiner beurteilen.

Zitat:

@raymundt schrieb am 7. Februar 2017 um 17:42:38 Uhr:

Bei dem Budget sollte doch auch schon ein Golf VII drin sein.

Aha, ein Golf VII, ja Trendline würde gehen. Aber ein Style mit Navi nicht...

Zitat:

@matcher1.6 schrieb am 7. Februar 2017 um 20:11:54 Uhr:

Zitat:

@raymundt schrieb am 7. Februar 2017 um 17:42:38 Uhr:

Bei dem Budget sollte doch auch schon ein Golf VII drin sein.

Aha, ein Golf VII, ja Trendline würde gehen. Aber ein Style mit Navi nicht...

Klar, hat der dann nicht die Vollaustattung aber einen Golf 7 Comfortline mit Navi habe ich bei mobile für 11.200 € gesehen.

Aber für einen ähnlichen Preis bekommt man ein deutlich jüngeres Auto mit Euro 6 und ohne Problemmotor.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Kaufberatung - VW Golf VI 1.6 TDI