ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kaufberatung Pontiac Firebird 68

Kaufberatung Pontiac Firebird 68

Pontiac Firebird/Trans Am I
Themenstarteram 17. März 2016 um 13:05

Hallo Zusammen,

ich wollte mal fragen was die us Car Profis unter euch von diesem Firebird halten.

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Vielleicht hat den jemand von euch schonmal angeschaut oder kann eine grobe Ferndiagnose durchgeben.

Vielen Dank

 

Beste Antwort im Thema

Ich sehe auf jeden Fall viel Arbeit. Selbst bei grober Betrachtung der Karosse benötigt fast jedes Teil Überprüfung/Demontage/Überholung/Richtarbeiten/Korrosionsbeseitigung/Lackierung. Auffällig sind die verzogene oder luschig zusammengebaute Front und die vielen Blasen unter dem Lack. Vermutlich war letzterer eine Verkaufslackierung. Der rechte Kotflügel dürfte hin sein. Der Korrosionsschaden an der Haube ist vohl darauf zurückzuführen, daß selbige beim Schließen an die verchromte Stoßstangenmaske schlägt. Das läßt darauf schließen, daß diese verzogen ist oder alles schief zusammengebaut wurde. Läßt auf jeden Fall nichts gutes ahnen...

Beim Unterboden sollte man genau darauf achten, daß der vordere Hilfsrahmen an korrosionsfreien Befestigungspunkten verschraubt ist. Rostanfällig ist auch der Kofferraumboden über dem Tank und der Bereich unter den Rücksitzen. Auch Schweller und die Unterkanten von Kotflügeln und Türen sollte man inspizieren. Ich finde, daß die Hinterachse seltsam steht, so als ob sie nicht zu dem Auto gehören würde.

Der Innenraum sieht so schlecht nicht aus, aber der Blasen werfende Dachhimmel an den C-Säulen läßt auf Wassereinbruch am Heckfenster schließen. Wenn dem so ist, warten da knusprige Überraschungen...

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Nun, wenn ich lese "Restaurationsobjekt" und "H-Zulassungsfähig" in Verbindung mit dem aufgerufenen Preis gehen zumindest bei mir die Alarmglocken an.

Durch die Vollabnahne und H-Zulassung kommen schon ein paar (t)euros drauf. Weiterhin fehlen Fotos vom Unterboden und vom Motorraum. Sicherlich sollte man sich das Fahrzeug ansehen (der weiße Lack sieht auf den Fotos zwar gut aus, aber an der Motorhaube sind schon Rostspots zu sehen) und eine Magnetkarte mitnehmen. Nach Sichtung des Triebwerks und des Unterbodens ist bestimmt noch eine Preisoptimierung drin....

Und am besten jemanden mitnehmen, der sich bei US Cars auskennt.

Good Luck....

Falls du Bastler bist, warum nicht ein Restauratiosnobjekt nehmen?

Solltest dich halt auskennen, sonst legst du schnell nochmal 10.000 Euro drauf bis der TÜV seinen Segen gibt.

Preis find ich übertrieben!

Was hast du damit vor? Einfach reinsitzen und fahren? Wird eher nix. Keine Motorbilder, keine Unterbodenbilder, und das von einem Händler? ALARMGLOCKEN!!! Immerhin schreibt der Händler Restoobjekt mit lohnender Basis, was ehrlicher ist als viele anderen die schreiben Losfahren und Spaßhaben. Es sei bedingt fahrbereit, wahrscheinlich kann man den Wagen mit ein paar Tausender auf die Straße bringen. Außer du hast wirklich eine Restauration vor, bei welcher du alles zerlegst, dann kann für dich der Wagen vielleicht auch gut sein. Das verschlingt aber viele viele große Scheine. Und natürlich Verkauf ohne Haftung.

Also was hast du damit vor? Restauration oder diesen Sommer schon Eisdiele?

Diesen Sommer schon Eisdiele kannste vergessen.

Das ist was zum basteln.... lange basteln....sehr lange basteln

Es sei denn du nimmst richtig viel Kohle >15.000 euro in die Hand

Der hatte wohl vorne mal einen Crash. Die Stoßstange auf der Beifahrerseite ist eingedrückt (3.Foto) und dahinter ist wohl versucht worden es auszubessern. Sieht man sehr gut auf dem 2. Foto. Dadurch ist der Kotflügel nicht mehr plan mit der Motorhaube. Der ist wohl etwas hoch gekommen.

Dann hat die Frontscheibe offensichtlich einen Riss, sieht zumindest auf dem 3. Foto so aus. Kann aber auch eine Täuschung sein.

Ich sehe auf jeden Fall viel Arbeit. Selbst bei grober Betrachtung der Karosse benötigt fast jedes Teil Überprüfung/Demontage/Überholung/Richtarbeiten/Korrosionsbeseitigung/Lackierung. Auffällig sind die verzogene oder luschig zusammengebaute Front und die vielen Blasen unter dem Lack. Vermutlich war letzterer eine Verkaufslackierung. Der rechte Kotflügel dürfte hin sein. Der Korrosionsschaden an der Haube ist vohl darauf zurückzuführen, daß selbige beim Schließen an die verchromte Stoßstangenmaske schlägt. Das läßt darauf schließen, daß diese verzogen ist oder alles schief zusammengebaut wurde. Läßt auf jeden Fall nichts gutes ahnen...

Beim Unterboden sollte man genau darauf achten, daß der vordere Hilfsrahmen an korrosionsfreien Befestigungspunkten verschraubt ist. Rostanfällig ist auch der Kofferraumboden über dem Tank und der Bereich unter den Rücksitzen. Auch Schweller und die Unterkanten von Kotflügeln und Türen sollte man inspizieren. Ich finde, daß die Hinterachse seltsam steht, so als ob sie nicht zu dem Auto gehören würde.

Der Innenraum sieht so schlecht nicht aus, aber der Blasen werfende Dachhimmel an den C-Säulen läßt auf Wassereinbruch am Heckfenster schließen. Wenn dem so ist, warten da knusprige Überraschungen...

Themenstarteram 17. März 2016 um 19:43

OK, ich bedanke mich schonmal für eure Einschätzung.

Ich bin selber bastler, das heißt ich suche eigentlich was um mich Sonntags nicht zu langweilen ;-)

Den Firebird der ersten Generation finde ich einfach klasse. Erfahrungen mit Us Cars habe ich leider noch keine.

Außerdem ist das Fahrzeug leider 400km von mir entfernt. Ein spontan trip lohnt sich deswegen eher weniger.

Also euer Fazit ist eigentlich das man lieber ein Fahrzeug sich aussucht das bereits zugelassen ist? (Wegen Abnahme und H Zulassung).

Ein Pontiac zu importieren traue ich mich nicht so recht, wer weiß was man da geliefert bekommt :-)

Meine Vorstellung wäre es das ich den Pontiac bis max 20k staßentauglich bekomme.

Also das heißt dann abwarten bis sich was "besseres" findet.

Genau. Und bei der Fahrzeugsuche sollte man Geduld walten lassen. H.Zulassung heisst nicht, dass ein einwandfreier Zustand vorliegt. Für ein paar hundert Euros kann man das H auch kaufen. Und beim ersten TÜV Termin kommt dann das große Erwachen. Ich würde mir, wenn schon H vorhanden ist, auf jeden Fall ein Gutachten vorlegen lassen (Classic Data etc.) und auf jeden Fall das Auto ausgiebig auf Mängel prüfen. Ich habe bei meiner Suche eine Menge H Schrott gesehen.

Für dein Budget solltest du eigentlich ein solides Auto mit H-Zulassung bekommen.

Also Augen auf beim Ami Kauf!

http://www.ebay.de/itm/172126651685?...

Der ist nicht perfekt, aber von den Bildern her der bessere Wagen. Alleine die Räder machen schon mal 1000 EUR Unterschied. Ein teure Sache sind die Scheibenrahmen, da sind die gerne still und heimlich durchgegammelt (Front&Heck)

Gruß SCOPE

Zitat:

Meine Vorstellung wäre es das ich den Pontiac bis max 20k staßentauglich bekomme.

Zitat:

Ich sehe auf jeden Fall viel Arbeit. Selbst bei grober Betrachtung der Karosse benötigt fast jedes Teil Überprüfung/Demontage/Überholung/Richtarbeiten/Korrosionsbeseitigung/Lackierung. Auffällig sind die verzogene oder luschig zusammengebaute Front und die vielen Blasen unter dem Lack. Vermutlich war letzterer eine Verkaufslackierung. Der rechte Kotflügel dürfte hin sein.

Zwischen deiner Aussage und der von spechti liegen viele Euros. Für straßentauglich brauchste keine perfekte Lackierung, keine perfekten Spaltmaße, keine perfekte Innenausstattung. Mein eigener Oldie ist meiner Meinung nach straßentauglich, hat aber Schönheitsmängel. Teils stumpfen Lack, hier und da ein Kratzer, der Teppich könnte schöner sein etc. Schau dir mal des Resto-Thread von spechti an, das ist eine andere Liga. Ich zolle dem großen Respekt, aber es kann und muss nicht jeder so machen, denn dann würden kaum Oldies rumfahren.

Wenn du selbst Bastler bist und das auch tun willst, würde ich mir einen Wagen suchen, der dann maximal auf dich zugeschnittene Mängel hat. Also wenn du einen Vergaser oder Motor überholen kannst, dann darf der ja eher Mängel haben. Überholsätze sind nicht so teuer, hier kannst du dich austoben. Karosserie und Lackierung hingegen kosten ordentlich.

Täuscht das oder passt der Reifen BFS hinten nicht richtig in das Radhaus? Fontcrash hatte er das ist easy sichtbar

Aber auf der Haben-Seite steht Schalter, grosser Motor, gute Substanz....Wenn der paar tausend runtergeht wäre das schon was wert

Klar, ein gefahrenes Auto muß nicht perfekt sein. Gebrauchsspuren stellen sich über die Jahrzehnte eben ein. Inakzeptabel würde ich an meinem Auto Rostblasen, schlechten Lack und einen verlotterten Innenraum empfinden. Somit gibt es also gewisse Killerkriterien. Eine davon heißt "Lack ist teuer", denn für guten Lack ist einiges an Arbeit nötig. Einen verbogenen Kotflügel lackiert man nicht, also muß aufwendig gearbeitet werden oder ein Neuteil muß her. Allein mit diesem aus meiner Sicht schon recht minimalen Ansatz dürfte es teuer werden. Auf jeden Fall wohl irgendwo zwischen 5 und 10 Mille.

Hat man in dieser Richtung absolut keinerlei Ansprüche und es ist einem egal ob die Haube gegen den Grill klötert und der Kotflügel bald abfällt, ist der Wagen möglicherweise sogar für ein paar Hunderter auf die Straße zu bringen.

Für mich wäre das nichts, aber wer sich daran nicht stört...

Ich habe gestern auf dem Weg von der Arbeit mal da angehalten und mir den Wagen angeschaut. Er steht nun im Laden und somit hinter einem Schaufenster. Wegen der Zeit konnte ich nicht mehr rein und ich hatte auch für eine Untersuchung keine Taschenlampe dabei.

Oberflächlich durchs Fenster betrachtet machte das Auto gar keinen so schlechten Eindruck. Allerdings ist das sehr subjektiv und um genaues zu sagen, müßte man da mal richtig reinschauen. Als Restobasis ist das Auto mit Sicheheit einen Blick wert. Allerdings sollte man sich nicht scheuen, dafür auch Geld in die Hand zu nehmen.

Themenstarteram 19. März 2016 um 16:22

Hey Spechti,

coole Aktion von dir, dass du zeit gefunden hast denn mal anzuschauen.

Wenn du die möglichkeit hättest bei Öffnungszeiten den wagen mal zu begutachten wäre das toll.

hmm was denkt ihr ?... bei knapp 16k Grundpreis,wieviel wäre da realistisch auszuhandeln ?

Natürlich sind da noch viele Grundfragen offen (Motor,Getriebe Original ? tatsächlicher Rost, wieso kein Foto vom Motor- Unterboden)

Naja wenn spechti Zeit findet kann er ja gerne berichten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kaufberatung Pontiac Firebird 68