ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Kaufberatung - Passat Bj2012 Automatik oder Schaltgetriebe

Kaufberatung - Passat Bj2012 Automatik oder Schaltgetriebe

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 8. Febuar 2016 um 0:47

Hallo Freunde,

ich stehe vor der Entscheidung mir einen Passat zu kaufen. Habe jetzt einige in Aussicht. Passat Kombi 2012Bj um die 13000-14000€.

Nun stehe ich vor dem Problem ob es ein Automatik sein soll oder ich doch beim Schaltgetriebe bleiben sollte. (Wäre mein erstes Automatik-Auto) Habe den E200 Mercedes von meinem Vater ausprobiert (Tiptronik) und bin vom Komfort begeistert. ? Erwarte ich mir vom VW Passat zu viel?

Habe jetzt hier im Forum gelesen dass das DSG Getriebe von VW große Probleme macht?

Wäre für jeden Erfahrungsbericht sehr sehr dankbar!

Besten Dank, Ado

Ähnliche Themen
20 Antworten

Moin,

auch wenn das DSG MANCHMAL nicht immer so ganz an den Komfort herankommt wie ein Wandler, so ist es unter dem Strich dennoch ein hoch komfortables Getriebe. Ich bin damit sehr zufrieden.

Zur Zuverlässigkeit: Wenn du einen 2.0 Diesel oder Benzin-Motor nimmst oder den 3,6 VR6 hast du das sogenannte DQ250 drin. Dieses Getriebe ist das bislang am längsten entwickelte/verbaute Getriebe und macht im Großen und Ganzen keine Probleme mehr (Ausnahmen gibt es immer und überall beii jedem Hersteller).

Die Getriebe, die negativ auffielen, waren die DQ200, die DSG-Derivate mit einer Trockenkupplung. Die wurden in den kleineren Motoren wie 1,2 TSI/TDI, 1,6 TDI, 1,8 TSI etc. verbaut.

Das DQ250 läuft mit einer Kupplung im Ölbad und wird dadurch gekühlt. Das ganze läuft sehr gut.Eignet sich auch sehr gut als Zugwagen. Schaltwippen sind immer dabei am Lenkrad.

Allerdings: Durch den Umstand mit dem Ölbad muss hier alle 60.000 KM das Öl gewechselt werden. Das ist in der Werkstatt ein Zusatzaufwand von ca. 250 Euro.

Einzige Mankos dabei: Ab und an hat das DSG beim Rückwärtsfahren eine "Gedenksekunde". Dann schaltest du in R und gibst Gas und erst eine Sekunde später setzt er sich in Gang.

Das habe ich mir erklären lassen: Da das das erste DSG von VW war, hat man damals Gang 1 und den Rückwärtsgang auf eine Kupplung gelegt. Wenn er also im 1. Gang ist und du in R willst, dann muss er quasi wieder auskuppeln, richtige Gänge einlegen und dann einkuppeln.

Das kostet Zeit.

Heute, bei den neueren DSG wurden Gang 1 und R voneinander getrennt (ab DQ500, große Motoren mit 7 Gang und Ölbad für die Kupplungen).

Fazit: Ein wirklich tolles Getriebe, das verhältnismäßig super weich schaltet, blitzschnell und effizient arbeitet. Auch wenn durch das DSG das Drehzahlniveau allgemein etwas angehoben ist, macht es sehr viel Spaß. Wenn man sich den Komfort gönnt und alle 60.000 KM den zusätzlichen Getriebeölwechsel in Kauf nimmt, wird man mit viel Fahrspaß und Komfort belohnt. Das DSG ist und bleibt ein Doppelkupplungsgetriebe. Auch wenn es automatisch schaltet, ist es dennoch nur bedingt mit einem Wandler (wie in dem Mercedes) zu vergleichen.

Auch andere Hersteller verwenden DKGs. So zum Beispiel Audi, Porsche, Peugeot, Ford, BMW und Mercedes...

Themenstarteram 8. Febuar 2016 um 9:37

Zitat:

@Digger-NRG schrieb am 8. Februar 2016 um 07:44:18 Uhr:

Moin,

auch wenn das DSG MANCHMAL nicht immer so ganz an den Komfort herankommt wie ein Wandler, so ist es unter dem Strich dennoch ein hoch komfortables Getriebe. Ich bin damit sehr zufrieden.

Zur Zuverlässigkeit: Wenn du einen 2.0 Diesel oder Benzin-Motor nimmst oder den 3,6 VR6 hast du das sogenannte DQ250 drin. Dieses Getriebe ist das bislang am längsten entwickelte/verbaute Getriebe und macht im Großen und Ganzen keine Probleme mehr (Ausnahmen gibt es immer und überall beii jedem Hersteller).

Die Getriebe, die negativ auffielen, waren die DQ200, die DSG-Derivate mit einer Trockenkupplung. Die wurden in den kleineren Motoren wie 1,2 TSI/TDI, 1,6 TDI, 1,8 TSI etc. verbaut.

Das DQ250 läuft mit einer Kupplung im Ölbad und wird dadurch gekühlt. Das ganze läuft sehr gut.Eignet sich auch sehr gut als Zugwagen. Schaltwippen sind immer dabei am Lenkrad.

Allerdings: Durch den Umstand mit dem Ölbad muss hier alle 60.000 KM das Öl gewechselt werden. Das ist in der Werkstatt ein Zusatzaufwand von ca. 250 Euro.

Einzige Mankos dabei: Ab und an hat das DSG beim Rückwärtsfahren eine "Gedenksekunde". Dann schaltest du in R und gibst Gas und erst eine Sekunde später setzt er sich in Gang.

Das habe ich mir erklären lassen: Da das das erste DSG von VW war, hat man damals Gang 1 und den Rückwärtsgang auf eine Kupplung gelegt. Wenn er also im 1. Gang ist und du in R willst, dann muss er quasi wieder auskuppeln, richtige Gänge einlegen und dann einkuppeln.

Das kostet Zeit.

Heute, bei den neueren DSG wurden Gang 1 und R voneinander getrennt (ab DQ500, große Motoren mit 7 Gang und Ölbad für die Kupplungen).

Fazit: Ein wirklich tolles Getriebe, das verhältnismäßig super weich schaltet, blitzschnell und effizient arbeitet. Auch wenn durch das DSG das Drehzahlniveau allgemein etwas angehoben ist, macht es sehr viel Spaß. Wenn man sich den Komfort gönnt und alle 60.000 KM den zusätzlichen Getriebeölwechsel in Kauf nimmt, wird man mit viel Fahrspaß und Komfort belohnt. Das DSG ist und bleibt ein Doppelkupplungsgetriebe. Auch wenn es automatisch schaltet, ist es dennoch nur bedingt mit einem Wandler (wie in dem Mercedes) zu vergleichen.

Auch andere Hersteller verwenden DKGs. So zum Beispiel Audi, Porsche, Peugeot, Ford, BMW und Mercedes...

Ja vielen lieben Dank für deine Zeit und detaillierte Beschreibung. Ich bin nicht der Raser und würde wirklich gerne einen Komfort reinbringen. Also wenn dann sollte es der 140 PS Sein 2.0 TDI. Bei dieser Variante ist also (Bj. 2012) das 6Gang Getriebe DQ250 verbaut? Verstehe ich das richtig?

Die Getriebeölwechsel-Kosten sind kein Problem da ich die 60.000km in 3 Jahren fahre.

Gibt es vielleicht einen Thread hier mit den ganzen Service-Intervallen beim Passat. Wann was gewechselt werden muss? Habe jetzt nichts gefunden.

Besten Dank, Ado!

sehr gerne. Dann bist du bei dem Baujahr eh am besten mit dem DSG bedient, da sie vereinzelnt Probleme beim Schalter mit der Kupplungsdruckplatte hatten, was zum Getriebeschaden führt.

Daher ist hier in dem Fall beim 140er TDI das DSG erste Wahl und absolute Sahne! :)

Wegen der Inspektionsfrage: Da kannst du unter dem Link http://vw-bordbuch.de/welcome?lang=de-DE eine gültige Fahrgestellnummer eingeben und erlangst so ein Bordbuch.

Versuche mal mit den Fahrgestellnummern herumzuspielen. Dabei gilt für ein Modelljahr 2012 folgende:

WVWZZZ3CZCE.... dann folgt eine Nummer. Ich habe gerade einfach mal 118167 hinter das E angefügt und einen Treffer erzielt. Dann kannst du dir das Service-Heft ansehen.

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte :)

Themenstarteram 8. Febuar 2016 um 10:21

Zitat:

@Digger-NRG schrieb am 8. Februar 2016 um 09:46:53 Uhr:

sehr gerne. Dann bist du bei dem Baujahr eh am besten mit dem DSG bedient, da sie vereinzelnt Probleme beim Schalter mit der Kupplungsdruckplatte hatten, was zum Getriebeschaden führt.

Daher ist hier in dem Fall beim 140er TDI das DSG erste Wahl und absolute Sahne! :)

Wegen der Inspektionsfrage: Da kannst du unter dem Link http://vw-bordbuch.de/welcome?lang=de-DE eine gültige Fahrgestellnummer eingeben und erlangst so ein Bordbuch.

Versuche mal mit den Fahrgestellnummern herumzuspielen. Dabei gilt für ein Modelljahr 2012 folgende:

WVWZZZ3CZCE.... dann folgt eine Nummer. Ich habe gerade einfach mal 118167 hinter das E angefügt und einen Treffer erzielt. Dann kannst du dir das Service-Heft ansehen.

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte :)

Ja vielen Dank. An die Fahrgestellnummer komme ich ja vor dem Kauf nicht :). Dachte dass ich vorher ungefähr weiß was wann gemacht werden muss damit ich den Händler vor dem Kauf ausquetschen kann. Nicht dass ich den Wagen kaufe und kurz danach ein größerer Service fällig ist.

Wenn wir schon dabei sind. Gibt es eine gute Alternative zum RNS Navi-System? Hab einen DSG ohne Navi gefunden. (Mann kann ja nicht immer alles haben :)) Jetzt ist die Frage ob ich dann nachträglich was anständiges einbauen kann. (Die RNS Preise sind ja jenseits von Gut und Böse oder? :))

Gruß, Ado

schau dich mal bei zenec um ;) Die haben Geräte mit mehr Funktionen im OEM-Style mit allen Funktionsunterstützungen ;)

Komme auch aus dem "ich schalte gerne" Lager und seit August bewege ich einen 170 PS mit DSG. Muss sagen ich bin echt begeistert! Also geht der Punkt klar an die DSG.

Bei Neubestellung wäre mir der Aufpreis wahrscheinlich zu groß, als gebrauchter sehr erschwinglich.

Kleiner Tipp: Fahr mal beide Modelle zu probe, also den 140 und den 170 PS...hatte ich damals vor Kauf auch so gemacht und meine Entscheidung ist sehr schnell gefallen. Bin auch kein Raser, aber fahre viel Landstrasse und da lobe ich mir die MehrLeistung gegenüber dem "kleineren" Diesel.

 

Rest wurde schon sehr gut vom @Digger-NRG erklärt.

Zitat:

Ja vielen Dank. An die Fahrgestellnummer komme ich ja vor dem Kauf nicht :). Dachte dass ich vorher ungefähr weiß was wann gemacht werden muss damit ich den Händler vor dem Kauf ausquetschen kann. Nicht dass ich den Wagen kaufe und kurz danach ein größerer Service fällig ist.

Moin,

die VIN steht vorne in der Windschutzscheibe drin, brauchst nur bei einer Probefahrt abschreiben...

Danke @Sighi 78 für die Blumen :)

Hi,

mit dem Komfort einer modernen 7 Gang Wandlerautomatik kann das DSG nicht ganz mithalten, ist konzeptbedingt (kein Wandler - kein Schlupf) auch gar nicht moeglich. Dafuer ist es etwas sportlicher und etwas sparsamer als eine Wandlerautomatik. Im Vergleich zum Handschalter kannst Du beim TDI trotzdem rund einen halben Liter mehr Verbrauch einplanen (zumindest wenn man mit nem Handschalter umgehen kann). Hauptgrund sind das Oelbad und die deutlich kuerzere Uebersetzung mit DSG. Die Mehrleistung des 170 PS TDI merkt man eigentlich nur jenseits der

160 km/h. Gerade auf der Landstrasse profitiert die 140 PS Version vom schneller ansprechenden, kleineren Turbo.

Stefan

Themenstarteram 10. Febuar 2016 um 18:53

Vielen Dank! Ihr habt mir auf jeden Fall die Zweifel genommen! Es wird ein DSG 6gang mit 140ps Passat. Gruß Ado

Gute Entscheidung!

lg yaabbaa

absolut!

Themenstarteram 16. Febuar 2016 um 16:32

Sagt mal Freunde habe hier einen Passat gefunden wie folgt: Freilaufkupplung für Doppelkupplungsgetriebe

http://ww3.autoscout24.de/classified/284858748?pr=0&fromparkdeck=1

Ist das Getriebe wie oben besprochen ? ^^ Sorry

Gruß, Ado

Ja ist es. Die Freilaufkupplung sorgt meines Wissens wie bei einer Wandlerautomatik dafuer, dass man im Schubbetrieb so gut wie keine Motorbremse hat (wenn man nicht manuell runterschaltet). Ob Dir das relativ duerftig ausgestattete Auto so viel Wert, ist nur weil vorne VW draufsteht, musst Du selber wissen - der Hinweis auf preiswertere Alternativen wie C5 oder Mondeo wird hier ja nicht gerne gesehen...

Stefan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Kaufberatung - Passat Bj2012 Automatik oder Schaltgetriebe