ForumArkana, Megane, Scénic, R19 & Fluence
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Arkana, Megane, Scénic, R19 & Fluence
  6. Kaufberatung Megane 2 Cabrio

Kaufberatung Megane 2 Cabrio

Renault Megane II (M)
Themenstarteram 17. November 2021 um 14:06

Hallo liebe Renaultgemeinde. Ich brauche mal eure Erfahrungen bezüglich des Megane 2 Cabrio.

Mein Sohn hat seinen Führerschein bestanden und möchte nun sein erstes Auto kaufen. Zur Auswahl stehen das Opel Astra G Cabrio und der besagte Megane. Da der Opel doch oft Probleme gerade mit dem Verdeck hat wollte ich mal eure Erfahrungen hören. Ist das Verdeck beim Renault solide oder gibts auch hier Schwachstellen. Und wie sieht es mit dem Rest des Autos aus? Irgend etwas worauf man unbedingt achten sollte beim besichtigen?

Welcher Motor ist zu empfehlen und von welchem sollte man die Finger lassen?

Fragen über Fragen.

Ich bedanke mich ganz herzlich im Voraus.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Motortypen die Gut sind, K4M 1,6 16V oder F4R 2,0 16V.

Von Diesel würde ich die Finger lassen, das wird in absehbarerZeit unbezahlbar und man kann auch nirgendwo hin wo Umweltzonen sind.

Technik, Das Verdeck ist eigentlich Unauffällig. Es gibt so wie bei jedem Fahrzeug mal hier oder da ein Problem. Allerdings kann man das alles nicht verallgemeinern.

Worauf man achten sollte, bei Scheibenbremsen Hinten sollte man sich die Bremsscheiben genau anschauen ! Die Bremsscheiben haben schon nach kurzer Zeit ein schelchtes Tragblid weil da nur so wenig Bremsleistung drauf geht. Man sollte bei Renault mit Scheibenbremse hinten immer wieder mal für 200-300 Meter mat leicht angezogener Handbremse fahren um die Scheiben Sauber zu halten. so alle 1000 Km vielleicht ein mal. Trommelbremsen haben hingegen keine Probleme und halten bis über 200.000 Km. Zahnriemen sollte alle 5 Jahre oder alle 120.000 Km gemacht sein. Drauf achten wann der nächste Fällig ist ! Dichtigkeit der Scheiben und des Dacj am besten bei einer Probefahrt durch die Waschstarße prüfen. Ein par Tropfen innen an den Scheiben sind bei einem Cabrio ''Normal''. Falls das Fahrzeug Xenon Scheinwerfer hat, die automatische Höhenregulierung prüfen, die geht gerne kapput. Prüfen geht indem man bei laufendem Motor das Licht einschaltet das Fahrzeug vor eine Wnad stellen an der man den Lichtbalken sieht und dann vorne auf den linken Kotflügel setzen, das Licht muss nachgeregelt werden, genauso auch hinten Links ausprobioeren mit draufsetzen. Die Scheinwerferwaschanlage bei Xenon auch prüfen ! Rost gibt es so eigentlich keinen, nur eine Quertraverse an der Hinterachse die aber nicht viel kostet und schnell getauscht ist, ist da anfällig.

Ebenfalls würde ich unbedingt die Fehlerspeicher mit einem OBD Tester auslesen !

Ich würde wenn ich so ein Fahrzeug kaufen will je nach Preislage (nicht wenn es nur so 2000 Euros kosten solll) eine Probefahrt zum TÜV machen nach der Waschstraße. Kostet zwar alles auch Geld, aber es kann den Griff ins Klo verhindern.

Themenstarteram 17. November 2021 um 14:37

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Auch mein Sohn optisch den Opel bevorzugt sehe ich den Renault technisch deutlich vorne. Und da kommt es auf Dauer ja drauf an wenn man kein Fass ohne Boden haben will

Was ist mit den Sitzen eigentlich? Auf den Bildern sehen sie Seiten des Fahrersitz sehr oft echt gammelig aus obwohl die Fahrzeuge teilweisen erst 120 bis 140tkm runter haben. Ist das normal oder sind die alle gedreht?

Zitat:

@camelffm-2 schrieb am 17. November 2021 um 14:27:27 Uhr:

...Hinten sollte man sich die Bremsscheiben genau anschauen ! Die Bremsscheiben haben schon nach kurzer Zeit ein schelchtes Tragblid weil da nur so wenig Bremsleistung drauf geht. Man sollte bei Renault mit Scheibenbremse hinten immer wieder mal für 200-300 Meter mat leicht angezogener Handbremse fahren um die Scheiben Sauber zu halten. so alle 1000 Km vielleicht ein mal. ....

Bei Scheiben an der Hinterachse sollte man die Benutzung der Handbremse nur auf`s notwendigste reduzieren, wie Parken am Hang. In der Ebene rollt das Auto auch mit eingelegtem Gang nicht weg, ja das hat fast 18 Jahre beim Scenic 1Ph2 so funktioniert. Das hat die Lebensdauer der Scheiben spürbar verlängert. Und der Scheibentausch beim Freundlichen war auch nicht gerade preiswert. Parallel dazu hatte ich noch einen Caddy, der hat in über 13 Jahren 1x einen Scheibentausch an der Hinterachse gebraucht, und beide Fahrzeuge wurden ca 6 bis 10TKm im Jahr bewegt, beim Scenic war bei Benutzung der Handbremse schon fast der Scheibentausch vorprogrammiert, gerade wenn das Auto so längere Zeit abgestellt war. Da half auch das Fahren mit angezogener Handbremse nicht mehr.

Wenn das so Kunstleder Sitze sind, die reißen gerne ein wenn man das zeugs nicht mit Lederfett behandelt.

Wird halt Brüchig wenns den Weichmacher verloren hat. Daher, immer schön mit Lederpflege oder sowas reinigen.

Ich hab vorhin nioch vergessen zu erwähnen das man alle fenster mal runter und hoch fahren sollte. Das Verdeck sowieso einmal ganz auf und wieder zu. Aber ich denke das werdet Ihr eh machen.

Übrigends, so schlecht wie Renault immer geredet wird, sind die nicht. Das machen nur Leute, die noch nie in einem Renault saßen, geschweige mal nur einen Meter damit gefahren sind. Die urteilen nur nach vorbeifahrenden Fahrzeugen. :D

Ich fuhr seit 1994 verschiedene Fahrzeuge von Renault, R19, Megane Classic und Scenic 1Ph2. Bin noch nie mit den Renault`s liegen geblieben, es waren immer Benziner. Jetzt haben wir als 2. Fahrzeug einen Dacia Sandero, der fährt schon im 5. Jahr ohne außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt.

Beim Scenic hat der Zahmriemen auch locker das 18. Lebensjahr erreicht. Ohne Wechsel.... Weil, einfach vergessen.

Themenstarteram 17. November 2021 um 15:53

Welche Ausstattungslinien gibt es und welche sind die günstigsten und welche die hohen?

Zitat:

@chris81k schrieb am 17. November 2021 um 14:06:54 Uhr:

Hallo liebe Renaultgemeinde. Ich brauche mal eure Erfahrungen bezüglich des Megane 2 Cabrio.

Mein Sohn hat seinen Führerschein bestanden und möchte nun sein erstes Auto kaufen. Zur Auswahl stehen das Opel Astra G Cabrio und der besagte Megane.

Mein Bruder hatte auch schon ein Astra Cabrio von Anfang der 2000er (also die erwähnte G-Generation?). Weiß nur noch sicher, dass es ihm auf der Autobahn den Motor zerlegt hat. Weiß nicht mehr was ihn sonst daran gestört hat. Auf jeden Fall hat er danach nie wieder ein Cabrio gekauft.

Beim Megane II gab's IIRC 2005/06 einen deutl. Qualitätssprung.

Zu den Ausstattungslinien findest du evtl. Infos auf Wikipedia oder in ADAC-Testberichten.

Was ich noch von meinem Bruder weiß, dass er jedes Jahr das Verdeck hat imprägnieren lassen, weil's sonst undicht wird -> kostet.

Aufgrund von Gesetzesvorgaben werden Verbrenner immer mehr zum Fass ohne Boden. Reale Spritverbräuche findest du z. B. unter www.spritmonitor.de

Wenn man wenig fährt geht's vllt. noch. Trotzdem würde ich mich auch nach rein elektr. Autos umschauen, wenn ihr sowas daheim laden könnt, also einen Stellplatz mit Strom habt. Die sind in der Anschaffung zwar tendenziell teurer, gerade wenn man weit pendeln muss oder öfters Langstrecke fährt. Dafür sind sie in der Wartung oft viel billiger und der Strom kostet auf 100km wenn man daheim laden kann tendenziell die Hälfte von Sprit für einem Benziner.

Allerdings gibt's kaum rein elektr. Cabrios und schon garnicht mit relativ viel Reichweite.

notting

PS: Dein Betreff ist zieml. nichtssagend. Hab ein wichtiges Stichwort ergänzt.

Themenstarteram 17. November 2021 um 16:33

Zitat:

@notting schrieb am 17. Nov. 2021 um 16:27:06 Uhr:

PS: Dein Betreff ist zieml. nichtssagend. Hab ein wichtiges Stichwort ergänzt.

Vielen Dank dafür ;)

Zitat:

@notting schrieb am 17. November 2021 um 16:27:06 Uhr:

Zitat:

 

Was ich noch von meinem Bruder weiß, dass er jedes Jahr das Verdeck hat imprägnieren lassen, weil's sonst undicht wird -> kostet.

Beim Megane2 gibt es da nicht viel zu impregnieren.

Der hat ein Glasdach !

Ist übrigens eines der dichtesten Cabrios die es gibt.

Zitat:

@camelffm-2 schrieb am 17. November 2021 um 16:48:38 Uhr:

Zitat:

@notting schrieb am 17. November 2021 um 16:27:06 Uhr:

Beim Megane2 gibt es da nicht viel zu impregnieren.

Der hat ein Glasdach !

Ist übrigens eines der dichtesten Cabrios die es gibt.

Wie gesagt, mein Bruder hatte ein Astra Cabrio und von diesem Auto hatte ich an der Stelle gesprochen. Das wäre dann ein Pluspunkt für den Megane.

notting

Hallo, da meine Frau einen Megane 3 CC fährt hier noch 2 Tipps.

1 Die Dachdichtungen unbedingt an den Knickstellen ansehen die

werden schon mal brüchig. Ich habe die Dichtungen wenigsten 2

mal im Jahr mit Silikonspray oder Gummipflege eingerieben.

2 Unter dem Heckfenster ist eine Gummi Ablaufrinne an der an

beiden Enden ein Schlauch durch den Kofferraum zum Wagen-

Unterboden führt, diese Schläuche setzen sich schon mal mit Laub

und Schmutz zu. Dann kann es vorkommen dass Wasser in den

Kofferraum läuft, also auf alle Fälle unter der Kofferraum-Matte

nach sehen.

Die Franzosen bauen schon gute Autos, vor allem sind die Fahr-

werke ein Genuss.

Gruß.

Deine Antwort
Ähnliche Themen