ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Kaufberatung - MB S600 (W221) für 30k

Kaufberatung - MB S600 (W221) für 30k

Mercedes S-Klasse W221
Themenstarteram 5. Oktober 2012 um 17:53

Guten Tag liebe Community,

ich habe mich soeben hier bei Motor-Talk angemeldet, da ich denke, dass hier die beste Anlaufstelle für mich ist.

Habe nur positives von Euch gehört ;)

Zuerst zu mir. Ich heiße Jürgen, bin 33 Jahre alt und wohne in der nähe von Dortmund.

 

Nun zu einer Frage von mir. Die aktuelle S-Klasse ist ein Traum von mir und ich würde es gerne in Erfüllung gehen lassen.

Ich würde jedoch auch gerne Eure Meinung dazu wissen.

Ich bin bisher S500, S600 und S320 CDI gefahren und der S600 ist finde ich eine ganz andere Liga vom Gefühl her.

Daher interessiert mich ganz besonders der 600er Motor.

Leider gibt es einen Haken an der ganzen Sache. Ich habe nur rund 30.000€ zur Verfügung. Mehr möchte ich nicht ausgeben.

Viel Auswahl gibt es da nicht im Internet.

S600 #1

An dem Wagen gefällt mir die Ausstattung, die Farben und auch sonst klang der Verkäufer seriös am Telefon. Dazu gibt es noch 1 Jahr Garantie (vielleicht geht auch 2 Jahre) sowie einen frisch bestandenen TÜV.

Was mich sehr stört ist einfach die Laufleistung von fast 190.000Km. Auch wenn der Wagen aus 1. Hand und super gepflegt ist finde ich es zu viel. Meint Ihr das ist zu viel? 30.000€ ist sehr viel Geld für so ein ziemlich "abgelaufenes" Auto. Was meint Ihr?

Ps. Mein Fahrprofil sieht so aus, dass ich mit dem Wagen jährlich rund 10-12k Km zurücklegen würde.

Oder:

S600 #2

Hier ist die relativ niedrige Laufleistung und der günstigere Preis interessant. Zwar ist die Ausstattung nicht vollständig (mir fehlt Distronic), doch darüber könnte ich notfalls hinweg sehen. Mit dem Verkäufer habe ich noch nicht gesprochen.

 

Was meint Ihr?

Lohnt es sich mir den Wagen zuzulegen oder sollte es lieber ein Traum bleiben?

 

Wie sind die Unterhaltskosten im Vergleich zu S500 - gibts da große Unterschiede?

Wie ist im Allgemeinen die S600 zu bewerten? Gibt es besondere Erfahrungen mit dem Motor? (Motor-/Turboprobleme, ...)

 

Ich bedanke mich im Voraus und wünsche Euch noch ein schönes Wochenende

 

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen

Beste Antwort im Thema

Jungs- es geht um einen S600 für 30tsd (in Worten: Dreißigtausend) Euro.......da bleibt nichts anderes übrig als kompromisse einzugehen.

Ein perfekt gewarteter, top gepflegter wagen wird da nicht bei rausspringen. Es geht hier um ein max. 6 Jahre altes Fahrzeug welches immer jenseits der 150tsd Eur. im NP lag (top-ausgestattete 600er kamen auf 180k).....da wird man vor dem Modellwechsel nicht die eierlegende wollmilchsau fürs golfbudget bekommen.

Wenn der Wagen in ordung ist oder nur kleinigkeiten dran sind-> kaufen......sonst-> lassen. .........aber perfekten zustand kann man für die paar euro nicht erwarten.

Ich wundere mich immer über manche leute hier im Forum die das Wort GEBRAUCHTWAGEN anscheinend mit dem wort NEUWAGEN verwechseln.....wenn man einen gebrauchten kauft, da hat man immer irgendwas dran...und mag es auch nur eine kleinigkeit sein. Da kann auch schneller mal was kaputt gehen als beim Neuwagen.....dafür spart man aber auch x tsd euro in der anschaffung......im falle so eines 600ers mind. 120tsd eur.

Die leute die GEBRAUCHTWAGEN nur in perfektestem Zustand, swizöl-gepflegt, aus erster Hand, vollausgestattet, mit (am liebsten) gar keinen gefahren km kaufen wollen, dazu noch x jahre Garantie usw haben-.....dafür aber nix bezahlen wollen....die sollten sich lieber einen neuwagen kaufen, der in ihrem budget liegt.

Klar sucht sich jeder den bestmöglichen wagen für seine voraussetzungen aus- aber es sind und bleiben eben Gebrauchtwagen

 

Für 30k kann man mit etwas aufwand und Glück einen anständigen 600er finden, aber keinen im super oder topzustand wo alles stimmt. .......zumindest noch nicht. Gute Fahrzeuge kosten immer gutes geld.

 

gruß

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Hallo Jürgen , der Toni hier , gebürtiger Dortmunder :)

also ich fahre Momentan den 220er als 600er . Bin auch momentan auf der su. nach nem 221er oder eventl. 216er , es soll wieder ein 600er werden . Meiner hat mom. schon ca. 235tKM (ist Optimiert ca. 423KW) , läuft immer noch wie ne 1 . Die KM sollten nicht so das Problem sein wenn der Zustand und der preis stimmen .

Zu dem 2. kann ich dir nur sagen das der schon fast 1.Jahr angeboten wird . Ist ein Italiener , will niemanden was unterstellen , aber die KM sollte man prüfen , wenn die stimmen ein Schnapper , der wurden mit 35.900€ Angeboten . Beobachte den 600er markt wie gesagt schon paar tage und die Preise sind so ab Juli wirkl. total am einbrechen , auch besonders bei 65er .

gruß Toni

Zitat:

Original geschrieben von Juergen779

 

 

Ich bin bisher S500, S600 und S320 CDI gefahren und der S600 ist finde ich eine ganz andere Liga vom Gefühl her.

 

Wie sind die Unterhaltskosten im Vergleich zu S500 - gibts da große Unterschiede?

Wie ist im Allgemeinen die S600 zu bewerten? Gibt es besondere Erfahrungen mit dem Motor? (Motor-/Turboprobleme, ...)

 

 

Ich denk du bist schon beide gefahren?? ;)

Themenstarteram 5. Oktober 2012 um 21:20

Hallo Toni ;)

Danke für deine Erfahrungen!

Nun ich denke mal, dass generell die Defektanfälligkeit steigt, wenn der Wagen schon um die 200k Km hat - was auch verständlich ist.

Ich habe mich nicht soo sehr damit beschäftigt, aber ich habe von Reparaturkosten z.B. des ABC-Fahrwerks gehört, die in ungeahnte Höhen stiegen.

Und das möchte ich möglichst verhindern, auch wenn ich das natürlich nicht völlig ausschließen kann.

Ich denke ich werde mir mal den ersten Wagen ansehen und dann genauer urteilen. Ich rufe da mal am Montag an um einen Termin zu vereinbaren.

 

STAR NRW,

da habe ich mich ein wenig falsch ausgedrückt. Ich bin natürlich schon den S500, S600 und S320 CDI gefahren.

Aber nicht im Alltag. Den S320 CDI hat ein Freund von mir und ich durfte kurz fahren. Den S500 und S600 bin ich nur kurz probegefahren - so etwa eine Stunde.

 

Daher meine Frage, ob einer Erfahrungen mit dem 600er Motor hat - bei etwa 200k Km.

Mit welchen Reparaturkosten muss ich mit 200k Km so rechnen? Das wäre für mich sehr interessant.

 

Und welche Unterhaltsunterschiede zwischen S500 und S600 kann ich nicht so leicht beurteilen.

Ich weiß nur, dass viele von 24 Zündkerzen sprechen, teuren Reifen, teuren Inspektionen und sowas halt.

Ich kenne bloß keine genaueren Angaben.

 

Aber vielen Dank, dass du mich auf den Fehler aufmerksam gemacht hast!

 

MfG

Jürgen

Hallo Jürgen,

die Unterhaltskosten eines S600 sind schon etwas höher als die eines S500. Vier zusätzliche Zylinder möchten gefüttert werden, bei einem S500 kannst du mit ca. 12 l/100km rechnen, beim S600 mit ca. 14 l/100km (natürlich je nach Fahrweise und Anwendungsbereich).

Prinzipiell bin ich ein Gegner von hohen Laufleistungen, ich würde eher einen S500 nehmen, dieser lediglich 70- 100t. km gelaufen ist. Ich weiß, dass es hier viele gibt, die meinen auch 200.000km sind kein Problem, damit mögen sie recht haben, allerdings hat dann auch 200.000km jemand im Fahrzeug gesessen. Verschleißteile, Steinschläge, Lack etc., das Fahrzeug hat eben 200t. km und nicht nur 70.000km runter.

Ich würde dir raten, egal welchen Motor du nehmen möchtest, nur von Mercedes aus 1. Hand zu kaufen! Bei solchen Fahrzeugen können die Folgekosten extrem hoch ausfallen! Es ist Vorsicht geboten.

Also, entweder noch ein wenig warten und einen S600 nehmen. Mehr für einen S600 ausgeben, oder doch den "kleineren" S500 zur Rate ziehen.

Welchen Motor du möchtest, musst du leider selbst entscheiden. Mit Sicherheit ist ein S600 nochmals eine andere Hausnummer als ein S500, allerdings sind dem Ganzen bis hin zum Maybach keine Grenzen gesetzt.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

Grüße

Mondi

Bin ich auch Mondi´s meinung.

Stehe selber auf V8 und V12 (fahre einen). Aber wenn Du wirklich Spass haben willst und dir keine Kopfschmerzen beim tanken machen willst dann würde ich dir schon zum 320CDI raten und diesen eventuell Kernfeldoptimieren ;).

Noch dazu gibt es den 600 meines Wissens nach nur in L (lang) und als ich ihn mal eine zeit lang fuhr Kahm er mir eindeutig zu lang vor und ich war eher der "Chauffeur" dieses Schiffs der auf dem wege ist jemanden ab zu holen ;).

ABER Jedem das seine. LG

 

PS: Reparaturen/Service kosten sind beim 600er natürlich viel höher. Für einen Turbo schaden muss man den Motor anheben um einen von den BI´s zu wechseln DANN erst kommen die kosten für den Turbo.

(war damals jedenfalls so vielleicht gibts nun neue methoden)

Und zum Motor M273 5,5l mit 387PS ist auch bekannt das dieser nicht annährend so massiv ist wie der M113 5,0l. Hier im Forum schon oft Diskutiert und auch im netz genügend S500 CL500 E500 M273 etc..Mit ATM.

 

PPS: Bitte an alle M273 mach mich JETZT nicht fertig :D Ihr wisst es ja auch.

Kernfeldoptimieren?

Und ich dachte bisher immer, die Autos laufen mit normalem Kraftstoff........

Ich glaube ein Diesel steht beim TE nicht zur Debatte, wenn ich mir den Eingangspost durchlese.

Weiterhin glaube ich auch, dass der TE ganz genau weiß, was ihn an der Zapfsäule erwartet, da er sich über die Fahrzeuge informiert hat.

Die wichtigsten Tipps wurden gegeben. Scheckheft sollte er haben, die Kilometer sollten nachvollziehbar sein, eine Garantie wäre natürlich das Sahnehäubchen. Wenn es dann noch geht, sollte er so wenig wie möglich gelaufen haben und die beste Ausstattung vorweisen. Das alles für 30k ist jedoch schwierig. Ich denke zwischen 35-40k ist dieser Plan durchaus realisierbar.

Als Alternative würde ich in jedem Fall auch den S500 mit ins Boot nehmen.

Gruß

Daniel, der gerade bei 33 Grad in der türkischen Riviera seinen Raki auf Eis schlürft:p

Hi,

Jürgen,

30 T.Euro ausgeben und ein Auto mit fast 200 Tkm holen,auch noch ein 12 Z. mit Bi-Turbo.!!!!!

Fahr noch mal denn S 500 ausgiebig liegt auch in deinem Budget der Zahnrad Problem ist gegen der Tausch eines Turbos ein Klacks und meist bleibt es nicht bei einem !!!

 

Grüsse

Ps:Nur zu info ich suche für jemanden ein Bentley Continental GT der ja bekanntlich 12 Z. und Turbos hat,aber der wird im Ausland laufen da ist das Km,zustand egal hauptsache Preis,sonst würde ich sowas nie jemanden Empfehlen nieeeee.

Aus dem verregneten München letzte Tag von der Wiesn,dann wird es wieder Zeit richtung Süden.

 

Sorry Leute , aber iht könnt den 500 er(übrigens auch ein Top Motor) und 600er nicht vergleichen , wenn man den 600er mal gefahren

hat möchte man nicht wieder nen 500 er kaufen , nur der gemopfte 500er / Turbo kann da einigermassen mithalten (feines Motörchen ) , nur der passt nicht in Jürgens Budget .

Und zum Thema KM / Laufleistung , wie geschrieben meiner hat schon mittlerweile 235TKM , der Motor brachte es im Juni diesen Jahres laut Leistungsprüfstand umgerechnet auf ca. 522PS , damalige Laufleistung 224.376KM . Ich kaufe fast alle meiner Alltagskisten lieber mit höherem KM Stand zum günstigen Kurs , aber immer 1. hand Autos mit Lückelosem Service Heft . So auch meinen 760 er mit 260tKM !! gekauft , bis 312tkm- ausser Wartung / Reifen nur Wasservorratsbehälter / Logic 7 sonst nichts kaputt gewesen . Aber man sollte sicherlich ein Polster haben , bei mir ist z.B. ende Juni mal eine ABC Leitung geplatzt , wahren mal eben ca. 1600,- € mit % , aber das kann auch bei einem Auto mit 100 tKM Laufleistung passieren .

Der 600er ist schon ein Top Motor und bietet als Gebrauchter ein unschlagbares Preis Leistungs verhältnis . Den Mitbewerbern in der 12. Zyl. Liga ob BMW , oder VAG aus meiner Persönlichen Erfahrung haushoch überlegen .

Also Jürgen wenn du es dir erlauben kannst nen 600er zu unterhalten , dann einen KAUFEN !

am 7. Oktober 2012 um 16:20

Zitat:

Original geschrieben von tonyy928GT

Sorry Leute , aber iht könnt den 500 er(übrigens auch ein Top Motor) und 600er nicht vergleichen , wenn man den 600er mal gefahren

hat möchte man nicht wieder nen 500 er kaufen , nur der gemopfte 500er / Turbo kann da einigermassen mithalten (feines Motörchen ) , nur der passt nicht in Jürgens Budget .

Und zum Thema KM / Laufleistung , wie geschrieben meiner hat schon mittlerweile 235TKM , der Motor brachte es im Juni diesen Jahres laut Leistungsprüfstand umgerechnet auf ca. 522PS , damalige Laufleistung 224.376KM . Ich kaufe fast alle meiner Alltagskisten lieber mit höherem KM Stand zum günstigen Kurs , aber immer 1. hand Autos mit Lückelosem Service Heft . So auch meinen 760 er mit 260tKM !! gekauft , bis 312tkm- ausser Wartung / Reifen nur Wasservorratsbehälter / Logic 7 sonst nichts kaputt gewesen . Aber man sollte sicherlich ein Polster haben , bei mir ist z.B. ende Juni mal eine ABC Leitung geplatzt , wahren mal eben ca. 1600,- € mit % , aber das kann auch bei einem Auto mit 100 tKM Laufleistung passieren .

Der 600er ist schon ein Top Motor und bietet als Gebrauchter ein unschlagbares Preis Leistungs verhältnis . Den Mitbewerbern in der 12. Zyl. Liga ob BMW , oder VAG aus meiner Persönlichen Erfahrung haushoch überlegen .

Also Jürgen wenn du es dir erlauben kannst nen 600er zu unterhalten , dann einen KAUFEN !

Dito- dem schließe ich mich bzgl. der Zwölfender an. Ein V12 ist und bleibt ein V12- da kommt nichts ran, kein V10, kein V8 ect. Klar haben diese Motoren ebenso ihre Reize, aber ein V12 ist und bleibt gesamt gesehen das non plus Ultra.

Nur kurzes Edit zum 500er Bi-Turbo......den hatte ich im Sommer übers Wochenende zum Probefahren im neuen SL (sehr gelungenes Fahrzeug...wenn der preisliche abstand eines gut hingestellten SL zum SLS Roadster nicht so gering wäre- kaufüberlegung wert) ....aber der 500er hat mich nicht komplett überzeugt.

Abgesehen von der- zum Glück- abschaltbaren Start/Stopp-automatik hat mich am Motor das Anfahrverhalten gestört. Für den normalen Straßenverkehr absolut ausreichend und nicht zu bemängeln. Wenn man jedoch auch mal aus dem Stand voll beschleunigen möchte, dann merkt man deutlich das es ein Turbogeladener Motor ist- da brauchts eine kleine Zeit bis es - dann aber- richtig rund geht. Wenn die Turbos erstmal druck aufgebaut haben gehts aber für "nur" 435PS sehr ordentlich voran- da brauchts fast keinen AMG mehr- zumindest bis 200km/h...darüber kann man nie genug leistung haben;) . Der Sound war ebenfalls super.

 

Gruß

am 7. Oktober 2012 um 18:59

Hallo und guten Abend,

ich fahre seit 2006 den W221 S600. Für mich ist es die absolute Spitzenleistung der deutschen Ingenieurskunst. Dieses Turbinenartige Triebwerk macht jeden Tag aufs Neue viel Freude.

Ich hatte vorher den S 500 (2.Liga), würde aber immer den S600 (Bundesliga) wieder nehmen. Der S500 ist kein schlechtes Auto, aber kann vom Fahrspaß nicht beim S600 mithalten.

Da ich erst 80.000 KM mit meinem Wagen zurückgelegt habe, kann ich die Qualität bei hoher Laufleistung nicht bewerten. Bisher ist alles tadellos. Unterhaltskosten halten sich in einem vernünftigen Rahmen. Klar wäre natürlich ein S 320 D preiswerter im Unterhalt, aber ich habe mich bewusst fürs ultimative Fahrvergnügen entschieden. Und im Vergleich zu anderen Marken mit 12-Zylinder fährt man mit Mercedes günstig.

Beobachte den Markt weiter, die Wertverluste bei Luxuswagen sind enorm. Du wirst sicher einen geegigneten Wagen finden können. Auch wenn Du noch etwas warten müsstest, versuche einen mit einer geringeren Laufleistung zu bekommen. Bei Italienern wäre ich, was die Laufleistung angeht, immer sehr vorsichtig. Und nehm einen mit Distronic. Das lohnt sich.

Ich hoffe ich konnte Dir damit etwas Licht ins Dunkle bringen.

Besten Gruss

Robert

 

 

Themenstarteram 10. Oktober 2012 um 16:15

Guten Tag liebe Community,

vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten und Informationen.

 

Ich komme gerade aus der Probefahrt von dem ersten S600 zurück (HIER! )

 

Ich möchte mal kurz berichten wie es war.

Es handelt sich um ein relativ kleines Betrieb neben einem Bettenlager. Es sind nicht viele Fahrzeuge dort.

Doch der Verkäufer war sehr nett - konnte mir jedoch nicht alle Fragen beantworten. Es sind keine Informationen über den Vorbesitzer bekannt, es ist nicht genau bekannt wann, welche Inspektionen gemacht wurden und welche demnächst fällig sind.

 

Das Fahrzeug an sich machte einen relativ guten Eindruck am Anfang. Laut Aussage des Verkäufers stand der Wagen fast 1 Jahr dort. Daher wurden beide Batterien im Auto erneuert.

-Der Wagen wurde aus einer Mercedes Niederlassung "übernommen", da es Mercedes anscheinend nicht losgeworden ist. (Vermutung von mir)

-Der Wagen hat kein Scheckheft! Zwar meinte der Verkäufer, dass er alles bei Mercedes nachtragen lässt (also neues Scheckheft wurde bestellt), aber das macht mich schon etwas stutzig.

Zumal die Service-Aufkleber im Motorraum und an der Tür fehlen (an der Tür war es abgerissen, und man sah nur noch Klebereste).

-Stoßfänger und Motorhaube wurden neu lackiert wegen Steinschlägen. Ansonsten ist der Wagen Unfallfrei.

-Service B ist seit etwa 250 Tagen fällig, was jedoch verständlich ist, da der Wagen fast 1 Jahr stand. Das wird natürlich gemacht falls ich mich für den Wagen entscheiden sollte - ebenso TÜV/HU.

-Im Innenraum war alles relativ sauber. Zwar paar schwarze Schlieren an den Sitzen sowie Türkanten, aber das soll nicht das entscheidende sein. Da der Wagen braunes Leder hat, ist es mir halt aufgefallen.

-Außerdem funktionierte die Rückfahrkamera nicht. Die Kamera ist vorhanden, aktiviert sich jedoch nicht beim Einlegen in "R" - keine Ahnung woran das liegt.

-Auf dem Tacho stand ~110.000 Km drauf. Der Verkäufer wies mich drauf hin, dass der Tacho mal gewechselt worden sei. Orginal hat der Wagen ca. 190.000Km - was man auch an den Spuren am Lenkrad erkennen kann (ebenfalls schwarze "Schlieren" und sah abgenuzt aus).

-Achja: auf dem Tacho stand beim starten des Motors auf dem Display kein "V12". Sollte das nicht normalerweise immer erscheinen?

-Reifen sind runum verschlissen, was er jedoch erneuern würde.

-Während der Probefahrt, ziemlich zu Beginn, ist mir das "harte" Schalten vom 1. in den 2. Gang aufgefallen, was jedoch nach einer kurzen Zeit verschwand.

-Weiterhin stotterte es minimal (keine Ahnung ob Motor, Getriebe, Turbos, oder so) wenn ich sehr wenig gas gegeben hatte. Also bei "streicheln" des Gaspedals stotterte der Wagen ganz leicht.

-Ansonsten hatte der Wagen aber volle Power. Also Leistung ist da.

-Während der Fahrt ging die Motorkontrolleuchte an - jedoch ohne Auswirkungen auf das Fahrverhalten. Ich fuhr ganz normal weiter.

-Die Tachoanzeige (also das Umschalten zwischen den Menüs) ging nicht. Da stand ganze Zeit, dass Service B seit ~250 Tagen fällig wäre. Ich konnte mit den Knöpfen am Lenkrad nicht umschalten. Somit weiß ich nicht wie viel der Wagen verbraucht usw.

-Dann haben wir den Fehlerspeicher ausgelesen. Ich habe mich nicht weiter damit beschäftigt aber dort waren einige Fehler hinterlegt - meist nur Kleinigkeiten aber genau kann ich das nicht beurteilen. Der Verkäufer meinte, es könnte an den ausgebauten Batterien liegen. Also wenn Steuergeräte länger keine Stromversorgung hatten, könnten alte Fehler immernoch gespeichert sein (oder so).

Wir haben den Fehlerspeicher gelöscht und jetzt wird der Verkäufer sich um die wichtigsten Arbeiten kümmern.

Also neue Reifen, TÜV/HU neu, Inspektion neu, Rückfahrkamera + Commandsystem überprüfen, usw.

Am Freitag werde ich mich mit Ihm nochmal kurzschließen und alles bereden - vor allem den Preis.

 

Aber dennoch habe ich Kopfschmerzen bei dem Wagen.

Der Wagen ist Traumhaft. Super Ausstattung (wenn alles funktionieren würde), perfekter sowie genialer Motor. Aber diese vielen Störungen nerven.

Meine Vernunft sagt, dass ich die Finger davon lassen sollte. Auch wenn der Verkäufer mir 1 Jahr Garantie bietet, könnte es heikel werden.

Der Verkäufer müsste schon deutlich im Preis nachlassen, dass sich das für mich lohnt.

 

Was meint Ihr dazu?

Ps. ich hoffe es ist nicht verboten, so öffentlich über ein Gebrauchtwagen zu sprechen. Ich würde das unter "Erfahrungsbericht" einsortieren.

Falls sowas unerwünscht ist, könnt Ihr diese Nachricht löschen.

 

Vielen Dank für Eure Beteiligung! Hilft mir alles sehr!

MfG

Jürgen

Zitat:

Original geschrieben von Juergen779

......Aber diese vielen Störungen nerven.

Das sind jetzt aber nur die, welche dir aufgefallen sind. Die Anzeige im KI hättest du vermutlich durch Betätigen einer wohl im W221 ebenso vorhandenen R-Taste wegdrücken können.

Ist das nicht schon ein Modell mit "elektronischem" Serviceheft?

 

Themenstarteram 10. Oktober 2012 um 17:26

Zitat:

Das sind jetzt aber nur die, welche dir aufgefallen sind. Die Anzeige im KI hättest du vermutlich durch Betätigen einer wohl im W221 ebenso vorhandenen R-Taste wegdrücken können.

Ist das nicht schon ein Modell mit "elektronischem" Serviceheft?

Ne also die Anzeige im KI war nicht wegzugekommen. Mit allen möglichen Tasten sowohl am Lenkrad als auch am Controller.

Also da war eindeutig irgendwas komisch, da es selbst der Verkäufer nicht wegbekam.

Also von elektronischen Scheckheften habe ich keine Ahnung. Ich weiß nur, dass die S-Klasse garantiert ein ganz normales Scheckheft hat. Also ganz normales Heftchen, wo alles eingetragen wird.

Zitat:

Original geschrieben von Juergen779

 

Der Wagen ist Traumhaft. Super Ausstattung (wenn alles funktionieren würde), perfekter sowie genialer Motor. Aber diese vielen Störungen nerven.

Meine Vernunft sagt, dass ich die Finger davon lassen sollte. Auch wenn der Verkäufer mir 1 Jahr Garantie bietet, könnte es heikel werden.

Der Verkäufer müsste schon deutlich im Preis nachlassen, dass sich das für mich lohnt.

 

Was meint Ihr dazu?

Ps. ich hoffe es ist nicht verboten, so öffentlich über ein Gebrauchtwagen zu sprechen. Ich würde das unter "Erfahrungsbericht" einsortieren.

Falls sowas unerwünscht ist, könnt Ihr diese Nachricht löschen.

 

Vielen Dank für Eure Beteiligung! Hilft mir alles sehr!

MfG

Jürgen

Hallo Juergen, ich wuerde das lassen.

Der W 221 generell und der 12 Zylinder im speziellen ist eine Maschine, welche laufend Pflege benoetigt und keinesfalls mit nicht hundertprozentig nachvollziehbarer Historie gekauft werden sollte.

Fuer mich kaemen daher beim Kauf nur zwei Varianten in Frage:

1. Kauf von Privat von einem Industriellen, sehr erfolgreichen Freiberufler, etc., also die Klasse von Leuten, welche keine Zeit fuer Unpaesslichkeiten am Auto haben und immer alles sofort machen lassen.

2. Kauf vom Haendler mit Garantie als "junge sterne", aber auch dabei nur mit klaren und belegbaren Aussagen hinsichtlich des Vorbesitzers.

Bitte vergiss nicht, dass der Neupreis dieses Fahrzeugs in der Regel ueber 130.000 Euro lag. Der Einkaufswert aktuell mag guenstig sein, der Unterhalt ist allerdings nach wie vor dem Neupreis angepasst.

Viele Besitzer ab 2. Hand kalkulieren das vor dem Gebrauchterwerb nicht ein, fuehren dann die (regelmaessig) faelligen (umfangreichen) Wartungsarbeiten nur unzureichend durch und stossen den Wagen wieder ab, wodurch scheinbar verlockende Gebrauchtwagenpreise zu stande kommen. Diese Konstellation trifft meines Erachtens auf von Dir beschriebenes Fahrzeug zu.

PS:

[url=S 600 junge Sterne]

http://suchen.mobile.de/.../mercedes-benz-s-550-s-600.html?...[/url]

Der erste in der Liste ist besonders guenstig und dabei evtl. ein Kandidat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Kaufberatung - MB S600 (W221) für 30k