ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Diesel > 4 Zylinder

Kaufberatung Diesel > 4 Zylinder

Guten Abend allerseits,

ich bräuchte da vielleicht ein paar weitere Meinungen:

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Auto. Mein Hauptkriterium dabei ist, dass es sich um einen Diesel mit mehr als 4 Zylinder handeln soll. Nebenbei sollte es sich um einen Kombi mit Schaltgetriebe handeln. An einen Diesel komme ich da leider nicht vorbei, da meine Arbeit 50 km entfernt liegt und ich mit dem Auto pendeln muss. Die Fahrleistung im Jahr wird bei etwa 30-40k km liegen. Das Budget liegt dabei bei etwa 20-25k €.

Aktuell fahre ich einen Skoda Octavia 2 RS TDI mit 170 PS. Mit ihm bin ich sehr zufrieden, nur treten mittlerweile hier und da die ersten Wehwechen auf.

Auf der Suche nach Wagen, die das Kriterium erfüllen, habe ich folgende Modelle im Blick:

- A4 3.0 TDI

- BMW 330

- Volvo V70 D5

Fallen euch andere Gebrauchte ein oder hat jemand Erfahrung zu den laufenden Kosten der oben genannten Modelle?

Viele Grüße

Patrick

Ähnliche Themen
35 Antworten

Denk einmal über ein Fahrzeug mit LPG nach.

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

OK das mit den Phaeton war Quatsch, Du suchst ja einen Kombi:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zitat:

@p_p schrieb am 18. Juli 2017 um 20:45:23 Uhr:

An einen Diesel komme ich da leider nicht vorbei, da meine Arbeit 50 km entfernt liegt und ich mit dem Auto pendeln muss. Die Fahrleistung im Jahr wird bei etwa 30-40k km liegen. Das Budget liegt dabei bei etwa 20-25k €.

Den Volvo V70 gibt es auch als D3/D4 mit 2.0 Fünfzylinder und 163 PS. Spürbar sparsamer als der D5.

Von Mercedes sollte es auch noch einen Sechszylinder geben. Und dann noch als Geheimtipp den Citroën C5 mit 3.0 Liter und 241 PS. Dort bekommst den höchsten Fahrkomfort zum günstigsten Preis.

Jaguar XF

Mit einem 330d mit dem zuverlässigen n57 motor kannst du nichts falsch machen. Bei deinem budget würde ich einen schönen e90 aus 2011-2012 mit viel Ausstattung nehmen. da du viel Zeit im Auto verbringst ist eine gute ausstattung wichtig. f30 mit 6Zylinder bekommst du leider keinen mit viel Ausstattung und wenig Kilometer

BMW, Mercedes oder Audi dürften bei Diesel und 6 Zylindern die Premium marken abdecken. Eine Klasse drunter, aber auch preislich darunter liegen Alfa Romeo, Jaguar und Citroen. Bei Citroen und Alfa gab es zumindest bis Euro 5 ganz brauchbare 6-Zylinder. Der C5 von Citroen ist dann auch noch sehr komfortabel und schlägt des Alfa im Platzangebot, ich glaube der Jaguar und der C5 hatten bei den Euro 5 Dieseln die gleichen Motoren.

Hier mal einige Diesel ab 5 Zylinder mit Schaltgetriebe als Kombi bis 25.000 EUR

MARKE MODELL

Fiat mit R5 Dieseln.

Alfa Romeo 159 Sportwagon 2.4 JTDM 20V

Lancia Lybra SW 2.4 jtd 20v

Audi mit V6 Dieseln.

Audi A4 Avant 2.7 TDI und 3.0 TDI

Audi A6 Avant 2.7 TDI und 3.0 TDI

BMW mit R6 Dieseln.

BMW 325d touring

BMW 330d touring, auch mit Allrad als 330xd touring

BMW 525d touring, auch mit Allrad als 525xd touring

BMW 530d touring, auch mit Allrad als 530xd touring

MB mit V6 Dieseln.

Mercedes C 320 CDI T-Modell und C 350 CDI T-Modell (S203 und dann S204)

Mercedes E 280 CDI T-Modell (S211)

Volvo hatte R5-Diesel, bevor diese dann durch R4-Diesel abgelöst wurden.

Volvo V50 D3, D4 und D5

Volvo V60 D5, auch D3 und D4 als Fünfzylinder, aber baujahrabhängig

Volvo V70 2.4D, D3 und D5

Viele der anderen vorher von anderen genannten (z.B. Citroen C5, aber auch Peugeot 407 oder Renault Laguna) kombinieren nur Automatikgetriebe mit den dicken Dieseln. Jaguar hat im X-Type nur 4-Zylinder-Diesel. Und im XF immer ein Automatikgetriebe an den V6-Dieseln.

Bei MB wird es aber nicht allzu viele V6 Diesel mit Schaltgetriebe geben, denn sportliches Fahren stand da nicht im Vordergrund. Also wurde reihenweise mit Automatik bestellt.

Mein Tipp wäre, den V60 mal in Betracht zu ziehen. Da ist das Angebot durchaus vielfältig. Und auch die Motorleistungen bleiben noch im Rahmen. Außerdem gibt es da recht junge Fahrzeuge, während die anderen km-Töter natürlich auch schon ordentlich was drauf haben.

Wem es wirklich um Unterhaltskosten geht, steht allerdings die Frage, warum es nicht auch ein R4-Diesel sein kann.

Abschließend: am Diesel kommt man leicht vorbei mit Gas-Fahrzeugen, einigen sparsamen Otto-Hybriden wie dem Auris Combi Hybrid, oder reinen Elektroautos für die Pendelei, dann aber mit Einschränkungen auf Langstrecke.

Zitat:

@keksemann schrieb am 19. Juli 2017 um 04:52:41 Uhr:

Bei Citroen und Alfa gab es zumindest bis Euro 5 ganz brauchbare 6-Zylinder. Der C5 von Citroen ist dann auch noch sehr komfortabel und schlägt des Alfa im Platzangebot, ich glaube der Jaguar und der C5 hatten bei den Euro 5 Dieseln die gleichen Motoren.

Den C5 mit V6 Diesel gabs aber nur mit Automatik. Außerdem wird vermehrt von Motorschäden berichtet. Wenn schon C5 Diesel, dann den HDI200. Ist aber auch nur mit Automatik zu haben und ein 4-Zylinder mit Euro 5.

@p_p

Warum überhaupt unbedingt Schaltung?

Ich stelle mal die Frage, warum eigentlich >4 Zylinder?

Vorstellen könnte ich mir Laufruhe und/oder Leistung. Wenn es eines der beiden Gründe ist (oder beide), dann glaube ich aber auch nicht, dass du wirklich glücklich wirst mit einem älteren 5-Zylinder Volvo, einem Fiat oder auch einem älteren Mercedes. Die letzt genannten entsprechen auch nicht so wirklich deinem Budget.

Unterm Strich bleiben aus meiner Sicht nur Audi oder BMW übrig.

Was hat der Octavia eigentlich für Probleme bzw. wie alt ist der? Der dürfte jetzt ja kaum noch Wertverlust erfahren und wenn man da paar Kleinigkeiten im Jahr machen muss, ist man immer noch um welten günstiger wie mit einem "neuen".

Das sind ja mehr Antworten als ich gerechnet habe. Vielen Dank schonmal vorab für die rege Beteiligung!

Zitat:

Warum überhaupt unbedingt Schaltung?

Ich will einen Schaltwagen fahren, da ich mich mit Automatikfahrzeugen nicht anfreunden kann. Ich bin schon verschiedene gefahren und war danach stets froh wieder in meinen Schalter einsteigen zu können.

 

Zitat:

Ich stelle mal die Frage, warum eigentlich >4 Zylinder?

Schon während meines Studiums habe ich mir vorgenommen ein Wagen zu kaufen, der mir jedes mal beim Anlassen des Motors bereits ein Grinsen ins Gesicht verschlägt. Da es ja abzusehen ist, dass der Trend zu Downsizing und alternative Antriebe geht, will ich es noch nutzen so lange es geht. In 10 Jahren kann alles bereits ganz anders aussehen.

 

Zitat:

Was hat der Octavia eigentlich für Probleme bzw. wie alt ist der?

Der Octavia hat bereits seine 200k km geknackt und ist 8 Jahre alt. Eine neue Kupplung musste bereits verbaut werden.

 

Nachdem ich die Vorschläge durchgegangen bin, werde ich wohl mal einen Volvo V70, Audi A4 3.0 TDI und einen BMW 325d/ 330d Probefahren und mal schauen, ob sie auch versprechen, was ich mir vorstelle. Glücklicherweise bin ich ja nicht im "Kaufzwang".

Zitat:

@p_p schrieb am 19. Juli 2017 um 19:02:53 Uhr:

Schon während meines Studiums habe ich mir vorgenommen ein Wagen zu kaufen, der mir jedes mal beim Anlassen des Motors bereits ein Grinsen ins Gesicht verschlägt. Da es ja abzusehen ist, dass der Trend zu Downsizing und alternative Antriebe geht, will ich es noch nutzen so lange es geht. In 10 Jahren kann alles bereits ganz anders aussehen.

Unter den Umständen (die nachvollziehbar sind), halte ich nur BMW oder Audi für eine Alternative.

Und dabei eher BMW als Audi.

Die 5-Zylinder sind einfach kaum bessere 4-Zylinder und nicht vergleichbar mit einem 6-Zylinder.

Wenn du den 330d erstmal gefahren bist, willst du die anderen nicht mehr ;)

Zitat:

@p_p schrieb am 19. Juli 2017 um 19:02:53 Uhr:

 

Schon während meines Studiums habe ich mir vorgenommen ein Wagen zu kaufen, der mir jedes mal beim Anlassen des Motors bereits ein Grinsen ins Gesicht verschlägt. Da es ja abzusehen ist, dass der Trend zu Downsizing und alternative Antriebe geht, will ich es noch nutzen so lange es geht. In 10 Jahren kann alles bereits ganz anders aussehen.

Bei einem Diesel wird es dir niemals beim Anlassen ein Grinsen ins Gesicht verschlagen, egal wieviel Zylinder er hat. Diesel bleibt Diesel, also im Vgl. zu ähnlichem Benziner schlechtere Laufkultur und Traktorsound. Außer es kommt hinten künstlicher V8-Sound raus, was mMn sehr peinlich ist, weil man im Stillstand doch sehr deutlich das Dieselgeratter unter der Haube hören kann. Und das sage ich, obwohl ich selber einen Diesel fahre.

Mein Vorschlag:

behalte deinen Octavia als Daily Driver zum Kilometerschrubben und hol dir für das "Grinsen im Gesicht" einen Zweitwagen mit 6-8 Zylindern fürs Wochenende. Das könnte dann je nach persönlichem Gusto auch ein Roadster/Cabrio/Coupe/SUV/Old-/Youngtimer... sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Diesel > 4 Zylinder