ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Autogas Gebrauchtwagen bis 6.000€ (LPG)

Kaufberatung Autogas Gebrauchtwagen bis 6.000€ (LPG)

Themenstarteram 8. Mai 2016 um 12:22

Hallo zusammen,

ich fahre zur Zeit einen Passat 3b 1.6 mit 265tkm dieser wurde mit ca. 140tkm auf Gas umgerüstet (bei Rankers in Krefeld).

Da der Wagen mittlerweile massive Probleme macht ( keine die mit der Gasanlage zu tun haben) benötige ich einigermaßen zeitnahe einen neuen fahrbaren Untersatz.

Mein Budget würde ich gerne auf max. 6.000€ beschränken, da zusätzlich noch eine Gasanlage für ca. 2.000€ eingebaut werden muss.

Im Visier habe ich aktuell ein paar Autos die ich mir allerdings noch nicht vor Ort angeschaut habe.

Ich tendiere Markentechnisch zu VW / Audi, da ich in diesem Preissegment bei BMW (e46/e39) nichts finde was mir optisch gefällt.

Zu den Kandidaten:

1. Ist bei mir in der nähe da ich aus Essen komme und macht für mich einen vernünftigen Eindruck

http://ww3.autoscout24.de/classified/288659238?asrc=st|as

2.Ein gutes Stück entfernt, allerdings liest sich den Text wirklich gut und die Ausstattung klingt auch sehr gut.

http://ww3.autoscout24.de/classified/289137325?pr=0&fromparkdeck=1

3.Steht bei mir in der Nähe, macht auf den Bilder einen guten Eindruck und ich kann meine Winterräder weiter nutzen.

http://ww3.autoscout24.de/classified/278611523?pr=0&fromparkdeck=1

4.Noch ein Passat 2.0

http://suchen.mobile.de/.../207090909.html?origin=PARK

5.Ein Passat 3bg mit sehr guter Ausstattung und dem 2.8 Motor ( der laut Forum auch Gasfest sein soll )

http://suchen.mobile.de/.../225552545.html?origin=PARK

Ich bin mir selber noch nicht sicher welches der Autos ich mir zuerst angucken will.

Ich bin auf eure Rückmeldung gespannt.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 9. Mai 2016 um 7:18

Die Frage habe ich auch schon mal meinem Umrüster gestellt, aber es lohnt sich einfach nicht.

Ein großteil der Kosten ist wirklich die Arbeitszeit, ausserdem hat man keine Garantie da diese bereits abgelaufen ist.

Und im alten Auto sind dann halt ein paar Löcher, so dass er sich noch schwiergier verkaufen lässt.

51 weitere Antworten
Ähnliche Themen
51 Antworten
Themenstarteram 11. Mai 2016 um 22:44

Habe sonst nirgends ein e60 für den Preis gefunden der ein Schaltgetriebe PDC und Sitzheizung hat und vom Händler ist. Die Bewertung vom Händler lesen sich bei Autoscout ganz gut fand ich.

Das ist ein sehr guter Preis und die Ausstattung ist sehr gut!

Der Motor zählt sowieso noch zu den letzten wirklich soliden 6 Zylindern von BMW.

Einziges Manko, er ist echt lahm. Also wirklich lahm. Wenn dich das nicht stört - zuschlagen!

Themenstarteram 12. Mai 2016 um 6:12

Fahre aktuell einen Passat 3b mit 101 PS der sollte doch normalerweise noch lahmer sein oder?

Zitat:

@praefke schrieb am 12. Mai 2016 um 06:12:25 Uhr:

Fahre aktuell einen Passat 3b mit 101 PS der sollte doch normalerweise noch lahmer sein oder?

Ja, das auf jeden Fall.

Detailliert:

E60 520i 0-100 in 9.5 Sekunden

Passat 3b 0-100 in 12.2 Sekunden

Zitat:

@w202w210 schrieb am 11. Mai 2016 um 23:03:23 Uhr:

Einziges Manko, er ist echt lahm. Also wirklich lahm.

Entschuldige, aber ich finde das schon dreist. Wer definiert, was lahm ist?

Das ist doch sehr subjektiv und der TE hat diesbezüglich auch gar keine Anforderungen genannt.

Mit den 170PS ist man definitiv nicht untermotorisiert unterwegs, da brauchst im Vergleich mit dem W211 auch schon einen E240, und bist damit auch nur ganz leicht vorne.

Zitat:

@racer4679 schrieb am 8. Mai 2016 um 16:45:22 Uhr:

@TE

Zum einen ist der 2.4er A6 eher lahm und durstig, der 2.0l 20V ebenfalls durstig und kein Beschleunigungswunder und der 2.8er V6 eine unwirtschaftliche Geldvernichtungsmaschine.

Das ist auch wieder recht subjektiv.

Mein Nachbar fährt den 2,8er im C5 mit unter 12L Gas. Für einen Saugmotor mit 190PS ist das nicht soo schlecht.

Und ob diese Motoren lahm sind, hängt erstmal von den Anforderungen des TE ab.

Dreist?!

Bist wohl heute auf den falschen Fuß aufgestanden.

Zitat:

@w202w210 schrieb am 12. Mai 2016 um 06:49:19 Uhr:

Zitat:

@praefke schrieb am 12. Mai 2016 um 06:12:25 Uhr:

Fahre aktuell einen Passat 3b mit 101 PS der sollte doch normalerweise noch lahmer sein oder?

Ja, das auf jeden Fall.

Detailliert:

E60 520i 0-100 in 9.5 Sekunden

Passat 3b 0-100 in 12.2 Sekunden

Na nicht schummeln :D der 520 braucht schon mal 9,0 Sekunden

Das ist auch in der Tat ein sehr großer Unterschied. Den 1,6 passat kannst du ab 120 kmh von hinten anschieben auf der Autobahn, während der 520 munter Bis 180kmh läuft und dann erstmal langsamer wird.

Auch im Alltag merkt man die 0,6l mehr Hubraum, 70 ps und 70Nm Drehmoment des BMW deutlich.

Das ist klar, dass er merklich schneller als der Passat unterwegs ist - das habe ich ja auch oben schon erwähnt.

Themenstarteram 15. Mai 2016 um 11:24

Da der 520i die letzten Tage zur Aufbereitung war, habe ich mich mal weiter umgeschaut und einen Passat 3c 1.6 gefunden der mir sehr gut gefallen hat.

http://ww3.autoscout24.de/classified/286827933?asrc=st|as

Fahre aktuell einen 3b 1.6 und weiß das der Wagen keine Rakete ist dafür aber auch sehr zuverlässig.

Ich fahre im 3b einen AHL Motor der neue hat laut Wikipedia BSE, BSF oder CCSA.

Sind die Motoren genauso gut? Gibt es Probleme beim Umrüsten auf LPG?

Alternative wurde mir auch noch ein Golf Plus angeboten welcher bereits umgerüstet ist. (auch 1.6 102PS)

http://ww3.autoscout24.de/classified/289373377?pr=0&fromparkdeck=1

Haben diese auch keine Probleme mit dem Gasbetrieb?

Meines Wissens nach sind die 1.6er durch die Bank solide, aber eben auch nicht schneller geworden.

Der Golf ist vielleicht ne gute Alternative, da schon noch mal etwas leichter wie der Passat.

Der 520i ist aber da im Vergleich vor allem auf der Autobahn eine Rakete, hat einen wunderschönen ruhigen Lauf und gilt als extrem solide. Auch wenn wieder der 6-Zylinder noch der 1.6er wie bei deinem aktuellen Wagen das Teil am Auto sein dürften, die ihn in den Bereich des wirtschaftlichen Totalschaden schupsen werden.

Kurze Zwischenfrage, was ist denn am aktuellen Passat kaputt? Halte es ja für sehr unwahrscheinlich, aber bevor man sich für 6000€ ein Ü-Ei kauft kann es sich unter Umständen doch sogar lohnen den Passat teuerer zu richten.

Themenstarteram 15. Mai 2016 um 15:29

Also bei meinem aktuellen Passat gibt es mehr als genug Baustellen:

Öl-Verlust; Kühlwasserverlust; Neue Bremsen (komplett); Stoßdämpfer hinten; neue Querlenker; neuer Gurt (eingerissen); Klimaanlage funktioniert auch nicht mehr (keine Ahnung warum?)

und das sind nur die wichtigstens Baustellen.

Immerhin hat der Wagen jetzt 266tkm runter und hat immernoch die erste Kupplug, Getriebe, Auspuff, Fahrwerk. Wer weiß was alles davon demnächst fällig wird.

Habe einfach vor ca. 6 Monaten aufgehört irgendwelche Pflege in den Wagen zu stecken da mir klar war, dass er dieses Jahr weg kommt.

Denke aber wenn ich einen Passat 3c 1.6 aus erster Hand mit ca. 100tkm kaufe das es sich dabei nicht zwingend um ein Ü-Ei handeln muss.

Da ich den Wagen vom Händerl kaufe habe ich ja zumindest einen gewissen Vorteil.

Klingt erst einmal nur nach Verschleißteilen (sofern Öl und Kühlwasser nur Schläuche sind), aber natürlich in einem Maße, dass schon recht groß ist. Könnte nach der Reperatur noch 100t km laufen, könnte aber auch bald Kupplung oder so kommen, das Fahrwerk wird schon recht ausgenudelt sein. Ja, Alles in Allem kann man da durchaus schon was neues in Betracht ziehen.

Kaufe richtig, aber dann nur einmal, der neuere Passat wird wohl keine schlechte Wahl sein, nur wenn du definitiv mehr Leistung willst, dann würde ich lieber weitersuchen. Mit vom Händler ist es aber immer so eine Sache, wenn du den nicht gut kennst, würde ich da nicht soo den großen Vorteil sehen.

Themenstarteram 15. Mai 2016 um 20:11

Und genau deshalb, weil ich nicht weiß wann was größeres kommen wird fange ich jetzt garnicht erst mit verschleißteilen etc an.

Leider gibt es bei dem Passat 3c nur einen Motor der einfach auf LPG umzurüsten ist und das ist der 1.6 alle anderen (FSI & TFSI) sind aufwendig und teurer und benötigen weiterhin Benzin.

Aber hey ich bin 6 Jahre die "Wanderdühe" :-) (Passat 3b 1.6) gefahren und war zufrieden.

Also warum nicht nochmal.

Sonst noch tipps worauf man beim kauf achten soll? Gucke mir wahrscheinlich Dienstag nach der Arbeit noch einen 3c an um mal zu vergleichen.

Der 1.6 BSE-Motor ist nicht gasfest. Der braucht entweder Flashlube oder eine Umschaltung auf Benzin bei 4k U/Min. - oder möglichst wenig über dieser Grenze fahren.

Im Gasforum gibts einen oder zwei User, welche die Motoren umgerüstet mehr als 100k KM fahren und ohne diese Maßnahmen keine Probleme haben. Kann natürlich an der Fahrweise liegen.

Mit den anderen Motorkennbuchstaben kenne ich mich nicht aus.

Themenstarteram 15. Mai 2016 um 21:05

das klingt ja nicht wirklich rosig :-(

Hatte auch schonmal daran gedacht einen Diesel zu kaufen aber irgendwie lese ich da immer nur von Problemen.

Ob es die Einspritzung ist der Turbolader der DPF etc.

Daher dachte ich wieder einfacher Motor LPG und gut ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Autogas Gebrauchtwagen bis 6.000€ (LPG)