ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Kauf mercedes sl350 170000Km ?

Kauf mercedes sl350 170000Km ?

Mercedes SL
Themenstarteram 19. April 2013 um 8:56

Hallo, ich bin seit einer Weile auf der Suche nach einem geeignetem Cabrio für den Sommer.

Dabei bin ich auf diesen Mercedes Sl 350 gestoßen, jedoch hat dieser schon 170000Km gelaufen und ich frage mich, ob es sinnvoll ist ein Fahrzeug mit dieser laufleistung noch zu kaufen, jedoch erscheint mir dieses Fahrzeug von außen sehr gepflegt.

Hier ist das Angebot, was sagt ihr dazu, würdet ihr zu einem Kauf raten?

http://home.mobile.de/KAROUT#des_174945123

viel Grüße, Rolf

Ähnliche Themen
17 Antworten

naja, ich finde weder eine angabe zu der anzahl der vorbesitzer noch etwas über service- scheckheft. (um mal die kilometer nachvollziehen zu können).

von daher würde der schon mal aus meiner suche fallen, wenn ich denn einen suchen würde....

letztendlich können hier aber viele zu- oder abraten, es ist deine entscheidung.

also mal anrufen, dann auf das bauchgefühl hören und hinfahren und anschauen.

der äußere gepflegte eindruck kann man mittels poliermaschine innerhalb von drei stunden erzeugen, wichtiger ist die pflege und wartung der letzten jahre.

gruß gamby

Hallo,

Finger weg:

1. nicht unfallfrei (sonst steht es da)

2. Scheckheft?

3. Fähnchenhändler never

4. km zu viel

5. im Auftrag= keine Gewährleistung

6. Vorbesitzer??

spätestens wenn du hinfährst, merkst du, dass die Karre wahrscheinlich

runtergeritten ist......

 

Das sind meine Erfahrungen bei der Suche des SL.......viel Mist auf dem Markt und da wäre

ich nicht mal vorbeigefahren, oder hätte angerufen.

Gruss,

vmaxPeter

Themenstarteram 19. April 2013 um 9:16

Ok danke, ja so ähnlich hab ich auch schon gedacht bezüglich wartungsstau o.ä. ich bleib dann wohl echt bei meinem slk , da weiss ich was dran hab.

Boah ist der geil!!! Da würd ich auch schwach werden und sofort gegen meinen 129er eintauschen!

Aber die Realität sieht wohl so aus wie von vmaxPeter beschrieben...

Eine hohe Laufleistung sollte nicht immer zur Ablehnung eines Angebotes führen. Bei regelmäßiger Wartung und ohne Reparaturstau ist der SL mechanisch ein Dauerläufer. Wenn der Vorbesitzer einen Langstreckenbetrieb plausibel nachweist , kann das u.U. ein Schnäppchen sein. Vllt. kann auch eine Begutachtung durch TÜV , GTÜ u.a. hilfreich sein.

Zitat:

Original geschrieben von ortler

Eine hohe Laufleistung sollte nicht immer zur Ablehnung eines Angebotes führen. Bei regelmäßiger Wartung und ohne Reparaturstau ist der SL mechanisch ein Dauerläufer. Wenn der Vorbesitzer einen Langstreckenbetrieb plausibel nachweist , kann das u.U. ein Schnäppchen sein. Vllt. kann auch eine Begutachtung durch TÜV , GTÜ u.a. hilfreich sein.

hallo ortler,

das angebot richtig gelesen?

wenn deine vermutung richtig wäre, dann würde der verkäufer dies sicher kundtun um mehr käufer zu erreichen.

wenn doch alles top ist, der wagen erster hand, langstrecke und mit vollständigem service heft, dann mach ich dafür fett reklame, anstatt es zu verschweigen oder darauf zu hoffen, dass ein interessent anruft und ich ihm das am telefon überraschend erzählen kann.

sicher, es muss keine gurge sein, aber die wahrscheinlichkeit ist hoch.....und ein tüv begutachtet nur den ist zustand, nicht den reparaturstau oder die vorgeschichte.

gruß gambler

Hallo,

versteh ich nicht, das ganze.Wenn ich an etwas intresse habe, dann nehme ich in der heutigen Zeit einfach das Telefon in die Hand und ruf doch an. Schreib mir die sachen auf die mir wichtig sind und noch nicht beantwortet und gut.Dann muss niemand spekulieren ob der Händler jetzt was verschweigt oder ihn das Auto vieleicht auch nicht intressiert weil er kein großes Geld damit verdient weil er im Kundenauftrag ist etc. etc. Und auf Bilder kannst du heute so oder so nichts mehr geben.

Grrüße

Marc

Hallo gamby,

ich habe nur darauf hinweisen wollen , daß die Laufleistung allein kein Grund sein muß , ein Angebot abzulehnen. Allerdings ist es richtig wie Du schreibst , dass der Text alle wesentlichen Sachverhalte enthalten sollte.Einem Verkaufsanzeigen-Text würde ich dennoch nicht trauen . Ich habe den TÜV, GTÜ erwähnt , weil die gegen Gebühr eine Begutachtung des techn.Zustandes vornehmen . MB macht m.W. sowas auch , gegen Rechnung.

VG ortler

hallo ortler,

das ist alles korrekt und deinen allgemeinen hinweise sind soweit ok.

nur hat der te ein konkretes verkaufsangebot verlinkt und darauf bezieht sich deine antwort eben nicht. daher meine frage, ob du das angebot gelesen hast.

gruß gamby

Zitat:

Original geschrieben von vmaxPeter

1. nicht unfallfrei (sonst steht es da)

2. Scheckheft?

3. Fähnchenhändler never

4. km zu viel

5. im Auftrag= keine Gewährleistung

6. Vorbesitzer??

Sehe ich genauso:

4. KM sind für den Preis zu viel

5. Im Auftrag ist immer sehr verdächtig, da will einer keine Gewährleistung geben, warum wohl....

6. Aus meiner Erfahrung >3., ansonsten würde es da stehen.

2, Noch zum Scheckheft, ich muss sagen, ob das Fahrzeug nun Scheckheftgepflegt ist oder nicht ist nicht ganz so wichtig. Ob die km belegbar sind allerdings schon! Meine Fahrzeug sind nicht Scheckheftgeplegt, da ich die Inspektionen selber durchführe, allerdings sind meine km mit Tankquittungen (ja ich hebe sie alle auf) und anderen Werkstattrechnungen belegbar.

@ mondi:

ich würde eher wert auf ein vorhandenes scheckheft legen als auf die tankbelege. tankbelege sind kein nachweis über gefahrene kilometer.

im scheckheft kann man a die durchgeführten arbeiten und b die kilometer kontrollieren.

eine inspektion an so einem fahrzeug ist nicht nur mit einem ölwechsel gemacht.

nur unter der vorraussetzung, dass du oder dein vater ein mechaniker bei mb bist (und somit a kenntnis und b technisch die möglichkeiten vorhanden sind) würde ich solch privaten inspektionen bei der fahrzeugsuche akzeptieren.

aber ich suche ja keinen und du verkaufst ihn nicht....

 

gruß gamby

gamby:

Ja das stimmt natürlich. Ang. Maschinenbau Ing. sollte auch reichen, denke ich zumindest. Natürlich lasse ich auch einige Arbeiten von einer Fachwerkstatt ausführen. Nicht alles kann und möchte man selbst machen, dazu gehören bei mir Bremsscheiben, Bremsflüssigkeit und alle anderen "Reparaturen".

Wenn ein Auto bereits >10 Jahre alt ist, lohnt es sich oftmals nicht Inspektionen machen zu lassen um auf eine Kulanz etc. des Herstellers zu rechnen. Bei einem Schaden am Fahrzeug ist es zudem ebenfalls uninteressant. Nur bei Verkauf kann es unter Umstanden etwas bringen, allerdings bekommt man niemals das Geld wieder rein, was man vorher für die Inspektionen ausgegeben hat.

Natürlich immer unter der Vorraussetzung, dass man selbst etwas vom Handwerk versteht und auch die notwendigen Inspektionen ausführt bzw. die Intervalle einhält.

Aus meiner Erfahrung heraus (bei LKW Werkstätten) ist es für das eigene Fahrzeug oftmals gesünder *nicht* in die Werkstatt zu fahren, da dort einige Mitarbeiter die Spielregeln nicht einhalten. Bsp. es wird auch ein LKW ohne Motoröl vor die Tür gefahren. Privatfahrten werden mit einer Probefahrt gleichgesetzt. Die Motoren werden nicht gerade geschont. Getriebeschrauben werden mit dem Schlag- Schrauber angezogen, beim nächsten Mal abgerissen (der Kunde zahlt die Schrauben und die Arbeitszeit).

 

 

im scheckheft kann man a die durchgeführten arbeiten und b die kilometer kontrollieren.

eine inspektion an so einem fahrzeug ist nicht nur mit einem ölwechsel gemacht.

Sehe ich genauso wie gamby,ein von MB durchgestempeltes Scheckheft schafft eher Vertrauen als einige Tankquittungen oder einige Ausagen von Händlern "isch schwöre bei Allah, Auto viel gutt.

Dadurch besteht bei MB eine Historie über das Fahrzeug,in dem durchgeführte Reparaturen,Garantieleistungen und Rückrufaktionen aufgeführt sind,und dabei die jeweiligen Kilometerstände angeben sind und dadurch die Gesamtlaufleistung bei einem Kauf nachvollziehbar ist.

Außerdem,besteht weiterhin die Mobilio Life Garantie von MB.

gwra

Guten Tag,.... Diese Kilometer sollte ein SL schon schaffen,... und noch mal 100.000 dazu.

Gleichwohl,.... Ich setze mich immer rein in so ein Ding ,..... Schau ihn dir genau an. Bedenke dass jedes Teil 10 Jahre und 170000 km auf dem Buckel hat. Da Ich selbst nur Neuwagen fahre ( aber jede Menge Autos fuer Bekannte kaufe ) kann Ich dir sagen dass Reparaturen sauteuer sind. Alles haengt vom Vorbesitzer ab,.... Gurken sind selten. Ich fahre schon den zweiten ( neuen SL ) SL und behandle ihn wie ein rohes Ei. Sei wachsam,.... denn wenn du das Auto wieder verkaufen willst..... ! Ich will damit sagen..... wenn du ihn kaufst ,.... dann um ihn zu behalten ( ueber Jahre ). Ja,..dann ist die Sache in Ordnung. Ah ja und drueck den Preis. Es sind schlechte Zeiten. Viel Glueck

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Kauf mercedes sl350 170000Km ?